Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Washington

CSI 13.08 | 8 Frauen

Originaltitel: CSI on Fire

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Außerhalb von Las Vegas in der Wüste geht ein Flugobjekt nieder und explodiert. Einem der Officers, der als erstes vor Ort ist, fällt in der Nähe der Absturzstelle aufgewühlte Erde auf. Aus persönlichen Erfahrungen im Einsatz im Irak vermutet er ein Massengrab und die herbeigerufenen CSIs Russell und Finnley bestätigen seine Vermutung. Die Ermittler beginnen, das Areal aufzugraben und entdecken Leiche um Leiche sowie Spuren, die vermuten lassen, dass die Toten ursprünglich nicht hier begraben wurden. Es sieht so aus, als sei selbst die Erde nicht aus der Gegend. Die ersten drei Leichen scheinen bereits über fünf Jahre im Erdreich zu liegen, sie sind fast vollständig skelettiert. Doch die vierte Leiche, die Russell findet, ist mumifiziert. Sie trägt einen Anhänger, denn Finn erkennt und der sie an einen früheren Fall erinnert. Es handelt sich um ein Einzelstück, also muss die Tote eine Vermisste aus einem Fall sein, denn Finn seinerzeit in Seattle bearbeitet hat. Es gab auch einen Verdächtigen mit Namen Tom Cooley, doch dem war nie etwas nachzuweisen. Im Gegenteil, da ihm die Ermittler zu sehr zusetzten, hat er sie verklagt, noch dazu, da Finn eine DNS-Probe des Verdächtigen auf illegalem Weg besorgt hat. Damals ging es um eine Leiche, nun sieht es so aus, als handele es sich bei dem Täter um einen Serienmörder: In dem Wüstengrab werden insgesamt acht Frauenleichen gefunden. Finn ist entsprechend aufgewühlt und Russell versucht, sie zu bremsen. Das gelingt ihm nur mäßig, denn als feststeht, dass es sich bei der Toten mit dem Schmuckstück tatsächlich um die damals Gesuchte handelt, ist Finn schon in Seattle. D. B. kann Finns Ex-Mann, einen Polizisten, aktivieren, um sie aufzuhalten. Dieser führt Finn vor Augen, dass die Ermittlungen gegen Cooley nicht so einfach sind: Seit den Untersuchungen vor zwei Jahren hat er eine Wohnsiedlung auf dem Grund seiner Farm errichten lassen. Ob die acht Toten einmal dort beerdigt waren oder nicht, lässt sich nun nicht mehr nachweisen. In der Erde bei den Leichen fand sich allerdings der Ring einer High School in der Nähe von Seattle mit dem Abschlussjahrgang 1987 eingraviert. Jahrgangssprecher dieser High School im Jahr 1987 war Tom Cooley. Doch der Ring ist offensichtlich nicht seiner…

“Ich hab mal einen Film gesehen, der so anfing, der ging übel aus. Eine Alieninvasion.”
– Finn

Werbung

[amazon_link asins=’B00LUH8VTO,B01I08I0U0′ template=’ProductGrid’ store=’starcommandverla’ marketplace=’DE’ link_id=’c4cd3c49-bf46-11e7-812f-254d85c30064′]

Hinter der Geschichte

Okay, das wird jetzt eine Wiederholung dessen, was ich schon öfter mal geschrieben habe: CSI macht langsam zu oft zu persönliche Geschichten. Vor allem, da diese ohne die persönliche Note von Finn besser funktioniert hätte. Denn dass der Mörder seine Opfer umbettet, rein zufällig in die Gegend, in der die Ermittlerin jetzt arbeitet, die ihm schon mal zugesetzt hat, und das ganze durch einen Unfall mit einem Militärluftfahrzeug zufällig aufgedeckt wird und noch dazu die fragliche Ermittlerin zufällig auch noch beim ersten Team vor Ort dabei ist, das ist etwas zu viel der Zufälle. Wenn man das abzieht, ist es eine durchaus intelligente Geschichte, die D. B. in geradezu holmes’scher Manier aufklärt.

 

CSI: CYBER 2.02 | #Rache #Cyberstalking

Originaltitel: Heart Me

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Raven Ramirez ist mit einer Freundin in einem Club, als beide über eine Dating-App angepingt werden. Ravens Freundin lässt den Verehrer allerdings hart abblitzen, indem sie behauptet, sie hätte einen Freund. Doch der Abgeblitzte sieht kurz darauf, wie sie mit einem anderen Mann flirtet und hetzt ihr und Raven mitten in der Nacht ein SWAT-Team auf den Hals…

Eine Woche später ist das CYBER-Team damit beschäftigt, Garth Rizzo dingfest zu machen. Er betreibt eine Webseite, auf der illegal Nacktbilder von Frauen veröffentlicht werden. Männer können diese Bilder von ihren Ex-Freundinnen an Rizzo schicken, wenn sie der Meinung sind, sie gehören an den Pranger gestellt, und er veröffentlicht die Bilder dann. In die Ermittlungen platzt eine Nachricht von Ravens Freundin: Jemand ist gerade dabei, ihr Leben systematisch zu zerstören. Er schickt falsche eMails an Kollegen und ihren Vermieter und räumt ihr Konto ab. Damit wird ein Strudel von Ereignissen in Gang gesetzt, der selbst mit einem Mord nicht endet…

Zitat

“Ich dachte, ich hätte alles unter Kontrolle…”
Elijah Mundo – nicht der einzige, der sich irrt

Hinter der Geschichte

Die App “HeartMate” funktioniert ähnlich wie reale Anwendungen, die Anwender sehen dabei, wie weit ein anderer Mensch von ihnen weg ist. Im Gegensatz zu denen geht das hier allerdings in Echtzeit und auf den Meter genau, was die Sache für den Stalker noch einfacher macht.

 

CSI: CYBER 2.01 | #Russell #Einbrüche

Originaltitel: Why-Fi

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Daniel Krumitz untersucht das Handy von Scott Barrett, in dessen Haus eingebrochen wurde. Er stellt dabei fest, dass die Alarmanlage des Hauses vom Handy aus aktiviert, später aber deaktiviert wurde. Schlussfolgerung: Jemand hat sich in das Alarmsystem gehackt, womit der Einbruch ein Fall für die Cyber-Abteilung wird. Dort hat sich seit der letzten Episode einiges verändert: Simon Sifter wurde befödert und man hat Avery Ryan seine Stelle angeboten. Außerdem ist Diebenkorn “D.B.” Russell (er stand dem Kriminallabor in Las Vegas vor – ab “C.S.I.” Staffel 12) nach Washington gekommen als Berater. Er ist auch mit vor Ort, um den Einbruch zu untersuchen. Prompt findet er auch etwas: Durch Umrisse auf dem Boden stellt er fest, dass ein größerer Gegenstand gestohlen worden sein muss. Und er entdeckt einen Staubsaugerroboter mit einer Speicherkarte. In diesem Roboter sind die Hindernisse im Raum genau aufgezeichnet. Russel lässt den Roboter laufen, dabei stellen die Ermittler fest, dass die Umrisse auf dem Boden eindeutig einen Körper zeigen. Der Einbruch ist also ein Mordfall.

Krumitz gelingt es, eine SMS zu rekonstruieren, die von Barretts Ex-Frau kommt. In der SMS steht, dass eine Geschäftsreise der Frau länger gedauert habe und dass sie “sie” später abholen wird. “Sie” ist die Tochter der beiden, die offenbar für die Dauer der Geschäftsreise bei Scott hätte sein sollen. DNS-Spuren deuten darauf hin, dass Scott selbst das Opfer des Verbrechens ist. Aber wo ist dann seine Tochter?

Daniel Krumitz hat noch ganz andere Probleme: Seine Schwester hat den Mörder ihrer Eltern erschossen (in der letzten Folge von Staffel 1) und der Prozess ist angesetzt. Daniel soll als Leumundszeuge aussagen. Doch die Aussage läuft nicht so wie gedacht…

Zitat

“Wenn er Obi-Wan ist, dann bin ich Yoda!”
Avery Ryan über den meditierenden D.B.

Hinter der Geschichte

Im Haus von Scott Barrett gibt es einen Staubsauerroboter. Das ist ein wenig merkwürdig, da kurz davor erwähnt wird, dass sich eine Haushälterin um die Sauberkeit kümmert.

Das oben genannte Zitat birgt für die deutsche Fassung einen besonderen Witz: Ted Danson als D. B. Russell wird von Bernd Rumpf gesprochen, der in “Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung” der Synchronsprecher für Liam Neeson als Qui Gon Jinn war. Und wo wir gerade von ihm reden: D.B. Russell ist der Neuzugang bei “CSI: CYBER”, der als “Quasi-Ersatz” für Simon Sifter kommt. Allerdings wird in dieser Episode nicht so genau darauf eingegangen, in welcher Funktion er eigentlich kommt und warum. Er ist da, unterstützt die Ermittler und spielt ansonsten mit technischem Kram rum. Vielleicht wird das in den kommenden Folgen noch genauer geklärt, möglicherweise aber auch in der letzten Folge von “C.S.I.”, das bleibt abzuwarten.

Der Staffelstart ist durchwachsen, er gibt allerdings auch einen kleinen Ausblick: Avery will die “Nummer 1” der Fahndungsliste fangen, einen Hacker namens “Python”.

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑