Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Heilbronner Land

Auf zwei Rädern zu edlen Tropfen und genussvollen Events – Frühlings-Reisetipp: Abwechslungsreicher Kurzurlaub im Weinland am Neckar

Mit milden Temperaturen und vielen Sonnenstunden lädt das HeilbronnerLand im Südwesten Deutschlands schon früh im Jahr zu aktiven Entdeckungstouren ein. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand/Jan Bürgermeister

Mit milden Temperaturen und vielen Sonnenstunden lädt das HeilbronnerLand im Südwesten Deutschlands schon früh im Jahr zu aktiven Entdeckungstouren ein.
Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand/Jan Bürgermeister

(djd). Vom Fahrradsattel aus die erblühende Natur erkunden, in einer Weinhütte zwischen den Reben süffige Weine und weite Aussichten genießen und auf einer Burgentour interessante Kulturdenkmäler kennenlernen: Während es in anderen Regionen Deutschlands oft noch recht kalt ist, lädt das HeilbronnerLand im Südwesten Deutschlands schon früh im Jahr mit milden Temperaturen und vielen Sonnenstunden zu aktiven Entdeckungstouren ein. Für einen Kurzurlaub in “Deutschlands Rotweinregion Nummer eins” bieten sich im Frühling und Frühsommer vor allem die Brücken- und Feiertage an.

Tag der offenen Weingüter

Vier Urlaubstage reichen etwa, um sich an Ostern über zehn freie Tage zu freuen, über den 1. Mai bekommen Arbeitnehmer mit einem Urlaubstag vier Tage frei. Und mit dem Tag der offenen Weingüter am 28. und 29. April können sich Weinradler dann gleich auf eine besonders lohnenswerte Veranstaltung freuen: Über 20 Württemberger Weingüter im gesamten HeilbronnerLand öffnen an diesem Wochenende ihre Türen, laden zu Weinverkostungen, Kellerführungen und Weinbergrundfahrten ein. Bei einem “Weingut-Hopping” entlang des Württemberger Weinradwegs haben Radausflügler Gelegenheit einige dieser Weinbetriebe kennenzulernen. Ab Mai beginnt in der Ferienregion zudem auch wieder die “Weinhüttle-Zeit”. Zwölf Ausschankhütten inmitten der Weinreben erwarten die Kurzurlauber mit leckeren Tropfen und kleinen Snacks – zum Beispiel der Weinausschank am Weinlehrpfad im Zweifelberg bei Brackenheim. Den schönen Blick über das gesamte Zabergäu gibt´s dabei umsonst. Wer möchte, kann den Besuch mit einem Spaziergang über den Weinlehrpfad nebenan verbinden. Informationen zu allen Veranstaltungen in der Region erhält man unter www.heilbronnerland.de.

Kultur und Kulinarik inmitten der Reben

“Wein ist Poesie in Flaschen”, verkündete bereits der Schriftsteller Robert Louis Stevenson im 19. Jahrhundert. Wer einen Kurzurlaub über Christi Himmelfahrt im Mai plant, kann sich davon auf zahlreichen Wein- und Hoffesten überzeugen. Poetisches erwartet Genussradler auch bei Ausflügen entlang der literarischen Radwege “Per Pedal zur Poesie”. Im Weinsberger Tal sowie im Zabergäu begeben sie sich dabei auf die Spuren von Dichtern und Denkern wie Mörike, Hölderlin oder Theodor Heuss. Da die Region aber nicht nur für gute Weine, sondern ebenso für ihre große Anzahl an Burgen, Schlössern und historischen Städten bekannt ist, bietet sich zudem eine Tour entlang des Burgenradwegs an. An Pfingsten wiederum sollten sich Genussradler diese Veranstaltung vormerken: “Wein über Berg und Tal” in den Löwensteiner Bergen vom 19. bis 21. Mai 2018 – mit fünf Genussstationen und herrlichen Aussichten.

Kostenlose Raderlebniskarte

Aktivurlauber finden im HeilbronnerLand eine sehr gute Radinfrastruktur mit 1.500 km markierten Radwegen und über 30 beschilderten Radtouren. Für die Tourenplanung und Orientierung unterwegs bietet die Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand unter www.heilbronnerland.de zahlreiche Radkarten, interaktive Karten sowie GPX-Daten für die mobile Navigation. Eine neu aufgelegte und erweiterte Raderlebniskarte “Radfahren in der Region der Bundesgartenschau 2019” umfasst nun auch Touren in die weitere Umgebung, beispielsweise zum Unesco Welterbe Kloster Maulbronn oder entlang von Burgen- oder Fachwerkstraßen. Neben den Tourenbeschreibungen enthält die Karte u.a. Informationen zu Bett + Bike Betrieben, RadServiceStationen sowie E-Bike-Ladestationen.

 

Abtauchen im See und Schlafen im Fass – Kurzurlaub: Das HeilbronnerLand bietet Familien tolle Freizeitmöglichkeiten

Sandbuddeln am Breitenauer See: Das HeilbronnerLand bietet ideale Voraussetzungen für abwechslungsreiche Familien-Freizeiten. Foto: djd/Naherholungszweckverband Breitenauer See

Sandbuddeln am Breitenauer See: Das HeilbronnerLand bietet ideale Voraussetzungen für abwechslungsreiche Familien-Freizeiten.
Foto: djd/Naherholungszweckverband Breitenauer See

Im See herumplanschen, auf Natur-Erlebnispfaden spannende Entdeckungstouren unternehmen, im Erlebnispark Loopings drehen und in einem Schlaffass mal auf eine andere Art übernachten: Wer mit der Familie im Kurzurlaub viel erleben möchte, muss nicht zwangsläufig in die Ferne schweifen. Das HeilbronnerLand im Herzen Baden-Württembergs etwa bietet ideale Voraussetzungen für abwechslungsreiche Familien-Freizeiten.

Baden und Erholen am Breitenauer See

Wasserspaß gehört zum Sommerurlaub dazu – umso besser, wenn man da bereits vor dem Frühstück ins erfrischende Nass springen kann. Problemlos möglich ist das zum Beispiel am Breitenauer See. Idyllisch eingebettet in den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer-Wald, lädt das Naherholungsgebiet mit dem größten See Nordwürttembergs zum Baden, Segeln, Surfen und Ruderbootfahren ein. Auf Spielplätzen kann der Nachwuchs nach Herzenslust herumtoben, während sich die Großen am breiten Badestrand in der Sonne aalen oder am Beachvolleyballfeld ihr Können zeigen. Für kleine Hungerattacken ist mit dem Angebot an den Kiosken und der Seeterrasse bestens gesorgt. Wer möchte, kann direkt am See im Fünf-Sterne-Campingpark sein Zelt aufschlagen. Noch spannender dürfte das Schlafen in einem voll ausgestatteten Ferienblockhaus oder einem Schlaffass sein. In den Ferienblockhäusern am Breitenauer See haben die Kids eine “eigene Etage”. Die Galerie direkt unter dem Dach ist nur über eine Leiter erreichbar und damit fast “elternsicher”. Im HeilbronnerLand finden Familien noch viele andere ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten – etwa im Schäferwagen und Baumhaus im Natur-Resort Tripsdrill. Informationen hierzu gibt es unter www.heilbronnerland.de.

Kurzweilige Lehr- und Erlebnispfade

Schöne Badeziele mit vielen familienfreundlichen Extras sind neben dem Breitenauer See auch der Hirschfeldsee und der Stausee Ehmetsklinge. Bei schlechtem Wetter bietet sich zum Beispiel das Aquatoll in Neckarsulm mit Wildwasserfluss und Piratenwelt an. Wer gerne wandert oder mit dem Rad unterwegs ist, kommt im HeilbronnerLand ebenso auf seine Kosten. Im und rund um das Naherholungsgebiet Breitenauer See gibt es zahlreiche Wander-, Rad- und Spazierwege. Zum aktiven Spielen und Entdecken laden die vielen Lehr- und Erlebnispfade in der Region ein – etwa der Dachsi NaturErlebnisPfad am Finsterroter See bei Wüstenrot oder der Erlebnispfad Heuchelberger Wald in Leingarten.

Weitere Freizeittipps

Weitere Freizeitideen und Ausflugsziele für Familien stellt das Maskottchen Hanni Hummel in der Broschüre “FamilienErlebnisse” vor, die unter www.heilbronnerland.de bestellt werden kann. Zum Beispiel diese:

– Technik- und Lernwelten: Salzbergwerk Bad Friedrichshall, Science Center experimenta Heilbronn (Umbau ab 31.7.2017), Auto- und Technik Museum Sinsheim, Süddeutsches Eisenbahnmuseum
– Action und Abenteuer: Erlebnispark Tripsdrill, Wildparadies Tripsdrill mit begehbaren Gehegen und Schaufütterungen, Waldkletterpark
– Wasser- und Badespaß: Kanutouren auf Kocher, Jagst und Neckar
– Natur und Heimat: Naturparkzentren mit interaktiven Ausstellungen speziell auch für schlechtes Wetter, Führungsangebote vom Waldnetzwerk oder von den Naturparkführern

Quelle: djd/Naherholungszweckverband Breitenauer See

Werbung

[amazon_link asins=’3954518422′ template=’ProductAd’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’c1dc4f4f-5823-11e7-a94c-857e437d0665′]

 

Ein Monat mit Wein und Kultur: Wein-Kultur-Festival lockt im Mai mit vielen Veranstaltungen nach Württemberg

Das Württemberger Wein-Kultur-Festival findet vom 29. April bis zum 31. Mai 2017 statt. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand/Neckar Zaber Tourismus

Das Württemberger Wein-Kultur-Festival findet vom 29. April bis zum 31. Mai 2017 statt.
Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand/Neckar Zaber Tourismus

Unterhaltsame Weinerlebnisführungen, abwechslungsreiche Radtouren durch die Weinberge, gemütliche Weinfeste, Kellerführungen mit Blick hinter die Kulissen oder rollende Weinproben mit dem Oldtimerbus: Im Weinland Württemberg ist der Wonnemonat Mai der Erlebnismonat schlechthin. Mit mehr als 120 genussvollen Veranstaltungen rund um den Rebensaft gibt das Württemberger Wein-Kultur-Festival Gästen ausreichend Gelegenheit, Deutschlands Rotweinregion Nummer eins zu erleben und zu “erschmecken”.

Wein-Kultur-Festival bis zum 31. Mai 2017

Bereits in den vergangenen zwei Jahren waren die vielen Festivalveranstaltungen ein Publikumsmagnet. Auch diesmal stehen neben zahlreichen Weinfesten wieder die beliebten Weinerlebnisführungen auf dem Programm. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder dem Pferdeplanwagen – eine Verkostung zwischen den Reben gehört immer mit dazu. Zu einer Erlebnisführung kann aber auch gehören, dass man unter fachkundiger Anleitung eines Kellermeisters die Kunst der Weinkomposition erlernt und seinen persönlichen Lieblings-Cuvée kreiert. Oder dass man an einer sensorischen Weinverkostung im Lichtraum teilnimmt und dabei erfährt, wie die Lichtverhältnisse den Weingeschmack beeinflussen. Für Kulturliebhaber gibt es literarische Weinspaziergänge mit Texten von und über Friedrich Schiller, Theodor Heuss oder Friedrich Hölderlin. Das Wein-Kultur-Festival dauert bis zum 31. Mai, alle Informationen gibt es unter www.wein-kultur-festival.de.

“Tag der offenen Weingüter” am 29. und 30. April 2017

Neu ist in diesem Jahr, dass das Festival bereits am 29. und 30. April mit dem “Tag der offenen Weingüter” startet. 20 Weingüter im gesamten Anbaugebiet öffnen ihre Türen für einen Blick hinter die Kulissen und für Gespräche mit den Weinmachern. Gäste können an Weinbergrundfahrten, Raritäten-Weinproben, Keller- und Betriebsführungen teilnehmen und sich bei Live-Musik Weine und Leckereien aus der württembergischen Küche schmecken lassen. Mit den Lauffenern Literaturtagen vom 25. bis 28. Mai steht 2017 im Übrigen ein weiteres Highlight in der Region an. Unter dem Motto “Vom Reisen, von anderen Kulturen, dem Fremden und der Neugier” werden Autorenlesungen und ein Hörabend geboten.

Kurzurlaub im Weinland Württemberg

Da am Montag, den 1. Mai, viele Bundesbürger frei haben, ist der Start des Württemberger Wein-Kultur-Festivals am 29. und 30. April 2017 ein schöner Anlass für einen Kurzurlaub an der Württemberger Weinstraße, bei dem man auch seine Weinvorräte wieder auffüllen kann. Bis zum 31. Mai können sich Gäste in Deutschlands Rotweinregion Nummer eins zwischen Stuttgart, Heidelberg und Würzburg auf zahlreiche Angebote rund um die Themen Wein, Kultur und Kulinarik freuen. Ein Grillkochkurs mit korrespondierenden Weinen wird etwa ebenso angeboten wie Weinerlebniskonzerte, Wein- und Hoffeste oder geführte Rad- und Wandertouren. Informationen zum Festival sowie buchbare Reiseangebote gibt es im Internet unter der oben angegeben Adresse.

Quelle: djd/Touristikgemeinschaft Hohenlohe

Schritt für Schritt zum Genuss: Weinerlebnisse im HeilbronnerLand

Vor ein paar Tagen haben wir die Weinwanderungen im Heilbronner Land vorgestellt. Wanderwege gibt es in der Region zwischen Kraichgau und Stromberg, Neckartal und Schwäbisch-Fränkischer Wald in Hülle und Fülle. Besonders schön zu dieser Jahreszeit sind Tagestouren am Württembergischen Weinwanderweg, der auf 470 Kilometern Länge alle wichtigen Weinanbaugebiete Württembergs verbindet. Heute wollen wir die Worte um Bilder von Impressionen aus der Gegend ergänzen, sowie um ein Video, das die Höhepunkte nochmals herausstellt. Informationen zu allen Angeboten rund um den Wein sowie ausgearbeitete Wandertouren finden sich unter Wein-Süden.de sowie unter HeilbronnerLand.de.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/8W4NrkRoy1k

Direkter Link zum Video hier!

Auf Wanderungen durch das HeilbronnerLand erlebt man den Herbst von seiner schönsten Seite. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Auf Wanderungen durch das HeilbronnerLand erlebt man den Herbst von seiner schönsten Seite. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Für alle, die mehr über Land und Leute, Kultur und Brauchtum erfahren möchten, bieten sich die "WeinErlebnisFührungen" an, zum Beispiel mit einer Vesper im Weinberg. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Für alle, die mehr über Land und Leute, Kultur und Brauchtum erfahren möchten, bieten sich die “WeinErlebnisFührungen” an, zum Beispiel mit einer Vesper im Weinberg. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Genuss und Aktivsein gehören im HeilbronnerLand zusammen. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Genuss und Aktivsein gehören im HeilbronnerLand zusammen. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Schöne Rastplätze, gemütliche Besenwirtschaften und Winzerstuben laden die Wanderer im HeilbronnerLand zu einer kleinen Erholungspause ein. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Schöne Rastplätze, gemütliche Besenwirtschaften und Winzerstuben laden die Wanderer im HeilbronnerLand zu einer kleinen Erholungspause ein. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Besonders schön im Herbst sind Tagestouren am Württembergischen Weinwanderweg. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Besonders schön im Herbst sind Tagestouren am Württembergischen Weinwanderweg. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Das gelb und rot aufflammende Laub der Rebstöcke begleitet die Wanderer auf ihren abwechslungsreichen Touren. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Das gelb und rot aufflammende Laub der Rebstöcke begleitet die Wanderer auf ihren abwechslungsreichen Touren. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Bei Herbstwanderungen im HeilbronnerLand dreht sich alles um den Wein. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Bei Herbstwanderungen im HeilbronnerLand dreht sich alles um den Wein. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Quelle: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Search Hotels

Destination
Check-in date
Check-out date

Schritt für Schritt zum Genuss: Bei Herbstwanderungen im HeilbronnerLand dreht sich alles um den Wein

Bevor es auf die Weinfeste geht, kann man sich beim Weinwandern in der herrlich bunten Landschaft des HeilbronnerLands Appetit holen. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Bevor es auf die Weinfeste geht, kann man sich beim Weinwandern in der herrlich bunten Landschaft des HeilbronnerLands Appetit holen. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Herbstzeit ist Wanderzeit und in Deutschland locken viele attraktive Regionen, in denen man Schritt für Schritt die Hektik des Alltags hinter sich lassen kann. Um so schöner, wenn Urlauber beim Wandern neben reizvollen Landschaften und Städten auch kulinarische Schmankerl erwarten. Im HeilbronnerLand etwa gehören Aktivsein und Genuss zusammen. Beim Weinwandern in der herbstlich bunten Landschaft können sich Bewegungshungrige Appetit holen, bevor es am Abend zum Feiern auf ein Weinfest geht oder in gemütlichen Winzerstuben und Besenwirtschaften Köstlichkeiten aus Keller und Küche verkostet werden können.

Tagestouren am Württembergischen Weinwanderweg

Wanderwege gibt es in der Region zwischen Kraichgau und Stromberg, Neckartal und Schwäbisch-Fränkischer Wald in Hülle und Fülle. Besonders schön zu dieser Jahreszeit sind Tagestouren am Württembergischen Weinwanderweg, der auf 470 Kilometern Länge alle wichtigen Weinanbaugebiete Württembergs verbindet. Das gelb und rot aufflammende Laub der Rebstöcke begleitet die Wanderer auf ihren abwechslungsreichen Touren, unterwegs laden Weinprobierständen inmitten der Weinberge zu einer kleinen Pause und zum Kosten des süffigen Rebensaftes ein.

Blick hinter die Kulissen der Weinmacher

Wer sich dafür interessiert, wie die Trauben zu Wein werden, der kann in zahlreichen Weingütern der Region einen Blick hinter die Kulissen der Weinmacher werfen: eine Kostprobe der neuen und alten Weine ist inklusive. In einigen Betrieben dürfen Gäste auch selbst die Schere in die Hand nehmen und die Winzer bei ihrer Lesearbeit tatkräftig unterstützen. Morgens mit Blick auf die Weinberge aufwachen und die vielen Facetten des Weinbaus kennenlernen, das können Gäste zum Beispiel beim “Urlaub auf dem Winzerhof”. Informationen zu allen Angeboten rund um den Wein sowie ausgearbeitete Wandertouren finden sich unter Wein-Süden.de sowie unter HeilbronnerLand.de.

Land und Leute kennenlernen

Für alle, die mehr über Land und Leute, Kultur und Brauchtum erfahren möchten, bieten sich die “WeinErlebnisFührungen” an. Eine gemütliche Weinfahrt mit dem Planwagen, sportliche Touren mit dem Segway, ein Picknick im Weinberg oder unterhaltsame Weinbergswanderungen, bei denen der Rohstoff für den Wein direkt am Weinstock gekostet werden kann: Das Angebot dieser erlebnisreichen und informativen Touren durch die Weinlandschaften ist groß.

Quelle: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand

Search Hotels

Destination
Check-in date
Check-out date

Den Weinsüden erkunden: Vielfältige Urlaubsmöglichkeiten rund um Heilbronn

Weinerlebnistouren sind eine gute Möglichkeit, um mehr über den Rebensaft und die Region zu erfahren. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Weinerlebnistouren sind eine gute Möglichkeit, um mehr über den Rebensaft und die Region zu erfahren. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Weinkenner wissen: In Baden-Württemberg befindet sich die größte Rotweinregion in ganz Deutschland. Das “HeilbronnerLand” erstreckt sich über das Neckartal bis hin ins Weinsberger Tal und durchkreuzt dabei Lauffen, Gundelsheim und Zabergäu. Die Landschaft bietet hier viele Möglichkeiten für individuelle Entdeckungen, ob zu Fuß oder mit dem Rad. Wer nicht genug von dem Rebensaft bekommen kann, sollte sich unbedingt im zentralen Mittelpunkt des Weinsüdens aufhalten.

Im Weinsüden besteht zum Beispiel die Möglichkeit, den Urlaub auf einem Winzerhof zu verbringen. Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten, da direkt auf dem Hof übernachtet wird. Auf diese Weise sind die Urlauber nicht nur ganz nah am Geschehen, sondern haben auch die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Weinanbaus zu blicken. Zugleich können sie bei der Ernte mithelfen. Die Weinliebhaber sind also hautnah dabei, wenn die Reben zu edlen Tropfen verarbeitet werden. Selbstverständlich umfasst der Aufenthalt auf dem Winzerhof auch Führungen, die Einblicke in den Betrieb geben. Darüber hinaus können die Gäste an Weinwanderungen teilnehmen und den Rebensaft bei einer Weinprobe testen.

Hier dreht sich alles um den Wein

Der Weinsüden rund um Heilbronn (wein-süden.de) bietet noch viel mehr Sehenswertes. Weinfreunde gehen hier am besten mit dem Fahrrad auf Entdeckungstour. Die Routen können individuell geplant werden und führen entweder durch hügelige Berg- und Weingebiete oder entlang idyllischer Flüsse. Wer sich für die umliegenden Städte interessiert, sollte einen Ausflug nach Bad Wimpfen oder Heilbronn starten. Hier gibt es viele Burgen, Weingüter und Besenwirtschaften zu entdecken. Der Weinsüden im “HeilbronnerLand” bietet somit eine bunte Mischung aus rustikalen Traditionen und attraktiven Urlaubsmöglichkeiten. So können sich Besucher beispielsweise überlegen, ob sie lieber mit dem Planwagen, auf einem Esel oder mit dem Segway die Region erkunden möchten.
Quelle: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Wein in und um Heilbronn: Auf Reisen den “WeinSüden Baden-Württemberg” entdecken

Leckere Tropfen, schöne Landschaften und Angebote rund um den Wein: Eine Weinreise im "HeilbronnerLand" ist ein Genuss für alle Sinne. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Leckere Tropfen, schöne Landschaften und Angebote rund um den Wein: Eine Weinreise im “HeilbronnerLand” ist ein Genuss für alle Sinne. Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Das “HeilbronnerLand” in Baden-Württemberg ist die größte Rotweinregion Deutschlands. Zwischen Lauffen und Gundelsheim im Neckartal und vom Zabergäu bis ins Weinsberger Tal gedeihen die edlen Tropfen inmitten einer Landschaft, die Gäste zu Entdeckungstouren mit dem Rad oder zu Fuß verführt. Auf einer Weinreise können Urlauber viel erleben, Sehenswürdigkeiten entdecken und die Natur genießen.

Im “HeilbronnerLand” dreht sich alles um den Rebensaft

Im Zentrum des sogenannten “WeinSüden Baden Württemberg” erwarten Weinliebhaber zahlreiche Angebote rund um den Rebensaft. So können Gäste beispielsweise “Urlaub auf dem Winzerhof” machen. Neben dem Übernachten direkt auf dem Hof bietet dies den Vorteil, dass die Urlauber hautnah am Geschehen dabei sind und einen Blick hinter die Kulissen werfen können. Denn auf den zertifizierten Höfen dürfen sie auch mal bei der Ernte mithelfen, den Betrieb auf einer Führung kennenlernen und an Weinwanderungen oder Weinproben mit dem Winzer teilnehmen. Empfehlenswert sind auch die Württemberger Weinhotels. Diese “Häuser der Baden-Württemberger Weine” liegen in oder an den Weinbergen und verwöhnen Gäste mit regionalen Spezialitäten und einer kompetenten Weinberatung.

Rund um Heilbronn gibt es viel zu entdecken

Die Region rund um Heilbronn ist ein Eldorado für Aktive und Weinfreunde. Die Landschaften bieten eine Fülle an Rad- und Wanderwegen. Je nach Lust und Laune kann es durch hügelige Wein- und Waldgebiete gehen oder entlang romantischer Flusstäler von Neckar, Kocher und Jagst. Dabei gibt es für die Urlauber immer viel zu entdecken. Heilbronn oder Bad Wimpfen sind nur zwei der sehenswerten Städte, die zu einer genaueren Erkundung einladen. Unterwegs wollen Burgen besichtigt werden, Weingüter und Besenwirtschaften verlocken zu einer gemütlichen Einkehr mit einem Gläschen Wein. Bei schönem Wetter kann man es sich auf den neuen “empfohlenen Württemberger Weinterrassen” gemütlich machen und ein oder mehrere Gläschen Wein genießen. Auf eine besonders gute Weinqualität und ein großes Angebot an regionalen Tropfen können sich die Gäste verlassen.

Auf dem Württembergischen Weinwanderweg

Empfehlenswert sind Wanderungen oder Radtouren entlang des Württembergischen Weinwanderwegs und des Württemberger Weinradwegs. Mehrtagestouren sind dort ebenso möglich wie kurzweilige Tagestouren. Schöne Erlebnisse verspricht zum Beispiel die zwölf Kilometer lange “Lauffener Katzenbeißer Runde”. Von der Hölderlinstadt Lauffen am Neckar führt die Route unter anderem durch die Terrassenweinberge der Katzenbeißer Steillagen in das Naturschutzgebiet “Alte Neckarschlinge”.

Mit zertifizierten Weinerlebnisführern unterwegs

Ob mit dem Esel, Planwagen oder Segway: Die angebotenen Weinerlebnistouren im “HeilbronnerLand” sind eine unterhaltsame Möglichkeit, um die Region und den Wein näher kennenzulernen. Zertifizierte Weinerlebnisführer begleiten die Gäste, führen sie durch Weinkeller und Weinberge, erzählen Wissenswertes und Humoriges rund um den Wein und die Region. Wer möchte, kann auch einen individuellen Ausflug mit einem Weinerlebnisführer buchen.

Neues Weintourismus-Portal macht die Urlaubsplanung einfach

Eine gute Hilfestellung für die Planung und Organisation der nächsten Weinreise im “HeilbronnerLand”, ist das neue Tourismusportal (www.wein-süden.de). Ganz bequem von zu Hause aus bekommen Interessierte aller relevanten Informationen rund um den Wein. Erlebnistouren werden dabei ebenso vorgestellt wie Hotels, Weinterrassen oder Besenwirtschaften. Wer möchte, kann sich über einen Urlaub auf dem Winzerhof informieren oder über Weinfeste und sonstige Weinevents im Kalenderjahr. Alle Informationen, die User auf dem neuen Portal finden, gibt es mit Broschüren auch in Print-Form. Praktisch ist zudem, dass alle Tourenvorschläge zum Württembergischen Weinwanderweg und zum Württemberger Weinradweg digital verfügbar sind mit GPX-Tracks zum kostenlosen Download und interaktiver Kartenansicht.

Quelle: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Radelspaß in der Genießerregion: Das nördliche Baden-Württemberg überzeugt durch Vielfalt und besonderen Service

Mit dem E-Bike sind auch längere Radausflüge im nördlichen Baden-Württemberg kein Problem. Foto: djd / Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

(djd/pt). Viele Gegenden in Deutschland laden zu Erkundungstouren mit dem Drahtesel ein. Eine besonders beliebte Region ist Baden-Württemberg. Vor allem die Genießerregion Hohenlohe mit dem Landkreis Schwäbisch Hall und der Stadt Bad Mergentheim sowie das HeilbronnerLand im Norden des Bundeslands locken Radfahrer jeglicher Couleur. Die abwechslungsreichen Landschaften, die zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt die kulinarischen Angebote sorgen dafür, dass Gäste hier ihren Aktivurlaub mit allen Sinnen genießen können.

Große Vielfalt an Strecken

Ob “Burgenstraßen-Radweg”, “Radweg Deutsche Fachwerkstraße” oder “Deutscher Limesradweg”: Die Palette ist groß und reicht von der anspruchsvollen Bergetappe bis zur leichten Hügeltour. Auch beliebte Fernradwege wie der “Neckartal-Radweg” oder “Kocher-Jagst-Radweg” durchziehen das nördliche Baden-Württemberg und laden zu Ausflügen ein. Die Höhenlagen der Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald und Stromberg-Heuchelberg mit ihren Steigungen gefallen vor allem Mountainbikern. Freunde des Rebensafts kommen bei einer “Tour de Wein” auf ihre Kosten. Die Strecken führen entlang der Rebhänge, Flüsse, Wiesen und Wälder, durch schöne Dörfer und historische Städte in der Genießerregion Hohenlohe und im HeilbronnerLand. Was es dabei alles zu entdecken gibt und welche Veranstaltungen rund um den Wein auf die Gäste warten, erfährt man in der Broschüre “Tour de Wein”.

Genießen gehört dazu

Ebenso schön wie das Radeln ist die Einkehr in den Pausen oder am Abend. Besenwirtschaften, Biergärten, Gasthöfe und Restaurants: Die gastronomische Vielfalt ist groß und verwöhnt die Gäste vielerorts mit regionalen Schmankerln. So ist etwa die Genießerregion Hohenlohe bekannt für Spezialitäten wie das Schwäbisch-Hällische Landschwein oder das Limpurger Rind. Heimische Weine wie Trollinger, Lemberger oder Riesling dürfen auf der kulinarischen Entdeckungsreise nicht fehlen. Wer regionale Spezialitäten sucht, sollte nach einem “Haus der Baden-Württemberger Weine”, einem “Schmeck-den-Süden”-Wirt oder einem “Mahlzeit Hohenlohe”-Betrieb Ausschau halten. Hier werden Gerichte mit ausschließlich regionalen Zutaten zubereitet.

Bequem mit dem Elektrofahrrad unterwegs

Um die Vielfalt des nördlichen Baden-Württembergs mit dem Rad kennenzulernen, muss man kein trainierter Sportler sein. Mit dem E-Bike können Urlauber ohne große Mühen längere Touren von 50 bis 60 Kilometern unternehmen. Mit der Genießerregion Hohenlohe, der Stadt Bad Mergentheim und dem HeilbronnerLand haben sich gleich drei Landkreise zusammengeschlossen und bieten ein flächendeckendes Netz an E-Bike-Verleihen und Akkuwechselstationen an. Radausflüge wie die “Schlössertour”, die zu den prächtigen Herrensitzen zwischen Tauber und Jagst führt, sind mit einem E-Bike ebenso möglich wie die “Hohenloher Buckelestour”, die durch die malerische Hohenloher Landschaft führt und normalerweise nur für sportliche Fahrer geeignet ist.

Bei der Arbeitsgemeinschaft “Radregion Nördliches Baden-Württemberg c/o Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand”, Telefon 07131-994-1390 oder Service@HeilbronnerLand.de, gibt es eine Radpanoramakarte mit allen wichtigen Servicestellen für Radler.

Service für Radler

Die Radregion nördliches Baden-Württemberg bietet Radlern einige Extras: Wer etwa eine Panne hat, bei einem Zwischenstopp eine kleine Mahlzeit zu sich nehmen will oder Trinkflaschen kostenlos auffüllen lassen will, ist an den zahlreichen “Rad Service Stationen” an der richtigen Adresse. Kostenlose Radtreffs bieten jeden Tag einen geführten Ausflug für Tourenradler, Mountainbiker und Rennradler an. Außerdem gibt es besondere Initiativen wie etwa Herzsportgruppen mit ärztlicher Betreuung. Unter www.facebook.com/RadregionBadenWuerttemberg gibt es mehr Informationen und aktuelle Angebote.

Quelle: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Skaten, paddeln oder rollen: Im HeilbronnerLand erwartet Urlauber ein vielseitiges Aktivangebot

(djd/pt). Sobald die Tage wieder länger und wärmer werden, steigt die Lust auf mehr Bewegung. Und zwar am liebsten an der frischen Luft. Wanderschuhe werden hervorgeholt, Räder geputzt, Ausflüge und Urlaube geplant. Ein attraktives Reiseziel, bei dem die Gäste so richtig in Schwung kommen, ist das HeilbronnerLand. Bekannt als Weinregion im Herzen Baden-Württembergs bietet es seinen Gästen neben ausgezeichneten Weinen und schönen Landschaften die unterschiedlichsten Aktivangebote. Nicht alltäglich, bei Insidern aber bereits ein Hit, ist etwa das Cross-Skating. Die gesunde Trendsportart ist eine reizvolle Alternative zum Nordic Walking und für Jung und Alt leicht zu erlernen.

Mit diesen allgemeinen Informationen über Aktivitäten im Heilbronner Land wollen wir heute die neue Abteilung der ErlebnisPostille, das Blog “Erlebnis Heilbronn-Franken”, feierlich eröffnen.

Cross-Skating-Park und Kanutouren

In den abwechslungsreichen Landschaften zwischen Neckartal und Löwensteiner Bergen finden Skater ideale Möglichkeiten. So bietet etwa der “DSV Nordic Cross Skating Park” rund 200 Kilometer Cross-Skating-Routen. Sämtliche Strecken sind nach verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausgewiesen, so dass jeder die passende Route findet. Wer sich auf den “Riesenrollschuhen” noch etwas unsicher fühlt, kann an den fünf Stützpunkten des Parks Schnupper- oder Einsteigerkurse buchen. Für Fortgeschrittene gibt es Aufbaukurse.

Paddeln anstatt rollen heißt es bei einer anderen interessanten Möglichkeit, die Ferienregion aktiv kennenzulernen. Kanutouren auf Kocher, Jagst und Neckar entführen die Gäste in eine eigene Welt und eignen sich auch für “Kanuneulinge”. Ob brütende Eisvögel, Burgen oder romantische Fachwerk- und Weindörfer: Entlang des Wasserwegs warten viele Eindrücke auf die Urlauber. Die angebotenen Touren reichen von Zwei-Stunden-Ausflügen bis hin zu Mehrtagestouren. Besondere Events wie etwa “Floßbau mit Kanutour” sind auch für Gruppen interessant.

Regelmäßige Radtreffs für jeden

Auch Radfahrer sind im HeilbronnerLand gut aufgehoben. Hier lässt es sich gemütlich entlang der Flüsse radeln oder sportlich im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Die Auswahl an Radwegen ist groß. Wer gerne in Gesellschaft fährt oder neue Strecken kennenlernen möchte, kann an den regelmäßig stattfindenden Radtreffs teilnehmen. Dabei wird jeden Tag ein geführter Ausflug für Tourenradler, Mountainbiker und Rennradler angeboten. Die kostenlosen Radtreffs bieten eine prima Chance, mit Gleichgesinnten die Region zu erkunden. Nähere Informationen zu den Terminen des Radtreffs sowie allen anderen Aktivangeboten gibt es bei der Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand, Telefon 07131-994-1390, oder unter www.heilbronnerland.de im Internet.

Gemütlich mit dem E-Bike

Das gut ausgebaute Radwegenetz im HeilbronnerLand lädt zu abwechslungsreichen Touren ein. Wer die schöne, aber oft hügelige Wein-, Wald- und Wiesenlandschaft ohne große Mühe erkunden will, steigt aufs E-Bike. Zehn Vermietstationen mit über 30 E-Bikes stehen in der Urlaubsregion bereit. Flächendeckend verteilte Akkuladestationen ermöglichen auch längere Radausflüge. Für größere Gruppen werden nach Voranmeldung die benötigten E-Bikes an den Wunschstartpunkt gebracht. Weitere Informationen gibt es bei der Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand, Telefon 07131-994-1390.

Quelle: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Skaten, paddeln oder rollen: Im HeilbronnerLand erwartet Urlauber ein vielseitiges Aktivangebot

(djd/pt). Sobald die Tage wieder länger und wärmer werden, steigt die Lust auf mehr Bewegung. Und zwar am liebsten an der frischen Luft. Wanderschuhe werden hervorgeholt, Räder geputzt, Ausflüge und Urlaube geplant. Ein attraktives Reiseziel, bei dem die Gäste so richtig in Schwung kommen, ist das HeilbronnerLand. Bekannt als Weinregion im Herzen Baden-Württembergs bietet es seinen Gästen neben ausgezeichneten Weinen und schönen Landschaften die unterschiedlichsten Aktivangebote. Nicht alltäglich, bei Insidern aber bereits ein Hit, ist etwa das Cross-Skating. Die gesunde Trendsportart ist eine reizvolle Alternative zum Nordic Walking und für Jung und Alt leicht zu erlernen.

Cross-Skating-Park und Kanutouren

In den abwechslungsreichen Landschaften zwischen Neckartal und Löwensteiner Bergen finden Skater ideale Möglichkeiten. So bietet etwa der “DSV Nordic Cross Skating Park” rund 200 Kilometer Cross-Skating-Routen. Sämtliche Strecken sind nach verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausgewiesen, so dass jeder die passende Route findet. Wer sich auf den “Riesenrollschuhen” noch etwas unsicher fühlt, kann an den fünf Stützpunkten des Parks Schnupper- oder Einsteigerkurse buchen. Für Fortgeschrittene gibt es Aufbaukurse.

Paddeln anstatt rollen heißt es bei einer anderen interessanten Möglichkeit, die Ferienregion aktiv kennenzulernen. Kanutouren auf Kocher, Jagst und Neckar entführen die Gäste in eine eigene Welt und eignen sich auch für “Kanuneulinge”. Ob brütende Eisvögel, Burgen oder romantische Fachwerk- und Weindörfer: Entlang des Wasserwegs warten viele Eindrücke auf die Urlauber. Die angebotenen Touren reichen von Zwei-Stunden-Ausflügen bis hin zu Mehrtagestouren. Besondere Events wie etwa “Floßbau mit Kanutour” sind auch für Gruppen interessant.

Regelmäßige Radtreffs für jeden

Auch Radfahrer sind im HeilbronnerLand gut aufgehoben. Hier lässt es sich gemütlich entlang der Flüsse radeln oder sportlich im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Die Auswahl an Radwegen ist groß. Wer gerne in Gesellschaft fährt oder neue Strecken kennenlernen möchte, kann an den regelmäßig stattfindenden Radtreffs teilnehmen. Dabei wird jeden Tag ein geführter Ausflug für Tourenradler, Mountainbiker und Rennradler angeboten. Die kostenlosen Radtreffs bieten eine prima Chance, mit Gleichgesinnten die Region zu erkunden. Nähere Informationen zu den Terminen des Radtreffs sowie allen anderen Aktivangeboten gibt es bei der Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand, Telefon 07131-994-1390, oder unter www.heilbronnerland.de im Internet.

Gemütlich mit dem E-Bike

Das gut ausgebaute Radwegenetz im HeilbronnerLand lädt zu abwechslungsreichen Touren ein. Wer die schöne, aber oft hügelige Wein-, Wald- und Wiesenlandschaft ohne große Mühe erkunden will, steigt aufs E-Bike. Zehn Vermietstationen mit über 30 E-Bikes stehen in der Urlaubsregion bereit. Flächendeckend verteilte Akkuladestationen ermöglichen auch längere Radausflüge. Für größere Gruppen werden nach Voranmeldung die benötigten E-Bikes an den Wunschstartpunkt gebracht. Weitere Informationen gibt es bei der Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand, Telefon 07131-994-1390.

Quelle: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑