Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Frühling (Seite 3 von 4)

Berichte zu besonderen Erlebnissen im Frühling.

Spritziger Familienspaß auf hoher See mit „Whale Adventures – Splash Tours“

Schiff ahoi in Deutschlands größtem Freizeitpark

„Aye, aye Captain!“ ertönt es von der Crew im munteren Treiben zwischen Kisten und Booten am Pier, kurz bevor das Boot den kleinen isländischen Fischerhafen verlässt. Mit der spritzigen Familienattraktion „Whale Adventures – Splash Tours“ nehmen die Gäste Kurs hinaus aufs offene Meer. Das Boot steuert mit voller Kraft voraus direkt hinein ins nasse Fahrvergnügen! Für die kleinen und großen Walentdecker gilt es, turbulente Abenteuer und spritzige Wasserduelle auf hoher See zu meistern und dabei möglichst trocken ins Ziel zu kommen.

Im Isländischen Themenbereich in Deutschlands größtem Freizeitpark heißt es in der Saison 2010 „Schiff ahoi!“ und volle Fahrt voraus mit der neuen Familienattraktion „Whale Adventures – Splash Tours“. Am Ende der isländischen Dorfstraße gelegen, steuern Besucher geradewegs auf die steinige Hafenmauer und das dahinter liegende Gewässer zu, wo Möwen scharenweise kreischen. Der Hafenmauer folgend, werden die abenteuerlustigen Walentdecker über einen breiten Steg zur Werft mit der dahinter liegenden Anlegestelle der Boote geführt. Nur langsam zieht der frühmorgendliche Nebel von dannen und legt das rege Treiben in dem kleinen isländischen Fischerhafen kurz vor Aufbruch der Expedition frei. Sobald auch die letzten Nebelschwaden verschwunden sind, zeigt sich ein bis dahin verborgenes Bauwerk am Ende des Weges: ein von Wind und Wetter gegerbter Holzbau, der als Schiffshalle dient.

Es herrscht mittlerweile Hochbetrieb. Ein Kran hilft beim Verladen der Kisten im Hafen und schwebt mit seiner tropfenden Fracht über die Köpfe hinweg. Beim Betreten der 26 Meter langen und 12 Meter breiten Halle gewöhnen sich die Augen schnell an das lichtärmere Innenleben des schlichten Holzbaus. Die Halle ist Ausstellungsort und Wartebereich zugleich. Ein Blick nach oben zeigt, welches Tier den Raum beherrscht: Unter dem circa acht Meter hohen Dach „schwebt“ scheinbar schwerelos ein über zehn Meter langer und über zwei Meter breiter Wal. Staunen und forschen können die kleinen und großen Walbeobachter in den zahlreich im Wartebereich platzierten Kisten, die prall gefüllt sind mit viel Wissenswertem rund um die Giganten des Meeres. Richtig Mutige wagen den Blick in das geöffnete Maul eines Wals! Gut gewappnet und wertvolle Informationen im Gepäck, kann die abenteuerliche Expedition starten. Während das Fischerboot den Hafen verlässt und Kurs auf das offene Meer nimmt, pfeift ein rauer Fahrtwind um die Ohren der Crew. Die Möwenschreie verstummen, je weiter sich das Boot von der Küste entfernt. Augen auf heißt es auf der Fahrt rund um die Vulkaninsel Island, wenn das kleine Fischerboot die Gewässer durchkreuzt und den Wellen trotzt, denn es ist ungewiss, welche Abenteuer die Crew hinter den schroffen Felsen erwartet. Kommt ein anderes Expeditionsboot dem eigenen zu nahe, muss mit einer nassen Abkühlung gerechnet werden. Wilde Wasserduelle mit vorbeifahrenden Booten liefern eine willkommene Abwechslung fernab der Küste. Kaum ist die Gefahr gebannt, droht jedoch „Spritzgefahr“ vom Festland aus: Die Zuschauer können mit einer der zahlreich an der Küste platzierten Wasserkanonen kräftig kurbelnd mitmischen. Bis zu sieben Meter weit entfernt können die Wasserstrahlen auf „feindlichem Terrain“ landen. Wer des Kurbelns müde ist, darf sich auf das eigentliche Ziel der Expeditionsfahrt freuen: das Revier der Wale. Vorbei an glitzernden, weiß-blauen Eisbergen auf denen sich Robben in der Sonne räkeln, zieht das kleine Fischerboot an steilen Küsten mit von Papageientauchern besiedelten Klippenbereichen entlang. Plötzlich ein lautes Knarren… nein, es war der tiefe Ruf eines Papageientauchers. Und dann, am Horizont… Wal voraus! Endlich ein, nein zwei, riesige Meeresbewohner in Sichtweite. Schier lautlos gleiten sie durch das Meer. Einzige Geräuschkulisse neben dem Meeresrauschen ist der Walgesang. Dann ein lautes „Pffffft!“ und der sechs Meter große Wal begrüßt die in Ruhe verharrenden und staunenden Walbeobachter auf seine eigene, spritzige Art mit einer riesigen Wasserfontäne, bevor das Boot wieder den Hafen erreicht.

Wer bevorzugt festen Boden unter den Füßen hat, genießt eine herrliche Aussicht über das feucht-fröhliche Wasserspektakel vom Leuchtturm aus. Wie ein Fels in der Brandung thront der schon von weitem sichtbare, circa 12 Meter hohe Leuchtturm an der Küste. In der darunter liegenden Grotte führt eine Wendeltreppe hinauf auf die im Erdgeschoss des Leuchtturms liegende Aussichtsplattform. Von hier aus weht für alle Festland-Kapitäne ein herrlicher Wind in spritzsicherer Entfernung.

Weitere Informationen unter www.europapark.de

Quelle: Offizielle Pressemitteilung, (c) by Europa-Park

EUROPA-PARK 2010: Der Eröffnungstag

[slideshow id=20]

[singlepic id=342 w=320 h=240 float=left]Am 27. März war es mal wieder so weit: Der Europa-Park öffnete seine Pforten zur Hauptsaison 2010. Und natürlich sollte das Jubiläum dieses Jahres richtig begangen werden, auch wenn die “eigentliche” Geburtstagsfeier erst im Sommer folgen wird. 35 Jahre ist der Park nunmehr alt und steht jedes Jahr besser da. Auch diese Saison gibt es wieder neue Attraktionen und neue Shows. Was dem aufmerksamen Besucher als erstes ins Auge fällt: vor den Kassen steht jetzt eine große Euromaus-Figur. Bisher stand dort die Euromaus als Blumengitter, was natürlich dazu führte, dass sie dann am Besten aussah, wenn sie in voller Blüte stand. Die Figur, die jetzt an ihrer Stelle steht, sieht ein bisschen anders aus als das gewohnte Design, was aber vermutlich dem Zeitgeist geschuldet ist.

Zur Eröffnung des Parks hatten es diejenigen, deren Namen und Gesichter untrennbar mit dem Park verbunden sind, nicht nehmen lassen, persönlich zu erscheinen: Roland, Jürgen, Michael und Thomas Mack. Und wer die Augen offen hatte, der konnte sie an diesem Tag im Park noch häufiger sehen. Und natürlich war eine Auswahl an Künstlern des Parks ebenfalls dabei. Der Countdown bis zur Parköffnung um Punkt 9.00 Uhr wurde heruntergezählt, dann wurden Glitter in die Luft geschossen und das Tor geöffnet. Für die Fans des Parks standen die Macks und die Europa-Park-Künstlier, die eine große, aus gelben Luftballons gemachte “35” hielten, für Fotos zur Verfügung. Dann ging es los, den Park und seine Neuheiten erkunden.

[singlepic id=351 w=320 h=240 float=left]Das große Thema ist dieses Jahr Island, denn dieser Themenbereich wurde um einige Attraktionen erweitert. Doch leider war an diesem Tag “Island” auch das Thema des Wetters. Ich weiß nicht, ob es wirklich ein Island-Tief war, aber es war recht kalt und teilweise regnete es auch. Schade, denn die neue Attraktion im Isländischen Themenbereich ist “Whale Adventures”, ein Fahrgeschäft, bei dem man mit Wasserkanonen auf Ziele oder auch auf andere Besucher schießt. In den Sommermonaten ist das sicherlich ein ziemlicher Spaß, dennoch gab es auch an diesem Tag ein paar Verwegene, die – mit Regenponchos bewaffnet – das Abenteuer wagten. Die ganze Attraktion ist gewohnt gekonnt gestaltet, mit einem großen Gebäude mit Ein- und Ausstieg, animierten Tieren, einem Kran und einem großen Leuchtturm, der die ganze Szenerie überragt.

Direkt gegenüber dieser Attraktion befindet sich der neue Bahnhof der erweiterten Monorail-Bahn. Die Bahn machte bisher immer in Skandinavien eine Kurve um die Norwegische Stabkirche herum und ging von da zurück zum Bahnhof an der großen Pyramide. Jetzt führt sie von Skandinavien weiter nach Island, und in Island wurde ein weiterer Bahnhof gebaut, so dass man hier ebenfalls ein- und aussteigen kann. Da die Bahn offen ist, habe ich wegen des Wetters erstmal davon abgesehen, sie zu benutzen – aber keine Sorge, alles das wird beim nächsten Besuch nachgeholt. Eins war aber schon erkennbar: Durch die Erweiterung der Strecke hat die Monorail-Bahn wieder an Attraktivität gewonnen, denn sie war an diesem Tag stärker frequentiert als ich sie aus vergangenen Jahren kenne.

[singlepic id=348 w=320 h=240 float=right]Eine weitere Neuheit findet sich ebenfalls in Island, die “Gazprom Erlebniswelt Abenteuer Energie”. Ein großes Gebäude, das unter anderem als neuer Eingangsbereich für den “Blue Fire Megacoaster” dient. Auf der anderen Seite finden sich verschiedene kleine Attraktionen, Rundkinos, in denen den Besuchern die Förderung und der Transport von Gas gezeigt wird. Es gibt außerdem einen Souvenirladen verschiedene kleine Attraktionen, ein Tischkicker, ein Fotoautomat und ein Spiel, bei dem man durch eine Gaspipeline reist. Dieses Spiel spielt man zu zweit, man steuert dabei mit den Bewegungen des Hockers, auf dem man sitzt.

Island wird im Sommer 2010 noch eine Erweiterung bekommen, und zwar die Wasser-Erlebniswelt “Litill Island”. Ein genaues Datum war auf den Ankündigungsplakaten nicht angegeben.

Im Gegensatz dazu war bei einer weiteren Neuheit ein Datum angegeben: Ab dem 12. Juli 2010 wird die neu umgestaltet Pyramide fertig sein und als “Historama” dienen. Der Zuschauer soll in den Räumen, die vormals das Drehtheater und verschiedene Lasershows beherbergten, die Geschichte von 35 Jahren Europa-Park miterleben. Da bin ich ehrlich gesagt schon sehr gespannt drauf, denn so langsam wurde der Platz in den Ausstellungsräumen im Italienischen Themenbereich knapp, wo die Geschichte des Parks und der Firma Mack dargestellt wurde. Die Pyramide gehört ab der Saison 2010 übrigens offiziell zum Englischen Themenbereich.

Ebenfalls zum Englischen Themenbereich gehört die “Arena of Football”, die ursprünglich zur Fußball-WM 2006 gebaut wurde. Für die WM 2010 wurde der “Walk of Fame” umgestaltet, man findet dort jetzt mehrere Videospielkonsolen mit dem Spiel “FIFA 2010”, sowie die Bälle und Sportschuhe der vergangenen Weltmeisterschaften und der aktuellen in Südafrika. Wenn diese stattfindet, soll es im Park auch wieder ein “Public Viewing” geben.

Im Französischen Themenbereich wurde die Eurosat wieder mit der Geburtstagsschleife versehen. Auf der Schleife prangt nun der Schriftzug “35 Jahre Europa-Park”. Und das Restaurant “Mille Fleurs”, das in das italienische Restaurant übergeht, wurde ebenfalls neu gestaltet. Die Fassade wurde gerichtet, ein Innenhof gemacht und die Restaurants selber renoviert.

[singlepic id=359 w=320 h=240 float=left]Auch Portugal hat eine kleine Erweiterung erfahren: der bislang eher provisorische Imbiss wurde durch einen “richtigen” ersetzt. Dabei wurde natürlich auf den Baustil geachtet und außerdem eine Freifläche mit Sitzplätzen eingerichtet. Diese wurde mit einem großen Olivenbaum dekoriert. Zuletzt sei noch das Tipidorf erwähnt, das ebenfalls erweitert wurde, zum einen um einen Saloon, zum anderen wurde der Rezeptionsbereich vergrößert und die Anlage bietet nun noch mehr Besuchern eine günstige Unterkunft bei den Mehrtagesbesuchen im Europa-Park.

Die Shows wurden ebenfalls neu gestaltet, bis auf das Kinder-Musical im Holländischen Themenbereich. Aber die Shows bekommen einen eigenen Artikel hier im Blog, in dem ausführlich berichtet werden soll. Zudem werden noch nicht alle Shows aufgeführt, einige starten erst am 1. Mai.

[singlepic id=360 w=320 h=240 float=right]Auch wenn das Wetter am Eröffnungstag nicht so richtig mitspielen wollte, war es dennoch ein vielversprechender Auftakt in eine Jubliäumsaison, die noch einiges zu bieten hat (Veranstaltungen siehe hier). Und dann, am Ende des Tages wurden ein paar Menschen noch mit einem zusätzlichen schönen Moment belohnt: Als der Regen nachließ und die Sonne sich wieder zeigte, stand über den Skandinavischen Themenbereich ein Regenbogen, wie man auf dem Bild (hoffentlich) sehen kann.

Wie üblich wird das nicht mein einziger Besuch in der Saison im Europa-Park bleiben, und das nicht nur, weil es noch einige weitere Neuerungen geben wird. Der Park wandelt sein Aussehen je nach Jahreszeit, allein das ist es schon wert. Im Moment ist er zum Thema “Frühling” und “Ostern” dekoriert, außerdem steht auf der Aktionsfläche vor der großen Pyramide das “Osterdorf”.

Große Oster-Aktion – Die Hasen sind los im Europa-Park „Osterdorf“

(c) by Europa-Park

(c) by Europa-Park

Farbenprächtig und passend zur Frühlinszeit verstecken rund um den Dorfplatz „Osterdorf“ eifrige Osterhasen viele tolle Überraschungen in die Körbchen der Besucher des Europa-Park. Vom 03. bis 05. April 2010 erleben alle großen und kleinen Gäste zahlreiche Osterfreuden, denn Euromaus und Osterhase halten kunterbunten Spielspaß bereit. Im Europa-Park Osterdorf auf der Aktionsfläche finden an allen drei Tagen unzählige Mitmach-Aktionen statt: Ostereiersuche, Trimm Dich Pfad, Kindershow, Hasenhüpfen, Kinderschminken, Faber-Castell Kreativ-Werkstatt oder Hasen-Bowling-Center.

Im Europa-Park sind ab Samstag, den 03. April die Hasen los. So können Groß und Klein eifrig auf schokoladige Ostereiersuche gehen und sich beim Hasenhüpfen ein lustiges Wettrennen liefern. Im „Kosmetik-Stüble“ bekommen die Jüngsten süße Ostergesichter geschminkt und können im Anschluss mit der Milka-Rallye zum Thema „Deutschland sucht den Schmunzelhasen“ auf Entdeckerreise gehen. Hier warten viele schokoladige Überraschungen auf die großen und kleinen Forscher.
Auf der Osterbühne sorgen währenddessen die Künstler des Europa-Park mit einer Kindershow für viel Spaß und gute Laune. „Ran an die Stifte!“ heißt es für all diejenigen, die ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen und sich beim Faber-Castell Malwettbewerb beteiligen. Sportlich hingegen wird es auf dem Oster Trimm Dich Pfad und dem Hasen-Bowling-Center. Hier können sich alle kleinen Besucher sportlich vergnügen. Darüber hinaus inszeniert die „Kirche im Europa-Park“ auch in diesem Jahr wieder das beliebte Puppentheater „Mittendrin in Afrika“, welches täglich zwei Mal im Colonial House präsentiert wird.

Quelle Bild und Text: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

EUROPA-PARK Science House startet “rasant” in die neue Saison

Zeitgleich mit dem Europa-Park startete auch das Science House am 27. März in die Saison 2010! Wahrlich rasant ging es gleich am Eröffnungswochenende zu, denn unter dem Motto „Die schnellsten Südbadener“ konnten große und kleine Besucher Mitmachstationen und Angebote rund um die Themen „Reaktionsgeschwindigkeit“ und „Gehirn“ erleben.

[singlepic id=310 w=320 h=240 float=left]An verschiedenen interaktiven Stationen ging es unter anderem um schnelles Zupacken, schnelles Entkommen und schnelles Reagieren im Straßenverkehr. Zum Abschluss des Wettbewerbs wurden die schnellsten Südbadener in den jeweiligen Altersgruppen ermittelt. Den Gewinnern winkten tolle Preise.

Aber auch sonst gibt es im Science House viel zu erleben: Neben interessanten Präsentationen auf der Show-Bühne und über 90 interaktiven Exponaten werden auch viele Mitmachstationen angeboten, darunter zum Beispiel die neuen „Brückenbaustationen“, an welchen große und kleine Besucher selbst ausprobieren können, was bei der Statik einer Brücke am wichtigsten ist oder welche Funktion der Schlussstein in einem Gewölbebogen hat.
Über 1.000 m2 stehen großen und kleinen Wissbegierigen zum Experimentieren, Entdecken und Ausprobieren zur Verfügung. Auf spielerische Art und Weise vermittelt der Förderverein Science und Technologie e. V. die Geheimnisse der Wissensgebiete „Entdecken und Erfinden“, „Mensch“ und „Natur“ und führt die Besucher so an die Naturwissenschaften heran.
Neben den regulären Angeboten des Science House, können auch zielgruppenspezifische Sonderveranstaltungen, wie zum Beispiel Kindergeburtstage, Lehrer- und Erzieherinnenfortbildungen oder auch Kombinationsangebote mit dem Naturzentrum der Gemeinde Rust gebucht werden. Darüber hinaus stehen auch in diesem Jahr wieder zwei Höhepunkte für wissbegierige Kinder und Jugendliche auf dem Programm: die „Science Days für Kinder“ am 22. und 23.06.2010 sowie die „Science Days“ vom 14. bis 16.10.2010.

Das Science House ist noch bis zum 7. November 2010 täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Eintrittspreise 2010: Schulklassen: 5 €, Gruppen und Kinder (4 – 11 Jahre): 6 €, Erwachsene: 7 €. Kombiticket Science House + Europa-Park: Schulklassen: 21,50 €, Gruppen: 35 €, Kinder (4 – 11 Jahre): 35 €, Erwachsene: 40 €.

Weitere Informationen unter www.science-house.de oder www.europapark.de.

Quelle: Offizielle Pressemitteilung (c) Europa-Park

Spektakulärer Unterwasser Guinness World RecordsTM Versuch im LEGOLAND® Deutschland

Im Freizeitpark LEGOLAND® Deutschland im bayerischen Günzburg findet vom 30. März bis 13. April 2010 ein spektakulärer Guinness World Records Versuch statt. Der australische Meeresbiologe und Abenteurer Lloyd Godson wird 14 Tage lang in einem vier Quadratmeter großen Haus in der Unterwasserwelt LEGOLAND ATLANTIS by SEA LIFE leben – ohne aufzutauchen. Vor den Augen der Besucher wird er versuchen, die größte Menge Strom zu erzeugen, die jemals durch Fahrradfahren unter Wasser generiert wurde.

Die Unterwasser-Wohnstätte wird installiert

Die Unterwasser-Wohnstätte wird installiert

Er ist Meeresbiologe, Umweltschützer und Abenteurer. Er liebt das Wasser und die Herausforderung. Seit eineinhalb Jahren bereitet sich Lloyd Godson auf seinen Weltrekordversuch vor, der am 30. März im LEGOLAND Deutschland beginnt. 2.500 Wattstunden Strom muss der 32-jährige Hochleistungssportler mit seinen Pedalen in den zwei Wochen unter Wasser erstrampeln. Ein offizieller Guinness World Records Schiedsrichter wird diese neue Bestmarke am 13. April bestätigen – wenn sie gelingt.

2,50 x 1,60 Meter sind die Innenmaße des Hauses, in das Lloyd Godson einziehen wird. In diesem kleinen Wohnraum muss er 336 Stunden verbringen, essen, schlafen, sich waschen und auf die Toilette gehen. Taucher installierten das knallrote Zuhause in der vergangenen Woche. In mehreren Schritten wurden das Edelstahlgerüst und acht je 1,9 Tonnen schwere Betonklötze über eine Dachöffnung im Aquarium versenkt. Da das Haus mit einer Luke am Boden wie eine Taucherglocke konstruiert ist und ca. 8 Tonnen Auftrieb hat, musste es zum Versenken komplett geflutet und anschließend mit Sauerstoff leer gepumpt werden. Während der Aktion wird Lloyd Godson über einen Kompressor mit Atemluft versorgt. Ventile sorgen dafür, dass der Luftdruck im Haus stets über dem Druck des Wassers liegt. So kann der Aquanaut sein Domizil im Notfall jederzeit über die 70 x 70 cm große Bodenluke verlassen und von Tauchern mit Frischwasser oder Essen versorgt werden, ohne dass Wasser ins Haus eindringt.

Lloyd Godson vor seiner zukünftigen Behausung

Lloyd Godson vor seiner zukünftigen Behausung

Godson teilt sein Unterwasser-Reich mit Messinstrumenten, die die Luftqualität und seine Körperfunktionen überwachen. Alle Einrichtungsgegenstände, der Generator zur Stromgewinnung und die technischen Instrumente installiert Godson in den verbleibenden Wochen mit Hilfe von Tauchern im Haus. Mit seinem Computer hält er dann über die Internetseite www.LEGOLAND-Unterwasserrekord.de Kontakt zur Außenwelt. Der Rekordversuch wird auch der Wissenschaft dienen: Dennis Chamberland, Bio-Ingenieur der NASA, erforscht die Auswirkungen eines Langzeitaufenthalts unter Wasser. Dabei sollen neue Erkenntnisse für die Errichtung dauerhafter Unterwasser-Kolonien gewonnen werden. Auch die internationale Taucharzt-Organisation Divers Alert Network (DAN) begleitet Godson mit einer wissenschaftlichen Studie. Sie untersucht unter anderem die Auswirkung auf die Fließeigenschaften seines Blutes und will damit langfristig die Sicherheit des Sporttauchens erhöhen.

Die Entwicklung des Unterwasserhauses stellte die Planer in der eineinhalbjährigen Projektphase vor zahlreiche Herausforderungen. Da das Unterwasser-Habitat in einem Aquarium steht, werden besondere Ansprüche an die Materialien und Abläufe gestellt. Die Luftzufuhr muss stets gesichert sein, das Wasser von Toilette und Dusche gesammelt und ein ausreichender Nachschub an Lebensmitteln gewährleistet werden. Um die Sicherheit der Fische zu garantieren, müssen alle Bestandteile, wie das Edelstahlgerüst des Hauses oder die Dichtungsmaterialien, salzwasserfest sein. Sie dürfen also weder rosten noch selbst Substanzen ans Wasser abgeben.

Der Abenteurer Lloyd Godson wird im LEGOLAND ATLANTIS by SEA LIFE in jedem Fall beste Bedingungen für seinen Versuch vorfinden. Im Jahr 2009 wurde der mit 535.000 Litern gefüllte Ocean Tank eröffnet. Rund 1.300 Fische – darunter Haie und Rochen – sowie zahlreiche staunende Besucher, werden Lloyd live beobachten können. Der Kontakt, gerade zu den Kindern, ist Lloyd wichtig. Mit seinem Experiment will er den Gästen vermitteln, wie schützbedürftig und fragil der Lebensraum Meer ist und mit welchen Herausforderungen ein Leben unter Wasser verbunden wäre. Dieser Gedanke spiegelt sich auch in seiner Arbeit wider. Wenn er nicht gerade ein Abenteuer bestreitet, arbeitet er an innovativen Schulprojekten, die den Kindern den Schutz der Meere und seiner Bewohner nahe bringen.

Ohne die Hilfe zahlreicher Partner wäre dieses Experiment nicht möglich. Folgende Sponsoren unterstützen das Projekt zum Beispiel mit Technik, spezieller Nahrung oder Ausrüstungsgegenständen: Adventure Food B.V., Bauer Kompressoren, Con-Space Communications Ltd., Dallmeier electronic GmbH & Co.KG, DAN – Divers Alert Network, Der Freistaat – Caravaning & More Sulzemoos, Die-Seeigel e.V., DLRG, Drägerwerk AG & Co. KGaA, Evonik Röhm GmbH, Johnson Outdoors Vertriebsgesellschaft mbH, UKE – Underwater Kinetics Europe GmbH, LEW Lechwerke, Masimo Europe Ltd., Oase Outdoors, Olympus Europa Holding GmbH, Ortlieb Sportartikel GmbH, Panasonic Computer Products Europe, Phaesun GmbH, Separett TC-Vertrieb, Submersible Systems, Vegourmet Veganversand, Windstream Power LLC.

Bilder und weitere Informationen zum Projekt und Lloyd finden Sie unter www.LEGOLAND-Unterwasserrekord.de.

Quelle Bilder und Text: Offizielle Pressemitteilung (c) Legoland Deutschland

Mehr Informationen über den Tauchsport im Allgemeinen gibt es auf unserer Partnerseite www.flatflutedivers.de.

Vorarlberg: Bunte Programme, gute Preise

Damit ein Familienurlaub gelingt, müssen viele Voraussetzungen erfüllt sein. Vorarlberger Gastgeber verstehen sich besonders gut darauf, ihre kleinen Gäste glücklich zu machen. Verschiedene Angebote schonen das Familienbudget.

Gute Preise, herzliche Betreuung

Im Brandnertal bezahlt nur ein Kind (Jahrgänge 1994 bis 2001) den regulären Tarif für den Skipass. Jedes weitere Kind zahlt den entsprechenden Bambini-Tarif (1 Tag 2,50 Euro, 6 Tage 13,- Euro).
In der Windelskischule lernen schon die Allerkleinsten ab 2,5 Jahren auf spielerische Weise den Umgang mit dem weißen Element. Skizwerge ab vier Jahren üben die ersten Kurven im beschneiten Kinderparadies und am Übungslift mitten im Ort. Die Family friends Brandnertal – das sind 13 Hotels, Pensionen, private Gästehäuser und Bauernhöfe – bieten spezielle Services für Familien. Vom Kindergeschirr bis zur Bettwäsche. Zudem gibt es Spiele für jedes Wetter und abwechslungsreiche Kinderprogramme (www.brandnertal.at/familie)
Vorteilhaft ist das Angebot im Familienskigebiet Sonnenkopf im Klostertal: Hier fahren Kinder bis 8 Jahre gratis Ski. Zum Spielen bieten sich das Schneemannland und der Funpark an.
Für ihre kreativen Kinderprogramme wurde die Schneesport­schule Au-Schoppernau im Bregenzerwald unter der Leitung von Werner Geiger mit dem Innovationspreis von Vorarlberg Tourismus ausgezeichnet. Die 3- bis 4-Jährigen üben sich im Kinderland bei der Talstation. In den Pausen werden Märchen erzählt oder Spielfiguren und ein Pony kommen auf Besuch.
Die Größeren fahren Ski oder Board und testen unterschiedliche Sportgeräte. Zwischendurch kann man Tubing mit Skidoo ausprobieren, Skidoo fahren, Abseilen üben, Speerwerfen und Würstel im Indianerzelt grillen.
Über zwei winterliche Spielplätze verfügt Warth-Schröcken. In Paulis Kinderland beim Kitzeliftle lernen Kinder auf spielerische Weise Skifahren. Sie gleiten an Märchenfiguren vorbei und schweben auf dem Zauberteppich nach oben. Ideal für die Kleinsten ist das Märchenland bei der Salober-Talstation, mit Sprungschanze, Hindernisbahn, Übungsliften und Zauberteppich.
In Damüls können Kinder bis 12 Jahre auf kleinen Motorschlitten durch Bunnys Motorparcours fahren. Eine Runde kostet 1,- Euro.§ In Mellau betreuen Kindergärtnerinnen Kinder ab einem Jahr von Montag bis Freitag von 9 bis 12.15 Uhr und von 13 bis 16 Uhr. Die Betreuung ist kostenlos. Ganztagsbetreuung an Samstagen und Sonntagen kostet 7,50 Euro, Halbtagsbetreuung 5,- Euro pro Kind.
Im Miniclub der Skischule Faschina im Großen Walsertal werden Kinder von zwei bis vier Jahren kompetent betreut. Eine Skilehrerin spielt, bastelt und zeichnet mit den Kindern oder alle tummeln sich gemeinsam auf dem Spielplatz. Für Familien mit Gästekarte ist dieser Service gratis.

Skikurse mit Garantie

Skifahren lernen mit dem Zauberstab – vier Stunden Einzelunterricht mit einer speziellen Methode und Kinder ab drei Jahren können den Übungshang selbstständig befahren. So garantiert es die Skischule in Schwarzenberg im Bregenzerwald (www.bregenzerwald.at).
Kinder ab fünf Jahren lernen in der Skischule Klostertal innerhalb von drei Tagen das Kurvenfahren. Wird das Ziel nicht erreicht, lernt das Kind gratis weiter (www.skischule-klostertal.at).

TIPP: Vorarlberger Familienclub

Spezialisierte Familien-Hotels und Familien-Orte beschreibt der Prospekt „Familienclub Vorarlberg“. Er enthält auch eine Übersicht über vorteilhafte Pauschalangebote für Familien und für Singles mit Kind. Den kostenlosen Prospekt gibt es bei Vorarlberg Tourismus, www.vorarlberg.travel.

Vorteilhafte Angebote für Familien

Aktion Kinderschnee im Bregenzerwald: Mit dem Kinderschnee-Angebot urlauben Familien vom 12. bis 19. Dezember 2009, vom 16. bis 23. Januar und vom 6. bis 20. März 2010 besonders günstig. Kinder zwischen drei und sechs Jahren (Jahrgänge 2004/2005/ 2006) fahren in dieser Zeit gratis Ski und können kostenlos einen
4-tägigen Skikurs besuchen. Die Voraussetzung dafür sind sieben Übernachtungen in Begleitung von mindestens einem Erwachsenen. Außerdem organisieren die Tourismusbüros in den beteiligten Orten zahlreiche Kinderveranstaltungen wie Laternenwanderungen, Besuche auf dem Bauernhof oder lustige Nachmittage im Eskimodorf (www.bregenzerwald.at).
Familienfreundliches Montafon: In der Zeit vom 13. März bis zum Ende der Saison fahren und wohnen (im elterlichen Schlafzimmer) Kinder unter 10 Jahren im Montafon gratis. Dieses Angebot gilt, wenn mindestens ein Elternteil für den gleichen Zeitraum einen Aufenthalt und einen Montafoner Skipass ab fünf Tagen erwirbt. Richtig sparen kann man auch in der Zeit vom 9. bis 23. Januar, wenn es heißt: „7 Tage Unterkunft und Skipass – aber nur 5 Tage bezahlen“. (www.montafon.at).
Das Familien-Oster-Package im Brandnertal inkludiert einen Gratis-Skipass für Kinder bis 15 Jahre, wenn sie in Begleitung von mindestens einem Erwachsenen sind. Das Angebot gilt in der Zeit vom 20. März bis 11. April 2010.

Skifahren und Reiten im Brandnertal

Für kleine Pferdefreunde und -freundinnen ab 10 Jahren bietet das Familienhotel Beck**** in Brand eine schöne Kombination an: Auf dem Tagesprogramm stehen eine Reitstunde oder ein Ausritt, dazu drei Stunden Ski- oder Snowboard-Unterricht. Im Preis von 320,- Euro ist der 6-Tages-Skipass enthalten, nicht jedoch die Übernachtungen (www.sporthotel-beck.at).
NEU: Brandnertal – mit dem Ski-Concierge auf die Piste. Ein neues, Nerven schonendes Service bieten die Familienhotels Lagant und Scesaplana in Brand an. Um Gästen lästiges Schleppen und Anstehen zu ersparen, kommt der Ski-Concierge zum Einsatz. Er (oder sie) kümmert sich darum, dass die Skipässe und Skischultickets bei der Anreise im Hotel bereit liegen und dass die Skier immer dort sind, wo sie gebraucht werden: beim Kinderland, am Übungslift oder bei der Talstation. Dorthin gelangen fam-Hotel-Gäste bequem mit dem fam Skischul-Shuttle. Zusätzlich verfügen beide Hotels über ein Verleihservice mit Top-Ausrüstung zu ermäßigten Preisen (www.lagant.at // www.scesaplana.at).

Auf der Suche nach Reh und Hirsch in Lech Zürs am Arlberg

In Lech Zürs können sich große und kleine Naturfreunde auf Wild-Erkundungstour begeben. Aus sicherer Entfernung und von einem überdachten „Bodensitz” aus schaut man bei der Fütterung von Hirschen und Rehen zu. Führungen finden auf Anfrage statt.
NEUES von Burmi aus dem Kleinwalsertal: Burmi, das wuschelige Familienmaskottchen aus dem Kleinwalsertal, vermeldet zwei Neuigkeiten. Auf der ersten Burmi-Sicherheitsabfahrt in der Heuberg-Arena erklärt Burmi als „Sicherheitschef“ auf zehn übersichtlich verteilten, bunten Sicherheitstafeln auf amüsante Weise die FIS-Pistenregeln. Lustige Comic-Figuren lassen die Texte in Deutsch und Englisch zu einem gerne gelesenen Reglement werden. Eine weitere Tafel legt Skifahrern und Boardern ans Herz, Helme zu tragen. Neu ist der 400 Meter lange Burmi-Langlauf-Hindernisparcours, auf dem kleine und auch große Langläufer ihre Geschicklichkeit – besonders das Gleichgewicht und die Standfestigkeit – trainieren können. Zu bewältigen sind zum Beispiel eine Brückenwippe, der Zaubersprung, die Zaubertreppe und die Zauberwelle.

Quelle: Offizielle Pressemitteilung, (c) Vorarlberg Touristik

Vorarlberg: Flotte Klänge, interessante Ausstellungen

Oper im Schnee, winterliche Kunstprojekte, heimelige Musiksalons und interessante Ausstellungen: Wintersport und kulturelle Entdeckungen lassen sich in Vorarlberg bestens kombinieren.

Lech Zürs spielt Verdi im Schnee

Seit einigen Jahren gastieren die Bregenzer Festspiele in Lech am Arlberg, diesmal am 28. und 31. Januar 2010. Wärmendes in der kalten Winternacht versprechen Kostproben aus Giuseppe Verdis Wüstenoper AIDA, die im Sommer 2010 auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele zu sehen ist (www.lech-zuers.at).

Kunsthaus Bregenz zeigt Tony Oursler

Eines der bedeutendsten Werke moderner Architektur in Vorarlberg ist das Kunsthaus Bregenz. Geplant und umgesetzt hat den gläsernen Kubus Peter Zumthor, der 2009 mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet wurde. Dieser Preis gilt als Nobelpreis der Architektur.

Noch bis zum 17. Januar 2010 widmet sich das Kunsthaus Bregenz dem New Yorker Videokünstler Tony Oursler. Tony Oursler gilt als Pionier für die Entgrenzung des Mediums. Weltbekannt sind seine Videogesichter, die er auf kissenartige Köpfe und Stoffpuppen projizierte und damit seine Kunst endgültig vom Bildschirm löste. Für seine erste große Einzelausstellung in Österreich entstehen neue Arbeiten für das gesamte Haus (www.kunsthaus-bregenz.at).

Möbel & Design im Werkraum Bregenzerwald

Der Werkraum Bregenzerwald vereint rund 100 engagierte und innovative Bregenzerwälder Handwerker: Tischler, Polsterer, Schuh- und Kleidermacher, Küfer usw. Ihre schmucken Designstücke sind im „Werkraumdepot“ ausgestellt, zu sehen donnerstags von 17 bis 19.30 Uhr sowie auf Anfrage (www.werkraum.at).

Museen-Rundtour

Neben dem Kunsthaus Bregenz bieten sich eine Reihe weiterer Museen als Alternative zum sportlichen Wintergeschehen an. Die interaktive Erlebnisnaturschau inatura in Dornbirn ist das meistbesuchte Museum Vorarlbergs. 2009 integrierte das Haus als neue Attraktion ein vielbeachtetes Science Center. Im FLATZ Museum in der Alten Naturschau in Dornbirn sind seit Juli 2009 Werke des Vorarlberger Aktionskünstlers zu sehen. Rund 70 überaus edle Rolls-Royces präsentiert das Rolls-Royce Museum in Dornbirn. Kunstvolle Krippen sind im Krippenmuseum, ebenfalls in Dornbirn, zu sehen. Eine interessante Dauerausstellung und wechselnde Sonderaus­stellungen zeigt das Jüdische Museum in Hohenems. Das Haus widmet sich der über 300-jährigen Geschichte der jüdischen Gemeinde Hohenems. Liebevoll zusammengestellt ist die Sammlung von nostalgischem Kinderspielzeug im Spielzeugmuseum in Wolfurt.Österreichs einziges Frauenmuseum steht in Hittisau im Bregenzer­wald. Zu sehen sind wechselnde Ausstellungen zu kulturhistorischen, gegenwartskünstlerischen und gesellschaftspolitischen Themen.

Art on Snow goes UK – im Kleinwalsertal

Hoch gelegen und auf höchstem künstlerischen Niveau: So versteht sich „Art on Snow“ im Kleinwalsertal, ein internationales Kunstprojekt, das Künstler aus der Boardsportszene vom 12. bis 19. Dezember gestalten. Die bisher weltweit einzigartige Veranstaltung schafft eine Brücke zwischen Kunst und Wintersport. „Art on Snow“ widmet sich diesmal den britischen Inseln. Tee, Fußball und Whisky zählen zu den bekanntesten Leidenschaften der Briten. Weniger bekannt sind die kreativen Künstler der Boardsportszene. Vernissagen, Ausstellungen, Workshops und Partys stehen auf dem Programm. Veranstaltungsorte sind das Casino in Riezlern und das Walserhaus in Hirschegg (www.artonsnow.com).

Schwarzenberger Advent

Als sehr stimmungsvoll gilt der „Schwarzenberger Advent“. Interessantes zu erleben, erhören und entdecken gibt es vom 26. November bis 20. Dezember. Höhepunkte sind das Konzert mit dem Bläserensemble Sonus Brass in der Barockkirche Schwarzenberg (6.12.), der 2-tägige Adventmarkt (27. und 28. 11.), die Lesungen mit Erika Pluhar (7.12.), Wolfram Berger (11.12.) und Frau Wolle (4.12.). Kinder können einen Kekslebackkurs besuchen (1. und 15.12.) (www.schwarzenberg.at).

Adventmärkte in Bregenz, Dornbirn und Feldkirch

Von Ende November bis Weihnachten verzaubern Nikolomärkte und nostalgische Adventmärkte die Stadtzentren von Bregenz, Dornbirn und Feldkirch. Angeboten wird Kunsthandwerk, Praktisches und Kulinarisches. Höhepunkt in Feldkirch ist das traditionelle Adventsingen. Es findet am 5. und 12. Dezember statt, zusätzlich steht am 13. Dezember eine Sonntagsmatinée auf dem Programm (www.bodensee-vorarlberg.com).

Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg

Ab 27. November 2009 zeigt Schwarzenberg im Angelika Kauffmann Museum unter dem Titel „Raritäten und Schätze“ Werke aus der gemeindeeigenen Kunstsammlung. Die Gemeinde besitzt sowohl Werke der bekannten Barockmalerin Angelika Kauffmann als auch Kunstschätze aus der Zeit Angelika Kauffmanns. Die Ausstellung ist von Freitag bis Sonntag von 14 bis 16 Uhr geöffnet (www.schwarzenberg.at).

Ball der Königin auf dem Bodensee

Am 15. Januar 2010 findet auf dem Eventschiff „MS Sonnenkönigin“ ein besonders elegantes Ereignis statt, der „Ball der Königin“. Mit Spannung erwartet wird das künstlerische Programm, immerhin – voriges Jahr bezauberte Startenor José Carreras das Publikum. Musikalisch unterhalten das Tanzorchester „This Masquerade“ sowie das Sinfonietta Salonorchester. Thomas Schäfer-Elmayer, Inhaber einer bekannten Tanzschule in Wien und Experte für gutes Benehmen, eröffnet den Abend mit den berühmten Worten „Alles Walzer“. Die Ballkarten kosten 250,- Euro mit Ballmenü (Beginn um 18.30 Uhr) bzw. 160,- Euro bei Boarding ab 21 Uhr (www.sonnenkoenigin.comwww.sonnenkoenigin.com).

Musical „Elisabeth“ im Festspielhaus Bregenz

Vom 25. Februar bis 14. März 2010 gastiert der Musical-Welterfolg „Elisabeth“ im Bregenzer Festspielhaus. Erzählt wird die schicksalhafte Lebensgeschichte der schönen Kaiserin von Österreich, besser bekannt als „Sissi“. Musik, die ans Herz geht, prunkvolle Kostüme und grandiose Bühnenbilder machen das erfolgreichste deutschsprachige Musical zu einem unvergesslichen Theatererlebnis. Seit der Weltpremiere 1992 in Wien eroberte „Elisabeth“ die Herzen von über acht Millionen Menschen weltweit (www.elisabeth-das-musical.com).

Musiksalons im Bregenzerwald

War es einst der „5 o’clock tea“, der nach einem Skitag gehobene Unterhaltung bot, so sind es heute abendliche Musiksalons, die verschiedene Hotels im Bregenzerwald gestalten. § Unter dem Motto „Wälderness“ konzertieren jeden Donnerstag im Romantikhotel Hirschen in Schwarzenberg erlesene Jazz-, Blues-, Rock- und neue Volksmusik-Ensembles mit Geheimtipp-Charakter. Die gute Idee erhielt 2009 den Vorarlberger Preis für Tourismus-Innovationen (www.waelderness.at).
Zum neuen Kulturtreffpunkt im Hinteren Bregenzerwald hat sich das Sonne Lifestyle Resort in Mellau entwickelt. Jazz, Blues und Kabarett stehen zu bestimmten Terminen auf dem Programm (www.sonnemellau.at).
Live-Bands spielen in der Kaminbar im Hotel Steffisalp in Warth jeden Samstag Jazzmusik (www.steffisalp.at).

Vorschau auf 2010

Bregenzer Frühling: Von März bis Mai findet im Festspielhaus das Tanzfestival „Bregenzer Frühling“ statt. Zu sehen ist moderner Tanz, präsentiert von Tanzensembles aus ganz Europa, zum Beispiel vom Nederlands Dans Theater II (www.bregenzerfruehling.at).

Feldkirch Festival: „Russland“ ist das Thema des nächsten Feldkirch Festivals (2. bis 13. Juni 2010). Im Mittelpunkt steht eine Oper unter der Regie von Philippe Arlaud, dem künstlerischen Leiter des Festivals.
Das Feldkirch Festival will Plattform sein für junge Talente sowie für regionale Künstler. Gespielt wird Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Tanz, Literatur, Medien- und Bildende Kunst ergänzen das Programm (www.feldkirchfestival.at).
Die Bregenzer Festspiele inszenieren die Wüstenoper “Aida”: Vom 22. Juli bis 22. August 2010 bringen die Bregenzer Festspiele wieder Giuseppe Verdis monumentale Wüstenoper Aida auf die Seebühne (www.bregenzerfestspiele.com).
Schubertiade: Vom 7. bis 16. Mai und vom 27. August bis 1. Septem­ber 2010 konzertiert die Schubertiade in Hohenems. Vom 18. bis 27. Juni und vom 2. bis 12. September ist sie zu Gast in Schwarzenberg im Bregenzerwald. Auf dem Programm des weltweit größten Schubert­festivals stehen Konzerte und Liederabende mit herausragenden Künstlern wie Ian Bostridge, Thomas Quasthoff, Juliane Banse, Angelika Kirchschlager und Magdalena Kozena (www.schubertiade.at).
Montafoner Sommer: Unter dem Motto „ur-GEWALT-en” bittet das Kulturfestival vom 10. bis 25. Juli 2010 zum Besuch. Geplant sind zahlreiche musikalische, literarische und kulinarische Veranstaltungen an verschiedenen Schauplätzen (www.montafoner-sommer.at).
Walserherbst: Zu überraschenden Begegnungen mit zeitge­nössischem Kulturschaffen lädt der „Walserherbst“ vom 27. August bis 18. September 2010. Auf dem Programm: Lesungen, Theater, Konzerte, Performances, Heimatfilme der neuen Art und eine aktuelle Auseinandersetzung mit dem Heimat-Begriff (www.walserherbst.at).

5. Kleinwalsertaler Alphornfestival: Vom 14.bis 19. September 2010 findet das bereits traditionelle Alphornbläsertreffen im Kleinwalsertal statt. Auf dem Programm stehen Workshops, Alphornschnitzen, Weckrufen und das fulminante Finale in Baad. Etwa 150 Alphornbläser aus verschiedenen Nationen nehmen teil (www.kleinwalsertal.com).
Philosophicum Lech: Das 14. Philosophicum Lech findet vom 22. bis 26. September 2010 statt. Wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltung ist seit Beginn der österreichische Philosoph Dr. Konrad Paul Liessmann (www.philosophicum.com).
Neue Hotels: Im Laufe des nächsten Jahres öffnen in der Region Bodensee-Vorarlberg zwei neue Hotels ihre Pforten.

Das Hotel Am Kaiserstrand in Lochau, ein denkmalgeschütztes Gebäude in bezaubernder Lage am Bodenseeufer, empfängt ab Juni 2010 die ersten Gäste. Geplant ist es als Vier-Sterne-Superior-Hotel mit 100 Zimmern, Restaurant, großem Gastgarten, Bootsanlegesteg und Gesundheitszentrum (www.kaiserstrand.at).

Mit „Harrys Home“ erhält auch Dornbirn ein neues Hotel. Die Eröffnung des Hauses mit 66 Zimmern, das sich als modernes, zwangloses Haus mit maßgeschneiderten Angeboten zum günstigen Tarif positioniert, ist für Oktober 2010 vorgesehen (www.harrys-home.com).

Quelle: Offizielle Pressemitteilung, (c) Vorarlberg Touristik

EUROPA-PARK Hauptsaison 2009 Eröffnung

Coaster 2009

Genau in diesem Moment eröffnet der EUROPA-PARK für die Hauptsaison 2009 die Pforten. Damit dürfen zum ersten Mal Besucher den neuen Themenbereich und die neue Achterbahn bewundern, sowie eine Fahrt erleben, die so beschrieben wird: “Langsam fährt der Zug durch die Dunkelheit. Dann plötzlich: Stillstand. Die Spannung steigt, das Herz rast! Abschuss – jetzt geht´s los…. in 2,5 Sekunden von 0 auf 100! Bei knapp 40 Höhenmetern dann die Wende – Adrenalin pur! Looping auf 32 Metern Höhe – oh Gott, ich stehe Kopf! Es geht gleich weiter mit einer waghalsigen Steilkurve, dann eine Rolle nach rechts, wieder eine Steilkurve und nochmals eine Rolle nach links – keine Zeit zum Luft holen! Jetzt noch ein Hump durch den Looping und eine komplette 360° Heartlinerolle…. noch eine Steilkurve…. Vollbremsung. Wow – was für eine Fahrt!”

Auf einer Strecke von über 1000 Metern reihen sich die Thrill-Elemente auf der neuen Attraktion nur so aneinander. Erstmals seit seiner Eröffnung im Jahr 1975 steht der Europa-Park mit dieser neuartigen Achterbahn Kopf – und das gleich vier Mal: Neben dem höchsten Looping einer Katapultbahn in Europa und drei gewagten 360°-Rollen steht ein Hump durch den Looping auf dem Programm! Und das alles bei Geschwindigkeiten von 100km/h.

Bis zu 20 Personen pro Zug werden in der neuen Achterbahn auf eine Höhe von knapp 40 Metern katapultiert. Mit der Kombination von Dark Ride, Katapultstart und Überkopf-Elementen bietet der Europa-Park seinen Gästen eine einzigartige Achterbahn-Erfahrung. Mit dem neuen Coaster, der zum heutigen Saisonstart 2009 neben dem Skandinavischen Themenbereich eröffnet wird, wird im Europa-Park neben Silver Star, Euro-Mir & Co. ein weiteres Angebot für alle Fans von Achterbahnen geschaffen.

Mit der Entscheidung für eine Achterbahn mit Überkopf-Elementen wurde der immer größeren Nachfrage der Besucher und Europa-Park-Fans Rechnung getragen. „Das Feedback unserer Gäste ist für uns sehr wichtig“, so Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park. „Daher kommen wir dem immer wieder geäußerten Wunsch nach einer derartigen Attraktion gerne nach.“

Die neue Attraktion ist für den Park und die Firma Mack sicher ein weiterer großer Schritt in die Zukunft. Und auch das EP-Blog macht einen großen Schritt in die Zukunft, denn es hat sich entwickelt. Von einem kleinen Projekt zu etwas mehr, zuerst ein einzelnes Thema, dann eine Region, und nun das Reisen generell.

Von heute an steht der Name EP-Blog für “Erlebnispostille”. Das Blog bildet nun eine Einheit mit der SPACE-CRUISE-Seite, auf der es um Reisen rund um die Welt geht. Und dieses Thema wird auch hier nun den Mittelpunkt bilden, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten. Diese Entwicklung zeichnete sich seit November 2008 langsam ab, und seit dem 25. Februar sind wir verstärkt dabei, die Seiten umzubauen und anzupassen. Dazu fällt natürlich das völlig neue Design des EP-Blogs auf, das nun, da es von der Breite her flexibel gestaltet ist, besser lesbar ist als das Alte. Auch dürfen wir in unseren Reihen eine neue Mitstreiterin begrüßen, die schon Feuer und Flamme für das Projekt ist und von der wir bald mehr hören dürfen.

Das heißt aber nicht, dass wir den Europa-Park ganz aus den Augen verlieren. Im Gegenteil, auch hier nimmt Deutschlands größter Freizeitpark eine Sonderstellung ein. Die Seite über den Park und seine Geschichte bleibt sowieso, und auch die Seiten über die einzelnen Unterkünfte des Europa-Park Resorts, Santa Isabel, Castillo Alcázar, El Andaluz, Colloseo, das Gästehaus und das Tipidorf bleiben erhalten.

Die folgenden Tage und Wochen erscheint eine Artikelserie, die den Auftakt der neuen Richtung dieses Blogs bildet. Hier geht es ums allgemeine Reisen und Dinge, die man beachten muss, respektive sollte. Gleichzeitig werden die ersten neuen Reise-Artikel erscheinen. Aber schon jetzt gibt es einiges Neues im EP-Blog zu entdecken. Stöbern Sie doch mal durch die Seiten, die Sie in den neu gestalteten Navigationsleisten finden.

Wir wünschen dabei viel Spaß!

Bild: (c) by Europa-Park / Teile des Textes entstammen einer offiziellen Pressemitteilung, (c) by Europa-Park

Hauptsaison 2008 – So fängt es an…

Hauptsaison 2008

Letzten Samstag, den 15. März, war es soweit: Pünktlich um 9.00 Uhr öffnete der Europa-Park seine Pforten zur Hauptsaison 2008. Die Leitung des Parks, vertreten durch Roland Mack, seine Söhne und einigen anderen Verantwortlichen, ließ es sich nicht nehmen, persönlich anwesend zu sein und die ersten Gäste zu begrüßen, während Konfetti flog und Ballons in den Himmel stiegen.
Der Chef bei der OeffnungUnd direkt beim Reinkommen fällt einem die erste Änderung auf: der Park von Schloss Balthasar hat einen neuen Eingang bekommen. Im Zuge der Baumaßnahme wurde der ganze Platz zwischen dem Vogthaus und dem Bahnhof der Panorama-Bahn umgestaltet. Dadurch wurde mehr Platz geschaffen, so dass sich die Besucher auf dem Weg vom Eingang in den Park, bzw. auf dem Weg in Richtung Ausgang besser verteilen. Gleichzeitig wurde der Rasen des Schlossgartens erneuert.
Neuer Eingang zum Schlosspark

Am 15. und 16. März lud der Park zum “Englischen Fest” – neben der zum Auftakt stattfindenden “Elchparty” von SWR 3. Natürlich hing das mit den neuen Attraktionen und dem teilweise neu gestalteten englischen Themenbereich zusammen. Die neuen Attraktionen in England sind “Crazy Taxi”, in denen man in einem Taxi über zwei Plattformen hinweg kreuz und quer durch den Raum gewirbelt wird (und das ganze zu den Klängen der unsterblichen Musik aus den “Miss Marple”-Filmen), und “London Bus”, ein typischer roter Doppeldeckerbus, der weniger auf, als mehr über der Straße fährt. Für diese neuen Attraktionen hatte “Baron Williams’ Mystery Hall” weichen müssen. Die “Mystery Hall”, ein “schauriger Moment”, wie es auf dem Wegweiser hieß, hatte 1991 das “verrückte Haus” abgelöst. Teile des Gebäudes sind im Anstehbereich vom “London Bus” noch zu sehen.
Auch die Markthalle wurde verschiedenen Änderungen unterzogen. Die Piratenschießbude ist weg und die Ascot-Pferderennbahn wurde nach Innen verlegt, dafür befindet sich im Gebäude nun eine modernisierte, helle Spielhalle.
The Unlimited Beatles Show

Das “Englische Fest”, das als Rahmen der Eröffnung der neuen Attraktionen veranstaltet wurde, hatte einige kleine Besonderheiten zu bieten. Passend musikalisch traten “The City of Baden-Baden Pipes and Drums” mit ihren Dudelsäcken auf. Kenny Quinn, der Weltmeister der Taschendiebe, verblüffte mit der Show “Scotland Yard sucht…” die Zuschauer damit, was man ihnen alles unbemerkt stehlen kann. In der “Sherlock Holmes Lounge” wurde die Kurzgeschichte “Die Abenteuer des Sherlock Holmes” verlesen, eine Kurzgeschichte, die den Klassiker “Der Hund der Baskervilles” von Sir Arthur Conan Doyle retrospektiv aufklärt. Und zuletzt dürfen die Konzerte von “The Unlimited Beatles Show” nicht vergessen werden. Diese Vier sind mit ihren Stimmen wirklich nah am Original und brachten die bekannten Hits der “Beatles”, von “Help”, “I Wanna Hold Your Hand”, “Paperback Writer”, “Nowhere Man” oder “She Loves You” bis hin zur großen Schlussnummer “Hey Jude”, bei der das Publikum zum Mitsingen aufgefordert wurde – und mir auf der Heimfahrt das “Na na na na nanana, nanana, hey Jude!” noch immer im Kopf herumging.

Die dritte neue Attraktion war leider noch nicht so ganz fertig: das Restaurant “Bamboe Baai” am Ausgang der “Piraten von Batavia” im niederländischen Themenbereich. Zwar war die Küche bereit und man konnte dort bereits asiatische Spezialitäten (zu moderaten Preisen!) genießen, aber der Innenbereich des Restaurants war noch nicht für Gäste zugänglich. Dieser Innenbereich ist in den letzten Teil der Fahrt “Piraten von Batavia” eingebaut, an der Stelle, an der zuvor die Dschungellandschaft war. Hier befindet sich der authentisch eingerichtete Raum. Direkt gegenüber, wo bisher die Szenerie mit der Figur in der Hängematte war, ist eine Bühne aufgebaut worden. Gleichzeitig hat man die große Statue, die sich links des Ausstiegs befand, dorthin gebracht und in die Fassade eines großen Tempels integriert. Das alles wirkt aus der Ferne (aus den Booten, die mitten durch die Szenerie fahren) sehr beeindruckend, ich persönlich bin gespannt, wie es aus der Nähe ist.
Magic Bubble Show

Neue Shows gibt es diese Saison ebenfalls. Im “Globe Theater” erlebte ich die erste Überraschung. Bei der “Magic Bubble Show” singt Ornella de Santis, die die Jahre zuvor noch dem Ensemble des Kinder-Musical-Theaters angehörte. Zwei Artistinnen bestreiten diese Show, eine chinesische Schirmjonglage und eine Seifenblasenkünstlerin.

Im Kinder-Musical-Theater läuft – wie schon letztes Jahr – “Die kleine Meerjungfrau”, sehr frei (und als Hinweis für Eltern: kinderverträglicher als das Original) nach Hans Christian Andersen. Das Ensemble ist auch beinahe dasselbe, bis auf die kleine Meerjungfrau selbst.

Die Arena bietet – nachdem man bereits letztes Jahr zum Thema “Ritter” zurückgekehrt war – die Show “Der Kampf der edlen Ritter”, bei dem es um die Krone des Königreichs geht. Der Moderator der Show ist übrigens Wolf Fisher, der das vor einigen Jahren schon einmal gemacht hat.

Der Titel der Eisshow “Dancing on Ice” ist eigentlich eine Untertreibung, denn es wird weit mehr gezeigt als “Eistanz”, Seil-, Trapez- und Bungeeakrobatik runden das Spektakel ab. Außerdem gibt es einen neuen Künstler im Vorprogramm, der das Warten auf den Beginn verkürzt.

Schließlich noch ein paar Worte zu “Vision”, der Show im “Teatro dell’Arte”. Der rote Faden dieses Jahr sind die vier Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft. Welche Teile der Show allerdings feststehend sind, ist mir nicht ganz aufgegangen, da ich die Show an zwei Tagen gesehen habe – und sie beide Male von einander abwichen. Aber eigentlich ist das ja der Reiz, den Park mehrmals zu besuchen, man sieht immer wieder etwas neues. Neben den Tanzeinlagen gibt es einen Jongleur, eine Kleiderwechsel-Nummer (am einen Tag mit zwei Damen, tags darauf eine allein), Kraftakrobatik und das Finale: Steve Eleky, Comedy-Jongleur, der die Menschen schon zur Hauptsaison 2007 begeisterte, kehrt zurück. Ich sage nur: “Spaß!”, “Hi!” oder “Das hab’ ich früher mit einer Bowlingkugel gemacht.”

Das war das Auftaktswochenende zu einer Hauptsaison, die noch einiges verspricht. Zum einen gibt es auch dieses Jahr wieder viele Sonderveranstaltungen (den Veranstaltungskalender kann man hier einsehen), zum anderen ist da die Gebietserweiterung des Parks um 15 Hektar auf 85 Hektar Gesamtfläche, für die eine neue Attraktion angekündigt wurde, ohne Details preiszugeben. Noch dazu handelt es sich bei dieser Hauptsaison um die bisher längste der Geschichte des Parks. Und was soll man sagen? Der Park feiert “33 Jahre” – und die Saison dauert vom 15. März bis 2. November… 33 Wochen! Der Park verlost 33 traumhafte Momente – und ich werde versuchen, dieses Blog etwas aktueller zu halten. Mal sehen, ob ich 33 Impressionen aus und um dem Park hinkriege. Daneben möchte ich nachholen, was seit November leider liegen geblieben ist, neue Berichte über Rust, Unterkünfte und Restaurants.

2008 – es bleibt spannend…

15. März: Saison-Auftakt im Europa-Park mit SWR3 Party-Nacht

Mottopartys, DJs, Comedy, SWR3-Band und Live Lyrix

Die SWR3 Party-Nacht kommt zurück nach Rust und verwandelt den Europa-Park am Samstag, den 15. März in eine riesige Party-Zone: DJs, Comedy, Live-Bands und Pop-Poesie – bei verschiedenen Motto-Partys können die Besucher in 12 Party-Locations und ausgewählten Europa-Park-Attraktionen bis in die Nachtstunden feiern. Der Grund: An diesem Tag öffnet der Park die Pforten zum ersten Mal für die Hauptsaison 2008.

Wer die Webcams auf der offiziellen Internetpräsenz des Parks die letzte Zeit verfolgt hat, konnte Zeuge werden, wie in der „besucherfreien“ Zeit emsig gearbeitet wurde. Fassaden wurden renoviert, einzelne Sachen erneuert. Aber auch neue Attraktionen wurden aufgebaut, die der Europa-Park im Januar auch offiziell angekündigt hatte. In luftiger Höhe mit dem „London Bus“ oder gar drehend im „Crazy Taxi“ geht es rasant durch das England des 20. Jahrhunderts. Familienspaß wird hier groß geschrieben, wenn sich auch die kleinen Gäste gemeinsam mit dem Rest der Familie auf die lustige Reise begeben. Fortbewegung einmal anders – lassen Sie sich überraschen!
Ab in den Urwald geht es für hungrige Abenteurer ab der Saison 2008. Nach einer abenteuerlichen Bootsfahrt vorbei am wilden Leben der „Piraten in Batavia“ können die Europa-Park Besucher ganz ohne Machete durch den indonesischen Dschungel tigern, um leckere asiatische Köstlichkeiten frisch aus dem Wok zu genießen. Das neue Selbstbedienungsrestaurant im Ausgangsbereich der beliebten Indoor-Attraktion „Piraten in Batavia“ im Holländischen Themenbereich bietet auf drei Ebenen exotische Leckerbissen in indonesischem Ambiente.

Weitere Planungen für Attraktionen wurden erst einmal zurückgestellt, nachdem der Park zunächst sein Areal erweitern möchte. Zwar schwirren bereits Gerüchte, dass es schon sehr bald auch hier eine offizielle Ankündigung geben soll, aber derzeit bleibt einem nichts anderes übrig, als abzuwarten.

Dafür wurde bereits etwas anderes angekündigt: der so genannte „EP-Insider Bereich“, um den die offizielle Webseite des Parks ab dem 1. April 2008 erweitert werden soll. Bereits ab heute kann man sich registrieren und erhält dann ab dem 1. April Zugang zu einem exklusiven Bereich der Webseite, in dem es spezielle Ankündigungen, Downloads und Gewinnspiele geben soll. Außerdem kann man dort seine eigene, private Fotoseite einrichten, Bilder vom Besuch im Park präsentieren und diese sogar als eCard verschicken.

Schon am 13. März war der erste „Offizielle Europa-Park Fanclub“ gestartet worden. Der Fanclub entstand aus dem Zusammenschluss der 3 deutschsprachigen Fanseiten ep-fans.de; ep-inside.net sowie ep-fotos.de, die es seit Anfang 2000 gab. Um die Informationen für die Fans zu bündeln und ein gemeinsames Informationsportal zu schaffen, erfolgte im Dezember 2007 der Zusammenschluss der Fanseiten in Zusammenarbeit mit dem Europa-Park in Rust.
Das neu geschaffene Fanportal wird dabei in Zusammenarbeit mit dem Europa-Park dem Besucher Informationen, Neuerungen und Hintergrundberichte zur Verfügung stellen und bietet daher stets brandheiße sowie aktuelle Infos und News. Dies hat für den interessierten Besucher des neuen Fanportals den Vorteil, dass er auch Fragen und Anregungen an den Fanclub stellen kann, die dann mit dem Europa-Park zusammen verarbeitet werden und er so Informationen aus erster Hand erhält. Der Club versteht sich dabei als Schnittstelle zwischen den Fans und dem Europa-Park.
Auch die offiziellen Fantreffen werden von dem Fanclub in Zusammenarbeit mit den französischen Freunden und dem Europa-Park organisiert. Termine sowie Anmeldungen werden zu gegebener Zeit auf dem Fanportal zu finden sein. Ein umfangreiches Bild- und Videoarchiv, Berichte aus der Vergangenheit des Parks sowie dessen ehemaligen Attraktionen runden das neue Angebot ab.
Der offizielle Fanclub ist unter der Domain www.epfans.info zu erreichen.

Wie jedes Jahr, so finden auch diesmal die beliebten Shows statt. In der Spanischen Arena wird „Der Kampf der edlen Ritter“ angekündigt, am Schiff der Fahrattraktion „Atlantica“ gibt es die „Piraten-Show“, die schon im Sommer 2007 großen Anklang fand, die diesjährige Eisshow trägt den Titel „Dancing on Ice“ und wird als „einzigartig in Europa“ beworben, die Euromaus-Show zeigt „Das Geheimnis der Seidenstraße“, im Globe Theater gibt es die „Magic Bubble Show“, im Teatro dell’Arte läuft „Vision“ und im Kinder-Musicaltheater wird nochmals die Geschichte der „Kleinen Meerjungfrau“ erzählt. Auch die Parade hat dieses Jahr ein eigenes Thema, sie trägt den Titel „The Magic of Europe“.

Doch zuerst kommt am heutigen Tag die SWR3 Party-Nacht. SWR3-Comedy-Star Andreas Müller garantiert mit seinem Moderatoren-Kollegen Kai Karsten und der A-Capella-Band „John Beton & the five Holeblocks“ grenzenloses Lachvergnügen. Die SWR3-Band mit Steffi Tücking und Sebastian Müller rockt mit den Besuchern bei Kult-Hits und aktuellen Chartbreakern um die Wette. SWR3-DJ René Hagdorn verwandelt die Mercedes-Benz Hall in einen Housetempel. SWR3-DJ Andreas Hain verspricht in der Medienhalle die heißeste Schlagerparty, die es je gegeben hat. SWR3-DJane Stephanie Haiber lässt in ihrer „Arena of Rock“ die Mähnen fliegen. Bei SWR3-DJ Michael Leupold bebt der Dschungel und SWR3-DJ Jochen Graf feiert in der Pyramiden-Spitze eine Spitzen-Charts-Party. Bei den SWR3 Live Lyrix ist dagegen wohlige Gänsehaut im Nacken vorprogrammiert. „Canvas Cold“ rocken im SWR3-Rockcafé, die Band „HitBoutique“ bringt den Besuchern das Feiern mit Bossa-Nova, Swing und Tango bei. Beim Auftritt der „Big Dig and the Sidechicks“ bricht das Wild-West-Fieber im Griechischen Tempel aus und bei der Karaoke-Party kann jeder, der sich traut, selbst ans Mikrophon.

Einlass in den Europa-Park zur SWR3 Party-Nacht ist um 17 Uhr. Ab 18 Uhr sind ausgewählte Parkattraktionen exklusiv für die Partybesucher geöffnet. SWR3 sendet sein Festivalradio von 19 bis 24 Uhr live aus dem Europa-Park. Shuttle-Busse aus den Regionen Schopfheim, Freiburg, Kaiserstuhl und Offenburg bringen die Besucher sicher und bequem zur SWR3 Party-Nacht und wieder nach Hause. Eintrittskarten kosten an der Abendkasse 23 Euro.

Die Öffnungszeiten des Europa-Park 2008:

Öffnungszeiten Sommer 2008: 15.03.2008 – 02.11.2008 von 09:00 – 18:00 Uhr (längere Öffnungszeiten während der Hauptsaison) XXL-Wochen im August – täglich verlängerte Öffnungszeiten bis 20.00 Uhr!

Zauberhafte Winterwochen: 29.11.2008 – 11.01.2009 von 11:00 bis 19:00 Uhr (längere Öffnungszeiten an den Wochenenden und in den Ferien) 24.12.2008 + 25.12.2008 Dezember geschlossen.

Quelle: Europa-Park, www.europapark.de
Teile dieses Beitrags stammen aus offiziellen Pressemitteilungen des Parks.

Europa-Park: Die Highlights der Saison 2008

Der Europa-Park hat für die Saison 2008 die wichtigsten Termine herausgegeben:

März:
15. März: SWR3 Party-Nacht
Abtanzen heißt es am 15. März im Europa-Park – zwölf Locations werden zur Party-Zone umgewandelt. Gefeiert wird dort ab 20 Uhr mit zahlreichen Motto-Partys bis die Füße qualmen und der Elch steppt. Die Arena of Football wird beispielsweise zur Arena of Rock und in der Mercedes-Benz Hall gibt es eine House Party. SWR3-Djs, Live Lyrix und die SWR3-Band sind auch wieder mit dabei.

15. – 16. März: Englisches Fest
Typisch britisch wird es am 15. und 16. März anlässlich der Erweiterung des Englischen Themenbereiches zugehen. Die Besucher können durch die neue Market-Hall flanieren und mit den neuen Familienattraktionen „London Bus“ und „Crazy Taxi“ Fahrspaß der besonderen Art erleben.

22. – 24. März: Osteraktion
Milka versteckt – mit Milka entdeckt. Im Europa-Park „Osterdorf“ warten vom 22. bis zum 24. März den ganzen Tag lang viele schokoladige Überraschungen auf Groß und Klein. Der Osterhase und die Euromaus laden zur großen Mitmachaktion ein. Ob spannende Schoko-Eier-Suche, Peppinos Kinderparty, Oster-Backstube oder Faber-Castell Malwettbewerb, Glücksrad und Kinderschminken – da ist garantiert für jedes Alter etwas dabei.

April:
06. – 10. April: Europarat Fan-Camp
Vom 6. bis zum 10. April findet im Europa-Park anlässlich der Europameisterschaft ein Fancamp zum Thema ” All Different – All Equal” (Alle verschieden – alle gleich) in Kooperation mit dem Europäischen Ministerium für Jugend und Sport statt. Circa 40 Jugendliche aus verschiedenen Ländern werden in vier Tagen zahlreiche Workshops zum Thema Jugend, Gewalt und Sport besuchen.

16. April: Jugendforum Europa 2020
Wie sieht die Zukunft aus? Zu dieser Fragestellung treffen sich am 16. April ab 9.45 Uhr im Hotel Santa Isabel des Europa-Park engagierte und begabte Schülerinnen und Schüler aus Baden. Bei diesem Forum, das von der Begabtenförderungs-AG des Goethe-Gymnasiums in Emmendingen, der Universität Freiburg, dem Science House und dem Europa-Park vorbereitet wird, nehmen Experten Stellung zu interessanten und spannenden Themen über unsere Zukunft.

18. April: Super RTL “WOW“ Finale
Im Rahmen einer unterhaltsamen Bühnenshow präsentiert Super RTL am 18. April die besten naturwissenschaftlichen Experimente von fünf Schulklassen. Anschließend wird die Gewinnerklasse des „WOW Entdeckerpreises 2008“ gekürt. Am 26. April ist das spannende Finale auf Super RTL zu sehen.

24. April / 18. Mai: Dinner & Movie
Am 24. April und am 18. Mai genießen die Besucher ab 19.00 Uhr ein thematisiertes Menü im Bistro „La Cigale“ in der französischen Filmstraße und lassen sich von dem auf den jeweiligen Kinofilm ausgerichteten Showprogramm begeistern. Um 21.00 Uhr erleben sie einen aktuellen
Blockbuster im Magic Cinema des Europa-Park.

26. April: Internationales Werbefilmfestival spotlight
Das größte Werbefilmfestival im deutschsprachigen Raum – spotlight – findet erstmals im Europa-Park statt. Am Publikumsabend, dem 26. April, wird im großen Silver Star Dome ab 19 Uhr eine ebenso vielfältige wie unterhaltsame Best-of-Auswahl deutschsprachiger Spots in den traditionellen Sparten Kino & TV sowie in den neuen Formaten Web & Mobile gezeigt. Die Zuschauer sind gleichzeitig Teil der großen Publikumsjury, die an diesem Abend per digitaler Abstimmung ihren eigenen Preis vergibt – den Publikumsaward. Parallel zu dem Publikumsevent findet für die Kreativbranche die spotlight-Gala im Europa-Park Dome und dem Magic Cinema statt.

28. April: Europa-Park Eagles Charity Golfcup
Beim Europa-Park Eagles Charity Golfcup am 28. April messen sich prominente Gäste aus Musik, Sport und Fernsehen auf dem Golfplatz Breisgau in Herbolzheim-Tutschfelden für den guten Zweck.

30. April: Verleihung Kleinkunstpreis Baden-Württemberg
Junge Künstler der Bereiche Pantomime, Clowntheater, Comedy, Lied, Chanson und Kabarett werden am 30. April im Teatro dell’Arte des Europa-Park, mit dem von Totto-Lotto gestifteten Förderpreis ausgezeichnet. Toto-Lotto Baden-Württemberg möchte mit diesem Preis ganz gezielt die Kleinkunst auf den zahlreichen Bühnen des Landes fördern.

Mai:
01. Mai: Maibaum stellen
Mit dem traditionellen Aufstellen des Maibaums eröffnet der Europa-Park am 01. Mai die Biergartensaison – mit Blasmusik, Trachtenkapelle, Weißbier und bayerischen Schmankerln.

02. – 04. Mai: WWF Young Panda Camp
Der Natur auf der Spur mit dem World Wide Fund For Nature, bei dem vom 02. bis zum 04. Mai Naturerlebnis mit jeder Menge Spaß verbunden wird.

11. – 16. Mai: SWR1 Holiday Radio
Den Radiomachern über die Schulter schauen – das können die Besucher des Europa-Park auch in dieser Saison, wenn SWR1 mit seinem gläsernen Studio Einzug in Deutschlands größten Freizeitpark hält. Das „SWR1 Holiday Radio“ sendet täglich von 13 bis 17 Uhr live aus dem gläsernen Studio auf der Aktionsfläche. In Zusammenarbeit mit einigen regionalen Tageszeitungen können angehende Nachwuchsjournalisten Beiträge und Reportagen im und über den Europa-Park zusammenstellen.

19. – 23. Mai/ 28. Juli – 01. August/ 04. – 08. August/ 18. – 22. August/ 25. – 29. August/ 01. – 05. September : FC Bayern Fußballschule
Von Mai bis September können Kinder und Jugendliche mit Fußball-Profis des Rekordmeisters FC Bayern München trainieren und beweisen, dass sie das Zeug zum Profispieler haben. Neben Konditions- und Techniktraining sorgen mehr als hundert Attraktionen für unvergesslichen Freizeitspaß.

23. – 25. Mai: „Deutschland bewegt sich!“ on Tour
Leben in Bewegung – ein abwechslungsreiches Sportangebot, spannende Vorführungen im Fun- und Leistungssport, Sportprominenz zum Anfassen und ein attraktives Bühnenprogramm für die ganze Familie sind vom 23. bis zum 25. Mai im Europa-Park garantiert.

25. Mai: Sansibar vs. Europa-Park Dream Team
Bei dem Freundschaftsspiel zwischen der sansibarischen Fußballnationalmannschaft und dem Europa-Park „Dream Team“ im Badenova-Stadion in Freiburg sind jede Menge Spannung und Unterhaltung garantiert.

31. Mai: Miss EM
Erstmalig wird am 31. Mai um 20 Uhr auf der Piazza Roma im Hotel Colosseo des Europa-Park anlässlich der Fußball-Europameisterschaft die „Miss EM“ gewählt. Mit dabei sind die schönsten Frauen der 16 EM-Teilnehmer-Länder.

Juni:
01./ 08./ 15./ 22./ 29. Juni; 6./ 13./ 20./ 27. Juli; 3./ 10./ 24. August: „Immer wieder sonntags“
Bereits zum vierten Mal führt der sympathische Moderator und Entertainer Stefan Mross mit viel Witz und Charme durch die erfolgreiche ARD-Unterhaltungssendung und begeistert seine Zuschauer jeden Sonntag Vormittag live aus dem Europa-Park.

11. Juni: SWR „Fröhlicher Alltag“
Am 11. Juni findet um 20.00 Uhr die unterhaltsame SWR Musikshow „Fröhlicher Alltag“ auf der Piazza des Colosseo statt. Durch die Sendung führt der sympathische Moderator Malte Arkona. Mit dabei sind unter anderem Stefanie Hertel & Stefan Mross und die Schäfer. Zu sehen ist die 60-minütige Sendung am 11. Juli um 20.15 Uhr im SWR.

14. Juni: „Days of Steel“
Der legendäre Harley-Davidson Bikertreff präsentiert sich den Besuchern am 14. Juni bereits zum fünften Mal mit einem gigantischen Corso quer durch den Europa-Park. Im letzten Jahr haben sich mehr als 100 Biker im Europa-Park auf ihren Motorrädern zu der großartigen Parade versammelt.

21. Juni: Euromusique Festival
In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport musizieren am 21. Juni mehr als 3.500 Kinder und Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz auf den Bühnen des Europa-Park.

24. – 25. Juni: Science Days für Kinder
Am 24. und 25. Juni heißt es bei den „Science Days für Kinder“ im Europa-Park für kleine „Neugiernasen“ im Alter von vier bis acht Jahren wieder „Wieso, weshalb, warum?“. Workshops, Shows und kindgerechte Experimente laden junge Forscher aus Kindergärten und Grundschulen täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr ein, hinter die Kulissen der Natur zu schauen. Das einmalige Lernangebot hilft den kleinen Entdeckern, die Welt der Naturwissenschaften besser zu begreifen.

29. Juni – 06. Juli: Europarat Jugendcamp
Bereits zum fünften Mal haben sich der Europa-Park und der Europarat zusammengetan, um jungen Menschen aus Konfliktregionen im Rahmen eines Jugendfriedenscamps vom 06. bis zum 09. April die Möglichkeit zum interkulturellen Austausch zu geben. Das Programm des Jugendfriedenscamps soll den Jungen und Mädchen im Alter von 17 bis 20 Jahren helfen, die Erzählungen ihrer Vergangenheit zu erforschen und typische Klischees und Vorurteile zu verstehen und abzubauen.

Juli:
04. – 05. Juli: Mediterrano Culinaria
Beim kulinarischen Straßenfest „Mediterraneo Culinaria“ am 04. und 05. Juli im Italienischen und Französischen Themenbereich wird den Besuchern den ganzen Tag ein großzügiges Angebot an Spezialitäten und Weinen aus verschiedenen Regionen Italiens und Frankreichs angeboten. Live-Musik und die Künstler des Europa-Park sorgen für gute Unterhaltung.

12. Juli: Badisches Weinfest
Am 12. Juli erwartet die Besucher badischer Wein und ein buntes Bühnenprogramm mit dem Kuhbacher Mundart-Moderator „Grashüpfer“ im wundervollen Ambiente eines badischen Winzerdorfs im Schlossgarten des Europa-Park.

14. Juli: „Vive la France”
Am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, präsentiert sich das „Quartier Français“ seinen Besuchern mit einem vielfältigen Rahmenprogramm, Livemusik und kulinarischen Gaumenfreuden aus Frankreich.

10. Juli/ 20. September/ 13. Dezember: Erlebnistag der Volksbanken und Raiffeisenbanken
Junge und jung gebliebene Mitglieder und Kunden der Kreditgenossenschaften können sich auf einen erlebnisreichen Tag im Europa-Park freuen.

20. Juli: EDEKA Tag
Die Kunden und Freunde der EDEKA Südwest feiern am 20. Juli im Europa-Park. Zahlreiche Spiel- und Erlebnismöglichkeiten laden zum Mitmachen ein.

26. Juli: Sommerparty mit Öffnung bis 24 Uhr und Beachparty
Sommer, Sonne, Partytime und Europa-Park bis Mitternacht! Am 26. Juli machen zusätzlich zum regulären Angebot zahlreiche Highlights und Überraschungen die Sommernachts-Party zu einem einmaligen Erlebnis.
Die Attraktionen und Shows sind größtenteils bis 24 Uhr geöffnet und im Portugiesischen Themenbereich steigt die große Beachparty.

26. Juli – 10. August: Südafrikanische Wochen
Vom 26. Juli bis zum 10. August können die Besucher im neuen Restaurant „Bamboe Baai“ nach einer abenteuerlichen Floßfahrt durch den Dschungel südafrikanische Spezialitäten genießen.

August:
01. August: Schweizer Fest
Am 01. August präsentiert sich die Schweiz zum Nationalfeiertag von ihrer besten Seite mit Schweizer Spezialitäten, Jodelkunst und Kuhglockenspiel aus den Schweizer Alpen sowie dem traditionellen Alphornbläser-Treffen.

02./ 09./ 16./ 23./ August: Pirates’ Beachparty
Rund um die Wasserachterbahn „Atlantica SuperSplash“ sorgen an den Augustsamstagen ab 20 Uhr südländische Rhythmen, tropische Cocktails sowie Palmen und Sandstrand für echtes Urlaubsfeeling. Die ideale Party für eine heiße Sommernacht.

10. – 16. August: BDB Musikcamp
Die Bläserjugend des Bundes Deutscher Blasmusikverbände veranstaltet vom 10. bis zum 16. August ein erlebnisreiches Camp für Jugendliche und einen „Hörgenuss“ für alle Musikbegeisterten im Europa-Park. Mit viel Spaß und Freude proben die 12- bis 23-jährigen Teilnehmer in unterschiedlichen Orchestern tagsüber in den Räumen des Europa-Park. Den krönenden Abschluss bildet das große Abschlusskonzert am 16. August 2008 im Europa-Park Dome.

29. – 30. August: Spanische Feria mit „Best of Musicals“
Köstliche Sangria, mediterrane Paella, heiße Flamenco-Rhythmen, spanische Caballeros mit rassigen Pferden sowie ein abwechslungsreiches Show-Programm mit spanischer Live-Musik lassen die Besucher am 29. und 30. August die spanische Lebensfreude spüren. Ein „Best of Musicals“, dargeboten in der stilvoll ausgeleuchteten Spanischen Arena, macht den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

September:
01. – 07. September: Mittelalterliches Marktfest
Der Schlossgarten verwandelt sich vom 01. bis zum 07. September in eine antike Festung mit traditionellem Handwerkermarkt. Hexen, Narren und Minnesang entführen die Besucher in das kulturelle Brauchtum des 15. Jahrhunderts.

05. – 08. September: Kellogg´s Tiger Kicker Cup
Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ ermitteln die 16 besten deutschen Schul-Fußballmannschaften der 10 – 13 jährigen Mädchen und Jungen den Bundessieger ihrer Altersklasse. Der spannende Contest findet vom 05. bis zum 08. September im Europa-Park statt.

10. September: Kaiserberg Weintag
Die Besucher haben am 10. September die Möglichkeit, Winzern bei der „Weintrotte“ über die Schultern zu schauen und die Herstellung des edlen Tropfens zu erleben.

20. September: Olympia Welcome Party
Das erste Aufeinandertreffen aller Olympiateilnehmer nach den Olympischen Sommerspielen in Peking wird am 20. September im Europa-Park stattfinden. Unter dem Motto „dabei sein ist alles“ werden alle Teilnehmer als Sieger gefeiert.

20. – 28. September: „Milka – Entdecke dein Element“
Bei der „Milka 4 Elemente Rallye“ vom 20. bis zum 28. September gibt es das Besondere von Feuer, Erde, Wasser und Luft zu entdecken. An den einzelnen Stationen können die Besucher herausfinden, welches ihr Element ist und was die neuen Milka Tafeln so besonders macht.

26. – 28. September und 02. – 05. Oktober: Oktoberfest
Getreu dem Motto „O’zapft is“ gibt’s im Europa-Park vom 26. bis zum 28. September und vom 02. bis zum 05. Oktober zünftige Musik, echtes Oktoberfest-Bier und jede Menge Gaudi im Silver Star Dome. Dabei ist echtes Wies’n-Flair garantiert.

Oktober:
02. Oktober – 02. November: Terenzi Horror Nights
Die Terenzi Horror Nights im Europa-Park sind nichts für schwache Nerven. Es kommt die Zeit der Mutigen! Vom 02. Oktober bis zum 02. November können alle Unerschrockenen immer donnerstags, freitags und samstags (ab 23. Oktober während des Halloween–Festivals täglich) in ihren eigenen Horrorfilm eintauchen. Von 19.30 Uhr bis 23.00 Uhr sorgen die Terenzi Horror Nights für Grusel und schlaflose Nächte. Außerdem haben die Fahrattraktionen „Geisterbahn“ und „Eurosat“ bis in die späten Abendstunden geöffnet.

03. Oktober: Fest zum Tag der Deutschen Einheit
Am 03. Oktober können sich die Besucher ganz im Zeichen der Nostalgie auf ein Trabitreffen und Live-Musik mit den Klassikern der 80er und 90er Jahre freuen.

05. Oktober: Baden-Württemberg sagt DANKE
Die große Abschlussveranstaltung der landesweiten Baden-Württemberg-Kampagne „Baden-Württemberg sagt DANKE“ findet am 05. Oktober im Beisein eines Vertreters der Landesregierung im Europa-Park statt.

09. – 11. Oktober: Science Days
Vom 09. bis zum 11. Oktober lädt der Europa-Park zum achten Mal Schüler und Schülerinnen zum Staunen, Erleben und Anfassen von wissenschaftlichen Themen ein. Den wissbegierigen Kindern und Jugendlichen wird eine Vielzahl an Möglichkeiten geboten, sich in einer einmaligen Erlebniswelt durch die Geheimnisse der Wissenschaft zu experimentieren.

25. Oktober – 02. November: Halloween-Festival „Mysteria“ mit DJ BoBo
Alle Halloween-Begeisterte erwartet vom 25. Oktober bis zum 02. November ein schaurig-schönes Gruselpaket mit abendlicher Halloweenparade und dem gigantischen Licht-Laser-Feuerwerkspektakel „Mysteria“. DJ BoBo wird dabei den Abschluss seiner „Vampires Alive“ Tour feiern.

31. Oktober: SWR3 Halloween-Party
Die SWR3-DJs sorgen in der Nacht vom 31. Oktober in vielen Locations für unvergesslich schöne Gruselmucke mit Geisterstimmung. Zahlreiche Fahrgeschäfte haben bis in die späten Abendstunden geöffnet.

November:
November bis Januar: Dinner-Show „Cirque d’Europe“
Ein Gaumenfreuden-Theater aus Musik, Tanz, Komik, Akrobatik und Galamenü erwartet die Besucher von November bis Januar in der glanzvollen Pracht des Barocktheaters „Teatro dell’Arte“.

29. November – 11. Januar: Zauberhafte Winterwochen
Während der Zauberhaften Winterwochen vom 29. November bis zum 11. Januar erstrahlt der Europa-Park in einem ganz besonderen Gewand. Funkelnde Lichterketten, mehr als zweitausend festlich geschmückte Tannenbäume, tonnenweise Schnee und zahlreiche Winter-Attraktionen machen den Besuch im Winter zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Änderungen vorbehalten!
Alle Informationen rund um Veranstaltungen und Events immer auch aktuell unter www.europapark.de

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2022 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑