Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Sommer (Seite 2 von 2)

offene Freibadrutsche :: blaue Riesenrutsche | Hallen- und Freibad Reiden

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/End01BQB5UY

► Infos und Bilder: https://www.rutscherlebnis.de/schwimmbad/hallen-und-freibad-kleinfeld-reiden
► Facebook: https://www.facebook.com/rutscherlebnis/
► Twitter: https://twitter.com/rutscherlebnis
► Instagram: https://www.instagram.com/rutscherlebnis/
Onride-Video der Freibad-Rutsche im Hallen- und Freibad Reiden, Schweiz. Die Rutsche besticht durch eine flotte 360°-Kurve, gefolgt von schnellen Richtungswechseln und einer scharfen S-Kurve, bei der man bis zu den Schwallschutz-Blenden hochschwingt. Am Ende geht es per Plumpsauslauf in das große Landebecken.

• offene Riesenrutsche
• 360°-Spirale
• S-Kurve
• Plumpsauslauf

offene Riesenrutsche :: hangverlegte Freibadrutsche | Freibad Lichtenau

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/3u9fd6peMO4

► Infos und Bilder: https://www.rutscherlebnis.de/schwimmbad/freibad-lichtenau
► Facebook: https://www.facebook.com/rutscherlebnis/
► Twitter: https://twitter.com/rutscherlebnis
► Instagram: https://www.instagram.com/rutscherlebnis/
Onride-Video der grün-gelben Riesenrutsche im Freibad Lichtenau. Die hangverlegte Sommerrutsche verfügt über schnelle Richtungswechsel, eine coole 360°-Helix und einen Tunnel, ehe man per Plumps im Landebecken landet. Die Rutsche ist am Hang verlegt.

Outdoor-Breitrutsche :: Sommer-Rutsche | Die Welle Gütersloh [NEU 2018]

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/OQFQNtyFTr8

► Infos und Bilder: https://www.rutscherlebnis.de/schwimmbad/die-welle-guetersloh
► Facebook: https://www.facebook.com/rutscherlebnis/
► Twitter: https://twitter.com/rutscherlebnis
► Instagram: https://www.instagram.com/rutscherlebnis/
Onride-Video der Outdoor-Breitrutsche im Freizeit- und Erlebnisbad Die Welle Gütersloh, Nordrhein-Westfalen. Die breite Wellenrutsche startet am ganzjährig nutzbaren Außenbecken und mündet per Plumpsauslauf in den Pool.

Outdoor-Breitrutsche :: Sommer-Rutsche | Aqualand Moravia Pasohlávky

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=bOffGCqPWUk

► Infos und Bilder: https://www.rutscherlebnis.de/schwimmbad/aqualand-moravia-pasohlavky
► Facebook: https://www.facebook.com/rutscherlebnis/
► Twitter: https://twitter.com/rutscherlebnis
► Instagram: https://www.instagram.com/rutscherlebnis/
Onride-Video der Breitrutsche am Sommer-Außenbecken im Freizeit- und Erlebnisbad Aqualand Moravia Pasohlávky, Tschechien. Die Outdoor-Rutsche kann ausschließlich im Sommer bei gutem Wetter genutzt werden, im Winter ist der Pool geschlossen.

Multipista Baby :: Triple Slide | Acquasplash Franciacorta Corte Franca

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Z_ByTby0ODM

► Infos und Bilder: https://www.rutscherlebnis.de/schwimmbad/acquasplash-franciacorta-corte-franca
► Facebook: https://www.facebook.com/rutscherlebnis/
► Twitter: https://twitter.com/rutscherlebnis
► Instagram: https://www.instagram.com/rutscherlebnis/
Onride-Video der dreibahnigen Rutsche “Multipista Baby” im Outdoor-Wasserpark Acquasplash Franciacorta Corte Franca, Italien. Die dreibahnige Rutsche in bunten Farben ist vor allem für die kleinen Parkbesucher gedacht und befindet sich im Kinderbereich des Outdoor-Wasserparks. Die drei Bahnen sind in Form einer Triple Slide voneinander getrennt.

• Kinder-Rutsche
• drei Bahnen
• Plumpsauslauf

Freibadrutsche :: hangverlegte Riesenrutsche | Sommerbad Wirsberg

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HGE7aLtYReA

Onride-Video der hangverlegten und schön langen Freibad-Riesenrutsche im Sommerbad Wirsberg, Bayern. Die offene Rutsche startet aus vom Berg am Freibad aus ca. 13 Metern Höhe und ist 117 Meter lang. Nach einer rasant-schaukeligen Rutschpartie und einer finalen S-Kurve geht es per Plumpsauslauf ins Freibad-Erlebnisbecken.

Krankheitsübertragung durch Zeckenstich? Experte informiert über Ansteckungsgefahren und Schutzmöglichkeiten

Besonders in Süddeutschland gibt es FSME-Risikogebiete. Foto: djd/www.gsk.com

Besonders in Süddeutschland gibt es FSME-Risikogebiete.
Foto: djd/www.gsk.com

(djd). Zecken haben von Februar bis Oktober Saison – liegt die Temperatur über fünf Grad Celsius, werden die Blutsauger aktiv. Sie können beim Blutsaugen gefährliche Erreger, wie die der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und der Borreliose, auf den Menschen übertragen.

Wo befinden sich FSME-Risikogebiete?

“In Deutschland besteht vor allem in Bayern und Baden-Württemberg das Risiko, sich mit dem FSME-Erreger anzustecken, aber auch Hessen, Thüringen, Saarland und Rheinland-Pfalz sind betroffen”, erklärt der Düsseldorfer Parasitologe Professor Dr. Heinz Mehlhorn. Zecken könnten verschiedene Erreger in sich tragen – durch einen Stich könnten Bakterien, Viren und Einzeller auf den Wirt übergehen. “Borelliose gehört zu den häufigsten Erkrankungen, die von Zecken übertragen werden. Da die Symptome einer Erkrankung leicht mit anderen Krankheiten verwechselbar sind, ist die Diagnostik meist schwierig”, so Mehlhorn. Während eine Borreliose mit Antibiotika therapiert werden könne, gebe es für die Frühsommer-Meningoenzephalitis, auch Zeckenenzephalitis genannt, noch keine Therapie. FSME werde durch Viren ausgelöst, die eine Hirnhautentzündung verursachen könnten, die bei schweren Verläufen auf das Gehirn und das Rückenmark übergreifen könne. “Schwindelgefühl, Sprach- und Schluckstörungen sowie Lähmungen sind dann die Folgen”, erläutert Mehlhorn.

Wie kann man sich schützen?

Zeckenenzephalitis ist die einzige von Zecken übertragene Krankheit, gegen die man sich impfen lassen kann. Die Ständige Impfkommission empfiehlt dies vor allem für Risikogebiete wie Süddeutschland. “Für einen vollständigen Schutz sind drei Impfungen notwendig”, so Mehlhorn. Bei der Grundimmunisierung erfolgten die ersten beiden Impfungen im Abstand von ein bis drei und die dritte nach neun bis zehn Monaten. Die erste Auffrischung sollte nach drei Jahren erfolgen. Es stehe aber auch eine Schnellimpfung zur Verfügung, die nach zwölf bis achtzehn Monaten aufgefrischt werden sollte. “Zudem kann man sich durch Repellentien und geschlossene Kleidung bei Spaziergängen in der Natur vor Zeckenstichen schützen”, rät Mehlhorn.

Zecken richtig entfernen

Nach einem Zeckenbiss ist es wichtig, die Zecke richtig zu entfernen. Sie sollte mit einer vorne spitzen Pinzette am Saugrüssel erfasst und gerade aus der Haut gezogen werden. Da die Borrelien sich im Darm des Spinnentieres befinden, steigt die Gefahr der Übertragung erst nach etwa acht bis zehn Stunden. Bei FSME-Viren kann die Übertragung hingegen bereits nach wenigen Stunden erfolgen. Sinnvoll ist es, die Einstichstelle nach dem Entfernen zu desinfizieren. Eine Schutzimpfung kann gegen eine Infektion mit FSME-Viren schützen.

 

Sommer 2013: Authentizität, Brauchtum und Traditionen

Der Sommer 2013 in der Schweiz steht unter dem Thema „Lebendige Traditionen“. Die Schweiz beherbergt uralte Traditionen und Bräuche, gewachsene Kulturen in den Landesteilen, Dörfer mit viel Geschichte und traditionsreiche Volksfeste. Diese unverwechselbaren gelebten Traditionen und Bräuche stellt Schweiz Tourismus in das Zentrum seiner Sommerkampagne 2013 und präsentiert Urlaubsideen, die dieses Brauchtum hautnah erlebbar machen.

Gelebte Traditionen, unverfälschtes Brauchtum und authentische Freude – das Schwerpunkthema der Schweiz für den Sommer 2013 laute „Lebendige Traditionen“. 2013 rückt Schweiz Tourismus im Rahmen seiner Sommerkampagne urtypische Schweizer Traditionen, Helden und Mythen, historische Stadtkerne und traditionelles Handwerk in den Themenfokus. In Form von Urlaubstipps, die dieses Brauchtum hautnah erlebbar machen, werden diese den Gästen präsentiert. Die Tipps sind unter www.MySwitzerland.com/sommer und in der ab April 2013 bestellbaren Broschüre „100 Traditionen und Bräuche – Echt Schweiz“ zusammengefasst. So können Gäste am Vierwaldstättersee den Schweizer Volkshelden Wilhelm Tell zum Leben erwecken: ob auf der lauschigen Rütliwiese mit ihrer herrlichen Aussicht auf die Gipfel, beim Gang durch die geschichtsträchtige Hohle Gasse bei Küssnacht oder beim berühmten Tellsprung. Auch in Sachen Brauchtums-Veranstaltungen geht es im Jahr 2013 richtig zur Sache: 300 000 erwartete Besucher und
ein Mega-Event: Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2013 wird vom 30. August bis 1. September im Emmental mit authentischem Schweizer Brauchtum begeistern. Traditionsreich und einmalig auch der große Kampf der Königinnen in Aproz
im Wallis: Anfang Mai messen sich die stärksten Eringer Kühe in der Arena. Die Kampfeslust liegt in der Natur der kurzbeinigen und unglaublich muskulösen Kühe: Jedes Jahr bestimmen sie untereinander im Kampf, wer den Alpaufzug anführt. Die Kantonshauptstadt Graubündens Chur gilt als älteste Stadt der Schweiz. Ihren Schatz an Geschichten entdeckt man am besten auf spannenden Stadtführungen.

Das ab sofort verfügbare Urlaubsmagazin „mySwitzerland“ widmet sich ebenso dem Thema lebendige Traditionen. Das reich bebilderte Urlaubsmagazin macht so richtig Lust auf Schweizurlaub und erleichtert die Reiseplanung mit vielfältigen Anregungen in seinen Geschichten sowie einem Serviceteil. Storys zum Alpleben, zu Alpaufzügen, zum Traditionsinstrument Alphorn – dem Handy der Alpen –, zur Schweizer Uhrmacherei, Fahnenschwingen und Hüttenurlauben bringen dem Leser ausgewählte Traditionen der Schweiz näher – und viel Inspiration für Urlaubserlebnisse.

Brandneu stehen für iPad-Nutzer unter www.MySwitzerland.com/mobile die Sommerbroschüre „Berge und Seen“ sowie die Broschüre „Der Städteverführer“ zur Verfügung.

Die Sommerbroschüre serviert übersichtlich und nutzerfreundlich das Urlaubsangebot der Schweiz auf das „Tablett“. Sie bietet die Möglichkeit, sich durch die Schweiz-Erlebnisse entweder geografisch oder thematisch zu bewegen. Zur thematischen Orientierung zum Jahresthema etwa bietet sich das Kapitel „Traditionen und Bräuche“ an. Im Rahmen der geografischen Navigation können Nutzer sich zum Beispiel die touristischen Höhepunkte in einer Region anzeigen lassen und sich über diese dann gezielt per Fingertip informieren.

Der iPad-„Städteverführer“ präsentiert in jeweils 24 Stunden erlebbare Höhepunkte aus den Schweizer Städten. „Der Städteverführer“ schlägt kein Marathonprogramm vor, sondern gibt von Aarau bis Zürich eine bildreiche inspirierende Wegleitung, um den individuellen Charme und die Besonderheiten der jeweiligen Stadt auf einem Stadtbummel kennenzulernen.

Unter www.MySwitzerland.com/mobile können sich User neben diesen E-Broschüren auch die praktischen Apps „City Guide“ für iPhone und Android mit integrierter Karte, den interessantesten Orten und aktuellen Veranstaltungen für die Städte Zürich, Basel, Bern, Lausanne, Luzern, Lugano, Genf herunterladen sowie den „Swiss Events Calendar“ – immer auf dem neuesten Stand mit allen Events, Konzerten, Ausstellungen, Festivals und Sportevents – und viele weitere informative Mobile-Applikationen wie die iPhone App „Swiss Hike“ mit den 32 schönsten Wanderungen in allen Landesteilen.

Wer die passende Unterkunft sucht, findet eine große Auswahl bei den Themenhotels der Schweiz: von „Typische Schweizer Hotels“ über „Swiss Historic Hotels“ und „Design & Lifestyle Hotels“ bis zu „Swiss Deluxe Hotels“. Dazu eröffnet die Suchmaschine unter www.MySwitzerland.com/hotels die komfortable Suche nach „Preiswerten Hotels“, „Wellness Hotels“ oder „KidsHotels“ in der gewünschten Region.

Weitere Informationen gibt es unter www.MySwitzerland.com/sommer und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Urlaub in Scheveningen: Sonne, Meer und edle Beachclubs

Der „Beachclub Miljonairs“ in Den Haag. Bild: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Typisch holländisch sind die Strandpavillons, die sich in den Sommermonaten entlang der Küste ziehen. Im Badeort Scheveningen bei Den Haag stehen diverse edle und luxuriöse Beachclubs, die sich für einen entspannten Strandtag ebenso eignen, wie für eine Partynacht.

Der „Boomerang Beach“ beispielsweise ist von Bali inspiriert und dabei Lounge, Restaurant, Bar und Club in einem. Der Pavillon wirbt vor allem mit seinen Musikevents. So legte im Vorjahr beispielsweise der amerikanische House-DJ Roger Sanchez auf. Ganz in Schwarz, Weiß und Lila gehalten sorgen Loungesessel, Buddha-Statuen, exotische Blumen in hohen Vasen, und die Kombination aus stilvollen Stoffen und Terrassenmöbeln im Used-Look für einen berauschenden Mix. Der „Beachclub Miljonairs“ fällt hingegen schon von weitem wegen der zahlreichen schwarzen Sonnenschirme, den bogenförmigen, großzügigen Sofas und den roten Kissen auf – auch hier gibt es Clubatmosphäre direkt am Strand. Nachts wird hier schonmal der rote Teppich ausgerollt, sodass die Partygäste sich ganz besonders exklusiv vorkommen. Wie überall an der holländischen Küste geht aber auch in den Beachclubs in Scheveningen nicht verloren, was man sich von einem Strandpavillon erhofft: Der Boden ist immer sandig, das Meer ist immer nah und die Aussicht beeindruckend.

Weitere Informationen:
Restaurant Boomerang Beach, Zwartepad 63, 2586 JK Scheveningen, www.boomerangbeach.nl

Beachclub Miljonairs, Strandweg 51, 2586 JL Den Haag, www.miljonairs-scheveningen.nl

www.denhaag.info

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Neuere Beiträge »

© 2022 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑