Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Nendaz

European Outdoor Film Tour kehrt zurück

Die „European Outdoor Film Tour” ist seit ihrer Gründung im Jahr 2001 zum festen Bestandteil im Eventkalender vieler Outdoor-Begeisterter geworden. Nachdem die Tour wegen Corona 2020 ausfallen musste, wird sie ab kommendem Oktober auf internationale Reise gehen. Partner der Tour ist die Schweiz, Tickets können auf www.eoft.eu erworben werden.

Der Startschuss für das 20-jährige Jubiläum der „European Outdoor Film Tour“ (E.O.F.T.) fällt im Oktober 2021 bei der Premiere in München. Im Anschluss geht Europas größtes Outdoor-Filmfestival auf Reisen – mit mehr als 500 Veranstaltungen in neun Ländern. Das Programm bietet eine unverkennbare Mischung, bestehend aus sechs bis neun Filmen im ikonischen E.O.F.T.-Stil. In diesem Jahr wird die Schweiz Partner der Tour sein. Das Highlight der Kooperation ist ein gemeinsames Filmprojekt mit dem Schweizer Outdoor-Ausrüster Mammut, das in den Schweizer Regionen Nendaz, Arosa Lenzerheide, Tessin, Bergell und in Grindelwald gedreht wird.

Das diesjährige Gesicht der E.O.F.T. ist die Gipfelstürmerin und Ausnahmealpinistin Caro North. Sie führte die erste reine Frauenseilschaft auf den Gipfel des Cerro Torre, erschloss über 50 neue Routen in Patagonien und hat bereits im Alter von 22 Jahren die Eigernordwand erklommen. Das filmische Portrait folgt ihr genau dorthin: in ihr Zuhause in den Schweizer Bergen.

Aletsch Gletscher, Fieschertal, Schweiz. Photo by Dino Reichmuth on Unsplash

Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 zeigt die European Outdoor Film Tour handverlesene Dokumentarfilme aus den Bereichen Outdoorsport, Abenteuer und Reise. Geschichten von echten Menschen, die ihren Draußen­traum leben und den Zuschauer ungeschönt daran teilhaben lassen. Dabei nimmt die E.O.F.T. eine Vorreiterrolle bei Trendsportarten ein. Unter anderem wurde über Parkour, Bouldern, Basejumping, Trial-Bike, Surfing, Apnoe-Tauchen etc. noch weit vor dem Boom des Outdoorsports berichtet. Im Fokus steht die Kombination von faszinierenden Bilderwelten mit starken Geschichten und authentischen Charakteren. Tickets für die Veranstaltungen gibt es auf www.eoft.eu

Wallis: Events für Kultur-, Gourmet- und Sportfreunde

Das Wallis bietet diesen Sommer eine Vielzahl von kulturellen, kulinarischen und sportlichen Highlights. Eine Ladung Kultur erhalten Literaturinteressierte in Leukerbad, folkloristische Töne erklingen in Nendaz und traditionelle Erlebnisse bieten das Walliser Kantonalschwingfest und das große Schäferfest. Ob historische, urige oder luxuriöse Küche – in Zermatt, Saas-Fee oder Le Châble findet jeder seinen kulinarischen Favoriten. Sportlich geht es an der Grand Raid von Verbier nach Grimentz, am Omega European Masters in Crans-Montana, am Aletsch-Halbmarathon und am Zermatt Marathon sowie beim traditionellen Berglauf von Thyon zu.

Eine geballte Ladung Kultur

Einmal im Jahr ist Leukerbad das Stelldichein für jeden Literaturinteressierten. Berge, Wasser und Worte: So lässt sich das Internationale Literaturfestival Leukerbad beschreiben, das vom 4. bis 6. Juli stattfindet.
www.literaturfestival.ch/wwkd14/deutsch/index.html

Folkloristische Töne werden beim Internationalen Alphornfestival in Nendaz angeschlagen. Beim Festival vom 25. bis 27. Juli werden mehr als 150 Alphornbläser erwartet.
www.nendazcordesalpes.ch/de

Auch im Wallis gehört der Schweizer Nationalsport, das Schwingen, seit jeher zum festen Bestandteil der Bergkultur. Die besten Schwinger haben ihren großen Auftritt beim Walliser Kantonalschwingfest am 6. Juli in St. Martin.
www.esv.ch/feste/anlaesse_aktivschwinger/

Nicht zu verpassen ist das große Schäferfest. Jeden Sommer – stets am letzten Sonntag im Juli – findet beim Daubensee oberhalb Leukerbad das einmalige Spektakel statt. Rund 1000 Schafe wandern am 27. Juli die steilen Hänge hinab zum See. Bei Raclette und musikalischer Unterhaltung genießen Hirten, Bauern und Zuschauer das Freundschaftstreffen auf der Allmei – ein Augen-, Ohren- und Magenschmaus.
gemmi.ch/highlights/highlights-sommer/schaeferfest/

Kulinarische Erlebnisse für jedermann

Vom 8. bis 10. August findet in Zermatt das Swiss Food Festival statt. Die anwesenden Spitzenköche vereinigen insgesamt 293 Gault-Millau-Punkte auf sich und führen am Freitag, 8. August ihr Können bei der Kitchen-Party im Mont Cervin Palace und Grand Hotel Zermatterhof vor. Während des gesamten Festivals bieten Walliser Produzenten entlang der Bahnhofstraße regionale Produkte an.
www.swissfoodfestival.ch/home/

Am 7. September dreht die 9. Nostalgische Genussmeile in Saas-Fee die Zeit zurück und präsentiert Leben und Speisen unter dem Motto „150 Jahre Skitourismus“. Entlang der Dorfstraße verwöhnen die Hoteliers und Küchenchefs ihre Gäste mit rund 30 „historischen“ Menüs.
www.saas-fee.ch/de/page.cfm/aktuell-sommer/events/sommer-events/nostalgische-genussmeile

Beim Raclettefestival „Bagnes Capitale de la Raclette“ in Le Châble kommen Käseliebhaber am 27. und 28. September auf ihre Kosten. Sennereien der Region laden dort zur Degustation ihres Raclettekäses ein.
www.bagnesraclette.ch (nur auf Französisch)

Sport in einer einzigartigen Naturarena

Der Grand Raid von Verbier nach Grimentz gilt als eines der längsten und härtesten Mountainbike-Rennen der Welt: 4500 Höhenmeter verteilt auf 131 Kilometer. Das Rennen durch die fantastische Landschaft der Walliser Alpen wird am 23. August ausgetragen.
www.grand-raid-cristalp.ch/index-de.html

Ebenso eindrücklich ist der traditionelle Berglauf von Thyon auf die Staumauer der Grande Dixence, an dem am 3. August rund 1000 Läufer teilnehmen werden.
www.thyon-dixence.ch (nur auf Französisch)

Eines der prestigeträchtigsten europäischen Profi-Golfturniere ist das Omega European Masters (4. bis 7. September) in Crans-Montana. Bereits zum 68. Mal findet das spektakuläre Turnier auf dem Walliser Hochplateau statt.
www.omegaeuropeanmasters.com/de/

Seit vielen Jahren wird auf der Bettmeralp ein hochklassiger Berglauf entlang des Aletschgletschers, des längsten Gletschers der Alpen, ausgetragen. Der diesjährige „Aletsch-Halbmarathon“ geht am 29. Juni über die Bühne.
www.aletsch-halbmarathon.ch

Anspruchsvoll für die Teilnehmer, attraktiv für die Zuschauer: Das ist der 13. Zermatt Marathon, der am 5. Juli stattfindet. Jeweils knapp 2000 Läufer legen von St. Niklaus bis auf den Riffelberg über 1900 Höhenmeter zurück.
www.zermattmarathon.ch

Weitere Informationen zu Events in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com/events und unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

 

Quelle: Schweiz Tourismus

Suonen-Wanderungen: Spazieren entlang Walliser Geschichte

Suonen (französisch les bisses) sind Bewässerungskanäle, die geschichtlich bedeutende Zeugnisse von Kultur und Zivilisation im Alpenraum sind – geboren aus dem Willen der Walliser Bergbauern, den Folgen von Trockenheit und Wassermangel zu entgehen. Viele dienen heute noch dazu, das Schmelzwasser der Gletscher in die Täler und auf das Kulturland wie die bekannten Weinbaugebiete des Wallis’ zu leiten. Rund um Nendaz befindet sich das größte noch aktive Suonennetz der Schweiz. Die rund 100 Kilometer Wanderwege entlang der acht Suonen führen durch atemberaubende Landschaften mit faszinierenden Ausblicken auf Täler, Dörfer und Berge und bieten höchsten Wandergenuss. Startpunkt der Wanderungen ist im Dorfzentrum von Nendaz.

Schöner könnte die Lage kaum sein: Vor den Terrassen von Nendaz, in einer Höhe zwischen 1300 und 1400 Metern gelegen, öffnet sich ein fantastisches Bergpanorama mit Aussicht auf die Berner, Walliser und Waadtländer Alpen.

Nendaz besitzt das größte noch aktive Suonennetz. Ihm entlang führen rund 100 Kilometer zauberhafte Wanderwege, die sich auch für Familien und Genusswanderer eignen, weil es keine großen Steigungen und Abstiege gibt: Die Wasserleitungen wurden mehr oder weniger höhenparallel angelegt.

Ein besonders schöner Rundweg führt in dreieinhalb Stunden von Haute-Nendaz aus der „Bisse du Milieu“ entlang nach Planchouet, wo die Auberge Les Bisses mit lokalen Walliser Köstlichkeiten aufwartet. Gleich um die Ecke in Lavantier gibt es auch bei Chez Edith leckere Walliser Spezialitäten. Über die „Bisse Vieux“, die „alte Suone“, führt der romantische Wasserweg schließlich zurück nach Nendaz. Die im Sommer betriebene Suone von Milieu durchquert den Ferienort Haute-Nendaz und bewässert die Gegend von Bleusy und die Himbeerplantagen. Die Suone Vieux wird von Weißerlen gesäumt, gefolgt von einem dichten Fichtenwald. Sie überwindet eine Felssperre als 5 Meter hoher Wasserfall und verteilt schließlich ihr Wasser auf duftende Kräuterwiesen.

Die Wege entlang der Suonen bieten im ganzen Wallis traumhafte Wandermöglichkeiten entlang Walliser Geschichte: Das insgesamt über 1800 Kilometer lange Suonennetz ermöglichte die Versorgung das Wallis mit dem begehrten Wasser und dadurch eine üppige Landwirtschaft. Dieses historische Erbe wird heute von vielen Gemeinden aufwendig gepflegt, wo notwendig restauriert und wieder mit Wasser geflutet.

In Botyre, das zwischen Sion und Anzère liegt, ist den Suonen seit Neuestem ein Museum gewidmet. In dem wunderschönen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert wird in acht Ausstellungsräumen die Geschichte der Suonen und ihre immense Bedeutung für das Wallis präsentiert.

Weitere Informationen gibt es unter www.MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung. Die E-Broschüre zu den Suonen-Wanderungen, die auch als PDF heruntergeladen werden kann, ist unter folgendem Link verfügbar: http://www.myswitzerland.com/html/mhs/ebrochure/?id=66718/

Quelle: Schweiz Tourismus

Wallis: schneller ins Wallis, Märchengondel in Grächen, neue Aussichtsplattform am Gemmi und kulinarische Höhenflüge

Stolze Viertausender, traumhafte Pisten und garantierte Schneesicherheit: Das Wallis ist ein Eldorado für Winterfans. Schneesportler kommen dank neuer Abfahrtzeiten und zusätzlicher Züge an der Autoverladung Furka ab 11. Dezember 2011 schneller ins Wallis. Eine zauberhafte Attraktion für Familien wartet diesen Winter in Grächen: Zehn Märchengondeln der neuen Gondelbahn machen die Fahrt ins Skigebiet für die kleinen Gäste zum unterhaltsamen Vergnügen. Oberhalb von Leukerbad bietet die neue Gemmi-Aussichtsplattform am Restaurant Wildstrubel eine grandiose Aussicht auf die imposante Bergwelt des Wallis. Das neue Hot-Iglu ist ein cooles Highlight im Iglu-Dorf Zermatt. Kulinarische Hochgenüsse locken nach dem Pistenspaß in Verbier, Crans-Montana und Saas Fee. Beim Wintergolf in Nendaz tauschen Gäste die Skistöcke gegen den Golfschläger.

Lesen Sie den Artikel hier weiter >>>>>>>>

Wallis: schneller ins Wallis, Märchengondel in Grächen, neue Aussichtsplattform am Gemmi und kulinarische Höhenflüge

Stolze Viertausender, traumhafte Pisten und garantierte Schneesicherheit: Das Wallis ist ein Eldorado für Winterfans. Schneesportler kommen dank neuer Abfahrtzeiten und zusätzlicher Züge an der Autoverladung Furka ab 11. Dezember 2011 schneller ins Wallis. Eine zauberhafte Attraktion für Familien wartet diesen Winter in Grächen: Zehn Märchengondeln der neuen Gondelbahn machen die Fahrt ins Skigebiet für die kleinen Gäste zum unterhaltsamen Vergnügen. Oberhalb von Leukerbad bietet die neue Gemmi-Aussichtsplattform am Restaurant Wildstrubel eine grandiose Aussicht auf die imposante Bergwelt des Wallis. Das neue Hot-Iglu ist ein cooles Highlight im Iglu-Dorf Zermatt. Kulinarische Hochgenüsse locken nach dem Pistenspaß in Verbier, Crans-Montana und Saas Fee. Beim Wintergolf in Nendaz tauschen Gäste die Skistöcke gegen den Golfschläger.

Eingebettet zwischen 47 Viertausendern befinden sich fast alle Wintersportorte im Wallis in Höhen über 1500 Metern, neun Gebiete sogar auf über 3000 Metern. Wintersportler können sich freuen, denn auch die Anreise in dieses Winterwunderland wird wieder schneller: Die Autoverladung Furka bietet ab 11. Dezember 2011 neue Abfahrtszeiten und zusätzliche Züge an. Ab Oberwald verlässt der erste Zug den Bahnhof dann bereits um 5.35 Uhr. Freitag bis Montag verkehren die Züge alle 30 Minuten bis 22.35 Uhr, Dienstag bis Donnerstag alle 60 Minuten bis 22.05 Uhr.

„Grächen ist ein Märchen“ – neu wurden zehn Gondeln der neuen Gondelbahn im Familienferienort zu mobilen Märchenkabinen umfunktioniert. Während der Bergfahrt ins Skigebiet hören die Fahrgäste ein genau auf die Fahrzeit von sieben Minuten abgestimmtes Märchen. Die Gondeln entsprechen im Erscheinungsbild dem erzählten Märchen. Eingeweiht werden die neuen Gondeln zur Winterauftaktsfeier WAU in Grächen am 17. Dezember 2011.

Eine beeindruckende Aussicht 900 Meter über dem Thermalbadeort Leukerbad bietet die Gemmi-Aussichtsplattform an der Sonnenterrasse des Restaurants Wildstrubel. Knapp zehn Meter ragt die trapezförmige Stahlkonstruktion über die Steilwand hinaus. Atemberaubend ist auch der Ausblick vom Hotel Belalp nach dessen Umbau. Das Hotel liegt erhöht eingebettet in das UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau Aletsch und wurde um eine Sonnenterrasse und einen Panoramasaal mit Top-Aussicht auf den großen Aletschgletscher und das Matterhorn erweitert.

Pünktlich zur Wintersaison 2011/2012 öffnet das Iglu-Dorf Zermatt am Gornergrat. Neu gibt es neben den herkömmlichen Iglus auch ein Hot-Iglu – ein geheiztes Iglu.

Wer den ganzen Tag über die schneesicheren Pisten des Wallis wedelt, kann sich auf kulinarische Hochgenüsse freuen. In Verbier eröffnet auf 2200 Metern Höhe das neue Restaurant de la Chaux mit einmaliger Aussicht auf das Combin-Massif. In Crans Montana geht es direkt von der Piste in die Hütte. Dazu lockt das kulinarische Angebot in der Cabane des Violettes von Sterne-Chefkoch Franck Reynaud. Einen Blick in die Töpfe gibt es mit Markus Neff (Koch des Jahres 2007) in Saas Fee. Die Gäste erleben jeweils nachmittags bis zirka 18 Uhr mit, wie Markus Neff das abendliche Menü zubereitet. Beim Blick in die Töpfe gibt es Ideen, Rezepte und Anregungen und zum Schluss das leckere Abendmenü.

Beim Winter-Golf in Nendaz können Gäste die Skistöcke gegen den Golfschläger tauschen. Auf mehr als 30 000 Quadratmetern der Ebene von Tortin wird Golffans ein kompakter 3-Loch-Parcours geboten.

Quelle: Switzerland Tourism

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑