Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Land (Seite 1 von 6)

Hier finden Sie die Länder der Erde, mit Sehenswürdigkeiten, Reisezielen und einigen Informationen, die Sie hoffentlich nützlich finden werden.

Betörendes für alle Sinne – Tradition trifft Moderne: Oman verzaubert mit Exotik, Kultur und weiten Stränden

Arabische Tradition, moderne Gastlichkeit und eine jahrtausendealte Geschichte: Oman ist nicht ohne Grund ein beliebtes Reiseziel. Foto: djd/Sultanate of Oman

Arabische Tradition, moderne Gastlichkeit und eine jahrtausendealte Geschichte: Oman ist nicht ohne Grund ein beliebtes Reiseziel.
Foto: djd/Sultanate of Oman

Alte Festungsstädte, frühe archäologische Zeugnisse und die allgegenwärtige Gastfreundschaft der Menschen: Die über 5.000-jährige Seehandelstradition hat in Oman ihre unverwechselbaren Spuren hinterlassen. Ob Sindbad der Seefahrer, die Weihrauchstraße oder die Heiligen Drei Könige: Viele Spuren zu legendären Figuren und Ereignissen führen direkt in das friedfertige Sultanat am Arabischen Golf. Der Weihrauch – ein Baumharz, das im Süden des Landes gewonnen wird – und sein betörender Duft sind ständige Begleiter eines Urlaubs in Oman. Ebenso wie die Vielfalt der Landschaft, die mit strahlend weißen Sandstränden sowie über 3.000 Küstenkilometern mit kleinen, menschenleeren Fjorden und schroffen Gebirgszügen im Hinterland immer wieder zu überraschen weiß.

Den Orient mit allen Sinnen erleben

Urlauber können den Orient und seine Kultur in Oman so intensiv und authentisch erleben wie kaum in einem anderen arabischen Reiseziel. Neben aller Tradition hat längst die Moderne Einzug gehalten im boomenden Sultanat: Eine sehr gut entwickelte Infrastruktur, bequeme Fluganbindungen direkt ab Deutschland und zahlreiche Luxushotels machen die Destination immer beliebter. Auch und gerade bei Reiseprofis wie etwa von Lonely Planet: Hier hat das Sultanat Eingang gefunden in die Liste der zehn angesagtesten Ziele für 2017. Gerade auf archäologisch Interessierte warten spannende Zeugnisse vergangener Kulturen, die heute zum Weltkulturerbe der Unesco zählen. Bienenkorbgräber beispielsweise, aber auch monumentale Lehmfestungen, Rastplätze der sagenumwobenen Weihrauchstraße. Opulent ausgestattete Moscheen sind ebenso sehenswerte Ziele wie das erste Opernhaus des Orients. Ausführliche Tipps für einen Kultur- oder Strandurlaub im Land des Weihrauchs gibt es unter www.omantourism.de.

Refugium für seltene Tier- und Pflanzenarten

An den weißen Sandstränden können sich Urlauber bei ganzjährig angenehmen Badetemperaturen nach so vielen neuen Eindrücken entspannen. Vielfältige Erlebnisse warten zudem auf und unter dem Wasser – bei Schnorchel- und Tauchgängen etwa – sind Begegnungen mit Wasserschildkröten oder Delfinen keine Seltenheit. Ohnehin ist das dünn besiedelte Land zugleich ein bedeutendes Refugium für eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Oman ist die letzte Heimat der Arabischen Oryx-Antilope, des Arabischen Leoparden und des Tahr, eines ziegenartigen Paarhufers.

Oman: Kurze Wege in den Urlaub

Der Weg in den Orient dauert gerade einmal sechs Flugstunden: Die sehr gute Anbindung und die kurze Reisezeit machen Oman als Reiseziel immer beliebter. Direktverbindungen bestehen von verschiedenen deutschen Flughäfen aus. Strandwetter das ganze Jahr, viele historische Stätten und die kulturelle Vielfalt sind die Zutaten für abwechslungsreiche und erholsame Urlaubstage im Sultanat, das zudem für seine Gastfreundschaft und Sicherheit bekannt ist. Auf der offiziellen Webseite (siehe oben) gibt es ausführliche Informationen.

Quelle: djd/Sultanate of Oman

Werbung

[amazon_link asins=’3861971410,3770177959,389794362X,383172766X,3932084721,3829745249,3897943425′ template=’ProductGrid‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’93cdc48f-e30b-11e6-a129-adeb07cc025a‘]

Verein sucht Betreuer / Teamer für die Begleitung von Kindern ab 13 Jahren beim Besuch eines englischen Colleges

Der Deutsch/Englische Freundschaftsclub e.V. begleitet seit 1986 Schüler aus Baden-Württemberg bei deren Besuch eines englischen Colleges. Im kommenden Jahr werden für die Kurszentren in London, Oxford, Edinburgh und Torquay noch einige Betreuer / Teamer gesucht. Auf die Frage: „Was ist die wichtigste Voraussetzung um als Betreuer erfolgreich zu sein?“ antwortet der Vereinsvorsitzende Andreé Beckers: „Das ist ganz einfach! Man muss Kinder und Jugendliche wirklich mögen. Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit sind sehr hilfreich. Lernen kann man diese Aufgaben nicht. Es ist ein bisschen wie beim Supertalent. Man hat es oder man hat es nicht.“ Obwohl Studenten einen großen Anteil an dem Betreuungspersonal stellen, richtet sich diese Aufgabe auch an andere Personen die über eine ausgeprägte Affinität zu Großbritannien, der englischen Sprache und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verfügen. Bewerbungen mit einem kurzen Lebenslauf, einem Motivationsbericht „Why do I want to be a group leader“ und einem aktuellen Lichtbild nimmt der Verein per Email club@cloudmail.de entgegen.

Die druckfrische Info-Broschüre 2016 mit allen Terminen für Schüler (v. 13 – 19 Jahren) gibt es ab sofort kostenlos per Email, SMS/WhatsApp 01633302544, facebook.com/Freundschaftsclub oder telefonisch 0431/77564948. Der Verein orientiert sich an Henry Ford (1863-1947). Er sagte: „Wer aufhört zu lernen ist alt. Er mag 8 oder 80 sein.“

Quelle: Deutsch/Englischer Freundschaftsclub e.V.

Ferien an der italienischen Adria – Cesenatico im Blick

---- Werbung -----Die Landschaft Italiens besteht aus malerischen Bergen, Hügeln und mehr als 8.000 Kilometer Küste. Das sehr milde meditarrane Klima macht Italien zum fast ganzjährigen Urlaubsgebiet.

Die italienische Adria wird von deutschen Urlaubern gerne über Pfingsten bereist. Die relative Nähe ermöglicht es, sowohl mit dem Auto, als auch mit dem Flugzeug anzureisen. Vor allem der bezaubernde Ort Cesenatico gilt als Geheimtipp für einen Kurzurlaub über Pfingsten. In dieser Zeit erwacht die Pflanzenwelt und entwickelt in einem feuchtwarmen Klima seine atemberaubende Blütenpracht.

Bereits Mitte Mai herrschen hier sommerliche Temperaturen und die Sonne spendiert einen Vorgeschmack auf den nächsten Sommerurlaub. Im Mai sind nur wenige Badegäste am Strand. Daher kann die natürliche Schönheit der Adria Küsten und Strände in vollen Zügen genossen werden. Auch Aktivurlauber kommen auf ihre Kosten. Wanderer, Läufer und Radsportler finden ideale Bedingungen für ihre sportlichen Aktivitäten vor.

Insbesondere das Leonardo Hotel Cesenatico Italien hat sich auf Pfingsturlauber eingestellt. Das familiär geführte Hotel liegt am Strand. Es bietet drei Schwimmingpools und einen Wasserpark. Wer sein Fahrrad nicht mit genommen hat, braucht auf eine Fahrradtour durch die wunderschöne italienische Landschaft nicht zu verzichten. Das Hotel Leonardo stellt seinen Gästen kostenlos Fahrräder zur Verfügung.

Wer sich lieber in aller Ruhe Erholen will, findet im Wellnesscenter des Hotels alles was das Herz begehrt. Ob Sauna, Hamam oder Whirlpool, der Wellnesbereich lässt keine Wünsche offen. Informationen über das Hotel gibt es unter anderem Im Internet: Leonardo hotel Cesenatico Italien

Nach einem herrlichen Tag am Strand oder nach einer sportlichen Radtour wartet am Abend die Pferderennbahn Centro Ippocampo. Hier wird jeder durch die rassigen Pferde und dem speziellen Flair der Pferderennbahn in den Bann gezogen. Auch ein Besuch des Nahe gelegenen Vergnügungspark Mirabilandia begeistert nicht nur die kleinen Urlaubsgäste.

Ebenso empfehlenswert sind die Hotels der italienischen Hotelkette „Gobbi Hotel Gatteo Mare“. Der kleine Badeort Gatteo Mare liegt zwischen Rimini und Ravenna. Die zu dieser bekannten Hotelkette gehörenden Hotels halten ein umfangreiches, speziell auf die Erwartungen und Wünsche der Gäste zugeschnittenes Servicepaket bereit. Da wird jede Urlaubsreise zum einmaligen Erlebnis. Viel Gäste buchen bereits am Ende der Pfingstferien ihr Zimmer für den Sommerurlaub. Nähere Informationen finden Sie hier: Gobbi Hotel Gatteo Mare

Urlaub und Sprachen lernen in einem: Sprachreisen mit Boa Lingua

Vila Velha in Brasilien. Bild: ErlebnisPostille

Vila Velha in Brasilien. Bild: ErlebnisPostille

Den ersten Kontakt mit einer Fremdsprache machen die meisten von uns in der Schule. Und wenn man dann das erste Mal versucht, sich mit jemandem in dessen Muttersprache zu unterhalten, gibt es alle möglichen Hindernisse: Man traut sich nicht so wirklich, weil man bisher die Fremdsprache nur mit Leuten gesprochen hat, für die es ebenfalls eine Fremdsprache ist. Und als nächstes stellt man fest, dass das Gegenüber nicht unbedingt so redet, wie man es in der Schule gelernt hat, entweder in einem lokalen Dialekt oder man hat die „Hochform“ einer Sprache gelernt, die im Alltagsleben im entsprechenden Land nirgends in der Art und Weise gesprochen wird. Vor allen Dingen bei eingeführten Sprachen ist das der Fall: Spanisch wird in Spanien teilweise anders gesprochen als etwa in Mexiko. Mit anderen Worten: Grammatik und Vokabeln lernen ist nur ein Teil der Sprachausbildung. Das Training, um mit der Fremdsprache richtig umgehen und Gespräche führen zu können, ist der andere, sehr wichtige Teil. Und wo sollte man das wohl besser lernen, als in einem Land, wo die jeweilige Sprache gesprochen wird? Sprachreisen bieten eine Kombination aus Urlaub und Lernen, man erkundet das Land und übt, sich mit dessen Bewohnern verständigen zu können. Außerdem halten Sprache und Kultur gern Fallstricke parat, in die man als Anfänger geraten kann. Ein Sprachaufenthalt kann auch dabei helfen „kulturelle Fettnäpfchen“ zu vermeiden.

Einer der Anbieter auf dem Schweizer Markt und darüber hinaus ist Boa Lingua. Kaum zu glauben, aber das Unternehmen startete vor über 25 Jahren als Ein-Mann-Betrieb. Und am Anfang stand – eine Sprachreise. Der Gründer Kurt Krummenacher machte das, was er heute vielen Interessierten anbietet: Er wollte Spanisch lernen, am Besten in Lateinamerika. Da er die gewünschte Reise nicht fand, organsisierte er sie kurzerhand selbst. Daraus entwickelte sich die Geschäftsidee von Boa Lingua. Heute kann man dort natürlich nicht nur Spanisch, sondern auch unzählige andere Sprachen wie Englisch, Portugiesisch, Französisch oder sogar Chinesisch und Japanisch lernen.

Im Lauf der Zeit musste man sich dem Markt anpassen, was dazu führte, dass sich das Angebot der Agentur immer mehr erweiterte. Vor 25 Jahren etwa war ein Sprachaufenthalt hauptsächlich etwas, für das man viel Zeit einplante, oft bis zu einem halben Jahr. Heute gibt es Sprachreisen, die speziell auf das Bedürfnis der einzelnen Lerngruppen zugeschnitten sind, von der Länge her als auch vom Angebot selbst. Natürlich gibt es immer noch die Spezialkurse für Geschäftsleute und Studenten, aber es gibt auch Sprachreisen für Schüler, für Menschen über 50, für Familien, für Gruppen… kurz, jeder, der eine Sprache lernen oder vertiefen möchte, kann sich das passende Segment heraussuchen.

Das Frühjahr ist bei vielen Menschen die Zeit, in der die Urlaube des Jahres geplant werden. Vielleicht interessiert sich der eine oder andere ja für eine Sprachreise. Dieses Jahr gelten Leeds, Lyon, Nosara, Kobe oder Morzine als Geheimtipps.

Mehr Informationen über die Sprachreisen von Boa Lingua gibt es unter www.boalingua.ch.

Entspannung pur – Sommerurlaub in Dänemark

Das Königreich Dänemark. Das Land mit den erwiesen glücklichsten Einwohnern der Welt. Woran mag das wohl liegen?

Vielleicht an der klaren, reinen Luft der Nordsee, der freundlichen Mentalität der Einwohner und der Ruhe und Gelassenheit, die das ganze Land ausstrahlt. Insbesondere die Gegend Ringkøbing ist ein Geheimtipp für einen wundervollen Sommerurlaub. Die beschauliche Kleinstadt Ringkøbing liegt direkt an der Küste der Nordsee im mittleren Teil von Jütland. Die Menschen sind freundlich und offen, empfangen Touristen mit offenen Armen und verstehen sogar zum größten Teil Deutsch! Unsere Sprache ist nämlich auch im Königreich eine anerkannte regionale Minderheitensprache.

Die Stadt, wie auch Dänemark an sich, zeichnet sich durch ihre Ruhe aus, welche jedoch niemals zur Langeweile wird. Kein Wunder, dass dem Königreich so viele kreative Köpfe entsprungen sind! Denn in der Ruhe liegt ja bekanntlich die Kraft und auch der Weg zur Kreativität. Der Autor Hans Christian Andersen, der weltbekannte Philosoph und Schriftsteller Søren Kierkegaard und auch der erfolgreiche Filmemacher Lars von Trier sind nur wenige Beispiele von vielen.

Wie wäre es denn, wenn auch Sie Ihren Sommerurlaub der Kreativität widmen? Das Rauschen der Nordsee und die wehenden Sanddünen sind wundervolle Inspirationen für Romane, Gemälde oder Musik. Ob mit der Familie (denn Dänemark ist besonders kinderfreundlich), romantisch mit Ihrem Partner oder vielleicht sogar auch mal alleine, um der Welt für ein paar Tage oder Wochen zu entkommen – Dänemark ist das ideale Sommerurlaubsziel für eine entspannte Zeit.

Der Morgen lässt sich in Ringkøbing wunderschön am Nordseestrand verbringen und mittags kann in der zauberhaften Kleinstadt im Restaurant gespeist werden. Der Nachmittag kann der Kultur gewidmet werden, in einem der Museen der Stadt. Abends können Sie gemütlich in eines der vielen Ferienhäuser zurückkehren, welche bei Dänemarkurlaubern die beliebteste Unterkunft sind.

Sollten Sie sich nun auch nach der Ruhe und Entspannung sehnen, welche auch Ihnen im Königreich Dänemark mit Sicherheit zuteilwird, dann schauen Sie doch auf der Website der Fluggesellschaft Condor nach einem geeigneten Flug!

Zum Geburtstag die ganze Welt: 125 Jahre National Geographic Magazine

Seit 1888 bringt das National Geographic Magazine seinen Lesern die weite Welt bequem ins heimische Wohnzimmer. Spannende Geschichten erzählen und dabei selbst Geschichte schreiben, auf diese Weise hat sich das Magazin einen Namen gemacht. Mit drei streng limitierten Sonderbänden „In 125 Jahren um die Welt“ veröffentlicht der Taschen Verlag einen umfangreichen Rückblick auf 125 Jahre Magazinhistorie und ermöglicht eine einzigartige Retrospektive zu Zeitgeist, Gesellschaftsgeschichte und Fotografiekunst über alle fünf Kontinente hinweg.

© Taschen Verlag

© Taschen Verlag


Zu den Archiven der National Geographic Society in Washington, D.C., haben nur wenige Befugte uneingeschränkt Zutritt. Elf Millionen Fotos haben sich dort im Laufe von 125 Jahren angesammelt, ein aufwendiges Großprojekt, die bedeutendsten, kunstvollsten und prägendsten Aufnahmen herauszufiltern. Der Taschen Verlag hat sich diesem Abenteuer gestellt und zur Feier des 125. Geburtstags des National Geographic Magazins die eindrucksvollsten Fotografien in drei hochwertigen Bildbänden im XL-Format zusammengefasst. Mit jedem Band bereist der Leser verschiedene Erdteile. Beginnend in Nord- und Südamerika und der Antarktis (Band 1) geht es über den Atlantik in Richtung Europa und Afrika (Band 2) bis nach Asien und Ozeanien (Band 3). Mehr als 1.400 Seiten erlebte Geschichte zeigen die Welt aus den Blickwinkeln von über 250 berühmten Fotografen, mit dabei weltbekannte Namen wie Steve McCurry, Frans Lanting, James Stanfield oder William Albert Allard.

Herausgeber Reuel Golden schafft es, ein vielschichtiges und zugleich magisches Abbild der Welt zu präsentieren. Mal bunt leuchtend und energetisch, mal leise und zurückhaltend. Mit Bildern, die durch spannende Geschichten und künstlerische Ästhetik begeistern und sich mühelos zwischen Alltäglichem und ganz großem Abenteuer bewegen. Das Gewöhnliche wird zur Sensation. Sei es eine belebte Querstraße in Hong Kong im Jahr 1931, die steil den Victoria Peak hinaufführt und nur zu Fuß oder per Sänfte über lange Treppen passierbar ist, oder der Wagemut von Fotograf John Burcham, der auf der Suche nach einer innovativen Aufnahme des Grand Canyon selbst zum Fotoobjekt wird. Auf einem Felsvorsprung in luftiger Höhe riskiert er ungesichert sein Leben, um dem Magazinleser eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Erde aus einem neuen, faszinierenden Blickwinkel zu zeigen.

„In 125 Jahren um die Welt“ ist weltweit auf nur 125.000 Exemplare limitiert, jedes ist mit einer individuellen Seriennummer gekennzeichnet. Die drei Bände stehen jeweils in separaten Schubern, die sich leicht in repräsentative und praktische Buchstützen umfunktionieren lassen. Persönliche Lieblingsbilder können so dekorativ präsentiert werden. Der Preis der Box beträgt 399 Euro. Essays, Hintergrundinformationen und Biografien vertiefen die spannende Zeitreise durch 125 Jahre National Geographic Magazin.

Weitere Infos finden Sie unter www.taschen.com

„National Geographic. In 125 Jahren um die Welt“ kann unter anderem hier bestellt werden.

Quelle: Prime Connection / Taschen Verlag

Körper und Seele aufatmen lassen mit Wellnessurlaub in Österreich

Umgeben von majestätischen Berggipfeln, zu deren Füssen kristallklare Seen glitzern, die frische Bergluft tief einatmen und sich in einem Romantik Hotel verwöhnen zu lassen, das ist Wellness Urlaub in Österreich.

Wellnessangebote für jeden Geschmack

Neben Badelandschaften, Schwimmbädern mit Whirlpool und Relaxbereich, wie Sauna und Solarium, bieten die meisten Hotels auch Wellnesspauschalangebote zu verschiedenen Themenbereichen an. Im Beautybereich werden vor allem pflegende Ölbäder, Gesichtspackungen, Anti-Age-Behandlungen, Fango, Pediküre und Maniküre angeboten. Mit Qi Gong und Yoga bietet sich die Möglichkeit den eigenen Körper zu entdecken und neue Energie versprechen ayurvedische Behandlungen, wie z. B. der Stirnölguss. Daneben gehören für viele Hotels auch verschiedene Massagetechniken, z. B. die Hot-Stone-Massage, zum Standartprogramm. Diese Form der Massage soll dem Masseur die Möglichkeit verschaffen möglichst tief in den verspannten Muskel hereingehen zu können, um so die Wirkung der Massage zu steigern.

Ebenso ist die Anwendung der chinesischen Heilkunst, z.B. Akupressur oder Akupunktur, Bestandteil vieler Wellnessprogramme. Wer eher auf die heilsame Wirkung des Meeres vertraut, ist mit einer Algenpackung, einem Meersalzpeeling oder einem Meerwasserbad bestens bedient. Viele Hotels bieten auch eine Kombination aus Wellness und Sport an. So ist es möglich, neben den Wellnessanwendungen, auch etwas für die Fitness zu tun. Das hieße, z. B. tagsüber die frische Luft auf einer Tour mit dem Mountainbike oder bei einer rasanten Skiabfahrt zu genießen und sich abends im Hotel verwöhnen zu lassen. Daneben gibt es Wellness Urlaub auch für die unterschiedlichsten Zielgruppen. So halten Hotels spezielle Programme für Familien, Singles, Senioren, Frauen oder Männer bereit. In den vielen Romantikhotels werden auch besondere Wellnessprogramme für frisch Verliebte angeboten. So bekommt man hier z. B. ein Überraschungsfrühstück auf dem Zimmer serviert, Sekt und Pralinen zur Begrüßung oder eine Ganzkörpermassage zu zweit.

Wellness in der kälteren Jahreszeit

Gerade wenn Herbst und Winter Einzug halten, bietet ein Wellness Urlaub in Österreich besonders viel Entspannung. Mit wohltuenden Anwendungen, wie einer sanften Massage oder einem warmen Bad, wird das herbstliche Stimmungstief am besten vertrieben. Vor allem für Romantiker bietet es sich an die Weihnachtszeit in einem Wellness oder Romantik Hotel zu verbringen. Hier wird sich mit Glühwein und Keksen aus Österreichs Bäckereien auf Weihnachten eingestimmt und Adventsstress und Hektik sind wegen der zahlreichen Verwöhnprogramme, tabu. Wer den Jahreswechsel in Österreich verbringt hat die Möglichkeit an einem Silvester Dinner mit Unterhaltungsprogramm, das von den meisten Hotels angeboten wird, teilzunehmen. Ob Sommer oder Winter, in Österreich ist zu jeder Jahreszeit, Wellnesszeit. Zahlreiche Wellness und Romantik Hotels im ganzen Land bieten ganzjährig ihr Entspannungs- und Wohlfühlprogramm an.

Reisende Reporter und der Flug des Skarabäus

Jack T. Greeley, ein Reporter des Phantastischen Projekts, bekommt die Aufgabe, eine Reportage für den Videokanal der ErlebnisPostille zu produzieren. Als er den Fundus der ErlebnisPostille durchgeht, findet er ein Amulett mit einer merkwürdigen Aufschrift: „Der Flug des Skarabäus“. Damit ist klar: seine Reportage führt ihn nach Ägypten…

Das ist die Prämisse der neuen Videoreihe der ErlebnisPostillle, die nun endlich gestartet ist. In dieser Dokutainment-Reihe möchten wir Reisetipps mit einer fiktiven Handlung verbinden und so besonders interessant machen. Die Reihe erscheint in Episoden, die ungefähr eine Viertelstunde lang sind. Im Teil 1 geht es um allgemeine Informationen über Ägypten, die Kultur und verschiedene Reisebedingungen. Die folgenden Teile werden in regelmäßigen Abständen auf YouTube erscheinen. Wer keine Folge verpassen will, kann unseren YouTube-Kanal abonnieren oder die Playlist anschauen. Wer sich zudem ganz speziell für Ägypten interessiert, der ist gut beraten, unser Abteilungsblog „Erlebnis Ägypten“ zu abonnieren. Dort werden die neuesten Folgen der Serie sofort nach Erscheinen ebenfalls publiziert, zudem alle möglichen anderen Informationen und Artikel über das Land der Pharaonen.

Nach Abschluss der Reihe haben wir geplant, die Serie auf DVD herauszubringen, falls es Interesse dafür gibt. Hier ist nun Teil 1 der Reihe:

Direkter Link zum Video: http://youtu.be/MRfu9QjufRM

„Erlebnis Norwegen“ jetzt online

Heute ist der 17. Mai und damit Nationalfeiertag in Norwegen. Diesen Tag wollten wir zum Anlass nehmen, die neue Abteilung „Erlebnis Norwegen“ ganz offiziell online zu schalten. Leider lief das nicht so ganz, wie wir uns das vorgestellt haben. Im Moment stapeln sich die Dinge beim Phantastischen Projekt etwas, so dass wir kaum nachkommen mit dem, was wir geplant haben.

Nichtsdestotrotz haben wir die Abteilung so, wie sie jetzt ist, online gestellt. Sie wird sich nun eben vom Startpunkt aus weiter entwickeln, in kleinen Schritten, Stück für Stück. Diese neue Abteilung findet sich hier: „Erlebnis Norwegen„.

Themenwochen: Europa

Am heutigen 9. Mai begeht man den Europatag der Europäischen Union. 1950 hielt an genau diesem Tag der französische Außenminister Robert Schuman eine Rede, in der er die Gründung einer Gemeinschaft zur Produktion von Kohle und Stahl vorschlug. Später nannte man das „Montanunion“. Der Tag ist – neben dem 5. Mai, an dem die Verträge des Europarats in London 1949 unterzeichnet wurden – so etwas wie ein Feiertag in Europa.

Und heute ist die Abteilung „Europa“ der ErlebnisPostille fertig. Der interessierte Leser findet sie hier.

« Ältere Beiträge

© 2022 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑