Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Jura (Seite 2 von 2)

Mit dem Wohnmobil in der Schweiz: neue Reiseführer mit nützlichen Tipps und Tourenvorschlägen

Auf einer Reise mit dem Wohnmobil lassen sich die atemberaubenden Berglandschaften der Schweiz, die zahlreichen kristallklaren Seen, die mittelalterlichen Burgen und kleinen Städtchen sehr gut erkunden. In den neu erschienenen Wohnmobil-Reiseführern „Westschweiz“ und „Schweiz (Mitte)“ gibt Autor Johannes Hünerfeld nützliche Tipps für Wohnmobil-Urlauber. Traumhafte Ausflugsziele, attraktive Stellplätze und eindrucksvolle Aussichtspunkte stellt der Autor vor, dazu gibt es viele Serviceinformationen.

Pro Reiseführer sind vier abwechslungsreiche Routen zusammengestellt, gespickt mit zahlreichen praktischen Tipps für Reisen mit dem Wohnmobil. Die beiden Reiseführer „Westschweiz“ und „Schweiz (Mitte)“ sind nützliche Begleiter für Wochenendausflüge, Kurzreisen sowie den Haupturlaub. Sie sind im Online- oder im Buchhandel für je 14,90 Euro erhältlich.

Die Bände bieten aktuelle Informationen über offizielle Stellplätze, Campingplätze und Parkplätze, auf denen das freie Übernachten geduldet wird.

Für alle Stellplätze gibt es genaue GPS-Daten und Kurzinformationen zum bequemen Auffinden. Auch für Aktivitäten wie Wandern oder Radfahren bieten die Reiseführer Tourenvorschläge. Bei den Stellplatzvorschlägen gibt es jeweils Infos zu Restaurants, Berggasthöfen, Käsereien oder Hofläden in der Nähe. Zu allen Stellplatztipps sind die Kontaktdaten der Ansprechpartner angegeben. Informationen für Familien über Spielplätze und Badeseen sowie Streichelzoos oder Angebote für Kinder, die Arbeit auf einem Bauernhof kennenzulernen, sowie praktische Tipps von A bis Z sind ebenfalls im Urlaubsplaner enthalten.

mobil & aktiv erleben – Westschweiz: Jura-Genferseegebiet-Dreiseenland

mobil & aktiv erleben – Schweiz (Mitte): Mittelland-Voralpen-Berner Oberland-Wallis-Zentralschweiz

Quelle: Schweiz Tourismus

Mit Ross und Wagen durch „Mostindien“, die Ajoie, Freiberge oder das Napfgebiet

Lagerfeuer-Romantik erleben und vom Wilden Westen träumen – und das mit der ganzen Familie. Wer die Zügel einmal selbst in die Hand nehmen möchte, kann in vielen Regionen der Schweiz Touren in einem Planwagen buchen und damit durch die Lande ziehen.

Bei einer Fahrt mit dem Planwagen werden Träume von Freiheit und Abenteuer wahr. In mehreren Regionen der Schweiz können sich Familien oder Gruppen diesen Traum auf Zeit erfüllen. Zum Beispiel Anbieter wie die Eurotrek AG stellen Ross und Wagen zur Verfügung, geben gang- und fahrbare Routen vor und bieten ein- bis mehrtägige Touren inklusive Übernachtung und Verpflegung an. Die Touren können auch über weitere Anbieter wie Mediareisen und auch Regionen (Thurgau, Jura) angefragt werden. Noch bis Ende Oktober werden die Naturabenteuer der besonderen Art durchgeführt.

Dabei stehen mehrere Touren in der Schweiz zur Auswahl: „Mostindien“ ist kein exotisches Urlaubsziel – es liegt im Thurgau (Ostschweiz). Im Planwagen kann hier eine der schönsten Stromlandschaften Europas durchstreift werden. Während das Pferd im Schritt durch die Landschaft trottet, genießen die Reisenden den Anblick der Apfel- und Weingärten. Es werden mehrere Tourenvarianten vom Schnupperwochenende bis zur Fünftagestour angeboten. Das Schnupperwochenende startet am Mittag auf dem Pferdehof in Schlatt. Hier erhält man zunächst eine Instruktion zum Umgang mit dem Pferdefuhrwerk. Die Rundfahrt erfolgt in Begleitung eines erfahrenen Treckleiters. Übernachtet wird nach dem Abendessen in Mehrbettzimmern auf dem Pferdehof. Am zweiten Tag geht es dann auf eigene Faust auf eine Tagestour durch die malerische Region zwischen Rhein und Thur. Dieses Tourenangebot und auch die mehrtägigen Touren können noch bis 19. Oktober 2012 durchgeführt werden.

Die Zwei-, Drei- oder Vier-Tages-Touren durch die weite Landschaft der Freiberge beginnen und enden in La Chaux-des-Breuleux. Auch hier stehen die Varianten übernachten im Stroh oder im Bett bei Bauernfamilien oder Gasthäusern zur Auswahl und haben ebenfalls leichte Tourenänderungen je nach Wahl der Übernachtung zur Folge. Die Reisestrecken sind teilweise ausgeschildert und führen meistens über Feld- und Waldwege oder kleine Nebenstraßen. Die Planwagenfahrten sind hier noch bis zum 14. Oktober 2012 möglich.

Wie wäre es mit einer Planwagenfahrt durch die Ajoie? Die Ajoie – der „Obstgarten des Juras” – besticht durch ihre vielfältige und fruchtbare Landschaft. Die Region liegt hinter den Hügelzügen des Juras auf etwa 400 m ü. M. Zur Auswahl stehen hier zwei-, drei-, vier- und sechstägige Touren. Treffpunkt ist der Pferdehof in Courtedoux. Für die Übernachtung an den einzelnen Etappenorten stehen die Varianten im Strohlager oder Bett zur Auswahl. Planwagenfahrten durch die Ajoie sind noch bis 21. Oktober 2012 möglich.

Das Besondere an der zwei- beziehungsweise sechstägigen Tour durch das Napfgebiet ist, dass man unterwegs im Zigeunerwagen zwar Bauernhöfe wie bei den anderen Touren als Etappenziele ansteuert, aber im Wagen übernachtet. Ausgangspunkt ist Ettiswil in der Region Luzern – Vierwaldstättersee. Dort erhalten die Zigeuner auf Zeit eine Instruktion in die Handhabung des Gefährts inklusive richtigen Umgangs mit dem Pferd. Nach einer Probefahrt mit dem Treckleiter und einer ersten Nacht im Zigeunerwagen geht es dann auf eigene Faust auf Tour. Das Angebot kann bis 27. Oktober 2012 durchgeführt werden.

Generell gilt für alle Tourenangebote: Der Planwagen bietet Platz für bis zu fünf Personen. Das Programm ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren. Mindestens zwei Erwachsene oder ein Erwachsener und ein Kind ab 14 Jahre. Eine Person führt das Tier am Halfter. An den Etappenorten ist für das Pferd ein Stall reserviert und das Futter steht zur Verfügung. Die Fütterung und Pflege des Pferdes sowie das Ausmisten des Stalles am Morgen vor der Abreise müssen selbst übernommen werden. Die einzelnen Etappenlängen betragen acht bis 24 Kilometer. Die längste Etappe mit 24 Kilometern kann im Planwagen durch die Ajoie zurückgelegt werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Buchungsberatung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Jura und Drei-Seen-Land: 125. Geburtstag Le Corbusiers in La-Chaux-de-Fonds, auf Rousseaus Spuren, Schatzsuche auf dem Doubs

Das Jura und Drei-Seen-Land: Eine Seenlandschaft umgeben von den Hügeln des Jura, Feldern, Weinbergen und Weiden. Zwischen dem Bielersee und dem Doubs liegt die Uhrmacherstadt La-Chaux-de-Fonds. Vor 125 Jahren wurde dort Charles-Edouard Jeanneret alias Le Corbusier geboren. Anlässlich des Geburtstags ehrt La-Chaux-de-Fonds den berühmten Architekten mit vielen Veranstaltungen. Eine weitere bedeutende Persönlichkeit hat in der Region ebenfalls ihre Spuren hinterlassen: Jean-Jacques Rousseau. Zu seinem 300. Geburtstag lädt die Via Rousseau ein, auf den Spuren des Philosophen bis zur St.-Petersinsel zu wandern. Genuss pur bietet die Drei-Seen-Fahrt über Bieler-, Neuenburger- und Murtensee. Spaß und Spannung sind bei der Schatzsuche mit dem Kanu auf dem Doubs garantiert.

Einer der berühmtesten Architekten des 20. Jahrhunderts, Charles-Edouard Jeanneret alias Le Corbusier, wurde vor 125 Jahren, am 6. Oktober 1887, in La-Chaux-de-Fonds geboren. Anlässlich des Geburtstags ehrt La-Chaux-de-Fonds den berühmten Architekten mit vielen Veranstaltungen: Eine Stadtführung zeigt die eindrucksvollen Zeugen seines Schaffens wie das Maison Blanche oder die Villa Turque. Am 5. Juni 2012 findet eine elektro-akustische Hommage an Corbusier im Philips Pavillon statt. Der futuristische Pavillon wurde von Le Corbusier 1958 anlässlich der Brüsseler Weltausstellung für das Projekt „Poème électronique“ gebaut. Mit einem Volksfest wird am 21. Juni 2012 der 100. Geburtstag des „Maison blanche“ gefeiert. Das Haus ist immer Donnerstag bis Sonntag zur Besichtigung geöffnet. Ab 30. September 2012 bis 13. Januar 2013 wird die Ausstellung „Le Corbusier und die Fotografie“ im Musée des beaux-arts zu sehen sein.

Nicht nur Genf feiert in diesem Jahr den 300. Geburtstag von Jean-Jacques Rousseau. Denn vor genau 250 Jahren kam Rousseau auf der Flucht nach Môtiers, einen malerischen Ort 30 Kilometer vom Neuenburger See entfernt, und blieb drei Jahre in der Region. Das Museum Rousseau gibt dort Einblicke in das immer noch hoch aktuelle Werk des berühmten Schriftstellers und Philosophen. Neu eröffnet wurde im Jubiläumsjahr der Themenweg „Via Rousseau“. Die beschilderte Wanderroute mit Thementafeln zum Leben und Wirken Rousseaus beginnt in La Robella und führt bis zur St.-Petersinsel im Bielersee, wo Rousseau sechs Wochen lang lebte. Wer die gesamte Strecke zu Fuß zurücklegen will, benötigt etwa drei Tage.

Auf dem wildromantischen Fluss Doubs bei St. Ursanne wird für Gruppen oder Familien eine Schnitzeljagd im Kanu angeboten. Begleitet von einem spannenden Rätsel wird die Kanufahrt dabei zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Eine der attraktivsten Möglichkeiten, die Region und ihre drei Seen vom Wasser aus kennenzulernen, ist übrigens die Drei-Seen-Fahrt, die täglich in Murten und in Biel startet. Vier Stunden kreuzt dabei das Ausflugsschiff über den Murten-, Neuenburger- und Bielersee, die durch Kanäle verbunden sind.

Weitere Informationen gibt es unter MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Buchungsberatung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Jura Region – Drei-Seen-Land erleben: Neue E-Bike-Angebote, 100 Jahre Chevrolet und 1000-Jahr-Feier Neuchâtel

JURA BERNOIS - La Neuveville am Bielersee. Ausgangspunkt zahlreicher Ausflüge auf den Drei-Seen (Biel, Neuchatel, Murten). Die gegenüberliegende St-Petersinsel ist ab La Neuveville per Schiff oder zu Fuss und per Fahrrad via Erlach erreichbar. La Neuveville kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Bild: Jura bernois / swiss-image.ch/Christof Sonderegger

JURA BERNOIS - La Neuveville am Bielersee. Ausgangspunkt zahlreicher Ausflüge auf den Drei-Seen (Biel, Neuchatel, Murten). Die gegenüberliegende St-Petersinsel ist ab La Neuveville per Schiff oder zu Fuss und per Fahrrad via Erlach erreichbar. La Neuveville kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Bild: Jura bernois / swiss-image.ch/Christof Sonderegger

Fruchtbare Landschaften, eindrucksvolle Schluchten und malerische Seen: Die Jura Region – Drei-Seen-Land bezaubert mit einer faszinierenden Natur. Die drei Seen – Bieler-, Murten- und Neuenburgersee – lassen sich hervorragend bei einer Hörtour auf einer Schiffsrundfahrt entdecken. Eine Mietstation für E-Bikes finden Gäste am Mont Soleil (Berner Jura). Auf den drei vorgeschlagenen Routen kann die Region ganz entspannt erkundet werden. Zwei der romantischen Städte der Region sind diesen Sommer in Feierstimmung: So feiert Neuchâtel am Ufer des gleichnamigen Sees mit vielen Events noch bis 25. September 2011 das 1000-Jahre-Jubiläum. Die Veranstaltung „100 Jahre Chevrolet“ fand zu Ehren des in La Chaux-de-Fonds geborenen Automobilherstellers Auguste Chevrolet am 19. Juni statt und auch dieses Jahr wird eine Gedenk-Rallye veranstaltet. Neu ist in Chaumont der Kletter- und Abenteuerpark.

Jura Region – Drei-Seen-Land: In der Region der Uhrmacher zwischen Genf und Basel ist das Landschaftsbild von Seen, Bergen, Tälern und romantischen Städten geprägt. Der Berner Jura ist ein ausgezeichnetes Erholungs- und Wandergebiet für jeden Geschmack. Wer mit dem E-Bike die Region erkunden möchte, findet am Mont Soleil ein passendes Angebot. Dazu gibt es drei Routenvorschläge für den entspannten Landschaftsgenuss.

Das Drei-Seen-Land bietet unberührte Naturlandschaften, Gemüse- und Weinbaugebiete, malerische Dörfer und moderne Städte. Eine Fülle von Ausflugsangeboten gibt es auf den drei Seen – dem Bieler-, Murten- und Neuenburgersee –sowie der Aare. Wer alle drei Seen an einem Tag kennenlernen möchte, kann dies mit der Drei-Seen-Fahrt. Neu ist die Hörtour, bei der die Fahrt mit Geschichten und Anekdoten zu einem einzigartigen Erlebnis wird. Die Kreuzfahrt durch Seen und Kanäle im Drei-Seen-Land führt durch Landschaften mit Rebbergen, Winzerdörfern und Gemüsefeldern. An Bord gibt es ein leckeres Frühstück, einen reichhaltigen Brunch oder ein feines Mittagessen. Die Fahrt endet mit viel Geschichte in der historischen Zähringerstadt Murten.

Die Automarke Chevrolet wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Am 19. Juni 2011 fand in der Geburtsstadt des Autopioniers La Chaux-de-Fonds eine Parade der besonderen Art statt. Für die internationale Feier wurde eine bisher einmalige Zahl an Chevrolet-Fahrzeugen erwartet, die die spektakuläre Markengeschichte aufzeigen. Die Innenstadt mit der Hauptstraße war für die teilnehmenden Autos, die Aussteller und das Publikum gesperrt. Dazu gab es ein attraktives Rahmenprogramm. Auch im Jubiläumsjahr 2011 findet im Andenken an Louis Chevrolet vom 24. bis 28. August 2011 wieder die Rallye mit bis zu 55 Fahrzeugen aller Marken (Baujahr 1920 bis 1965) in La Chaux-de-Fonds statt, davon etwa ein Drittel der Marke Chevrolet.

Kleine Kletterfans ab vier Jahre kommen im neuen Abenteuerpark in Chaumont in Neuenburg auf ihre Kosten. Zu entdecken gibt es neun verschiedenen Parcours in den Bäumen.

Neuchâtel feiert mit einer Fülle von Veranstaltungen bis 25. September 2011 das 1000-jährige Bestehen. Das Programm und Informationen sind im Internet unter www.1000ne.ch abrufbar. Weitere Informationen gibt es unter MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Neuere Beiträge »

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑