Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Frühling (Seite 2 von 4)

Berichte zu besonderen Erlebnissen im Frühling.

Märchenhafter Abenteuerspaß für die ganze Familie: Saisonstart beim Europa-Park

Die neue Märchenallee 2011 / (c) by Europa-Park

Die neue Märchenallee 2011 / (c) by Europa-Park

Fantastische Abenteuerangebote bieten im Europa-Park unvergleichliches Freizeitvergnügen für die ganze Familie. Eingebettet in 13 europäische Themenbereiche sorgen über 100 Attraktionen und internationale Showangebote von 9. April bis 6. November 2011 für jede Menge Spannung, Unterhaltung und unvergessliche Momente. Im Dreiländereck Deutschland – Frankreich – Schweiz gelegen, ist der Europa-Park mit jährlich über vier Millionen Besuchern Deutschlands größter Freizeitpark. In der Saison 2011 dürfen sich die Gäste auf wahrhaft märchenhafte Neuheiten freuen – abenteuerlicher Familienspaß ist hier garantiert!

Ganz Europa erleben!

13 verschiedene europäische Themenbereiche bedecken das 85 Hektar große Areal des Europa-Park. Während in Island der „blue fire Megacoaster“ powered by GAZPROM und die spritzige Familienattraktion „Whale Adventures – Splash Tours“ locken, geht es in Griechenland mit der Wasserachterbahn „Poseidon“ auf eine Reise durch die griechische Antike. In Frankreich warten „Silver Star“ und „Eurosat“ auf alle Achterbahnfans und direkt nebenan zischen die Gäste im Schweizer „Matterhorn-Blitz“ zackig um die Kurven. Darüber hinaus lockt Mütterchen Russland mit einer rasanten Reise zu den Sternen in der „Euro-Mir“, während Portugal spritzigen Fahrspaß in „Atlantica SuperSplash“ verspricht. Für all diejenigen, die es lieber etwas ruhiger angehen, bietet das erstklassige Showprogramm mit Ritterspielen, Varieté, Eisshow und Kindertheater jede Menge unvergessliche Momente.

Neu 2011: Märchenhafter Familienspaß

Pünktlich zum Saisonstart 2011 dürfen sich die Besucher zwischen dem Englischen und dem Österreichischen Themenbereich auf wahrhaft märchenhafte Begegnungen freuen. Denn dort schmiegt sich mystisch und geheimnisvoll ein verwunschener Märchenwald an das Ufer des Europa-Park Sees und entführt die Gäste in die Welt ihrer Kindheitserzählungen. Die allerkleinsten Besucher begeben sich in Italien in der beliebten Kinderattraktion „Ciao Bambini“ auf eine Gondelfahrt der etwas anderen Art. Die Reise vorbei an Pisa, Venedig und Florenz ist garantiert ein unvergessliches Erlebnis für die jüngsten Globetrotter!
Ab Pfingsten 2011 wird in „Volo da Vinci“ der Traum vom Fliegen wahr! In Leonardo da Vincis genialen Flugkonstruktionen schweben die Gäste hoch über dem Italienischen Themenbereich. Bei dem interaktiven Fahrspaß für Jung und Alt ist jedoch die pure Muskelkraft der Passagiere gefragt – ganz wie zu Zeiten des großen italienischen Erfinders!
Nach der Eröffnung des „Europa-Park Historama“ 2010 öffnet zur Sommersaison 2011 auch das neue „Generationen-Restaurant“ im oberen Bereich der architektonisch reizvollen Pyramide seine Pforten. Das neue Selbstbedienungsrestaurant bietet auf zwei Etagen insgesamt 250 Sitzplätze. Herzstück des neuen Restaurants ist ein original Schaustellerwagen, der als Caféwagen dient.

Freizeitspaß und Events zu jeder Jahreszeit

Seit über zehn Jahren verfolgt der Europa-Park das Konzept der Jahreszeiten. Das Angebot hat sich dabei in den vergangenen Jahren stetig erweitert. Zu Halloween halten düstere Gestalten Einzug in den Europa-Park. 160.000 Kürbisse sowie unzählige Herbstpflanzen und Skelette tauchen den Park in strahlendes Orange und sorgen für schaurige Momente. Ein Highlight: Bei den „Terenzi Horror Nights“ übernehmen nachts Zombies, Killerclowns, Vampire und Kettensägenmörder das Regiment und lassen die Besucher in ihren eigenen Horrorfilm eintauchen. Das bei den Screamie Awards als „Beste Attraktion weltweit“ ausgezeichnete Konzept ist bereits seit drei Jahren fester Bestandteil des Halloweenangebots im Europa-Park. Nach einer kurzen Pause sorgen tausende Christbäume, Lichterketten, Christbaumkugeln und Girlanden dann für „Magische Momente“ im Europa-Park. Im Jahr 2010 feierte Deutschlands größter Freizeitpark die mittlerweile zehnte Wintersaison und verzaubert seine Besucher mit zahlreichen Winterattraktionen, festlicher Dekoration und einem faszinierenden Showprogramm.

Zahlreiche Events und Veranstaltungen sorgen das ganze Jahr über für abwechslungsreiche Unterhaltung in Deutschlands größtem Freizeitpark. Am 30. April verwandeln sich die Europa-Park Arena, der Europa-Park Dome und das angrenzende Freigelände bei SWR3 Pop @ Park in eine Partylocation der Extraklasse. Live-Musikacts und DJs sorgen für Gute-Laune-Atmosphäre und garantieren ein unvergessliches Konzerterlebnis.
Darüber hinaus locken das ganze Jahr über viele europäische Themenfeste und andere kulturelle Highlights in Deutschlands größten Freizeitpark.

Süße Träume…

Nach einem abenteuerlichen Tag im Europa-Park verspricht das Europa-Park Hotel Resort süße Träume in mediterraner Atmosphäre. In den 4-Sterne Superior Hotels „Colosseo“ und „Santa Isabel“ sowie in den 4-Sterne Hotels „El Andaluz“ und „Castillo Alcazar“ erwartet die Gäste neben weichen Betten auch italienisches „dolce vita“, spanische Lebensfreude und portugiesisches Klosterambiente. Darüber hinaus bietet das Camp Resort allen abenteuerlustigen Gästen rustikale Übernachtungsmöglichkeiten in authentischen Indianerzelten, thematisierten Blockhütten und Planwagen.

Alles neu macht der… April?

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2011 von 9. April bis 6. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Winter 2011/12: 26. November 2011 bis 8. Januar 2012, täglich von 11 bis 19 Uhr (außer 24./25. Dezember). Infoline: 01805 / 77 66 88 (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.). Weitere Informationen auch unter www.europapark.de.

Dieses Eröffnungswochenende des Europa-Parks hat ein paar Besonderheiten. Zum einen liegt es nicht, wie in anderen Jahren, am Wochende vor Ostern, sondern schon zwei Wochen davor. Das hängt damit zusammen, dass alle Feiertagstermine dieses Jahr recht weit nach hinten verschoben sind. Zum zweiten gibt es hier in der „ErlebnisPostille“ ein paar Neuerungen, die wir dieses Wochenende vorstellen wollen. Morgen gibt es einen Artikel, in dem diese Neuerungen vorgestellt werden, am Montag wollen wir etwas präsentieren, das in Zukunft der „Europa-Park-Montag“ sein wird. Seien Sie gespannt, liebe Leserin, lieber Leser…

Quelle: Europa-Park

Oleg Popov – Der Kultclown im Europa-Park

Oleg Popov und Jürgen Mack / (c) by Europa-Park

Oleg Popov und Jürgen Mack / (c) by Europa-Park

Im April 2010 waren gute Lachmuskeln gefragt in Deutschlands größtem Freizeitpark – Oleg Popov, die Clownlegende aus Russland, war zu Gast im Europa-Park und machte sich einen Eindruck von den Neuheiten der Saison 2010.

Popov gilt als einer der erfolgreichsten Clowns der Zirkusgeschichte und wurde 1981 mit dem „Goldenen Clown“ beim internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo ausgezeichnet. Seit 1991 tourt er mit dem Russischen Staatszirkus um die Welt und trat in dieser Zeit rund 8000 Mal auf.

Während eines Gastspiels des Russischen Staatszirkus in Freiburg nutzte Oleg Popov die Gelegenheit und ließ sich von Roland, Jürgen und Michael Mack die neuen Attraktionen zeigen. Sichtlich begeistert war der mittlerweile 80 jährige Russe von der neuen, interaktiven Familienattraktion „Whale Adventures – Splash Tours“ und der “GAZPROM Erlebniswelt – Abenteuer Energie”. Fast hätten Oleg Popov und Roland Mack Kollegen werden können, denn Roland Mack wollte lange Zirkusdirektor werden. Der Russische Staatszirkus gastierte bis Mitte April in Freiburg.

Quelle Bild und Text: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

Las Vegas schlemmt beim Uncork’d-Festival

Das viertägige Event zieht Chefköche und Gourmets aus aller Welt in die Wüstenmetropole

Der "Strip" in Las Vegas

Der berühmte "Strip" in Las Vegas, vom "Stratosphere Tower" aus gesehen.

Mit dem Uncork’d-Festival des amerikanischen Gourmet-Magazin Bon Appétit geht das kulinarische Highlight mitten in Las Vegas in die fünfte Runde. Von 5. bis 8. Mai 2011 versammeln sich Chefköche und Gastronomen erneut in der Great Hall of Fashion Show auf dem Strip und schwingen mit Partnern aus den Resorts Bellagio, Caesars Palace, MGM Grand, Mandalay Bay und Wynn | Encore die Kochlöffel. Erstmals werden in diesem Jahr auch Skulpturen der Resorts aus Gebäck hergestellt, um so die schmackhafte Kunst in der lebendigsten Kulinarikdestination der Welt zu feiern.

Besucher schauen bekannten Größen wie Martin Heierling, Hubert Keller und Michael Mina über die Schulter und erleben live ihre Passion für die Kochkunst.
„Die stetig steigenden Besucherzahlen sprechen für sich“, sagt Rob O’Keefe von Vegas Uncork’d. „Vegas Uncork’d unterscheidet sich von anderen Events auf der ganzen Welt durch den direkten Kontakt zu Chefköchen und durch die Teilnahme exklusiver Resorts.“

Das viertägige Spektakel wird jedes Jahr am Wochenende des Muttertages abgehalten und zieht Gourmets, Luxusreisende und außergewöhnliche Köche aus aller Welt nach Las Vegas. „Es gibt einen Grund, warum einige der weltbesten Köche und begeisterte Feinschmecker jedes Jahr hierher kommen“, sagt Adam Rapoport, Chefredakteur des Magazins Bon Appétit. „Durch das visionäre kulinarische Programm heben die Resorts nicht nur den Standard für Hotel-Cuisine, sondern bringen auch Bewegung in die globale Kochszene.“

Von spanischer Küche über elegantes Brunchen bis hin zu veganen Speisen; ob beim Konditor, Sommelier oder innovativen Chefkoch; Uncork’d trifft jeden Geschmack und steht für vier Tage voller kulinarischer Genüsse.

Weitere Informationen und Tickets unter www.vegasuncorked.com.

Quelle: Las Vegas Convention & Visitors Authority, München

Frühling und Ostern im Schwarzwald

Highlights in Natur und Kultur

Der Schwarzwald

Der Schwarzwald

Noch haben die Narren den Winter nicht vertrieben, da kündigen schon Schneeglöckchen und Krokusse ein weiteres Highlight im Schwarzwald an. Gerade in den ursprünglichen Wäldern und Wiesen des Schwarzwaldes ist das Frühlingserwachen besonders gut zu beobachten. Die Natur lädt Wanderer ein, sich an sprießenden Knospen und Blättern, an frischer Luft und bunten Wiesen zu erfreuen. Blühende Kirschbäume, Osterglocken und Tulpen versehen die Landschaft mit Farbtupfern, die Lust auf Radeln, Wandern oder Spazieren machen. Am besten ist der Frühling draußen in der Natur erlebbar.

Bei einer mehrtägigen Wanderung wie auf dem Markgräfler Wiiwegli kann man das Frühlingserwachen hautnah miterleben. Das Wiiwegli führt durch ausgedehnte Weinanbaugebiete, vorbei an grünenden Wäldern und Feldern, hinein in idyllische Winzerorte. Hier laden Gastwirtschaften und Weinkeller den Wanderer ein, sich an regionalen Köstlichkeiten zu stärken. Die Schwarzwald Tourismus GmbH bietet eine Pauschale an („Wandern ohne Gepäck“ p.P. im DZ ab 410€), die fünf Übernachtungen mit Frühstück, Lunchpakete für Unterwegs sowie einen Gepäcktransferservice beinhaltet. Der Wanderer kann sich so entspannt den Schönheiten der Natur und den herrlichen Blicken über die Rheintalebene hin zu den Vogesen widmen (genauere Informationen unter Tel.+49 761.89646-93 oder www.schwarzwald-tourismus.info).

Wer es hingegen schneller mag, ist beim Frühlingslauf in Sulzburg (19.03.2011, Hauptlauf um 15 Uhr) genau richtig. Das Ereignis bildet den Auftakt zum Markgräfler Cup, einer Reihe von sechs Laufveranstaltungen, die über das ganze Jahr verteilt stattfinden. Der Frühlingslauf in Sulzburg verpflichtet jedoch nicht zur Teilnahme an dieser Serie und lädt damit auch sportlich aktive Gäste des Schwarzwaldes ein. Die Strecke führt durch den historischen Stadtkern Sulzburgs, vorbei an blühenden Obstgärten und Reben, schließlich durch den Wald zurück in die Stadt. Start und Ziel dieses 10,2 km langen Jedermann-Rennens ist der Sulzburger Marktplatz, wo auch für das leibliche Wohl gesorgt wird. Der Frühlingslauf ist ein Event für die ganze Familie, da spezielle Rennen für Kinder, Schüler und Walker ausgetragen werden. Infos und Anmeldung bis zum 17.03. unter www.athletics-web.info/mvc/sulzburg.htm.

Erfahren Sie den Schwarzwald neu: Mit den modernen E-Bikes oder Pedelecs kann man jetzt nicht nur die verschiedenen Höhenlagen des Schwarzwalds bequem und sportlich per Rad erkunden, sondern auch ein völlig neues Fahrgefühl erleben. Der leise und umweltfreundliche Elektromotor garantiert einen permanenten Rückenwind und lässt den Radler selbst steile Bergabschnitte hinaufschweben. Einige Orte und Regionen bieten umfangreiche E-Bike-Angebote an. Sie umfassen Verleihstationen, spezielle Karten mit erprobten Tourenvorschlägen, Akku-Wechsel- und Ladestationen. Weitere Infos z.B. unter: www.hochschwarzwald.de; www.bergwelt-suedschwarzwald.de, www.bad-wildbad.de

Auch kulturell hat der Schwarzwald in der Frühjahrzeit vieles zu bieten. Überall im Schwarzwald locken Oster- und Frühjahrsmärkte sowie Blütenfeste mit kulinarischen Leckereien und vielseitigem Kunsthandwerk. So laden das Tulpenfest in Lahr (17.04.2011, 14-17 Uhr) oder der Frühlingsmarkt in Kenzingen (12.03.2011, 10-18 Uhr; 13.03.2011, 11-18 Uhr) zu einem Bummel ein.
Beim Trachtenfestzug in Wolfach-Kirnbach (10.04.2011) dürfen die Konfirmanden erstmals ihre Tracht – die Mädchen den berühmten Bollenhut – anziehen. Um 9.15 Uhr ziehen sie mit der Musikkapelle zum Gottesdienst.

Früh beginnen die Vorbereitungen für einen in der Region einzigartigen Brauch: Das traditionelle Osterfeuer-Tragen in St.Peter. Die Jungen des Orts suchen im Wald nach Baumschwämmen (Baumpilzen) und lassen sie an Drähten aufgereiht trocknen. In diesen Tagen hängen überall Ketten aus Schwämmen an Balkonen und Hauswänden. Am Nachmittag des Ostersonntags (24.04.2011) nach der Vesper in der Kirche ist es dann soweit: Das Osterfeuer wird entfacht. Nun werden die getrockneten Schwämme an ihm entzündet und von den Jungen von Haus zu Haus getragen. Die Hausfrauen schneiden ein Stück des glühenden Schwammes ab und legen es in ihr Herdfeuer. Der Brauch soll das Haus vor Unglück bewahren.

Ebenfalls am Ostersonntag (24.04.2011) veranstaltet der Verkehrsverein in Bad Krozingen auf dem Schlatter Rebberg ein Highlight: das Osterfeuer wird entzündet. Hier kommen Familien voll auf ihre Kosten. Die Besucher können sich vom Parkplatz des „Vita Classica“ – Bades aus mit Pferdekutschen durch die malerische Landschaft auf den Rebberg bringen lassen. Schon bevor es zum Höhepunkt des Tages kommt, gibt es Musik und Ponyreiten, außerdem gilt es, die 700 versteckten Ostereier zu suchen. Den Besuchern bietet sich nicht nur ein herrlicher Ausblick über die Vogesen und den Kurort Bad Krozingen, sie können sich auch kulinarisch verwöhnen lassen. Traditionell wird der riesige Holzstoß von der Tunsler Feuerwehr aufgebaut, entzündet und überwacht. Am späten Abend herrscht eine romantische Stimmung um das Feuer. Abgeschlossen wird dieser Tag mit einem Feuerwerk über dem Rebberg.

Ab dem Palmsonntag ist wieder das Osterdorf in Elzach (17.04.2011, ab 11 Uhr) zu bestaunen. Eine biblische Landschaft zeigt die Stationen zum Ostergeschehen und die Geschichte der Karwoche am evangelischen Gemeindehaus. Kurpark und Ortskern empfangen den Besucher mit österlicher Dekoration und laden zum Spaziergang durch die Straßen ein. In jedem Garten wartet eine andere Deko-Idee darauf, von Passanten bewundert zu werden. Besonderes Highlight des Tages ist die Riesen-Ostertorte, die in der Festhalle Oberprechtal feierlich angeschnitten wird. Für Unterhaltung sorgen Musik, eine Kindereisenbahn, ein Klettergarten und der Ostermarkt. Hier kann man nicht nur kleine Ostergeschenke erwerben, sondern sich auch Schwarzwälder Spezialitäten wie Seife, Schinken, Käse, Gebäck oder Honig mit nach Hause nehmen. Das Osterdorf ist übrigens auch nach dem Palmsonntag noch zu besichtigen.

Überall im Schwarzwald bieten Gasthäuser kulinarische Spezialitäten zu Ostern an. So veranstaltet die Alde Gott Winzer eG das Osterspezial Schokolade und Wein in Sasbachwalden (26.03.2011, 17 Uhr). Hier kann sich der Genießer unterhaltsam über die exklusive Verbindung von Wein und Schokolade informieren. Info: Original Schwarzwald AG, Tel: 07634 / 56 9 56 26.

Quelle: Schwarzwald Tourismus GmbH, Freiburg

Impression 2010 – 76

Hotel "El Andaluz", am Pool

Hotel "El Andaluz", am Pool

Zu diesem Bild gibt es auch eine Geschichte, es entstand auf dem ersten Gruppenausflug in den Europa-Park, den zu organisieren die Ehre ich hatte. Es war April und wir hatten verabredet, dass wir den ersten Tag mit Schwimmen beschließen wollten. Leider war es nicht möglich herauszufinden, ob der Pool wohl zu dieser Jahreszeit beheizt war oder nicht. Selbst die Mitarbeiter an der Rezeption waren zu dem Zeitpunkt überfragt. Also dachten wir, wir probieren es einfach mal aus. Ich war selbst höchst misstrauisch, hielt meine Hand ins Wasser und fand es nicht sonderlich warm. Als ich aufblickte, sah ich die drei Damen, die sich auf dem Bild abtrocknen (Dame Nummer 3 versteckt sich hinter der Dame im schwarzen Badeanzug), wie sie sich an der einen Seite des Pools aufgestellt hatten. Sie waren im Begriff… ins Wasser zu springen! Ich wollte noch sowas sagen wie “Das ist keine sonderlich gute Idee!” (oder ich hätte – wie in den Kinofilmen – ganz dramatisch “Neeeeeeeeeeiiin!” rufen sollen), doch zu spät. “Eins, zwei, drei!”, zählten sie, und bei “drei” sprangen sie.

Platsch!

Drei Köpfe erschienen an der Wasseroberfläche (zum Glück, sonst hätte ich noch hinterher springen müssen) und bibberten. Die Damen schwammen im Eiltempo eine Länge des Pools durch, stiegen raus und begannen, sich abzutrocknen. Jene Dame, die ganz rechts zu sehen ist (die sich bereits ihr Handtuch um die Hüften gewickelt hat), verbarrikadierte sich daraufhin für etwa eine halbe Stunde im Bad und nahm eine heiße Dusche.

Moral: Immer erst das Wasser testen, bevor man springt. Wie ich in der Zwischenzeit herausgefunden habe, ist der Pool erst ab Mai beheizt, was einen einfachen praktischen Hintergrund hat: er ist nicht überdacht, von daher würde zu viel Wärme entweichen. Mittlerweile durfte ich das Wasser beheizt auch mal austesten und es ist wirklich toll.

„Meet the Champions“ – Olympia Welcome Party: Wiedersehen der Deutschen Olympioniken und Paralympioniken im Europa-Park

Olympioniken auf dem Blue Fire / Bild (c) by Europa-Park

Olympioniken auf dem Blue Fire / Bild (c) by Europa-Park

Große Emotionen und ausgelassene Wiedersehensfreude war in den Gesichtern von über 50 Olympioniken und Paralympioniken zu lesen, als sie vom 30. April bis 2. Mai 2010 zum ersten Mal nach den Olympischen Winterspielen in Kanada im Europa-Park aufeinander trafen. Zur Olympia Welcome Party in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund, die traditionell in Deutschlands größtem Freizeitpark stattfand, kamen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Medaillengewinner. Ein Highlight war die größte Olympia-Autogrammeile Deutschlands, bei der die Parkbesucher Jagd auf die begehrten Autogramme machten.
Nach Wochen voller sportlicher Wettkämpfe, Interviewtermine und Reisestress entspannten mehr als 50 deutsche Olympioniken gemeinsam mit ihren Familien im Europa-Park und im Hotel Resort. Bereits zum sechsten Mal hat der Europa-Park zur Olympia Welcome Party eingeladen, um sich bei allen Athleten für ihr sportliches Engagement und ihre Erfolge bei den Olympischen und Paralympischen Winterspielen in Vancouver zu bedanken. Dank und Lob kam auch von Kultusministerin Marion Schick: „Ich bewundere alle Sportlerinnen und Sportler für ihre Leidenschaft und Zielstrebigkeit und gratuliere allen für ihre großartigen Leistungen. Mein Respekt gilt vor allem auch den paralympischen Sportlerinnen und Sportlern, sie zeigen außergewöhnliche Leistungen und sind ein Vorbild für uns alle.“

Während ihres Aufenthalts hatten die Sportler noch einmal ausführlich die Gelegenheit, die spannendsten und emotionalsten Momente gemeinsam Revue passieren zu lassen. Am Samstag, den 1. Mai 2010 konnten alle Besucher des Europa-Park auf Tuchfühlung mit den Olympioniken und Paralympioniken gehen: Unter dem Motto „Meet the Champions“ bildeten die Athleten die größte Autogrammeile Deutschlands im Isländischen Themenbereich, direkt vor der neuen Attraktion „Whale Adventures – Splash Tours“.
Abends ging es für die Sportler dann im geschlossenen Kreis mit einer Gala im Ballsaal Berlin weiter. Mit dabei waren unter anderem die Goldmedaillengewinner Magdalena Neuner (Biathlon), André Lange (Bob), Tatjana Hüfner (Rennrodeln), Daniela Anschütz-Thoms (Eisschnelllauf) und Katrin Mattscherodt (Eisschnelllauf), außerdem die Silbermedaillengewinner Kerstin Szymkowiak (Skeleton) und David Möller (Rennrodeln) sowie die Bronzemedaillengewinner Natalie Geisenberger (Rennrodeln), Anja Huber (Skeleton) und Simone Hauswald (Biathlon). Darüber hinaus waren auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft im Europa-Park zu Gast.

Quelle Bild und Text: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

Das Highlight im Jubiläumsjahr des Europa-Park: Die High Diving Piraten Show “Der verlorene Schatz”

(c) 2010 by Europa-Park

(c) 2010 by Europa-Park

Atemberaubende Sprünge aus 25 Metern Höhe sorgen für sommerlich-frischen Nervenkitzel im Europa-Park. Sieben couragierte Athleten aus unterschiedlichen Nationen stürzen sich in ein nur 2,70 Meter tiefes Wasserbecken. Klassische Kopfsprünge, Synchronsprünge oder eine lebende Fackel – die Extrem-Springer werden den Besuchern von Deutschlands größtem Freizeitpark ab 22. Mai 2010 außergewöhnliche Stunts zeigen.
In 25 Metern Höhe breitet der wagemutige Springer langsam seine Arme aus, um sich auf seinen riskanten Sprung in ein nur 2,70 Meter tiefes Becken vorzubereiten. Von unten starrt das Publikum gebannt nach oben. Spannung liegt in der Luft und lässt die Zuschauer den Atem anhalten. Langsam setzt der Countdown des Moderators ein. Zehn – neun – acht … der Springer beginnt auf- und abzuwippen, spannt jeden Muskel seines Körpers an … sieben – sechs – fünf – vier … hochkonzentriert streckt sich der Wagemutige von den Zehen- bis zu den Fingerspitzen … drei – zwei – eins … Absprung! Kerzengerade stürzt er sich in die Tiefe. Platsch! Wasser spritzt ins Publikum, der Springer taucht unter. In den bangen Blicken der Zuschauer spiegelt sich die Spannung wieder. Sekunden vergehen und ziehen sich wie Kaugummi; da taucht er vor dem begeisterten Publikum wieder auf. Tosender Applaus brandet durch den Portugiesischen Themenbereich. Und selbst die Fahrgäste der Wasserachterbahn Atlantica SuperSplash winken dem tollkühnen Helden anerkennend zu.

Mit der High Diving Piraten Show “Der verlorene Schatz” garantiert der Europa-Park ab 22. Mai 2010 spritzig-nassen Nervenkitzel. Deutschlands größter Freizeitpark feiert seinen 35. Geburtstag mit einer aufsehenerregenden und imponierenden Show im Portugiesischen Themenbereich und fasziniert die Besucher nicht nur mit Extrem-Sprüngen aus 25 Metern Höhe sowie einer lebenden Fackel, sondern auch mit Synchronsprüngen in absoluter Perfektion.

Die Extrem-Springer der Sokol Show aus dem französischen Issy-les-Moulineaux präsentieren vom 22. Mai bis zum 12. September 2010 zu ausgewählten Terminen täglich fünf mal ihre Stunt-Künste.

Nicht nur der spektakuläre Sprung aus 25 Metern Höhe lässt beim bloßen Zusehen Höhenangst in den Zuschauern aufsteigen. Jeder Sprung wird mit Bravour gemeistert. Ungläubig können die Besucher im Europa-Park bewundern, mit welch unvergleichlicher Virtuosität die sieben Athleten aus unterschiedlichen Nationen Techniken des Turmspringens in eine Extremsituation übertragen.

Als Piraten verkleidet, mit Pistolen bewaffnet und mit Schwertern zwischen den Zähnen zeigen die Extrem-Springer ihr meisterhaftes Können und sind dabei auf der Suche nach einem verlorenen Schatz, der ihnen im Freudentaumel über Bord ging. Immer höher müssen die mutigen Piraten klettern, um so tief wie möglich in die Lagune tauchen zu können – stets auf der Suche nach dem Gold. Dabei gilt es, viele Abenteuer zu bestehen und sich mit Hilfe der Lagunenfee gegen den Geist eines habgierigen Piraten durchzusetzen. Dieser hat die Lagune mit einem Fluch belegt, der es den tollpatschigen Piraten unmöglich macht, die Schatzkiste zu bergen. Doch die gute Fee schafft es, den Fluch zu bannen und die Piraten wagen mit viel Mut zum Risiko den Sprung in die Tiefe. Die High Diving Show lädt die Besucher ein auf eine Zeitreise in die Piratenwelt des 17. Jahrhunderts.
“Der verlorene Schatz” bietet einen gelungenen Mix aus Traum, Gefahr, Spannung und Humor.

Die High Diving Piraten Show “Der verlorene Schatz” findet zu folgenden Terminen statt:

22.05. – 06.06. täglich
12. + 13.06.
19. + 20.06.
26. + 27.06.
03.07. – 12.09. täglich

Quelle Text und Bild: Offizielle Pressemitteilung (c) by EUROPA-PARK

Stefan Mross sonntags zu Gast in den Wohnzimmern: „Immer wieder sonntags“ live aus dem Europa-Park

Stefan Mross (ganz links) - Bild (c) by Europa-Park

Stefan Mross (ganz links) - Bild (c) by Europa-Park

Es ist wieder soweit: Am 30. Mai 2010 um 10:00 Uhr geht die beliebte ARD-Unterhaltungssendung „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross in eine neue Runde. Bis 6. September 2010 wird jeden Sonntag live aus dem Europa-Park gesendet. In jeder der insgesamt 14 Sendungen wird Stefan Mross zahlreiche Stars aus den Bereichen Schlager und Volksmusik begrüßen. Unter anderem dabei sein werden: Stefanie Hertel, die Südtiroler Spitzbuben, Bernhard Brink, die Höhner, Tony Marshall, Michael Wendler, Hansi Hinterseer, Wildecker Herzbuben und viele mehr.
Neu in diesem Jahr ist die Reihe „verrückter Rekorde und Talente“: Hier können Menschen ihre ungewöhnlichen Talente live auf der Bühne präsentieren. Beste Stimmung für die Sommersaison versprechen „tierische Talente“ – Hunde, Katzen oder andere Haustiere mit besonderen Talenten können zum Publikumsliebling werden.
Mit neuen Unterhaltungselementen startet Stefan Mross am 30. Mai in die Saison: Zuschauer haben die Möglichkeit, sich bei ihren ganz persönlichen Helden innerhalb der Sendung zu bedanken. Stefan Mross bittet diese Menschen auf die Bühne, um sie zu ehren und ihnen den wohl verdienten Dank zukommen zu lassen.
Das Programm wird auch in diesem Sommer von Stefan Mross’ Witz und Charme getragen. Durch seine schauspielerischen Fähigkeiten und Gesangseinlagen ist er der ideale Entertainer für Groß und Klein.
Nachwuchskünstlern bietet die Sendung bei der beliebten Sommerhitparade eine hervorragende Plattform. Volksmusikstar und Moderator Stefan Mross wird in der Sendung, die gute Musik, viel Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie verspricht, wieder in wechselnde Rollen schlüpfen und sein komödiantisches Talent ausspielen. Produktionsort ist auch in diesem Jahr wieder der Europa-Park in Rust bei Freiburg, der sich als ideales Open-Air-Studio erwiesen hat.
In den diesjährigen Sendungen werden unter anderem Stefanie Hertel, Heino, Roger Whitaker, Andy Borg, Wencke Myhre, Judith und Mel, das Nockalm Quintett, Costa Cordalis, Kristina Bach, Dorfrocker, Michael Wendler, die Wildecker Herzbuben, Patrick Lindner, Claudia Jung, Die Zillertaler, Die Amigos, Jürgen Drews, Peter Kraus, Tony Marshall, Roberto Blanco und viele mehr zu sehen sein.

Wer die Stars live auf der Freilicht-Bühne im Europa-Park hinter dem Griechischen Themenbereich erleben möchte, erhält Infos und Tickets unter 01805/7 88 99 7 (14Cent/Min aus d. dt. Festnetz, Mobilfunktarife können abweichen). Die Sendung beginnt jeweils um 10.00 Uhr und endet um 11.30 Uhr. Einlass auf das Festivalgelände ist ab 9 Uhr. Der Preis für ein Ticket beträgt 8 €. Das Kombi-Ticket beinhaltet die Live-Sendung sowie den anschließenden Besuch im Europa-Park für 35 €.

Sendungstermine:
30. Mai 2010
06./13./20./27. Juni 2010
04./11./18. Juli 2010
01./08./15./22./29. August 2010
05. September 2010
12. September 2010 „Best of“
(Änderungen vorbehalten)

Weitere Informationen unter www.europapark.de und www.swr.de/sonntag.

Quelle Text und Bild: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

O’zapft – Die Biergartensaison im Europa-Park ist eröffnet! Maibaumstellen im bayrisch-badischen Stil

(c) by Europa-Park

(c) by Europa-Park

Es ist mal wieder soweit: Am Samstag den 1. Mai geht es urig zu in Deutschlands größtem Freizeitpark. Ganz in bayrisch–badischem Stil, mit Weißwurst, Blasmusik und Lederhosen lädt der Europa-Park zum Maibaumstellen ein und eröffnet somit seine Biergartensaison.
Ab 11 Uhr leuchtet der Biergarten stilgerecht in weiß-blauen Farben. Der kraftaufwändige Akt mit dem der Maibaum im historischen Schlosspark aufgerichtet wird, wird von stimmungsvoller, volkstümlicher Musik der Blaskapelle Holzkirchen und dem Spielmannszug begleitet. Unter lauten „Hau-Ruck“-Rufen stemmen die jungen Burschen des Holzkirchener Trachtenvereins den in bayrischen Farben gehaltenen und schön verzierten Maibaum in seine aufrechte Position.

Nur mit größter Anstrengung und mit Holzstangen – sogenannten Schwaibeln – wird der Baum aufgerichtet. Bereits im 19. Jahrhundert entwickelte sich der Maibaum zu einem Symbol selbständiger Gemeinden. Dies ist vor allem Ausdruck des Gemeinschaftssinns und unterstreicht den Zusammenhalt und Wohlstand eines Dorfes. Den Gemeinschaftssinn unterstützend sind natürlich auch die Euromaus und Ihre Freunde mit dabei – vorbildlich in Dirndl und Lederhosen gekleidet.

Ebenfalls sehr traditionell ist die anschließende zünftige Brotzeit, die auch im Europa-Park nicht fehlen darf. Mit Weißwurst, frischen Brezen und einer kühlen Maß Bier können sich die Burschen und die Parkbesucher stärken. Unter strahlend weiß-blauem Himmel, bei Blasmusik und „Schuhplattler“ feiern die Gäste den Auftakt der Biergartensaison in Deutschlands größtem Freizeitpark.

Quelle Bild und Text: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

Neue Gärtnerei auf über 1000 m² – Frühlingsgefühle im Europa-Park

Dachwurz in Island, Korkeichen und Olivenbäume in Portugal sowie Heilkräuter vor dem 4-Sterne Hotel Santa Isabel – der Europa-Park bietet ein botanisches Spektrum der Extraklasse. Nicht nur die Liebe zum Detail, sondern auch die Liebe zur Natur zeichnet Deutschlands größten Freizeitpark aus.

Wo sonst gedeihen Pflanzen unterschiedlichster Vegetationszonen der Erde an einem Ort? Gärtnermeister Jürgen Sedler weiß ganz genau, welche Sensibelchen eine eigene Fußbodenheizung benötigen und welches Moos es schattig mag. Da dem weltweit größten saisonalen Freizeitpark nicht nur der Umweltschutz sehr am Herzen liegt, sondern auch die Schaffung von Ruhezonen für die Besucher, war dem Europa-Park die Investition in eine neue Hightech-Gärtnerei mit Palmenhalle, Zitronenhaus, drei Gewächshäusern und Floristik-Showroom mit moderner Holzfassade wichtig, um weiterhin stets höchste Qualität zu liefern und neben dem Freizeitparadies auch eine Naturoase zu bieten. Die Indoor-Fläche wurde auf über 1000 m² vergrößert, die Outdoor-Fläche sogar auf 12.000 m² erweitert.
Die Schwierigkeit, neben Kultur und Architektur 13 europäischer Länder auch die Vegetation Islands, Spaniens, Russlands und Portugals auf 85 Hektar zu präsentieren, um das stilisierte Europa möglichst authentisch an die Besucher weiterzugeben, erfordert ein immenses Wissen um die Aufzucht unterschiedlichster Pflanzen. Unterschiede zu den Ursprungsländern bezüglich Temperatur, Niederschlag und Erdboden müssen nivelliert werden, um den Europa-Park in einen grünen Mantel zu hüllen.
Im Frühling verwandelt sich der Zaubergarten neben dem Schloss Balthasar in eine blühende Insel der Ruhe, im Sommer spenden die großen, alten Bäume der Märchenallee Schatten für ein Picknick, die Bananenstauden tragen Früchte und im Herbst verteilen die Gärtner 150.000 Kürbisse im Park, bevor dann zu Beginn der Winterzeit über 2.500 illuminierte Tannenbäume auf Weihnachten einstimmen.
Die vier Jahreszeiten werden in Deutschlands größtem Freizeitpark stark geprägt durch die Botanik. Doch nicht nur saisonal ist die Flora ein optimaler Stimmungsträger; rund ums Jahr hauchen efeu-umrankte Mauern Gebäuden Leben ein, sorgt die Harmonie in der Auswahl der Pflanzen für Wohlfühlatmosphäre und zaubert das verschwenderische Farbspiel mit verschiedensten Nuancen mediterranes Ambiente, subalpine Hochgebirgsstimmung, skandinavisches Flair oder den rauen Charme der Nordmeerküste. Neben akkurat geschnittenem Immergrün und der üppigen Farbenpracht pittoresk präsentierter Zierpflanzen sorgt auch das Blattwerk exotischer Bäume dafür, dass der Europa-Park ein wahrer Erholungsort für die Sinne ist. Die Natur bietet viele Rückzugsmöglichkeiten nach spannenden Achterbahnfahrten und emotionalen Shows. Hier ist die Botanik mehr als nur Dekoration. Mit ihr werden Oasen der Ruhe geschaffen, die nicht nur aktuelle Gartentrends aufgreifen, sondern auch wildwüchsigen Charme versprühen.
Gartenbau und Landschaftspflege, aber auch Umweltschutz durch “grüne Lungen” – die Vegetation in Deutschlands größtem Freizeitpark bietet eine spannende Reise durch dreizehn europäische Länder, stets gepaart mit professioneller Funktionalität durch Schaffung von Emotionalität, welche die Sinne mit Farben, Duft und Grazie betört.
Mit der unvergleichlichen Pflanzenvielfalt von Deutschlands größtem Freizeitpark wird der Frühling in beeindruckender Art und Weise eingeläutet – ein Faszinosum, das weltweit seinesgleichen sucht.

Quelle: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑