Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Insel

Reif für die Insel? Das sind die 11 schönsten Mittelmeerinseln

Viel Sonne, gutes Essen, Baden im Meer und das alles am liebsten auf einer Insel? Diesen Wunsch erfüllen sich jedes Jahr tausende deutsche Urlauber und dabei muss es nicht immer gleich die Karibik sein. Das wohlig-warme Mittelmeer ist zum einen deutlich näher dran und bietet zum anderen mit über 4.300 Inseln unendlich viele Möglichkeiten. Egal ob es ein Aktivurlaub oder eine entspannte Bade-Auszeit sein soll, es gibt garantiert für jeden Geschmack die passende Mittelmeerinsel.

Bei über 4.300 Inseln ist wirklich nicht leicht, sich für eine Urlaubsinsel zu entscheiden. Um die Entscheidung etwas zu vereinfachen, hat sich Travelcircus die größten Mittelmeerinseln genauer angesehen, sie in acht Kategorien miteinander verglichen und so die elf schönsten Mittelmeerinseln ausfindig gemacht.

Welche Insel hat die meisten Sonnenstunden, wo ist das Meer besonders warm, was kostet eigentlich eine Übernachtung und welche Insel ist besonders instaworthy? Unser Mittelmeerinsel-Vergleich hat all die Antworten und noch den einen oder anderen Geheimtipp für den nächsten Inselurlaub!

Das Wichtigste in Kürze:

  • Gleich vier der Top 11 Inseln befinden sich in Griechenland
  • Eine spanische Insel ist mit 18.834.702 Beiträgen der absolute Instagram-Star
  • Durchschnittlich 12 Sonnenstunden pro Tag erwarten Urlauber auf der sonnigsten Mittelmeerinsel
  • Mit nur 0,009 Hotels pro km² ist eine Insel in Kroatien (noch) ein echter Geheimtipp
  • Eine Top 11 Insel liegt nicht in Europa – sie ist zudem die wärmste der Inseln
Grafik: Travelcircus.de

Auf der Suche nach den tollsten Mittelmeerinseln haben wir uns die 50 größten Mittelmeerinseln einmal genauer angesehen. Zunächst wurde das durchschnittliche Google-Suchvolumen für die Kombinationen Inselname + Urlaub und Urlaub + Inselname ermittelt. Anschließend wurden Inseln ohne jegliches Google-Suchvolumen direkt aussortiert.

Damit nicht nahezu ausschließlich griechische Inseln, die knapp 82 % der Mittelmeerinseln ausmachen, im Ranking vertreten sind, wurde die Anzahl auf fünf Inseln pro Land begrenzt. Somit wurden anschließend 22 Inseln genauer unter die Lupe genommen. Aus der Analyse ergaben sich dann folgende acht Kategorien:

1 Nachfrage – Das durchschnittliche Google-Suchvolumen in Deutschland der Kombinationen „Inselname + Urlaub” sowie „Urlaub + Inselname” im Zeitraum von Juli 2021 bis Juni 2022
2Instagramability – Die Anzahl der Instagram-Beiträge mit dem Hashtag #inselname (Stand: 14.07.2022)
3Wärme – Die durchschnittliche Außentemperatur in den Sommermonaten Juli, August und September
4Wassertemperatur – Die durchschnittliche Wassertemperatur in den Monaten Juli, August und September
5Sonnenstunden – Die Anzahl der durchschnittlichen Sonnenstunden pro Tag im Juli, August und September
6Geheimtipp – Die Hoteldichte, berechnet anhand der Anzahl der Hotels laut Booking.com pro km²
7Preis – Der durchschnittliche Preis pro Person für eine Übernachtung im 4* Hotel von Freitag bis Samstag. Ermittelt mit der Google Hotelsuche für die Daten 22.07.–23.07.2022, 19.08.–20.08.2022 und 16.09.–17.09.2022 (Stand: 14.07.2022)
8Erlebnisse – Die Anzahl der möglichen Aktivitäten, die mit GetYourGuide gebucht werden können pro km²

In jeder Kategorie wurden max. 5,00 Punkte vergeben, woraus sich eine Maximalpunktzahl von 40 Punkten ergab.

Diese Inseln sind besonders gefragt

Über 4.300 Inseln liegen im Mittelmeer. Jede einzelne von ihnen ist mit Sicherheit wunderschön. Doch welche ist besonders bei deutschen Urlaubern gefragt? Die Antwort ist keine Überraschung: Es ist Mallorca! Mit durchschnittlichen 58.000 Google Suchanfragen zu Urlaub Mallorca sowie Mallorca Urlaub ist die Baleareninsel der absolute Spitzenreiter in puncto Nachfrage.

Den zweiten und dritten Platz dieser Kategorie sichern sich mit weniger als der Hälfte des Google-Suchvolumens Mallorcas die Inseln Sardinien (ø SV: 24.300) und Kreta (ø SV: 21.500).

InselGoogle-SuchvolumenPunkte
Mallorca58.8005,00
Sardinien24.3004,30
Kreta21.5004,20
Malta12.9003,80
Sizilien11.2503,44
Die Top 5 der gefragtesten Mittelmeerinseln, gemessen am durchschnittlichen Google-Suchvolumen für die Kombinationen „Urlaub + Inselname” sowie „Inselname + Urlaub”.

Bühne frei für die Instagram-Stars

Das besonders beliebte Mallorca hat zwar bei der Nachfrage die Nase vorn, doch in der Kategorie „Instagramability” schafft sie es mit 13.020.438 Instagram Beiträgen mit dem Hashtag #mallorca nur auf den 2. Platz.

Mit über 5.000.000 Beiträgen mehr ist Ibiza der eindeutige Instagram-Liebling. Am 14.07.2022 gab es sage und schreibe 18.834.702 Beiträge mit dem Hashtag #ibiza auf Instagram. Die Schönheit Ibizas und die legendären Partys scheinen besonders fotogen und instaworthy zu sein.

InselInstagram-BeiträgePunkte
Ibiza18.834.7025,00
Mallorca13.020.4384,70
Malta8.306.1894,50
Mykonos5.067.9444,30
Menorca2.892.8623,80
Die fünf fotogensten Mittelmeerinseln, gemessen an der Anzahl der Instagram-Beiträge mit dem Hashtag „ #inselname°.

Malta, Mykonos und Menorca haben sich ebenfalls als besonders fotogen erwiesen und schaffen es in dieser Kategorie völlig zu Recht auf die Plätze 3 bis 5.

Ab ins Wasser: Die wärmsten Mittelmeerinseln

Sommer, Sonne, Strand und Meer – genau das erhoffen sich Reisende von einem Urlaub auf einer Insel. Wer dabei besonders gerne draußen in der Sonne brutzelt, am Pool entspannt oder auch die Nächte am Strand verbringt, sucht wahrscheinlich nach den wärmsten Inseln.

Im tunesischen Djerba klettert das Thermometer im Juli, August und September durchschnittlich auf 28,1 °C. Damit ist es dort mit Abstand am wärmsten. Auf Ibiza werden es im Schnitt 27 °C und auf Rhodos 26,7 °C. Mit 26,33 °C und 26,27 °C sind aber auch Korfu und Zypern perfekte Reiseziele für alle, die es warm mögen!

InselDurchschnittstemperatur Juli, August, SeptemberPunkte
Djerba28,1 °C5,00
Ibiza27,0 °C4,26
Rhodos26,7 °C4,03
Korfu26,3 °C3,81
Zypern26,2 °C3,76
Die fünf Inseln mit der höchsten durchschnittlichen Außentemperatur im Juli, August und September.

Für Wasserratten und Badenixen ist vermutlich die Wassertemperatur noch etwas ausschlaggebender für die Wahl des Reiseziels als die Außentemperatur. Glücklicherweise ist das Mittelmeer generell etwas wärmer: Die durchschnittliche Wassertemperatur aller Inseln in den Sommermonaten liegt bei satten 25 °C.

Am wärmsten wird das Meer bei Zypern mit 27,3 °C, dicht gefolgt von Djerba mit 27 °C. Die badefreundlichste griechische Insel ist Rhodos mit einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 26,4 °C. Sizilien und Malta locken mit 26,3 °C bzw. 26 °C warmen Meerwasser ebenfalls zu einem ausgedehnten Badeurlaub.

InselDurchschnittliche Wassertemperatur Juli, August, SeptemberPunkte
Zypern27,3 °C5,00
Djerba27,0 °C4,64
Rhodos26,4 °C3,95
Sizilien26,3 °C3,84
Malta26,0 °C3,51
Die Top 5 der Inseln mit der höchsten durchschnittlichen Wassertemperatur in den Monaten Juli, August und September.

Sommer, Sonne, Sonnenschein – hier gibt es besonders viele Sonnenstunden

Es gibt doch kaum ein schöneres Gefühl als warme Sonnenstrahlen auf der Haut, nicht wahr? Viele Mittelmeerinseln haben den Beinamen „Sonneninsel” und behaupten von sich, die Insel mit den meisten Sonnenstunden zu sein.

Beim Blick auf die durchschnittlichen Sonnenstunden pro Tag in den Sommermonaten wird deutlich, dass es tatsächlich eine Insel gibt, auf der die Sonne noch mehr scheint als auf den anderen: Kos. Auf der wunderschönen griechischen Insel lässt sich die Sonne im Schnitt 12 Stunden pro Tag blicken.

Auf Rhodos scheint sie 11,3 Stunden, auf Malta und Kreta jeweils 11. Auch Mallorca muss sich durchschnittlichen 10,7 Wochenstunden wahrlich nicht verstecken. Doch der Titel „Sonneninsel” geht eindeutig an Kos.

InselDurchschnittliche Sonnenstunden pro Tag Juli, August, SeptemberPunkte
Kos12,05,00
Rhodos11,34,27
Malta11,03,91
Kreta11,03,91
Mallorca10,73,55
Die fünf sonnenreichsten Mittelmeerinseln.

Psst… auf diesen Inseln kann man (noch) etwas für sich sein

Ob man lieber etwas alleine ist oder Lust auf viel Trubel hat, muss jeder Urlauber für sich entscheiden. Wir bei Travelcircus finden es allerdings schön, wenn sich nicht ein Hotel an das nächste reiht und haben nach den Inseln mit der niedrigsten Hoteldichte geschaut.

Klarer Sieger dieser Kategorie ist die kroatische Insel Cres. Laut Booking.com gibt es auf der Insel lediglich 4 Hotels. Bei einer Inselfläche von 405,78 km ergibt sich daraus eine Hoteldichte von gerade einmal 0,009 Hotels pro km² – so niedrig ist sie auf keiner anderen Insel, nicht einmal ansatzweise!

InselGröße in km²Anzahl HotelsHoteldichte (Hotels pro km²)Punkte
Cres405,7840,009857558285,00
Sardinien24.0901.0040,041677044424,71
Zypern9.2514600,049724354124,63
Sant’Antioco10960,055045871564,58
Sizilien25.4261.4270,056123652954,57
Die Top 5 der Inseln mit Geheimtipp-Faktor – gemessen an der Anzahl der Hotels laut booking.com pro km².

Sardinien kann sich mit 0,04 Hotels pro km² aber trotzdem immerhin 4,71 von 5 Punkten sichern, dicht gefolgt von Zypern, Sant’Antioco und Sizilien, die alle eine Hoteldichte von knapp 0,05 haben.

Wer es lieber etwas voller mag, der ist auf Mykonos an der richtigen Adresse. Auf der schicken Partyinsel der Reichen und Schönen reihen sich deutlich mehr Hotels aneinander als auf Cres. 333 Hotels verteilen sich auf gerade einmal 105 km². Das ergibt eine Hoteldichte von 3,17 Hotels pro km². Knapp 1 Hotel pro km² finden Urlauber zudem auf Korfu, Elba und Malta.

InselGröße in km²Anzahl HotelsHoteldichte (Hotels pro km²)Punkte
Mykonos1053333,1714285711,00
Korfu5855790,98974358971,22
Elba2241980,88392857141,41
Malta2461980,80487804881,55
Kos2882120,73611111111,68
Die fünf Inseln mit der höchsten Hoteldichte pro km².

Sparfüchse aufgepasst: Hier sind Übernachtungen am günstigsten

Muss ein Urlaub am Mittelmeer immer teuer sein? Die Antwort ist ganz klar: Nein! Wer seinen Urlaub günstig gestalten will, ohne dabei auf die Vorzüge eines 4* Hotels zu verzichten, sollte sein Glück auf Sizilien, Gökçeada oder Sardinien versuchen.

Auf der bezaubernden süditalienischen Insel Sizilien zahlen Reisende im Schnitt lediglich 44,67 € pro Person pro Nacht im Juli, August oder September.

InselDurchschnittlicher Hotelpreis pro Person Juli, August, SeptemberPunkte
Sizilien44,67 €5,00
Gökçeada*47,15 €4,88
Sardinien55,17 €4,49
Zypern60,00 €4,25
Kreta68,83 €3,82
Die fünf Mittelmeerinseln mit dem niedrigsten Preis pro Person für eine Übernachtung im 4* Hotel (Stand: 14.07.2022). Auf Gökçeada gibt es keine 4 Hotels. Aus diesem Grund wurden zum 3* Hotelpreis 36 % addiert. 36 % entsprechen der durchschnittlichen Differenz zwischen 3* und 4* Hotelpreisen der anderen Inseln.

Am teuersten ist es übrigens auf Mykonos. Wer im Sommer in einem schicken 4* Hotel auf der Insel übernachten möchte, zahlt im Schnitt 193,17 € pro Person pro Nacht.

Die perfekten Inseln für Abenteurer und Entdecker

Eins ist klar: Im Urlaub will man auf jeden Fall etwas erleben! Manche Reiseliebhaber buchen sich leidenschaftlich gerne Touren, andere wiederum erkunden das Urlaubsziel lieber auf eigene Faust. In jedem Fall lohnt sich ein Blick auf Plattformen wie GetYourGuide und sei es nur zur eigenen Inspiration.

Um herauszufinden, wo im Verhältnis zur Inselgröße die meisten Aktivitäten angeboten werden, haben wir für alle 22 Mittelmeerinseln einen Erlebnis-Score ermittelt.

Auch in dieser Kategorie hat Mykonos ganz klar die Nase vorn! Urlauber können zwischen 107 Erlebnissen und Aktivitäten wählen. Im Verhältnis zur Größe der Insel ergibt sich ein Erlebnis-Score von 1,02 pro km² – das ist mehr als doppelt so hoch wie der Score von Platz 2 der Kategorie Malta (Erlebnis-Score: 0,43) und beinahe viermal so hoch wie der von Hvar (Erlebnis-Score: 0,28).

InselFläche in km²Anzahl AktivitätenAktivitäten pro km²Punkte
Mykonos1051071,0190476195,00
Malta2461060,43089430894,60
Hvar297820,27575074824,56
Korfu585920,15726495733,43
Ibiza572710,12412587413,11
Die fünf Inseln mit der höchsten Aktivitätsdichte, gemessen an der Anzahl der buchbaren Aktivitäten bei GetYourGuide im Verhältnis zur Inselgröße.

Wird nur die reine Anzahl an Möglichkeiten betrachtet, so liegen Sizilien mit 485 und Kreta mit 406 Angeboten ganz vorne. Da beide Inseln allerdings auch sehr groß sind, schneiden sie beim Erlebnis-Score nicht ganz so gut wie Mykonos, Malta und Co. ab.

InselFläche in km²Anzahl AktivitätenAktivitäten pro km²Punkte
Sizilien25.4264850,01907496261,43
Kreta8.2614060,04914659242,41
Mallorca3.6402530,06950549452,59
Sardinien24.0901650,00684931501,03
Rhodos1.4011210,08636688082,75
Die fünf Inseln mit den meisten möglichen Aktivitäten bei GetYourGuide.

Ein Blick über die Mittelmeerinsel Kreta. Bild: Thorsten Reimnitz

Die 11 schönsten Mittelmeerinseln im Überblick

Über 4.300 Inseln liegen im Mittelmeer. Eine ist schöner als die andere und jede hat ihren eigenen Charme und Reiz. Doch welche der 22 untersuchten Inseln hat sich den Titel der besten und schönsten Mittelmeerinsel wirklich verdient?

PlatzInsel12345678Summe
1Malta3,804,503,703,513,911,553,424,6028,99
2Mallorca5,004,703,023,513,552,573,142,5928,08
3Kreta4,202,503,583,073,913,173,822,4126,66
4Djerba1,261,965,004,642,824,433,712,8026,61
5Rhodos2,792,174,033,954,272,373,592,7525,92
6Zypern1,721,183,765,003,184,634,251,0924,82
7Sardinien4,301,883,361,363,184,714,491,0324,31
8Ibiza3,285,004,263,331,372,211,263,1123,82
9Sizilien3,441,311,003,842,824,575,001,4323,41
10Kos1,903,703,131,985,001,682,702,7922,88
11Mykonos2,494,303,221,722,821,001,005,0021,55
Die Top 11 Mittelmeerinseln im Überblick. Maximal konnten 40 Punkte erreicht werden. Die Nummern der Kategorien entsprechen den ganz oben angegebenen Kriterien.

Platz 11: Mykonos, Griechenland (21,55 Punkte)

Den Anfang unserer Top 11 macht die wunderschöne Insel Mykonos. Für die einen ist sie das Ibiza Griechenlands und für andere eine absolute Sehnsuchtsinsel. Die griechische Insel ist vor allem für ihre legendären Partys und zauberhafte Foto-Spots bekannt – in der Kategorie Instagramability ergattert Mykonos deswegen auch stolze 4,30 von 5,00 Punkten.

Dabei hat Mykonos noch einiges mehr zu bieten: Beispielsweise zählt die Altstadt von Mykonos Stadt zu den am besten erhaltenen antiken Städten Griechenlands. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken von kleinen Cafés über labyrinthartige Gassen bis hin zu äußerst interessanten Museen wie dem Archäologischen Museum. Zu weiteren Highlights der Insel gehören auf jeden Fall die ikonischen Windmühlen, Klein Venedig und die Paraportiani Kirche.

Wer gerne zahlreiche Ausflüge unternimmt, ist auf Mykonos an der richtigen Adresse. Mit 107 buchbaren Aktivitäten und Erlebnissen bei GetYourGuide ist die schöne Insel der absolute Spitzenreiter beim Erlebnis-Score.

Ein paar Punkte muss Mykonos in den Kategorien Preis und Hoteldichte einbußen. Zum einen ist sie die teuerste, im Schnitt zahlen Urlauber hier 193,17 € pro Person/Nacht im 4* Hotel und zum anderen die Insel mit der höchsten Hoteldichte. In beiden Kategorien erhält Mykonos deswegen nur 1,00 von 5,00 möglichen Punkten.

Platz 10: Kos, Griechenland (22,88 Punkte)

Willkommen auf der Sonneninsel Kos! Mit durchschnittlichen 12 Sonnenstunden pro Tag scheint die Sonne hier tatsächlich noch mehr als auf den anderen Inseln. Dabei ist es mit 25,33 °C Außentemperatur schön warm und nicht zu heiß, obwohl es in Kos durchaus auch mal über 40 °C warm werden kann. Gut, dass man zur Abkühlung direkt ins Meer hüpfen kann. Mit einer Durchschnittswassertemperatur von 24,6 °C bekommt Kos zwar nur 1,98 von 5,00 Punkten, aber das ist nun wahrlich Meckern auf hohem Niveau.

Auch in der Kategorie „Nachfrage” schneidet Kos mit nur 1,90 Punkten weniger gut ab als die anderen griechischen Inseln. Dabei gibt es so viel auf der schönen Insel zu erleben und zu entdecken. Die 26 möglichen Aktivitäten mit GetYourGuide bescheren der Insel nicht umsonst einen Erlebnis-Score von 2,79 Punkten, hinzu kommen die vielen Möglichkeiten, die Insel auf eigene Faust zu entdecken.

Neben den beliebten Insel-Boot-Touren und den malerischen Stränden sind auch kostenlose Wellnessmomente in der natürlichen Embros Therme, ein Dinner beim Sonnenuntergang im Bergdorf Zia oder auch ein Besuch des Asklepieion absolute Highlights eines Sommerurlaubs auf Kos. Lust auf einen Tagesausflug in eine ganz andere Welt? Dann ab auf die Fähre nach Bodrum. Gerade einmal 45 Minuten dauert die Überfahrt und es lohnt sich wirklich!

Foodie-Tipp: Die beste Pizza der Welt gibt es… nicht in Italien, sondern auf Kos! Genauer gesagt im Plaza Beach Restaurant. Auch landestypische Leckereien wie Gyros oder Souflaki sind hier besonders köstlich und mit einer Extra-Portion Liebe zubereitet. Dank der kostenfreien Sonnenliegen lässt sich dort auch ein ganzer Tag am Meer verbringen.

Platz 9: Sizilien, Italien (23,41 Punkte)

Passend zum Thema Pizza geht der 9. Platz unseres Mittelmeerinsel-Rankings an Sizilien. Die größte Insel des Mittelmeers ist ein wahres Urlaubsparadies. Zauberhafte Strände, geschichtsträchtige Kulturstätten, aufregende Städte und natürlich der Vulkan Ätna locken jährlich Unmengen an Reisenden aus aller Welt an. Und wer kann es ihnen verübeln – Sizilien ist einfach wunderschön!

Die Insel im Süden Italiens kann vor allem mit ihren Hotelpreisen punkten. Im Schnitt werden auf Sizilien nämlich nur 44,67 € pro Person für eine Übernachtung im 4* Hotel fällig. Das beschert der Insel volle 5,00 Punkte in dieser Kategorie. Bei der Hoteldichte schneidet Sizilien ebenfalls gut ab (4,57 Punkte), da sich die 1.417 Hotels auf eine Fläche von knapp 25.000 km² verteilen und die Hoteldichte dadurch lediglich 0,056 Hotels pro km² beträgt.

Nur beim Thema Wärme schneidet die temperamentvolle Insel nicht so gut ab. In den Sommermonaten klettert das Thermometer durchschnittlich nur auf 22,17 °C. Das ist zwar nicht kalt, aber kühler als auf allen anderen Mittelmeerinseln.

Sparfuchs-Tipp: Ein Besuch des Ätnas ist schon verlockend – und durchaus kein günstiges Unterfangen. Die meisten Besucher buchen entweder eine geführte Tour oder nehmen einen Mietwagen. Wer etwas sparen möchte, kann aber auch einfach den öffentlichen Bus von Catania aus nehmen. Einmal täglich um 08:15 Uhr (im Sommer sogar 2x täglich) fährt ein Bus bis zur Seilbahnstation Refugio Sapienza.   Zurück geht es um 16:30 Uhr und die Tickets kosten nur 6,60 €. Vom Refugio Sapienza können Abenteurer noch weitere 1.000 Meter nach oben wandern oder die Seilbahn (gegen Gebühr) nehmen. Gerade im Sommer lohnt es sich die Tickets sehr früh zu kaufen!

Platz 8: Ibiza, Spanien (23,82 Punkte)

Einmal im Leben auf Ibiza bis in die Morgenstunden feiern – für so manchen Urlauber ist das der absolute Urlaubstraum. Auch abgesehen von den legendären Partys ist Ibiza ein wahres Traumurlaubsziel und noch dazu unglaublich fotogen. 18.834.702 Beiträge auf Instagram zeigen eindeutig, dass die Baleareninsel der Instagram-Star des Mittelmeers ist.

Aber keine Sorge, auch wer keine Lust auf endlose Partys hat, kann auf Ibiza einiges erleben. Wie wäre es mit einem Besuch des berühmten Hippy Markets, einem Schnorchelausflug in der San Antonio Bay oder einem Besuch der Can Marçà Höhlen? Auch ein Spaziergang bei Sonnenaufgang durch die verwinkelten Straßen von Dalt Vila gehört für uns zu einem perfekten Ibiza-Urlaub dazu. Bei so vielen Möglichkeiten verwundert es kaum, dass Ibiza beim Erlebnis-Score stolze 3,11 von 5,00 Punkten abstauben konnte

Einer der schönsten Orte Ibizas, um den Sonnenuntergang zu genießen, ist der Strand Cala D’Hort. Von dem feinen Sandstrand aus gibt es einen zauberhaften Blick auf die kleine mystische Insel Es Vedra. Es heißt, man solle sich etwas wünschen, wenn man auf die Insel schaut und dieser Wunsch geht dann in Erfüllung.

Außerdem gehört die spanische Insel zu den wärmsten der untersuchten Mittelmeerinseln: Durchschnittliche 27 °C im Juli, August und September bescheren Ibiza in dieser Kategorie satte 4,26 Punkte. Es ist zudem keine Überraschung, dass die Insel beim Hotelpreis weniger gut abschneidet. 171,70 € pro Person für eine Nacht im 4* Hotel sind wahrlich nicht unbedingt günstig – deswegen gibt es hier nur 1,26 Punkte für Ibiza.

Mit insgesamt 23,82 Punkten schafft es Ibiza auf einen wohlverdienten 8. Platz!

Platz 7: Sardinien, Italien (24,31 Punkte)

Unser Platz 7 bringt uns zurück nach Bella Italia, genauer gesagt nach Sardinien. Etwas kleiner, aber auf jeden Fall nicht weniger schön als Sizilien ist Sardinien mit 24,31 Punkten die beste italienische Insel des Rankings.

Wer Bilder von den malerischen Stränden der Insel sieht, denkt vermutlich erst einmal nicht an Europa, sondern eher an die Karibik. Die feinen Sandstrände und das türkisfarbene Meer erinnern wirklich ans Paradies. Kein Wunder also, dass Sardinien den Spitznamen „Karibik Europas” hat, oder?

Ähnlich wie Sardiniens Schwesterinsel punktet die italienische Insel vor allem mit ihrer niedrigen Hoteldichte (0,04 Hotels pro km²) und den günstigen Hotelpreisen. Eine Nacht im 4* Hotel gibt es im Schnitt für nur 55,17 € pro Person, dafür bekommt Sardinien 4,49 von 5,00 Punkten in dieser Kategorie.

Ist es denn auf Sardinien auch so warm wie in der Karibik? Mit durchschnittlichen 25,67 °C ist es zwar kühler, aber für Europa wirklich angenehm warm. Das Mittelmeer rund um Sardinien ist im Schnitt 24 °C warm, was der Insel allerdings nur 1,36 Punkte einbringt.

Noch etwas Inspiration für den Urlaub auf Sardinien gefällig? Zu den Must-See-Orten der Insel gehören auf jeden Fall das Inselarchipel La Maddalena, die Neptungrotte bei Alghero, die Ruinen von Su Nuraxi und die pinken Flamingos von der Lagune in Santa Gilla.

Platz 6: Zypern (24,82 Punkte)

Zu den Mittelmeerinseln gehören auch zwei Inselstaaten. Einer davon ist unser 6. Platz Zypern, die drittgrößte Insel des Mittelmeers. Zypern ist aufgrund seiner Lage, der warmen Temperaturen und der zahlreichen wunderschönen Strände ein wahres Badeparadies.

Insgesamt kommt Zypern in unserem Ranking auf 24,82 Punkte und kann besonders mit seiner hohen Wassertemperatur punkten. Im Juli, August und September kann bei durchschnittlichen 27,33 °C nach Herzenslust gebadet, geschwommen oder auch geschnorchelt werden. Zu den schönsten Stränden der Insel gehören der Lara Beach, der Nissi Beach und der Konnos Beach, der sich übrigens hervorragend für Familien eignet.

Zypern ist nicht nur ein Badeparadies, sondern auch ein ideales Reiseziel für Wanderenthusiasten, Geschichtsliebhaber und Foodies. In den Restaurants und Tavernen erwarten Urlauber köstliche Weine und süße wie herzhafte Leckereien wie Halloumi, gefüllte Weinblätter oder das landestypische Kolokouthkia me ta afka – Zucchini mit Rührei.

Ein Urlaub auf Zypern ist zudem noch relativ günstig. Wer im 4* Hotel übernachten möchte, zahlt in den Sommermonaten nur 60 € pro Person. Gut für die Urlauber und für die Insel, die dafür 4,25 Punkte bekommt. Ein weiterer Pluspunkt der Insel ist die niedrige Hoteldichte von nur 0,05 Hotels pro km². Zypern lohnt sich also auch für alle, die sich im Urlaub nach etwas Ruhe sehnen.

Ein der wohl mystischsten und schönsten Orte der Insel ist der Aphrodite-Felsen. Die Inselbewohner sagen, dass jeder, der den Felsen dreimal umrundet, mit ewiger Liebe belohnt wird. Einen Versuch ist es sicherlich wert.

Kleiner Reise-Tipp: Auf Zypern werden grundsätzlich andere Steckdosen als in Deutschland verwendet. Manche Hotels haben zwar zusätzliche Steckdosen angebracht, wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, sollte unbedingt an einen Reiseadapter denken.

Platz 5: Rhodos, Griechenland (25,92 Punkte)

Ungefähr 390 km westlich von Zypern befindet sich fünftschönste Mittelmeerinsel: Mit Rhodos hat es eine weitere griechische Insel unter die Top 11 geschafft. Die beliebte Urlaubsinsel ist besonders für ihre Strände, Oliven- und Zitronenhaine, historische Bauwerke und den Koloss von Rhodos bekannt.

Wer sich für die griechische Geschichte interessiert und unbedingt mal eins der antiken sieben Weltwundern besuchen will, ist auf Rhodos goldrichtig. Vom Koloss sind zwar nur noch die Säulen, auf denen die Figur einst stand, zu sehen, aber auch die sind schon beeindruckend genug. Ein weiteres Highlight für Geschichtsfans ist die Akropolis bei der zauberhaften kleinen Stadt Lindos, die ebenfalls einen Ausflug wert ist.

Rhodos lockt Urlauber aus der ganzen Welt mit traumhaften Temperaturen und reichlich Sonne. Bei durchschnittlich 26,67 °C Außen- und 26,4 °C Wassertemperatur lässt es sich wahrlich hervorragend aushalten. Mit diesen Traum-Temperaturen gehört Rhodos zu den wärmsten Inseln und ergattert jeweils 4,03 und 3,95 Punkte.

Neben entspannenden Stunden am Strand und dem Besuch antiker Stätten hat Rhodos noch jede Menge andere Aktivitäten zu bieten. Wie wäre es mit Parasailing, einer Quad-Tour über die Insel, etwas Wellness in der Therme von Kallithéa oder einer Wanderung zum Kloster Tsambika? Solche und ähnliche Ausflügen können problemlos selbst geplant werden.

Wer lieber eine Tour bucht, hat auf Rhodos die Wahl zwischen 121 Aktivitäten und Erlebnissen bei GetYourGuide, was Rhodos in dieser Kategorie 2,75 Punkte beschert.

Platz 4: Djerba, Tunesien (26,61 Punkte)

Neben all den bezaubernden europäischen Inseln hat es auch eine afrikanische unter die Top 11 geschafft. An die tunesische Insel Djerba denkt wahrscheinlich nicht jeder bei der Planung eines Urlaubs am Mittelmeer – dabei muss sie sich wahrlich nicht hinter den anderen verstecken.

Wer mal in eine vollkommen andere Welt und Kultur abtauchen möchte, wird Djerba lieben. Charakteristisch für die Insel sind warme Temperaturen (volle 5,00 Punkte für durchschnittlich 28,10 °C), pittoreske Wüstendörfer, farbenprächtige Kunstmärkte und Traumstrände, die an die Karibik erinnern. Der spannende Mix aus der berberischen, arabischen, afrikanischen und jüdischen Kultur ist nahezu überall auf wunderschöne Art und Weise zu spüren.

Einerseits ist es fast verwunderlich, dass Djerba in puncto „Nachfrage” und „Instagramability” nur 1,26 bzw. 1,96 Punkte abstauben kann. Andererseits bedeutet das für Urlauber, dass die Insel höchstwahrscheinlich (noch) nicht so überlaufen ist.

Auf dem Buchungsportal Booking.com hat Djerba gerade einmal 37 Hotels, die sich auf 514 km² verteilen. Für eine so niedrige Hoteldichte von 0,07 kann sich die Insel hier 4,43 Punkte sichern. Mit einem Durchschnittspreis von 71,17 € pro Nase für eine Nacht im 4* Hotel sind auch die Preise wirklich moderat.

Djerba und Orte wie die Altstadt von Houmt Souk, Bordj el Kebir, die La Ghriba Synagoge oder der Plage Sidi Maharès scheinen noch ein Geheimtipp für einen wunderschönen Mittelmeer-Urlaub zu sein – also nichts wie hin da!

Platz 3: Kreta, Griechenland (26,66 Punkte)

Die erste Insel auf dem Siegertreppchen ist die griechische Schönheit Kreta. Mit einem knappen Vorsprung von nur 0,05 Punkten sichert sich Kreta den 3. Platz in unserem großen Mittelmeerinsel-Vergleich.

11 Sonnenstunden pro Tag, Traumstrände und eine unvergleichliche Gastfreundschaft machen den Reiz der schönen Insel aus. Kreta ist übrigens mehr als doppelt so groß wie Mallorca und bietet unendlich viele Urlaubsmöglichkeiten. Party-Trip, Familienurlaub, Romantikauszeit mit dem Liebsten oder doch ein Strandurlaub – Kreta ist für alles die perfekte Insel. Dass Kreta beliebt ist, zeigen auch die 4,20 Nachfrage-Punkte deutlich.

Auf Kreta gibt es so viel zu erleben, dass es sich lohnt, immer wieder zu kommen. Zu den absoluten Highlights der Insel gehören unserer Meinung nach Knossos, der pinke Strand von Elafonissi oder auch der beeindruckende Palmenstrand von Preveli. Matala im Süden der Insel ist zudem der perfekte Ort für alle, die noch Hippies im Herzen sind.

Im Ranking kann die größte Insel Griechenlands besonders bei den Punkten „Hotelpreise” (3,82 Punkte), „Sonnenstunden” (3,91 Punkte) und „Wärme” (3,58 Punkte) absahnen. Mit einem Durchschnittspreis von 68,83 € pro Nacht pro Person im 4* Hotel wird der Traumurlaub direkt etwas erschwinglicher, oder?

Platz 2: Mallorca (28,08 Punkte)

Was wäre ein Mittelmeerinsel-Ranking ohne die Lieblingsinsel der Deutschen? Mallorca hat es allerdings nicht ganz an die Spitze geschafft, sondern nur auf den 2. Platz. Mit 28,08 Punkten liegt sie 0,91 Punkte hinter dem 1. Platz.

Lange hatte Mallorca den Ruf, vor allem eine laute Partyinsel für deutsche Touristen zu sein. Zugegeben, die Insel ist auch nach wie vor ein beliebtes Reiseziel für junge und natürlich auch ältere Leute, die gerne die Nacht zum Tag machen, aber es hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass Mallorca noch so viel mehr ist.

Die traumhaften Strände, romantischen kleinen Orte, das köstliche mallorquinische Essen und die vielfältigen Wanderrouten sprechen für sich und helfen Mallorca sicherlich dabei, so beliebt zu sein. In der Kategorie „Nachfrage” sichert sich die Insel die vollen 5,00 Punkte. Mit einem durchschnittlichen Google-Suchvolumen von 58.000 ist Urlaub auf Mallorca sogar mehr als doppelt so gefragt wie auf allen anderen Inseln.

Die traumhafte Balearen-Insel hat alles, was das Sommerurlauber-Herz begehrt: 25,17 °C Außentemperatur, 26 °C Meerestemperatur, 10,7 Sonnenstunden am Tag und natürlich Unmengen an zauberhaften Fotomotiven. 13.020.438 Instagram-Beiträge mit dem Hashtag #mallorca bescheren Mallorca unglaubliche 4,70 Instagramabilty Punkte.

Doch welche Insel konnte noch besser abschneiden als das beliebte Mallorca?

Platz 1: Malta (28,99 Punkte)

Der stolze 1. Platz geht an Malta! Der Inselstaat südlich von Sizilien kann mit 28,99 Punkten alle anderen Mittelmeerinseln hinter sich lassen. Wer bisher noch nie auf Malta war, sollte die wunderschöne Insel unbedingt auf seine Bucket-List setzen.

Malta ist ein wahres Paradies für alle, die sich im Urlaub einen aufregenden Mix aus Geschichte, traumhaften Stränden, einsamen Buchten, jede Menge Action, einem aufregenden Nachtleben und jede Menge Abenteuer wünschen.

Bei GetYourGuide gibt es mit 106 Aktivitäten zum einen jede Menge Auswahl und Inspiration und zum anderen satte 4,60 Punkte für Malta. Highlights sind dabei zweifelsohne ein Tagesausflug zur Blauen Lagune, ein Spaziergang durch die zauberhafte Hauptstadt Valletta und ein Sprung ins kühle Nass am St. Peter’s Pool.

Immer noch nicht überzeugt? Wie klingen 26,17 °C,  11 Sonnenstunden pro Tag und 26 °C Wassertemperatur? Für uns klingt das nach der perfekten Sommerinsel.

Da Malta so beliebt ist, gibt es auch zahlreiche Hotels auf der Insel. Für 0,8 Hotels pro km² gibt es in dieser Kategorie nur 1,55 Punkte für die Trauminsel. Die große Auswahl an Hotels sorgt allerdings auch dafür, dass es Hotels in unterschiedlichen Preisklassen gibt. Mit einem Durchschnittspreis von 77 € pro Person pro Nacht können Reisende auf Malta noch relativ günstig in einem 4* Hotel nächtigen.

Foodie-Tipp: Lust auf was Süßes? Bei einem leckeren Stück Kuchen und einem (Eis-)Kaffee lassen sich warme Sommertage gleich viel besser aushalten. Den wohl leckersten Schokokuchen der Insel gibt es im Fontanella Tea Garden in Mdina, Traumausblick inklusive!

Fazit: Eine traumhafter als die andere – wie soll man sich da nur entscheiden?

Eins haben alle Mittelmeerinseln gemeinsam: Sie sind traumhaft schön. Jede einzelne eignet sich vorzüglich für einen wunderschönen Urlaub, sowohl im Sommer als auch in den kühleren Monaten. Mit ihren vielfältigen Traumstränden und den vielen Sonnenstunden wird jede von ihnen zum Sehnsuchtsziel.

Welche die passende Insel für einen Urlaub ist, hängt davon ab, wo die eigenen Prioritäten liegen. Ibiza und Mykonos eignen sich beispielsweise für alle, die gerne ausgiebig feiern möchten und nicht davor scheuen, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Für Wanderer und Geschichtsfans könnten Rhodos, Kreta und Sardinien das perfekte Reiseziel sein. Wer gerne mal in eine andere Welt abtauchen will, kann dies beispielsweise auf Zypern, Malta oder Djerba.

Sich für eine der wunderschönen Inseln zu entscheiden ist wirklich nicht leicht, aber wer sagt, dass man das muss?

Quelle: Travelcircus.de

Wellness und Meer

Eine wohltuende Algenpackung im Syltness Center. Bild (c) Insel Sylt Tourismus Service

Eine wohltuende Algenpackung im Syltness Center. Bild (c) Insel Sylt Tourismus Service

Salz auf der Haut und eine erfrischende Brise vom Meer – das sind nur einige der Zutaten, aus denen sich das berühmte Reizklima an der Nordsee zusammensetzt. Spaziergänge am Flutsaum der Nordsee sind daher nicht nur gut für die Kondition, sondern auch pure Heilkraft. Denn mit jedem Atemzug wird jene Mischung aus fein zerstäubtem Meerwasser, Salz, Jod und Spurenelementen in die Lunge gepustet.

Eine ideale Ergänzung zu den natürlichen Heilfaktoren bilden die Wellness-Einrichtungen entlang der Küste und auf den Inseln, die mit Thalassoanwendungen und Heilschlick ebenfalls auf die Heilkräfte des Meeres setzen. Wellness im Winter ist ein wahrer Kurzurlaub für Körper, Geist und Seele: Meerwasserbäder beruhigen die Sinne, Hot-Stone-Massagen lösen Verspannungen. Schlickpeelings reinigen die Haut und verwöhnen sie mit kostbaren Mineralien. Anschließend kann man den Kreislauf beim Saunagang beleben und neue Lebensgeister sind garantiert geweckt.

Sylt

Auf Sylt findet sich das größte Angebot im Syltness Center, einem Day Spa in Westerland. Zwischen Brandung und Dünen gelegen, entspannt man hier im Meerwassersprudelbad oder genießt eine Algenbehandlung oder eine Schlickpackung. Sylter Heilschlick ist besonders feinkörnig und enthält Mineralien wie Kalzium, Kalium, Phosphor und Schwefel. Gerade nach einem langen Strandspaziergang erwärmt eine solche Packung die Haut langsam und schonend und regt Stoffwechsel und Durchblutung an. Und wem die Brandung an der Sylter Westküste nicht genügt, der kann die heilende Wirkung des Meeres mithilfe von Hightech noch erhöhen: Durch Ultraschall wird das Meerwasser im Syltness Center 200-mal feiner zerstäubt als die Nordseebrandung es kann, die heilenden Wirkstoffe dringen tief in die Atemwege ein und befreien sie.

Ein heißer Tipp für kühle Tage: Der Besuch einer der fünf Strandsaunen längsseits der Westküste ist ein Wechselbad der Gefühle zwischen Hitzewallung und Gänsehaut: Erst im Angesicht schäumender Wellen schwitzen, danach zur Abkühlung ein Tauchbad in den erfrischend-kühlen Fluten der Nordsee. Auch im Herbst und Winter sind einige Strandsaunen auf Sylt geöffnet, z.B. die Strandsauna in Hörnum und in Kampen.

www.sylt.de/sylturlaub-ist/wellness.html

Amrum

Auch in der kühleren Jahreszeit kann man auf Amrum die Nordsee genießen. Entweder draußen an einem der größten Strände Europas, auf dem man stundenlang an der Wasserkante Wind, Salz und gesunde Luftfeuchte inhalieren oder im Schutz der Dünen kilometerweit nur Himmel und Meer spüren kann. Oder drinnen: Das AmrumBadeland bereitet mit echten Nordseewasserwellen Badespaß bei wohlig-warmen Temperaturen. Eine großzügige Saunalandschaft, Solarium und Rasul laden zur Entspannung ein.

Die höchste Wellnessklasse lässt sich allerdings in der tiefen Kupferbadewanne des AmrumSpa erreichen – bei Kerzenlicht und guten Gesprächen zu zweit.

Die Therapiezentren auf Amrum bieten ein breites Spektrum von Therapieangeboten im Bereich der heilenden Medizin, Vorbeugung und Rehabilitation an.

www.amrum.de/aktiv-gesund/

Föhr

Rundum gut gehen lassen können es sich Föhr-Urlauber am besten im AQUAFÖHR. Zum Beispiel bei Wohlfühlmassagen, Thalassoangeboten oder Kosmetikanwendungen mit BIOMARIS-Pflegeprodukten. Auch die Saunalandschaft lädt zum Erholen ein. Badespaß pur für die ganze Familie gibt es im Meerwasserwellenbad. Wer es etwas aktiver mag, kann im Fitnessstudio an verschiedenen Geräten trainieren – traumhafter Blick auf die Nordsee inklusive! Für die kleine Stärkung zwischendurch und danach sorgt das angeschlossene Café & Bistro AQUAMARIN.

www.foehr.de/gesundheit-wellness

Husum

Husum bietet Nordseeluft und gesundes Reizklima – und für die entspannte Auszeit oder einen Wellness-Kurztrip auch die perfekte Unterkunft an der Nordsee. In der Husumer Bucht reicht das Angebot von Walking am Deich bis zu therapeutischen Behandlungen oder Wellness-Angeboten. So ist das Algenbad im Thomas Hotel ein maritimes Powerpaket aus Vitaminen und Mineralstoffen, das den Stoffwechsel anregt und remineralisiert. Das Hotel & SPA Rosenburg verwöhnt mit einem „Schatz aus dem Meer“ – eine Körperwaschung mit Peelinghandschuh und feinem Meeresschaum. Beim „Schlickbadritual“ des Hotel Lundenbergsand wirken sich die hohen Anteile aus basischen Salzen und Deichkräutern im Schlick positiv auf Immunsystem und Kreislauf aus.

www.husum-tourismus.de/Unterkunft-buchen/Unterkuenfte-nach-Themen/Wellness-und-Gesundheit

Weitere Informationen

Bei der Suche nach dem richtigen Gesundheitsangebot für die eigenen Bedürfnisse hilft der Nordsee Vital Kompass. Massagen, Schlickpackungen, Beautybehandlungen und viele weitere Anwendungen für Körper, Kopf und Seele stehen zur Auswahl bereit und können individuell zusammengestellt werden. → www.nordsee-vitalkompass.de

Viele weitere Tipps und Ideen für einen entspannenden Winterurlaub an der Nordsee Schleswig-Holstein finden sich unter www.nordseetourismus.de/winterangebote sowie in der neuen Broschüre “nordsee Winterfrische“, die kostenlos über 04841-89750 oder info@nordseetourismus.de erhältlich ist.

Quelle: Nordsee Tourismus

 

Auf den Fiji-Inseln mit Mantarochen schnorcheln

Paradiesische Südsee-Staaten mit Karawane Reisen während der Nebensaison entdecken

Kristallblaue Gewässer laden zu einem Trip zu den herrlichen Sandstränden ein. Bild: Karawane Reisen / Fiji Tourism

Kristallblaue Gewässer laden zu einem Trip zu den herrlichen Sandstränden ein. Bild: Karawane Reisen / Fiji Tourism

Dank exklusiver Bausteinprogramme von Karawane Reisen lassen sich Rundreisen durch Neuseeland mit einem ­entspannenden Strandaufenthalt auf den Fiji-Inseln bestens kombinieren. Während Neuseeland in der Regel auf einer Rundreise per Mietwagen oder auf Kleingruppentouren erkundet wird, bieten die „Fidschis“ vom Bungee-Jumping über Helikopter-Rundflüge bis hin zum Schnorchelgang mit Mantarochen, Haien und Delfinen eine erlebnisreiche und ­gleichwohl entspannte Zeit.

Trend-Reiseziel – auch in der Nebensaison
Dass sich in der vielfältigen Natur Neuseelands zahlreiche Sehenswürdigkeiten finden, weiß spätestens seit den spektakulären Aufnahmen in Peter Jacksons „Herr der Ringe“-Filmen wohl jeder. Auf organisierten Rundreisen des Ludwigsburger Veranstalters ­Karawane Reisen lässt sich die abwechslungsreiche Landschaft hautnah erleben – nur sollte man schnell buchen. „Da Neuseeland sich in den vergangenen Jahren speziell in der Hauptsaison, also den Monaten Dezember bis März, steigender Beliebtheit erfreut und es deshalb zu erheblichen Engpässen bei Wohnmobilen, Mietwagen- ­sowie Kleingruppenreisen kommt, empfiehlt Karawane, auch an die Nebensaison, hier speziell die Monate April/Mai und September/Oktober, zu denken“, erklärt Steffen Albrecht, Geschäftsführer des Unternehmens. Auf einer abwechslungsreichen Selbstfahrer-Tour erkunden Reisende etwa die Northlands, streifen durch hoch aufragende Karri-Wälder, baden in heißen Quellen oder befahren die Flüsse per Kanu. Helikopter- und Bootstouren zur vorgelagerten Insel White Island ermöglichen spektakuläre Einsichten in aktive Vulkanlandschaften („Die ­Nordinsel ­intensiv entdecken“, ab 1.073,- Euro pro Person). Wer sich mehr Zeit nehmen möchte, kann auf der 25-­tägigen Tour („Mit Mietwagen und Wanderschuhen unterwegs“, ab 2.954,- Euro pro Person) unter anderem den schönen ­Wentworth Wasserfall bestaunen, im Whiranika Forest Jahrhunderte alte Baum- sowie seltene Vogelarten ­beobachten und bei der Erkundung der Fjordregionen mit etwas Glück Delfine, Robben und Pinguine sichten. Einzigartige ­Gletscher- sowie Vulkanlandschaften für Naturliebhaber, spannungsgeladene Aktivitäten wie Bungee-Jumping und Jetboat-Ausflüge für Abenteurer – Neuseeland bietet tatsächlich für jeden etwas.

Paradiesischer Inselurlaub
Wer die Rundreise durch Neuseeland mit einem relaxten Badeaufenthalt oder einer Südsee-Kreuzfahrt kombinieren möchte, hat dank Karawane die Möglichkeit, dem Trip spezielle Bausteine hinzuzufügen – beispielsweise zu den Fiji-Inseln. Von April bis November ist man außerhalb der dortigen Regenzeit und damit zur besten Reisezeit unterwegs. Dann warten weiße Sandstrände, kristallblaue Gewässer und die sprichwörtliche Gastfreundlichkeit der Einheimischen, die jeden mit einem freundlichen „Bula“ begrüßen. Schifffahrten, Wassersportaktivitäten wie Kajakfahren und gar das Schwimmen mit Mantarochen und Haien stehen während einer Blue-Lagoon-Kreuzfahrt auf dem Programm („Escape to Paradise Cruise“, ab 1.941,- Euro pro Person). Wer lieber nur auf dem Festland ausspannt, kann dies entweder in recht schlichten Unterkünften oder aber in Fünf-Sterne-Resorts machen („Inselurlaub Fiji“, ab 1.413,- Euro pro Person). Aktiven Reisenden sei die 9-tägige Tour „Yasawa Aktiv“ (ab 1.054, – Euro pro Person) empfohlen. Diese und viele weitere Touren sowie optionale Zusatz-Bausteine können unter www.karawane.de oder im Reisebüro gebucht werden.

Der als „TOP-Reiseveranstalter“ zertifizierte Spezialist für erstklassige Erlebnis- und Individualreisen in mehr als 80 Ländern sorgt für unvergessliche Urlaubs-Momente. Das 36-köpfige Team entwirft erlebnisreiche Touren, die auf individuelle Wünsche ­abgestimmt sind, und bietet persönliche Beratung.

Fotos: Karawane Reisen / Fiji Tourism

Werbung

[amazon_link asins=’3770178386,1786572141,B00PG1YKPY,1741796970,1409351335,1741047935,3406351751,1741042887′ template=’ProductGrid‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’4627018c-64bc-11e7-9536-138e5a464e84′]

[amazon_link asins=’3829725531,3944921585,3492276202,3770177703,3770167694,3861971399,3765482625,3829728468,3829745281′ template=’ProductGrid‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’575b4d70-64bc-11e7-a1e0-4bfb8f33e781′]

 

Die beliebtesten exotischen Inseln der Deutschen im Check

Insider-Tipps der HolidayCheck-Experten für Reisen auf die Malediven, nach Mauritius, Sri Lanka und Co.

Maledives Aerial view / © Haveseen Shutterstock & © 2017 HolidayCheck AG

Maledives Aerial view / © Haveseen Shutterstock & © 2017 HolidayCheck AG

Bunte Korallenriffe, tropische Wälder, weiße Sandstrände und türkisblaues Meer – exotische Inseln sind beliebte Urlaubsziele deutscher Reisender. Das Hotelbewertungs- und Buchungsportal HolidayCheck hat einen genaueren Blick auf die besonders beliebten Sehnsuchtsorte der Deutschen geworfen und sie einem Preis-Check unterzogen. Ob persönliches Highlight oder perfekter Sonnenuntergangs-Spot: Die Reise-Experten teilen ihre Tipps für den perfekten Aufenthalt im Inselparadies.

Malediven

Der Inselstaat im Südwesten des Indischen Ozeans ist zwar am teuersten, aber auch am beliebtesten unter den exotischen Eilanden. Die insgesamt 1.196 Inseln und Atolle versprechen ein ganzjährig tropisches Klima, weiße Sandstrände gesäumt von Palmen und paradiesische Tauchspots.

Was muss man unbedingt gesehen haben?

Die Malediven aus der Vogelperspektive. Jedes kleine Eiland ist so surreal schön wie auf einer Fototapete. Türkises, klares Wasser, weißer Sand, Palmen – von einem Wasserflugzeug aus betrachtet sehen die kleinen Atolle aus wie weiß-blaue Spiegeleier.

Wo ist das schönste Fleckchen für einen Sonnenuntergang?

Auf den Malediven ist der Besucher – egal wo er sich befindet – nur wenige Schritte vom Meer entfernt. Daher einfach in Richtung Sonnenuntergang in den weißen Sand setzen und genießen. Wer mehr Reisebudget hat, der betrachtet die ins Meer fallende Sonne vom eigenen Wasserbungalow aus. Relativ günstige Wasserbungalows bietet die Insel Fihalhohi.

Mauritius

Östlich von Madagaskar, im Indischen Ozean, liegt Mauritius. Die Insel ist für ihre Strände und ihre Vielseitigkeit bekannt: Besucher finden Kolonialarchitektur in der ehemaligen Hauptstadt Mahébourg, Wasserfälle, Vulkankrater und zahlreiche Wanderwege im Nationalpark Black River Gorges.

Was muss man unbedingt gesehen haben?

Die Aussicht von der Terrasse des Restaurants Le Chamarel, das auf einer kleinen Passhöhe liegt. Während man lokale Spezialitäten genießt, kann man den Blick über Meer und Berge schweifen lassen.

Wo ist das schönste Fleckchen für einen Sonnenuntergang?

Im Südwesten der Insel, am Strand auf der Halbinsel Le Morne Brabant mit dem gleichnamigen 556 Meter hohen Berg im Hintergrund.

Sri Lanka

Der Inselstaat im Indischen Ozean ist die günstigste Destination im Preisvergleich. Hier kommt jeder auf seine Kosten: Kulturinteressierte finden Weltkulturerbestätten und jahrtausendealte Tempelanlagen, Natur- und Tierliebhaber können Elefanten, Flamingos und Wale in freier Wildbahn beobachten. Strandliebhaber werden an den Küsten der Insel fündig und Wanderer im Hochland im Landesinneren.

Was muss man unbedingt gesehen haben?

Mehr als nur die Küstenregionen: Die feucht-heißen Regenwälder wie den Sinharaja Rainforest, die trockenen Savannengebiete bei Sigiriya und das Hochland bei Nuwara Eliya mit seinen Wasserfällen und Teeplantagen. Eine Rundreise gewährt Einblicke in den vielfältigen Inselstaat.

Wo ist das schönste Fleckchen für einen Sonnenuntergang?

An der Westküste bietet das altehrwürdige The Galle Face Hotel in Colombo einen stilvollen Ort für einen Sundowner im Kolonialstil. Das historische Hotel verfügt über ein Restaurant mit Terrasse direkt am Meer. Auf der Veranda wird der Besucher von Kellnern mit weißen Handschuhen bedient, lauscht dem Meer und den tropischen Vögeln und fühlt sich wie in die Vergangenheit zurückversetzt.

Phuket

Die größte Insel Thailands ist eines der populärsten Reiseziele des Landes und für deutsche Urlauber fast genauso günstig wie Sri Lanka. Ob Unterhaltung am belebten Patong Beach oder Entspannung am längsten und nördlichsten Strand Mai Khao Beach – Phuket bietet für jeden Reisenden das Richtige.

Was muss man unbedingt gesehen haben?

Die Similan-Inseln, eine Gruppe von neun unbewohnten Eilanden in der Andamanensee, die zu den schönsten Tauch- und Schnorchelspots der Welt zählen und per Boot von Phuket aus erreichbar sind. An über 30 Tauchgründen gibt es Korallen- und Felsenriffe zu entdecken.

Wo ist das schönste Fleckchen für einen Sonnenuntergang?

Am Freedom Beach, einem ruhigen Strand im Südwesten Phukets, der nur mit dem Boot zu erreichen ist.

Koh Samui

Im Golf von Thailand, 35 Kilometer vom Festland entfernt, liegt Koh Samui. Die drittgrößte Insel des Landes ist für ihre breiten Sandstrände beliebt, von denen der Chaweng Beach als schönster und längster gilt. Weniger erschlossen, aber genauso schön, ist der Norden Koh Samuis mit den Buchten Mae Nam und Bo Phut.

Was muss man unbedingt gesehen haben?

Im Norden von Koh Samui befinden sich vor der Küste von Bo Phut zwei unbewohnte kleine Inseln. Diese sind zu erreichen, indem man zum Beispiel als kleine Gruppe ein Boot chartert. Mit etwas Glück ist man dann fast ganz allein auf den Inseln.

Wo ist das schönste Fleckchen für einen Sonnenuntergang?

Auch hier empfehlen sich die kleinen Eilande vor Koh Samuis Nordküste. Die Boote setzen Gäste meist an der windgeschützten Südseite ab. Über einen kleinen Pfad gelangt man dann zu der dem Wind zugewandten Seite. Auf den Felsen lässt sich der Sonnenuntergang besonders gut beobachten.

Bali

Ein Tempelkomplex aus dem Jahre 1634 in Mengwi, der Meerestempel Pura Tanah Lot an der Küste im Südwesten, Ubud als künstlerisches Zentrum mitten im Regenwald und unzählige Sandstrände mit idealen Surfbedingungen – Bali ist kontrastreich und zieht jährlich Reisende aus aller Welt an.

Was muss man unbedingt gesehen haben?

Den Pura Luhur Batukaru Tempel mitten im Dschungel, am Fuße des Vulkans Gunung Batukaru und die traditionellen Reisfeldterrassen der Insel.

Wo ist das schönste Fleckchen für einen Sonnenuntergang?

Auf dem noch aktiven Vulkan Gunung Batukaru im Osten Balis, der sich auch für einen atemberaubenden Sonnenaufgang empfiehlt.

 

[1] Ausgewählte, auf HolidayCheck besonders häufig im Rahmen von Pauschalreisen gebuchte Inseln in den Jahren 2015/2016.

[2] Durchschnittspreise über HolidayCheck gebuchter Pauschalreisen in die jeweilige Destination in 2015 und 2016.

Quelle: HolidayCheck

Malerischer Frühling auf Rügen: Die Ostseeinsel mit ihren Kreidefelsen präsentiert sich in frischen Farben

Im Frühjahr präsentiert sich die Ostseeinsel Rügen in besonders frischen Farben. Foto: djd/Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL/NZK-Lehmann

Im Frühjahr präsentiert sich die Ostseeinsel Rügen in besonders frischen Farben.
Foto: djd/Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL/NZK-Lehmann

Kontrastreich heben sie sich gegen den blauen Himmel und das türkisfarbene Meer ab: Die Kreidefelsen auf Rügen sind ein oft gemaltes und fotografiertes Motiv. Im Frühjahr gesellt sich ein weiterer Farbtupfer hinzu. Denn nun treiben die Buchenwälder im Nationalpark Jasmund wieder aus und mischen ihr helles Blattgrün zum erfrischenden Anblick dazu.

Malerische Wanderung auf dem Hochuferweg

Eine schöne Möglichkeit, sich an der Farbenpracht zu erfreuen, ist eine Wanderung entlang der Steilküste. Wer von Sassnitz aus zum sogenannten Hochuferweg bis nach Lohme aufbricht, gelangt bald zu malerischen Aussichtspunkten wie den Wissower Klinken oder der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht. Weiter geht es durch hohe, zum Unesco-Weltnaturerbe zählende Buchenwälder, bis hin zur Victoriasicht. Von dort eröffnet sich der Blick auf den Königsstuhl, den berühmtesten Kreidefelsen Rügens. Strahlend erhebt sich der majestätische Felsen 118 Meter über der blauen See. Auf dem Weg zum Königsstuhl gibt es mehrere Möglichkeiten, auf eigene Verantwortung zum Kiesufer der Ostsee abzusteigen.
Wer mehr über die Kreideküste Rügens und die Entwicklung der außergewöhnlichen Flora und Fauna im Nationalpark Jasmund erfahren will, sollte das Nationalpark-Zentrum direkt am Königsstuhl besuchen. Alle Informationen gibt es unter www.koenigsstuhl.com.

Auf Zeitreise durchs Kreidemeer

In der 2.000 Quadratmeter großen Erlebnisausstellung können Kinder und Erwachsene auf eine spannende Zeitreise gehen. Per Audioguidesystem erfährt man mehr zum Ursprung der Insel Rügen im Kreidemeer, dem Leben unter der Erde und den Lebenszyklen verschiedener Nationalparkbewohner. Anschließend kann man mit dem Bus zurück nach Sassnitz fahren oder aber den Hochuferweg weiter entlang wandern und das Zusammentreffen von Wald und Wasser genießen. Am Zielpunkt in Lohme verkehren dann ebenfalls regelmäßig Busse. Eine andere, aber nicht minder spektakuläre Aussicht auf die Kreidefelsen bietet sich im Übrigen vom Meer aus. Von Sassnitz etwa fahren regelmäßig Ausflugsschiffe zum Königsstuhl. Eingebettet in die hohen Buchenwälder präsentiert sich die Kreideküste als eine der schönsten Panoramaansichten der Insel Rügen.

Geschichte des Kreideabbaus

Wer nach Rügen kommt, kommt auch wegen der Kreidefelsen. Das gilt insbesondere für den „Königsstuhl“, den berühmtesten Kreidefelsen der Insel. Die Geschichte des Kreideabbaus sowie Sammlungen und Sonderausstellungen zu Fossilien präsentiert das Kreidemuseum Gummanz. Und im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl erfahren Besucher mehr über die vielfältigen Lebensräume im Nationalpark Jasmund. Die wohltuende Wirkung von Heilkreide kann man schließlich auch noch hautnah erleben: In vielen Hotels auf der Insel werden dazu spezielle Anwendungen und Massagen angeboten. Mehr Informationen gibt es beispielsweise unter www.koenigsstuhl.com.

Quelle: djd/Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

++ TUI DEAL++ Griechenland: Kos bis zu 50 % günstiger

Griechenland

Griechenland

Der Reiseveranstalter TUI bietet regelmäßig Sonderangebote zu den verschiedensten Reisen. Dieses Mal haben wir folgenden TUI DEAL für Sie bereit: 1 Woche Kos im 4,5 Sterne Blue Lagoon Resort, All Inclusive, mit großer Poollandschaft und exzellentem Service, inklusive Zug zum Flug, bis zu 50% günstiger! Begrenztes Kontingent, wenn weg, dann weg:



TUI Deals – Tolle Angebote zu besonders attraktiven Preisen! Einfach hier klicken!

 

Wellen reiten oder Bälle schlagen – der Spiekeroog-Sommer ist sportlich

Sommer, Sonne, Strand und Sport auf Spiekeroog – Im Sommer macht es besonders Spaß aktiv zu sein! Die langen Tage sind ideal, um sie für Unternehmungen unter freiem Himmel zu nutzen. Und wo geht das besser als am Meer? Deshalb bietet die Nordseeinsel Spiekeroog ihr vielseitiges Sportprogramm am Strand und der freien Luft für Groß und Klein an. Auch auf hoher See herrscht Hochkonjunktur für Sportbegeisterte. Ob Turniere, Fitness oder Yoga, egal ob Inselbewohner oder Urlauber, jeder ist willkommen und kann seiner Energie freien Lauf lassen.

 

Werfen, Zielen und Siegen – Spannende Schlagball Turniere

Traditionen sollte man bewahren, besonders wenn sie Fremde zu Kameraden machen und an den schönsten Stränden der Nordsee stattfinden – so wie die Schlagball-Saison auf Spiekeroog. Seit den 50-er Jahren werden hier die Bälle rausgeholt und die Teams gewählt. Schlagball ist eine Kombination aus Baseball und Brennball und wird auf einem 70 Meter langen Spielfeld gespielt. Täglich kostenloses Schlagballtraining lässt jedermann in den Sport reinschnuppern und natürlich sind Gäste mehr als herzlich willkommen. Wer Talent zeigt, kann bei dem heiß erwarteten Turnier Spiekeroog gegen Langeoog antreten und hoffentlich gewinnen. Der Inselvergleich findet nun zum 68. Mal am 06. August 2014 auf Spiekeroog statt. Der Kampfgeist kann in unterschiedlichen Partien und Kategorien bewiesen werden, unter anderem im Mixed Volleyball,Junioren Schlagball, Damenschlagball und Herrenschlagball. Die erfahrenen Schlagballer der „Kieler Keulen“, wie zum Beispiel Manfred Schimmler, werden auch dieses Jahr wieder wichtige Tipps und Ratschläge beim Training parat haben.

 

Sportprogramm am Spiekerooger Strand: Bringt Spaß und macht fit

Sporteln an der frischen Luft macht gesund, munter und glücklich, das ist bewiesen. Selber erleben können Urlauber das auch auf Spiekeroog. In den Sommermonaten verwandelt sich der 15 Kilometer lange Strand teilweise zu einer Sport-Meile. Das vielseitige Programm beginnt schon morgens und liefert mit „Fit in den Tag“ den richtigen Wachmacher. Das Angebot findet täglich um 10 Uhr statt und vereint Ausdauer-, Koordinations- und Kraftübungen miteinander. Für alle Stufen körperlicher Fitness ist etwas Passendes zu finden. Vom Freizeit-Sportler bin hin zum Fitness-Junkie kommt jeder auf seine Kosten. Beim Joggen profitieren nicht nur die 70 bewegten Muskeln von der Umgebung, sondern auch das Gehirn. Der zusätzliche Sauerstoff aktiviert die Zellen und hilft der Durchblutung. Während die Erwachsenen sich bei Yoga entspannen oder beim Beachvolleyball auspowern, werden auch die jungen Besucher mit einer Auswahl an Aktivitäten verwöhnt. Ob Volley-, Fuß- und Basketball oder das Sportabzeichen, am Strand herrscht immer buntes Treiben, das großen Spaß verspricht. Viele verschiedene Sportangebote gibt es pro Woche auf der friesischen Insel. Bei gutem Wetter findet das Sportprogramm an der frischen Luft statt. Bei schlechten Witterungsbedingungen jedoch (Regen oder starker Wind) geht es in die Strandsporthalle oder das SportDeck.

 

Das alljährliche Tennis-Bäderturnier

Sommer, Satz und Sieg heißt es auch dieses Jahr beim Tennis-Bäderturnier. Vom 4. bis 9. August 2014 kann in acht Disziplinen gegeneinander auf der Nordseeinsel im Tennis angetreten werden. Ob Herren-Einzel normal, 45+ oder 60+, oder doch ein Mixed-Doppel 100+, die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig und unterhaltsam. Der Spielplan wird einen Tag vorher bekannt gegeben, damit pünktlich ab neun Uhr morgens der Schläger geschwungen werden kann. Jedermann ist herzlich eingeladen, sich noch bis zum 02. August anzumelden, die Auslosungen der Spielgruppen finden daraufhin am 03. August statt. Die Gebühren betragen 25€ für die Teilnahme an der Einzelkonkurrenz und 15€ pro Spieler der Doppelkonkurrenz. Der große Abschluss des Bäderturniers wird nach den letzten Siegerehrungen am Samstag, den 09. August ab ca. 19:30 Uhr begossen. Informationen zu Turnier und Anmeldung unter http://www.spiekeroog-tennis.de/bäderturnier-2014/

 

Auf den Wellen reiten

Spiekeroog ist die Nordsee-Urlaubs-Insel für begeisterte und erfahrene Segler und solche, die es noch werden wollen. Das anspruchsvolle Segelrevier ist mit dem geschützten Inselwatt gleichermaßen für Anfänger und Könner gemacht. Anfänger bekommen in ihren ersten Traininigsstunden „Seebeine“ und sammeln ihre ersten Seemeilen und Erfahrungen. Die Fortgeschrittenen begeben sich bei Törns durchs Seegatt, zu den Nachbarinseln oder den Festlandshäfen. Die Spiekerooger Segelschule mit DSV Anerkennung stellt eigene Boote zur Verfügung und bietet Kurse für jede Könnens-Stufe an. Ob Mitsegeln, einen Segelkurs belegen oder den Segelschein machen, der Spaß ist hier garantiert (www.spiekerooger-segelschule.de).

 

Das Wasser per Board erkunden kann man beim Kitesurfen oder dem „Stand up Paddleboarding“ (SUP). Beide Sportarten erfreuen sich international und auf Spiekeroog großer Beliebtheit. Kitesurfer profitiern vom feinen Sandstrand und dem schier unendlichen Platz. Der Kitersclub-Spiekeroog ist ein echter Geheimtipp und egal ob Anfänger-Kurse gebucht, oder nur Material geliehen wird, der Club dient als Anlaufstation für alle Wasserratten. Auch Stunden ohne Wind lassen sich im „Old Laramie“, eine nette kleine Bar mit großer Terrasse, gut überbrücken.

Der neue Trendsport SUP spielt sich genauso auf Brett und Wasser ab. Mit Balance und einem Paddel lässt es sich über das Meer bewegen und trainiert den ganzen Körper. Als ausgetragene Wettkampfdisziplin, Freizeiterlebnis, oder Workout, „Stand up Paddleboarding“ hat viele Einsatzmöglichkeiten.Infos und Kontakt unter www.kitersclub-spiekeroog.de

 

Die Spiekerooger Landschaft auf dem Rücken der Pferde entdecken

Das Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde und auf Spiekeroog lassen sich diese am besten auf dem 15 Kilometer langen Sandstrand ausreiten. Die Ausflüge mit den Vierbeinern führen durch die Dünen hin zum Meer. Angebote gibt es von der Reitschule Petschat, die tägliche Ausritte anbieten. Diese 90 minütige Touren sind auch für ungeübte Reiter geeignet. Reiterinnen und Reiter mit Erfahrung sind eingeladen auf dem 3,5-stündigen Ostspitzenausritt ein besonderes Erlebnis zu genießen. Am Ostende der Insel erwartet die Teilnehmer ein fantastischer Ausblick auf die Nachbarinsel Wangerooge. Mehr Informationen auf www.reitschule-petschat.de.

Eine ausgiebigere Variante des Ausritts an die Ostspitze der Insel bietet der Islandhof Spiekeroog: Für 48 Euro können Reiter an dem insgesamt sechsstündigen Ausritt, davon vier Stunden auf dem Pferd, teilnehmen. Diese Tour ist ausschließlich für geübte Reiter geeignet. Bei Abendausritten für Erwachsene erwarten die Teilnehmer gemütliche Pausen mit Wein und Käse am Strand – der ideale Tagesausklang. Weitere Infos auf www.islandhof-spiekeroog.de.

 

Quelle: GCE / Spiekeroog

Hier klicken, um den Inhalt von www.booking.com anzuzeigen


Neues Europäisches Wanderevent: „1. Tenerife Walking Festival 2015“

Im Frühjahr 2015 kommt etwas ganz Besonders auf Wanderfreunde zu. Die Insel Teneriffa lädt zum „1. Tenerife Walking Festival“ vom 10. bis 14. März 2015 ein. Es soll  ein Treffen europäischer Wanderer werden, die auf extra dafür konzipierten Wanderwegen mit aufeinander abgestimmten Aktivitäten die Insel entdecken und erleben können. Eingeladen sind alle, die Mitglied in einem Europäischen Wanderverein sind.

Die Kanareninsel Teneriffa heißt jedes Jahr Natur- und Sportliebhaber willkommen, die von der einzigartigen Landschaft, den unzähligen Attraktionen und dem milden Klima mit 23 Grad Celsius Durchschnittstemperatur begeistert sind. All das und mehr machen die Insel zum idealen Austragungsort des neunen Wanderevents „1. Tenerife Walking Festival 2015“, das mit verschieden langen Routen von insgesamt über 1.500 Kilometern aufwartet und sich auf rund siebenhundert Wanderer aus ganz Europa freut. Zusätzlich zu den geplanten Strecken wird das Festival auch Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Treffpunkt von Teilnehmern sein. Mitmachen kann jeder, der Mitglied in einem europäischen Wandervereinist und Freude an neuen Erfahrungen hat.

Die 15 verschiedenen Routen sind in drei Gruppen eingeteilt und starten alle in Puerto de la Cruz – eine Strecke führt die Wanderer entlang der Küsten, die zweite über die Vulkanlandschaft der Insel und als dritte Alternative kann die Grünlandschaft wie der Loorberwald erkundet werden. So bieten die unterschiedlichen Touren Spannung vom ersten bis zum letzten Tag. Die unverwechselbaren Küstenstrecken der Kanareninsel sind die perfekten Plätze in der ersten Reihe, wenn es um Sonnenuntergänge geht. Wer das außergewöhnliche Naturerlebnis liebt, wird von den bizarren Lava- und Mondlandschaften im Teide National Park, Weltkulturerbe der UNESCO, begeistert sein. Die dritte unter den Themenwanderungen repräsentiert die grüne Seite der Insel. Der ungewöhnliche horizontale Winkel, mit dem der Regen hier auf die Pflanzen trifft, bringt in den Bergen eine außergewöhnliche Vegetation hervor.

Teilnehmer zahlen eine Anmeldegebühr von 20 Euro pro Person. Dazu kann jede gewünschte Wanderung mit einem Aufpreis gebucht werden. In den Gebühren inbegriffen ist der Transport zu den einzelnen Exkursionen, ein geschulter Wanderführer, ein Rabatt-Band für viele Läden und Kulturstätten, Eintritt zum allgemeinen Treffen, das jeden Abend stattfindet und ein Zusammensein der Wanderer ermöglicht. Außerdem erhalten die Wanderer Spezialpreise in  teilnehmenden Hotels.

Mehr Informationen:    www.tenerifewalkingfestival.com

Anmeldung sind ab sofort möglich unter: TenerifeWF@pacificworld.com

 

Quelle: GCE  / Tenerife

Teneriffa traditionell: Die schönsten Feste bis Ende 2014

Bild: GCE-Agency / Tenerife

Bild: GCE-Agency / Tenerife

Eine Reise auf die Kanareninsel Teneriffa lohnt sich nicht nur wegen der milden Temperaturen, spektakulären Land­schaften, pittoresken Dörfer, den Stränden und gutem Essen direkt am Meer. Auch die zahlreichen Inselfeste mit ihrer Vielfalt an Farben, Kostümen und ausgefallener Kunst locken Besucher auf die Insel des ewigen Frühlings. Die prächtigen Feste der Städte und Dörfer haben meist einen religiösen Ursprung, finden zu Ehren von Schutzheiligen oder der „Mutter Gottes“ statt, denn im katholischen Spanien ist die Marienverehrung stark ausgeprägt. Die Tinerfeños kombinieren bei der Festgestaltung altes Brauchtum, kulinarische Traditionen und moderne Folklore mit regionaler Musik und verbinden so das Heute mit dem Gestern.

Juni

23.-24. Juni 2014: Fiestas de San Juan
Das Johannisfest mit heidnischem Ursprung läutet die Sommerwende ein und wird auf Teneriffa groß gefeiert. Auf der ganzen Insel brennen Johannisfeuer, die das Böse vertreiben sollen und eine Vielzahl an Attraktionen locken die Besucher. Ob Folklore, Artistik, Musikgruppen und -bands, Riesenfeuer oder Tanz, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

26. Juni 2014: Fest des Corpus Christi
Die Sand- und Blumenteppiche, die das Corpus Christi-Fest zieren, sind weltberühmt. Einige Quellen berichten, dass die Tradition ihren Ursprung bei den Guanchen hatte, die zur Sommerwendfeier Blüten und Zweige auf den Boden legten. Heute verwandeln sich die Straßen in La Orotava in ein einziges Blütenmeer, die tausende Besucher jährlich aus dem In- und Ausland anlocken.

29. Juni 2014: Fest des Heiligen Pedros
Fest des Heiligen Pedros in Güímar und El Sauzal mit traditionellen Tänzen.

Juli

13. Juli 2014: Romería de San Benito
Dieses Wallfahrtsfest zu Ehren von San Benito Abad findet in La Laguna statt und ist das repräsentativste seiner Art. Viele Besucher tragen heute die traditionellen Trachten und genießen überall in den Straßen bei Folkloregesang und –tanz die regionale Gastronomie.

15. Juli 2014: Fiestas de la „Virgen del Carmen“
Das Fest der „Virgen del Carmen“ – Schutzheilige der Fischer – wird in vielen Gemeinden Teneriffas gefeiert. In Puerto de la Cruz zum Beispiel ziehen die Anwohner mit dem Bild der heiligen Jungfrau und dem Bild des heiligen Telmo von der Kapelle zum kleinen Strand am Fischerkai, wo die Festivitäten ihren Höhepunkt finden und zum Abschluss erwartet die Besucher ein großes Feuerwerk im Hafenbecken.

August

14.-15. August 2014: Fest der heiligen Jungfrau von Candelaria
Die Heilige Jungfrau von Candelaria ist die Schutzheilige der Kanaren. Der Wallfahrtsort feiert zu ihren Ehren alljährlich ein großes Fest, das zahlreiche Gläubige und Besucher anzieht, die an den vielfältigen religiösen und festlichen Veranstaltungen rund ums Rathaus von Candelaria teilnehmen.

Ende August 2014: Die Herzen von Tejina
Der Ort Tejina in der Gemeinde La Laguna zelebriert eines der originellsten Feste Teneriffas. Bekannt unter „Los Corazones de Tejina“ (Die Herzen von Tejina) findet es zu Ehren des heiligen Bartholomäus statt. Die bis zu 12 Meter hohen Herzen aus Buchenzweigen sind mit Blumen, Obst und vielen anderen Schmuckgegenständen verziert.

September

14. September 2014: Fiestas del Santísimo Cristo
In La Laguna wird das Fest des Santísimo Cristo („Allerheiligster Christus“) gefeiert, das mit den Feierlichkeiten der Karwoche zu den bedeutendsten der Gemeinde zählt. In der Nacht des 14. September findet gleichzeitig mit der Prozession des Bildes des Allerheiligsten Christus ein großes Feuerwerk statt.

Oktober

Feste der Santa Úrsula y de la Encarnación
In Adeje im Süden Teneriffas wird das Fest der Heiligen Úrsula den ganzen Monat hindurch mit einem vielfältigen Programm zelebriert. Es gibt beispielsweise einen Reiterumzug mit spektakulären Kutschen und zahlreiche Auftritte von Musik- und Folklore-Gruppen.

November

29. November 2014: Andreasfest
Am Tag des heiligen Andreas erinnert eine Tradition in Icod de los Vinos daran, wie früher das Holz von den Wäldern in die Schreinerwerkstätten im Tal transportiert wurde. Mutige fahren an diesem Tag den gleichen Weg mit originellen selbstgebauten Karren und anderen Fahrzeugen. Die Anwohner von Puerto de la Cruz hingegen treffen sich am Vorabend des Andreasfestes bei Anbruch der Nacht auf der „Plaza del Charco“ im Zentrum und ziehen Töpfe und alte Gegenstände, aneinandergereiht an einem starken Draht, hinter sich her. Alle versuchen, den größtmöglichen Lärm zu machen, der schon mal ohrenbetäubend sein kann.

Dezember

25. Dezember 2014: Weihnachtskonzert
Ein jährliches Highlight seit über zehn Jahren ist das kostenlose Weihnachtskonzert des Orquesta Sinfónica de Tenerife, das traditio­nell am 25. Dezember um 22 Uhr im Hafen von Santa Cruz de Tenerife unter Sternen­himmel stattfindet. Das Konzert ist ein einzigartiger Spektakel, das jedes Jahr mehr als 20.000 Leute anzieht.

 

Quelle: GCE-Agency / Tenerife

© 2022 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑