Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Monte Carlo

Attention! für die spektakuläre Zirkuswelt Monacos

Das Festival International du Cirque de Monte-Carlo ist ein Zirkusevent der Superlative. Bild: Visit Monaco

Das Festival International du Cirque de Monte-Carlo ist ein Zirkusevent der Superlative. Bild: Visit Monaco

Größer, höher, spektakulärer: Das Festival International du Cirque de Monte-Carlo ist ein Zirkusevent der Superlative. Vom 19. bis 29. Januar 2017 heißt es wieder Manege frei im Chapiteau de Fontvieille. Auch bei der 41. Ausgabe der Veranstaltung erwartet die Besucher viel Neues, denn die Künstler erweitern ihr Repertoire ständig um noch beeindruckendere Attraktionen. Akrobaten begeben sich in schwindelerregende Höhen, Comedians und Clowns treiben sowohl der monegassischen Fürstenfamilie als auch der internationalen Jury Lachtränen in die Augen und Dompteure begeistern mit ihren faszinierenden Tieren. Wie in jedem Jahr werden auch dieses Mal nur die allerbesten Artisten der Welt mit den extravagantesten Vorführungen um die begehrten goldenen, silbernen und bronzenen Clowns, die Oscars der Zirkusbranche, konkurrieren.

1974 wurde das Festival von Fürst Rainier von Monaco ins Leben gerufen. Sein Ziel war es, die von ihm heiß geliebte Zirkuswelt einem internationalen Publikum zugänglich zu machen. Seit dem Tod des Fürsten vor elf Jahren stehen die Aufführungen unter der Schirmherrschaft seiner jüngsten Tochter, Prinzessin Stéphanie von Monaco. Schon als Kind teilte sie die Leidenschaft ihres Vaters und besaß einen festen Platz in der Kinder-Jury des Festivals. Auch heute noch, nun als Präsidentin der Veranstaltung, kommt sie ihrer Aufgabe mit viel Kreativität und Hingabe nach. So ist sie stark in die Planung, Vorbereitung und Ausrichtung der Show involviert. Selbst die Auswahl der Teilnehmer liegt bei der Prinzessin persönlich. Bereits vor einigen Jahren ist Stéphanies Begeisterung für das Zirkusgeschehen auch auf ihre Tochter Pauline übergegangen, die ihr nun oftmals bei der Organisation behilflich ist. Aber auch die anderen Mitglieder der Fürstenfamilie halten das Erbe der prestigeträchtigen Veranstaltung hoch, indem sie vielen Vorstellungen beiwohnen und den glücklichen Gewinnern die Trophäen überreichen.

Nicht nur die Zuschauer vor Ort können die einzigartige Magie von Monte-Carlos Zirkusfestival erleben: Jedes Jahr lässt sich ein Millionenpublikum in über 50 Ländern auch vor dem Fernseher verzaubern. Die bunte Mischung aus Akrobatik, Clownerie und Tiershows fasziniert Zirkusliebhaber jeden Alters gleichermaßen. Von Eleganz über Comedy bis hin zu Nervenkitzel – beim Festival International du Cirque de Monte-Carlo ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Doch auch die jungen Artisten dürfen ihr Talent in diesem Rahmen beweisen: Am 4. und 5. Februar 2017 treten beim zugehörigen Festival New Generation die besten Akrobaten und Clowns unter 20 Jahren gegeneinander an. Sie können zahlreiche Auszeichnungen und Preise gewinnen, wie beispielsweise einen Auftritt in der regulären Show ihrer erwachsenen Kollegen im Jahr 2018. Die internationale Jury unter der Präsidentschaft von Pauline von Monaco krönt schließlich die besten Nachwuchskünstler des Wettkampfs. Als weltweit einziges Event für diese Altersklasse, das in einer echten Manege stattfindet, stellt es einen besonderen Anreiz für die Zirkusjugend dar.

Karten für das Festival International du Cirque de Monte-Carlo sind für Erwachsene bereits ab 30 Euro pro Vorführung erhältlich, für das Nachwuchsfestival New Generation ab 20 Euro. Kinder bis 12 Jahre können schon für 10 Euro größte Zirkuskunst erleben. Die Vorverkaufskassen in Monaco und die telefonische Bestellhotline unter der Rufnummer 00377-92 05 23 45 sind montags bis freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Tickets gibt es außerdem online.

Quelle: Visit Monaco

Jury Mitglied Roland Mack beim 35. Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo

Roland Mack - Bild (c) 2010 by Europa-Park

Bis zum 30. Januar 2011 fand das 35. Internationale Zirkusfestival von Monte Carlo statt. Mehr als 150 der weltbesten Artisten und Künstler wurden während des Festivals im Fokus der international besetzten Fach-Jury bewertet. Eine besondere Ehre wurde Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und ab Ende 2011 Präsident des Internationalen Verbandes der Freizeitindustrie (IAAPA), mit der Einladung von S.A.S Prinzessin Stephanie von Monaco und Fürst Albert II. als Mitglied in die diesjährige Jury zuteil.

Beim Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo werden jährlich die besten internationalen Artisten gewählt. Am Dienstag, den 25. Januar 2011 wurden im Rahmen der feierlichen Zirkusgala die begehrtesten Preise der Branche und der Traum eines jeden Artisten – der goldene, silberne sowie der bronzene Clown – verliehen. In diesem Zusammenhang übergab auch Roland Mack den „Prix Europa-Park“ an die „Troupe Strangers“ aus Russland. Die Gewinner dieses Preises können sich über ein Engagement in der Zirkus Revue der nächsten Wintersaison in Deutschlands größtem Freizeitpark freuen.

Ursprünglich als Hersteller von Schaustellerwagen und Karrusselbauer bekannt, schlägt das Herz der Familie Mack schon von Anfang an für die fantastische Welt des Zirkus. Daher pflegt die Familie seit jeher enge Beziehungen zu zahlreichen Artisten und Künstlern wie beispielsweise zu den Farellos, dem Duo Iroschnikov, Golden Power oder dem legendären Clown Oleg Popov, die alle schon auf den Bühnen des Europa-Park unterwegs waren und selbst schon als Gewinner beim Internationalen Zirkusfestival hervorgingen.

Das 35. Internationale Zirkusfestival in Monte Carlo ist eine gute Gelegenheit für den Europa-Park, neue Talente zu entdecken. Schon seit Beginn und nunmehr 35 Jahren bietet Deutschlands größter Freizeitpark im badischen Rust den Besuchern ein buntes Show-Mosaik auf den vielen Bühnen des weltweit größten saisonalen Freizeitparks. Mehr als 150 internationale Artisten aus über 25 Nationen präsentieren den Besuchern täglich ein Showprogramm von über sechs Stunden.

Quelle: Europa-Park

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑