Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Winterurlaub

Zwei Baden-Württemberger Schulklassen gewinnen eine Woche Skifreizeit in der Schweiz

Die glückliche Gewinner-Klasse 7f des Anna-Essinger-Gymnasiums Ulm bei der Preisübergabe. Bild: Schweiz Tourismus

Die glückliche Gewinner-Klasse 7f des Anna-Essinger-Gymnasiums Ulm bei der Preisübergabe. Bild: Schweiz Tourismus00

Die Klasse 7f des Anna-Essinger-Gymnasiums Ulm und die Klasse 7h der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried gewinnen je eine Woche Skiurlaub in der Schweiz. Mit ihren Filmbeiträgen konnten sich die beiden Klassen gegen 77 andere teilnehmende Klassen durchsetzen. Als Hauptpreis wartet nun eine Woche Schneevergnügen in Davos (Graubünden) auf die beiden Siegerklassen.

Was macht der wintersportbegeisterte Ulmer, wenn er sich zwar über den höchsten Kirchturm der Welt freut, aber weit und breit kein Schnee liegt? Für die Schüler der Klasse 7f des Anna-Essinger-Gymnasiums Ulm ist der Fall klar: Er fährt in die Schweiz! Weil die Schüler selber begeisterte Wintersportler sind, haben sie sich bei einem Kreativ-Wettbewerb für eine Woche Skilager in der Schweiz beworben. Mit viel schauspielerischem Talent und akrobatischen Sprüngen beweisen sie im selbstgedrehten Video, dass sie reif für die Schweizer Skipisten sind.

Das lässt sich auch für die Klasse 7h der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried sagen. Auch sie haben keinen Aufwand gescheut und für ihr Wettbewerbs-Video sogar ein eigenes Lied komponiert und getextet. Ihr sportiver Einsatz lässt keine Zweifel offen: Diese Klasse gehört auf die Piste!

Beide Baden-Württemberger Schulklassen konnten mit ihren Videos die Jury überzeugen und gewinnen eine Woche Wintersportvergnügen im schweizerischen Davos. Der Wettbewerb unter dem Motto „Winter macht Schule“ war eine gemeinsame Aktion des Deutschen Skiverbands, der Wintersportinitiative „Dein Winter. Dein Sport“, der Schneesportinitiative Schweiz und Schweiz Tourismus. Ziel der Aktion ist die Förderung von Wintersport und dabei insbesondere die Begeisterung der jungen Generation für Schneesport.

Insgesamt haben sich 79 Klassen mit rund 2000 Schülerinnen und Schülern am Wettbewerb beteiligt. Die Auswahl war nicht leicht, wie Jörg Peter Krebs, Direktor von Schweiz Tourismus Deutschland, bestätigt: „Es ist einfach unglaublich, mit welch kreativer Freude sich die Kinder an diesem Wettbewerb beteiligt haben. Sie hätten alle den Hauptpreis verdient!“ Den konnte es leider nur für zwei Klassen geben – alle anderen erhalten als Dankeschön für ihre Teilnahme in den kommenden Tagen ein kleines Präsent. Aber auch sie können noch in die Schweiz in die Skifreizeit fahren. Die Seite www.gosnow.ch/deutschland listet eine Auswahl an guten und günstigen Skiunterkünften für Schulklassen.

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

„Skischule inklusive“ und Eröffnung des „Nordic House“ in Arosa Lenzerheide

Neues Nordic-House. Copyright: Lenzerheide / Pablo Horvo.

Neues Nordic-House. Copyright: Lenzerheide / Pablo Horvo.

Arosa Lenzerheide lädt zum Winter-Genuss auf und neben den Pisten ein. Die drei Talseiten bieten Sonnenerlebnisse für Skifahrer, Snowboarder, Winterwanderer oder Langläufer. Dank des Angebots „Skischule inklusive“ profitieren die jüngsten Gäste in Arosa von kostenlosem Gruppen-Skiunterricht, und in der Biathlon Arena in Lenzerheide treffen sich Profi- und Hobbysportler inmitten des umfangreichen Loipennetzes.

Das schneesichere Skigebiet Arosa Lenzerheide überzeugt mit 225 präparierten Pistenkilometern, die bis auf 2865 Meter Höhe reichen. Breite Abfahrten, auf denen Kurven mit großen Radien gezogen werden können, oder Steilhänge, bei denen auch die Skikanten gefordert werden, lassen die Herzen der Wintersportler höher schlagen. Die Urdenbahn – die schnellste Pendelbahn der Schweiz – verbindet seit 2014 die beiden ehemals getrennten Skigebiete Arosa und Lenzerheide in nur drei Minuten. Und seit der Eröffnung der Sesselbahn Obertor ist das Schneesporterlebnis vom Piz Scalottas bis zum Aroser Weisshorn perfekt.

Skischule inklusive

Immer weniger Kinder und Jugendliche fahren heute Ski. Arosa möchte seine jungen Gäste auf die Piste bringen und so die Freude am Schneesport wecken. Mit seinen sympathischen und erfolgreichen Schneesportschulen ist Arosa im Bereich Kinderskischulen führend in der Schweiz und bietet damit beste Voraussetzungen, um den Nachwuchs an den Schneesport heranzuführen. Gestartet Ende 2012, geht das beliebte Angebot „Skischule inklusive“ nun bereits in seinen fünften Winter. Arosa setzt damit auf Nachwuchsförderung und ermöglicht Kindern und Jugendlichen, die mit ihren Familien mindestens zwei Nächte in einem der teilnehmenden Hotels oder Ferienwohnungen übernachten, bis zu ihrem 17. Lebensjahr kostenlosen Gruppen-Skiunterricht. www.arosa.ch/skischule_inklusive

Eröffnung des „Nordic House“

Am Samstag, den 3. Dezember 2016 wird in der Biathlon Arena Lenzerheide das „Nordic House“ eröffnet. Es bietet für nationale und internationale Biathlon- und Langlaufvereine eine ideale Infrastruktur für mehrtägige Trainingslager in der Ferienregion Lenzerheide. Neben Bistro, Sportshop und Garderoben für das öffentliche Langlaufzentrum bietet das Nordic House auch einen professionellen Athletikraum, einen Seminarraum und Unterkünfte für rund 60 Personen in flexibel gestaltbaren Mehrbettzimmern. http://lenzerheide.com

Bereits seit drei Jahren ist Lenzerheide tonangebend im Bereich Biathlon in der Schweiz. Mit der Biathlon Arena Lenzerheide wurde im Dezember 2013 die erste fix installierte Biathlon-Anlage der Schweiz eröffnet. Die moderne Trainings- und Wettkampfstätte bietet eine vollautomatische Schießanlage mit 30 weltcupkonformen Standplätzen. Mit ihrem Standort im Raum Foppa in Lantsch/Lenz ist die Biathlon Arena optimal in das umfangreiche Loipennetz der Ferienregion Lenzerheide integriert. Die Biathlon Arena ist nicht nur Treffpunkt für Spitzensportler. Mit den Biathlon-Pauschalen, in Schnupperkursen und zu Firmen- oder Vereinsanlässen können Gäste den faszinierenden Sport hautnah erleben.

Weitere Informationen zu Winterferien in der Schweiz gibt es unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

Neues vom Winter in Graubünden

Familientourismus in Savognin. Copyright: Tourismus in Surses.

Familientourismus in Savognin. Copyright: Tourismus in Surses.

Die Wintersaison ist die Kernkompetenz Graubündens, der Ferienregion Nummer 1 der Schweiz. Schließlich wurde hier im Jahre 1864 mit der legendären Wette von Johannes Badrutt der alpine Wintertourismus erfunden. Gut 150 Jahre später bietet die „Laax Inside App“ neuen Komfort für die Piste. In Savognin profitieren Familien von besonders günstigen Konditionen.

Savognin Bivio Albula: Preiswert Skifahren für Familien

Ab diesem Winter fahren Familien in Savognin noch preiswerter Ski und Snowboard. Die Familien-Tageskarte ist für zwei Erwachsene und zwei Kinder (10–15 Jahre) gültig und kostet 156 Schweizer Franken (rund 142 Euro). Die Jüngsten (bis fünf Jahre) fahren gratis, Kinder von sechs bis neun Jahren zahlen in Begleitung eines zahlenden Elternteils nur drei Schweizer Franken (rund 2,70 Euro). Das Skigebiet von Savognin umfasst rund 80 Pistenkilometer und führt bis auf den 2713 Meter hohen Piz Cartas. www.savognin.ch/skigebiete

Laax: Skitickets direkt über das Smartphone kaufen

Mit der neuen „Laax Inside App“ ist es den Gästen möglich, Lifttickets in Sekundenschnelle und immer zum besten Preis über das Smartphone zu beziehen. Auf der Piste wird die eigene Performance getrackt, und Vielfahrer werden im App-internen Shop mit Vergünstigungen belohnt. Weitere Funktionen sind unter anderem kostenloses WLAN, mobile Ordering, Warteschlangen-Webcam sowie Lift- und Pisteninformationen. http://app.laax.com

St. Moritz: FIS Alpine Ski-Weltmeisterschaften

Graubünden ist immer wieder Gastgeber bedeutender Wintersportveranstaltungen: Das nächste Stelldichein internationaler Ski-Größen findet vom 6. bis 19. Februar 2017 in St. Moritz statt. Bei den FIS Alpinen Ski-Weltmeisterschaften messen sich die weltbesten Athleten auf den Pisten des Engadins, begleitet vom berühmten „Champagnerklima“. Besucher erwartet neben den Rennen ein attraktives Rahmenprogramm. www.stmoritz2017.ch

Weitere Informationen zu Winterferien in der Schweiz gibt es unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

Budenzauber von der Elbe über die Oberlausitz bis zum Bodensee: Stimmungsvolle Weihnachtsmärkte entlang der Deutschen Fachwerkstraße

Gengenbacher Adventskalender: Vom 30. November bis zum 23. Dezember verzaubern 24 Motive die klassizistische Fassade des Rathauses. Foto: djd/Gengenbach Kultur u. Tourismus/D. Wissing

Gengenbacher Adventskalender: Vom 30. November bis zum 23. Dezember verzaubern 24 Motive die klassizistische Fassade des Rathauses.
Foto: djd/Gengenbach Kultur u. Tourismus/D. Wissing

Festlich geschmückte Fachwerkhäuser, Budenzauber und der Duft nach Lebkuchen und Glühwein: In der Adventszeit verzaubern mehr als 100 Städte an der Deutschen Fachwerkstraße von der Elbe über die Oberlausitz bis zum Bodensee ihre Besucher mit stimmungsvollen Weihnachtsmärkten. Angeboten werden regionale Spezialitäten, zu sehen gibt es Weihnachtsbräuche und ein buntes Veranstaltungsprogramm. Informationen zu allen Städten gibt es unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de. Die Faszination abendlichen Lichterglanzes inmitten der Kulisse prächtiger Fachwerkhäuser kann man zum Beispiel hier genießen:

– Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt: Mit über 200 Marktständen und mehr als 500 Programmpunkten ist er einer der größten und erlebnisreichsten Weihnachtsmärkte in der Region. Künstler aus ganz Europa sorgen auf vier Bühnen für ein täglich wechselndes Kultur- und Unterhaltungsprogramm. Handwerker wie Zinngießer, Schmied oder Korbflechter zeigen traditionelle Handwerkskunst aus längst vergessener Zeit. Der Markt ist geöffnet vom 22. November bis zum 22. Dezember.

– Gengenbacher Weihnachtsmarkt: Feines Kunsthandwerk, lokale Spezialitäten und viele Kleinigkeiten zum Verschenken werden angeboten. Ein Besuchermagnet ist der Gengenbacher Adventskalender. Vom 30. November bis zum 23. Dezember verzaubern 24 fantastische Motive die klassizistische Fassade des Rathauses, darunter Bilder von Andy Warhol. Der Weihnachtsmarkt ist vom 26. November bis zum 23. Dezember geöffnet.

– Weihnachtsmarkt in Celle: In der Altstadt erwarten Besucher eine 14 Meter hohe Weihnachtspyramide, liebevoll geschmückte Stände mit weihnachtlichen Köstlichkeiten und dekorativen Weihnachtsartikeln. Tipps: Auf der Stechbahn im Weihnachtswäldchen entführt eine Märchenerzählerin in eine andere Welt. Am 3. und 17. Dezember lädt die “Weihnachtsfrau” zu einer Stadtführung ein. In Celle ist der Weihnachtsmarkt geöffnet vom 24. November bis zum 27. Dezember.

– Erbacher Schlossweihnacht: Einer der größten Weihnachtsbäume Deutschlands und ein besonderes Ambiente – darauf kann man sich in der Residenzstadt im Odenwald freuen. Residenzschloss, historischer Bergfried, Stadtkirche und malerisches Fachwerk vermitteln mit den bunt geschmückten Ständen und dem Lichtermeer einen stimmungsvollen Eindruck. An den Adventswochenenden locken zudem Sonderführungen im Residenzschloss. Die Erbacher Schlossweihnacht ist geöffnet an allen vier Adventswochenenden.

– Herrnhuter Weihnachtsmarkt: Der traditionelle Markt findet am 26. November statt, er gehört zu den beliebtesten Weihnachtsmärkten in der sächsischen Region. An rund 120 Ständen finden sich vor allem kunsthandwerkliche Waren und Naturprodukte sowie vielfältige kulinarische Angebote.

Weitere Weihnachtsmärkte

Auch diese Weihnachtsmärkte sind einen Besuch wert:

– “Weihnachtsmarkt im Winterwald” in Melsungen, 2. bis 23. Dezember: mit Bühnen- und Showprogramm.

– Weihnachtsmarkt in Wetzlar, 24. November bis 29. Dezember: Weihnachtsdorf auf dem Domplatz und historische Handwerkskunst am Schillerplatz.

– Weihnachtsmarkt in Herborn, 21. November bis 30. Dezember: kleines Weihnachtsdorf auf dem Marktplatz.

– Seligenstadt: Adventsmarkt in der Altstadt vom 24. November bis zum 11. Dezember, 12. bis 22.12.2016: Budenzauber auf dem Freihofplatz.

– Weihnachtsmarkt in Mühlhausen am Untermarkt und am Kristanplatz, 8. bis 11. Dezember: mit großer Weihnachtspyramide, Karussell und Livemusik.

Weitere Informationen findet man unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de.

Quelle: djd/Gengenbach Kultur u. Tourismus

Theater der Winter-Träume für Familien: Tirols Ski-Dimension Serfaus-Fiss-Ladis liftet den weißen Vorhang für einen unvergesslichen Winterurlaub

Serfaus-Fiss-Ladis' Murmli und Berta mit Kindern. Bild (c) Andreas Kirschner

Serfaus-Fiss-Ladis’ Murmli und Berta mit Kindern. Bild (c) Andreas Kirschner

Auf der Suche nach dem perfekten Winterurlaub bleiben für Familien in Serfaus-Fiss-Ladis keine Wünsche offen. Mit Liebe zum Detail und höchsten Ansprüchen an Angebots- und Servicequalität öffnet sich zwischen 1.200 m und 2.820 m ein wahres „Theater der Winter-Träume“.

Die Orte Serfaus, Fiss und Ladis schmiegen sich auf einem Hochplateau über dem oberen Tiroler Inntal an die Berghänge. Richtung Süden ausgerichtet eröffnet sich, einer Theater-Arena gleich, ein beeindruckender Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Dank leistungsstarker Seilbahnen geht es ohne langes Warten in Tirols Ski-Dimension, die mit 460 Hektar Fläche (214 gefahrene und 162 gemessene Pistenkilometer) auf perfekt präparierten Pisten viel Platz für Winterurlauber bietet. Zudem erstreckt sich ein gepflegtes Netz an Loipen, Spazier- und Wanderwegen zwischen den Orten bis ins Skigebiet. Eltern der kleinsten Gäste können sogar Elektro-Kinderwagen und -Buggys ausleihen, mit denen sie bequem durch die Winterlandschaft spazieren.

Kleine Urlauber werden auf rund 125.000 Quadratmeter großen Schnee-Arealen sanft ans Ski- und Snowboardfahren herangeführt, wobei der Skischulunterricht in der jeweiligen Muttersprache erfolgt. In der Kinderschneealm und der Skiwiese Murmlipark in Serfaus sowie in Bertas Kinderland in Fiss-Ladis kommen international ausgezeichnete Lehrmethoden zum Einsatz – übrigens mit gestaffelten Anfangszeiten in den Hauptferienzeiten, um Wartezeiten zu vermeiden.

Für Kinder und Jugendliche, die schon sicher auf den Brettern stehen, sind die Fun Areas ideale Übungsareale für Freestyle-Künste. Und mit den Flugattraktionen „Serfauser Sauser“, „Fisser Flieger“ und „Skyswing Fiss“ sausen Wagemutige durch luftige Höhen während man mit dem „Familien Coaster Schneisenfeger“ einen wilden Ritt mit aufregenden Wellen und rasanten Steilkurven durch die verschneite Landschaft hinlegt.

Langeweile kommt auch abends nicht auf. Die Adventure Night in Serfaus, der Nightflow in Fiss und Magic Ladis entführen die Urlauber in ein nächtliches Theater mit Licht- und Pyrotechnik-Effekten, Akrobatik-Darbietungen sowie rasanten Vorführungen der Skischulen. Serfaus-Fiss-Ladis ist eben ein echtes „Theater der Winter-Träume“.

Weitere Informationen:
Serfaus-Fiss-Ladis Information, Gänsackerweg 2, A-6534 Serfaus/Tirol, Tel. +43/5476/6239, Fax +43/5476/6813, info@serfaus-fiss-ladis.at, www.serfaus-fiss-ladis.at.

Quelle: Serfaus-Fiss-Ladis Information

Weihnachtszauber in Wien: Reizvolle Christkindlmärkte locken in die österreichische Hauptstadt

Der Weihnachtsmarkt auf der Freyung dürfte zu den schönsten Adventsmärkten Wiens zählen. Foto: djd/Kolpinghaus Wien-Zentral/Christian Stemper

Der Weihnachtsmarkt auf der Freyung dürfte zu den schönsten Adventsmärkten Wiens zählen.
Foto: djd/Kolpinghaus Wien-Zentral/Christian Stemper

Die Weihnachtsmärkte in Wien bieten ganz unterschiedliche Attraktionen und reizvolle Stimmungen – und sind ein guter Anlass für einen Wochenendtrip. Um den Adventszauber einzufangen, sollte man sich am besten ein Hotel möglichst im Zentrum sichern, um von dort aus vieles auf kurzen Wegen zu entdecken. Zimmer mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis findet man etwa im Kolpinghaus Wien-Zentral – Informationen und Buchung unter www.kolping-wien-zentral.at (Buchungen zum Bestpreis mit dem Promocode 1234).

Der beliebteste Weihnachtsmarkt der Wiener

Ab Mitte November gibt es kaum mehr eine Straßenecke in Wien, an der nicht Weihnachtspunsch oder Maroni angeboten werden. Die historischen Plätze der Innenstadt und die zauberhaften Schlösser Schönbrunn und Belvedere verwandeln sich in einen Adventsmarkt beziehungsweise in ein Weihnachtsdorf. Bevor es losgeht, kann man sich an den zahlreichen Punschständen an der Mariahilfer Straße mit einem leckeren Getränk stärken – der Erlös dient einem guten Zweck. Ganz in der Nähe vom Kolpinghaus findet man dann gleich den beliebtesten Weihnachtsmarkt der Wiener, den Weihnachtsmarkt am Spittelberg.

Der Markt in den engen historischen Gassen am Spittelberg wirkt heimelig und romantisch. Es ist, als würde man durch ein winterliches Dorf wandern. Es gibt dort Kunsthandwerk sowie Puppen- und Figurentheater für die Kleinen. Erstmals bietet die Gutenberggasse als “Gourmetgasse” in diesem Jahr eine ganz besondere Vielfalt kulinarischer Köstlichkeiten. Vor der Bühne unterm Weihnachtsbaum auf Schloss Schönbrunn zieht eine handgeschnitzte Krippe von Franz Oberschneider die Blicke aller Besucher auf sich. Mit fast 250 Figuren in unterschiedlichen Szenen erzählt sie die Weihnachtsgeschichte.

Zu den Wiener Weihnachtsdörfern mit dem “Big Bus”

Wer vier Wiener Weihnachtsdörfer gemütlich mit dem Bus besuchen will, sollte den sogenannten Big Bus Vienna nutzen. Im Hop-On/Hop-Off-Modus kann man so oft aus- und wieder einsteigen, wie man möchte und die Weihnachtsdörfer im eigenen Tempo erkunden. Weitere Informationen dazu findet man unter www.bigbustours.com/vienna.

Tausend kleine Lichter

Die schönste aller Wiener Adventsbeleuchtungen gibt es wohl am “Graben” zu sehen. Den Abschluss eines Weihnachtsbummels durch die Wiener City kann der Weihnachtsmarkt auf der Freyung bilden. Er dürfte zu den stimmungsvollsten Adventsmärkten Wiens zählen – dort gibt es Kunsthandwerk und unzählige Punschvariationen, heiße Schokoladen und Speckbrote mit frisch gebackenem Brot und gutem Bauernspeck.

Quelle: djd/Kolpinghaus Wien-Zentral

 

Jetzt planen – Barock-Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg

Und zu gemütlichen Stunden am Kamin im Hotel und Restaurant Krauthof

Im Winter wird es auf dem Weihnachtsmarkt in der Barockstadt wieder festlich und romantisch. Besucher können die stimmungsvolle Vorweihnachtszeit bei Glühwein, echt schwäbischer Küche und Lebkuchen ganz besonders genießen.

Dem Duft von Maronen, Bratwürsten und süßen Leckereien möchte niemand widerstehen. Die besinnlichen Weihnachtskonzerte und die einzigartige Lichtdekoration, die Illumination, machen den Barock-Weihnachtsmarkt besonders wertvoll.

An jedem Weihnachtsmarkt-Tag werden Puppenspiele, Marionettentheater, Zauberei und Clownerie und stimmungsvolle Musik am Abend geboten.

Der Städtetrip kann mit einem Besuch im „Schwäbischen Versailles“ oder mit einer Shoppingtour verbunden werden.

Termin:

Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt
Dienstag, 22.11.2016 bis Donnerstag, 22.12.2016, 11.00 – 21.00 Uhr
Auf dem Marktplatz.

Quelle: Hotel Krauthof Ludwigsburg

Hotel-Zimmerbuchungen:

Winterwandern mit der neuen Swiss Winter Hike iPhone App

Seit dem 30. Oktober ist die neue Winter Hike iPhone App von Schweiz Tourismus im Apple Store erhältlich. Die App ist kostenlos und enthält eine Auswahl der schönsten 36 Winterwanderungen in der Schweiz.

Mit der Swiss Winter Hike iPhone App erscheint nach den bereits veröffentlichten Schweiz-Tourismus-Applikationen wie z. B. Swiss Hike Sommer und City Guide App ein nützliches Instrument für Winterwanderfans.

Die 36 Winterwanderungen durch die verschneiten Schweizer Berge werden von attraktiven Bildern begleitet. Nützliche Informationen wie Wanderzeit, Länge, Höhenprofil, Schwierigkeitsgrad sowie die Reisemöglichkeiten mit dem öffentlichen Verkehr können mit dem dazugehörigen Kartenausschnitt offline abgerufen werden. Abgerundet wird diese iPhone-Applikation mit praktischen Restauranttipps entlang der jeweiligen Route.

Die Swiss Winter Hike iPhone App ist eine wunderbare Gelegenheit auch für Nichtskifahrer, die Schweizer Winterlandschaft in ihrem prächtigsten Kleid hautnah zu erleben. Auf bequeme, praktische und moderne Weise finden Aktivurlauber so den richtigen Weg durch eine atemberaubende Winterlandschaft.

Weitere Informationen gibt es unter www.MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Ein Schweizer Winter für Genießer

Die Schweiz ist das Winterurlaubsland für Genießer – wer aktive Erholung und Entspannung sucht, findet in der Schweiz abseits der Pisten eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Winter ganz sanft und naturnah zu genießen. Die Schweiz bietet alles für entspannende Winterurlaubstage: traumhaftes Alpenpanorama, 11 autofreie Winterurlaubsorte, authentische Hüttenerlebnisse, Schneesicherheit in 29 Skigebieten, die in über 2800 Metern Höhe liegen, entspannte Anreise mit dem perfekt getakteten öffentlichen Verkehr bis ins entlegenste Bergdorf und top-präparierte Winterwanderwege, die Genuss für alle Sinne bieten. Und so lauten die Top-Themen des Schweizer Winters 2012/2013 auch Entschleunigung und Genuss mit Fokus auf Winterwanderungen. Dies sind auch die Themen des neuen Urlaubsmagazins von Schweiz Tourismus „Schneeweiss“, das ab 25. September unter der kostenfreien Rufnummer 00800 100 200 30 und auf www.MySwitzerland.com bestellbar ist. Unter der Rufnummer können sich Gäste auch allgemein über den Schweizer Winter informieren und gleich ihren Winterurlaub buchen. Unter www.MySwitzerland.com/winter ist eine Vielzahl von genussvollen Themen aufbereitet: die schönsten Winterwanderungen, unvergessliche Winterausflüge, aktuelle Winterangebote und alles zu den Winter-Urlaubsorten, dazu ab November 2012 in neuem Design der täglich aktualisierte Schneebericht für rund 250 Wintersportorte.

Aktive Erholung und Entschleunigung mit Fokus auf traumhafte Winterwanderungen sind dieses Jahr die Top-Themen des Schweizer Winters. Schweiz Tourismus und seine Partner haben für die kommende Saison eine Fülle von genussvollen Aktivitäten zusammengestellt: gemütliche Wanderungen durch traumhaft verschneite Winterlandschaften, urige Bergbeizen mit typischen Schweizer Spezialitäten und Sonnenbadeplätze in bezaubernder Winter-Bergkulisse und auf Augenhöhe mit den Viertausendern, von denen sich in der kleinen Schweiz sagenhafte 48 Stück aufreihen.

Sanfte Winteraktivitäten führen auf leisen Sohlen durch verschneite Landschaften auf Winterwanderwegen, Schneeschuhrouten und hervorragend präparierten Langlaufloipen. Entspannte Alternativen zum Pistenspaß gibt es in allen Wintersportregionen der Schweiz. Sagenhafte 111 Kilometer Winterwanderwege laden in Davos Klosters zum genusssvollen Wandern durch traumhaft verschneite Landschaften ein. Der Winterabstieg von der Ischalp über Clavadel nach Davos ist einer dieser traumhaften Winterwanderwege. Die leichte Wanderung führt in zweieinhalb Stunden durch malerische Wälder und aussichtsreiche Abschnitte. Einzigartige Aussichten auf den Säntis, Flumserberg und Walensee genießen Winterwanderer auf dem Panoramaweg Chäserrugg (2262 m ü. M.) im Churfirstengebiet. Schneeschuhläufer finden in den Freiburger Alpen und im Val d’Anniviers (Wallis) auf jeweils über 120 Kilometern markierten Schneeschuhtrails ihr Paradies.

Auf den Straßen haben die Fußgänger Vortritt – Stau gibt es höchstens mal beim Weihnachtsbummel vor den Schaufenstern oder in den Geschäften. Die Piste endet meist vor der Haustür und für Mobilität sorgen leise Elektroautos: in den 11 autofreien Ferienorten der Schweiz Zermatt, Saas-Fee, Braunwald, Stoos, Riederalp, Bettmeralp, Wengen, Mürren, Belalp, Rigi und Melchsee-Frutt.

Ab sofort ist das Urlaubsmagazin von Schweiz Tourismus „Schneeweiss“ im Internet unter www.MySwitzerland.com bestellbar. Das reich bebilderte Urlaubsmagazin macht Lust auf den Winterurlaub in der Schweiz und erleichtert die Reiseplanung mit vielfältigen Tipps und Anregungen in seinen Geschichten sowie einem Serviceteil. Die erste Winter-Ausgabe des neuen Magazins widmet sich vielen genussvollen Winter-Themen: So vereint das Magazin Storys über Wandern im Winter, über die Erlebnisse einer Skilehrerin, die besondere Nacht in den Iglu-Dörfern der Schweiz, schneesichere Wintersportorte, die Fastnacht in Basel und eine traumhafte Winterreise in Bildern. Informationen über Schweizer Produkte mit Kultcharakter finden sich ebenso wie ein Serviceteil zu Anreise und Reisen in der Schweiz mit dem öffentlichen Verkehr sowie zu Angeboten und kaminfeuerwarmen Unterkünften.

Viel Service und Informationen zum Winter gibt es auf www.MySwitzerland.com/winter: die 120 schönsten Winterwanderungen in allen Urlaubsregionen und einen Winterwanderweg-Finder, unvergessliche Winterausflüge, aktuelle Winterangebote und alles zu den Winter-Urlaubsorten. Dazu findet der Gast aktuelle Pauschal- und Unterkunftsangebote für jede Saisonperiode und jedes Budget sowie eine praktische Suchfunktion, mit deren Hilfe er durch eine Vielzahl von individuellen Abfragekriterien seinen perfekten Winterurlaubsort finden kann.

Wer die passende Unterkunft sucht, findet auch eine große Auswahl bei den Themenhotels der Schweiz: von „Typische Schweizer Hotels“ über „Swiss Historic Hotels“ und „Design & Lifestyle Hotels“ bis zu „Swiss Deluxe Hotels“. Dazu eröffnet die Suchmaschine unter www.MySwitzerland.com/hotels auch die komfortable Suche nach „Preiswerten Hotels“, „Wellness Hotels“ oder „KidsHotels“ in der gewünschten Region.

Der dieses Jahr komplett neu designte Wintersportbericht auf www.MySwitzerland.com liefert ab 15. November 2012 jederzeit und überall userfreundlich Informationen über die aktuellen Schneeverhältnisse, offene Anlagen und Pistenkilometer, Pistenkarten, Skipasspreise und das Wetter von rund 250 Wintersportorten. Den Schneebericht mit vielen Zusatzfunktionen gibt es auch als iPhone-App „Swiss Snow“ und in einer Android-Version. Unter www.MySwitzerland.com/mobile können sich User neben diesen Apps einen praktischen „City Guide“ mit integrierter Karte, den interessantesten Orten und aktuellen Veranstaltungen für die Städte Zürich, Basel, Bern, Lausanne, Luzern, Lugano, Genf herunterladen sowie den „Swiss Events Calendar“ mit allen Events, Konzerten, Ausstellungen, Festivals und Sportevents – immer auf dem neuesten Stand. Ab Ende Oktober finden iPad-Nutzer dort auch eine informative und interaktive Winterbroschüre mit allem Wissenswerten zum Schweizer Winter auf ihr „Tablett“ serviert. Neu gibt es ab 1. November 2012 die iPhone-App „Swiss Winter Hike“: 36 ausgewählte genussvolle Winterwanderungen präsentiert die App mit detailliertem Kartenmaterial und zusätzlichen Wanderinformationen wie Höhenprofil zu allen Routen.

Quelle: Schweiz Tourismus

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑