Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Freizeitparks (Seite 2 von 3)

Disneyland Paris ausgezeichnet als beste Familiendestination

Disneyland Paris konnte sich bei dem diesjährigen „European Star Award“ wieder einmal gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und seinen Platz als Marktführer im Vergnügungsparksektor bestätigen. So gewann Europas beliebteste Destination bei der Verleihung am 6. Oktober in Göteborg, Schweden, unter anderem den Preis für Europas besten Familienpark.

Bereits zum vierten Mal vergab Europas führende Fachzeitschrift Kirmes & Park Revue den „European Star Award“ an die besten Freizeitparks. Eine unabhängige Fach-Jury zeichnet damit außergewöhnliche Leistungen in der Freizeitparkbranche aus. Disneyland Paris gehört zu den strahlenden Gewinnern des Abends. Neben der Auszeichnung zu Europas besten Familienpark konnte der französische Disney Park in der Kategorie „Europe’s Best Dark Rides’“ auftrumpfen. Mit seiner Freifall-Attraktion The Twilight Zone Tower of Terror sicherte sich Disneyland Paris den ersten Platz, gefolgt von dem 2014 eröffneten 4D-Erlebnis Ratatouille: Das Abenteuer. Die mitreißende Abenteuerfahrt Pirates of the Caribbean belegte Platz vier.

Die Siegerattraktion The Twilight Zone Tower of Terror lockt täglich unzählige Besucher an. In freiem Fall rasen die Fahrgäste darin 13 Stockwerke in die Tiefe. Darüber hinaus erleben sie dank atemberaubender Spezialeffekten einige gruselige Überraschungen. Die Attraktion, inspiriert durch die ehemalige US Fernsehserie, stellt ein einst glamouröses, nach einem Blitzeinschlag aber verlassenes Hollywood Luxushotel dar.

Im Herbst 2014 eröffnete die Attraktion Ratatouille: Das Abenteuer und ist seither Publikumsmagnet. Auf Rattengröße geschrumpft bewegen sich die Besucher in schienenlosen Fahrzeugen durch eine überdimensional große Welt und begleiten die kleine Ratte Rémy aus dem Kinohit Ratatouille bei seinen Abenteuern. Die Geschehnisse sind dabei nicht nur in 3D wahrnehmbar, sondern für die Gäste auch spürbar.

In der Themenfahrt Pirates of the Caribbean fahren die Besucher in einem Boot durch eine animierte Piratenwelt. Bewegende und sprechende Figuren sowie nachgeahmte Kanonenschüsse lassen die Welt der Freibeuter lebendig wirken und machen die Fahrt zu einem Abenteuer. Die Attraktion zählt zu den meist besuchten Fahrgeschäften in Disneyland Paris.

Quelle: Disneyland Paris

Oktoberfest München: Auf geht’s zur Wiesn 2015

Ozapft is!

Ozapft is!

16 Tage lang können sich vom 19. September bis zum 4.Oktober 2015 Oktoberfest-Fans und solche, die es werden wollen, auf dem größten Volksfest der Welt amüsieren. Das Oktoberfest beginnt wie in jedem Jahr mit dem berühmten Ausruf “O’zapft is!” des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter beim traditionellen Fassanstich am Samstag, 19. September, 12 Uhr, in der Schottenhamel-Festhalle.

Zur Geschichte des Festes

Seinen Ursprung fand das Oktoberfest anno 1810 in den Hochzeitsfeierlichkeiten des Kronprinzen Ludwig, des späteren König Ludwig I. von Bayern, und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Nach ihr ist auch das Festgelände mitten in der Stadt benannt: die Theresienwiese, von den Einheimischen liebevoll zur „Wiesn“ verkürzt. 24 Oktoberfeste mussten bisher ausfallen – in den Kriegs- und Nachkriegsjahren, wegen Cholera-Epidemien in den Jahren 1854 und 1873. In diesem Jahr wird zum 182. Mal unterhalb der Bavaria wieder Lebenslust und Lebensfreude zu spüren sein, wenn es heißt, „Auf geht’s zur Wiesn!“.

Das Festareal

Das Festgelände erstreckt sich in diesem Jahr insgesamt über eine Fläche von 34,5 Hektar. 606 Betriebe wurden in diesem Jahr zugelassen, darunter 144 aus der Gastronomie, 175 Schaustellergeschäfte, 271 Marktkaufleute sowie mehrere Servicebetriebe (zum Beispiel die WiesnPost). Insgesamt sind rund 13.000 Personen auf dem Oktoberfest beschäftigt.

Organisation des Oktoberfestes

Das Oktoberfest ist ein Fest der Landeshauptstadt München. Veranstalter ist das städtische Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW). Für die Organisation und Abwicklung der Wiesn ist der Leiter des RAW, Bürgermeister Josef Schmid verantwortlich.

Neues von der Wiesn

Der „Weg ins Ungewisse“ führt bei der größten mobilen Geisterbahn der Welt „Daemonium“ über vier Etagen an Gruselszenarien vorbei, die in Angst und Schrecken versetzen. Ein Riesenschaukelspaß für die ganze Familie ist Europas erste voll thematisierte und weltweit höchste und schnellste Megaschaukel „Konga“, die zu einem rasanten Flug über den Dschungel einlädt.“The Tower Event Center“, das „höchste transportable Hochhaus der Welt“, birgt neue Attraktionen wie den SKY DRIVE, einen Rollerparcours in luftiger Höhe. Auf der Oidn Wiesn zeigen in der Steilwand „Original Motodrom“ tollkühne Motorellos auf heißen Motorrädern ihre artistischen Künste. Im „Goldenen Hahn“ des Wirts Josef Able können sich die Gäste bayerische Geflügel-Klassiker vom Hendl bis zur Ente schmecken lassen. Die Wurstbraterei Bretz debütiert auf dem Oktoberfest mit dem Wurstimbiss „Zum Gaumenschmaus“ und präsentiert eine eigens kreierte „Schinkensemmel“. Pfannengerührte Spezialitäten von würzigem Schweinefleisch bis zu vegetarischen Gemüsenudeln serviert Karl Doll in seinem Standl „Zur Räuberpfanne“. 50er-Jahre-Feeling pur gibt es in der Eis-Bar des Christian Seitz auf der Oidn Wiesn. Im „Kleinen Mandelturm“ der Anita Agtsch werden Nüsse mit Birkenzucker gebrannt, ideal für Diabetiker. Neuer Treffpunkt für traditionsbewusste Schleckermäuler auf der Oidn Wiesn kann das geschindelte „Alpenhaus“, Baujahr 1954, werden, in dem Willy Kinzler jun. mit historischen Geräten Süßigkeiten produziert. Einen zuckersüßen Gaumenschmaus fabriziert „Berti’s Schokoladenfabrik“, wo Norbert Lange jun. in Frontcooking-Manier glasierte Früchte und mehr vor den Augen der Kunden zubereitet. In „Michaelas Herzlmalerei“ erfüllt Michaela Schifferl Kundenwünsche und beschriftet die Lebkuchenherzen gleich zum Mitnehmen.

Das Wiesn-Angebot

Festbier und Kulinarisches
In den 16 Festhallen mit zusammen rund 119.000 Sitzplätzen werden die speziellen Oktoberfestbiere der sechs Münchner Großbrauereien (Augustiner, Hacker-Pschorr, Löwenbräu, Paulaner, Spaten und Staatliches Hofbräuhaus) mit einer Stammwürze von rund 13 Prozent ausgeschenkt. Dazu schmecken bayerische Schmankerl wie das klassische Brathendl, Radi (Rettich), Obatzda (angemachter Käse), Schweinswürstl oder Steckerlfisch. Eine Wiesn-Spezialität sind die Ochsen am Spieß in der Ochsenbraterei. Insgesamt laden 128 gastronomische Mittel- und Kleinbetriebe zum Feiern ein.

Bierpreis 2015: 10,00 Euro – 10,40 Euro (2014: 9,70 Euro – 10,10 Euro)
Alkoholfreies Bier ist zum gleichen Preis erhältlich.

Immer wieder rundherum

175 Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäfte stehen zur Gaudi auf der Wiesn bereit. Typisch für das Oktoberfest ist die besondere Mischung aus Hightech und Nostalgie. Neben spektakulären Großfahrgeschäften wie „Höllenblitz“ oder „Sky Fall“ finden sich Traditionsbetriebe, die nur noch auf dem Oktoberfest anzutreffen sind, zum Beispiel das „Teufelsrad“, die „Krinoline“ und die Wiesn-Institution Varieté Schichtl. Rund 90 Prozent der Schaustellerbetriebe haben ihre Wurzeln im 19. Jahrhundert; dazu gehören unter anderem die Schiffschaukeln, Rutschbahnen und Irrgärten.

Die Oide Wiesn

Auf der Oidn Wiesn im Südteil der Theresienwiese haben VolksfestTradition, bayerisches Brauchtum, Münchner Gastlichkeit, traditionelle und jugendfrische Volksmusik einen festen Platz bekommen. Zum gemütlichen Feiern mit Altmünchner Schmankerln lädt das Festzelt Tradition ein. Das Herzkasperlzelt gibt der jungen bayerischen Volks- und Tanzkultur eine Bühne, wo sie sich in ihrer ganzen Vielfalt präsentiert: lebendig, interkulturell, frech, wild. Im Velodrom stehen für Wagemutige Juxradln zum Rundendrehen bereit. Ein Museumszelt ist der Geschichte der Schaustellerei gewidmet. Im Marionettentheater wird kräftig aufgespielt. Volksfestattraktionen und Fahrgeschäfte von anno dazumal können zum Sonderpreis von einem Euro ausprobiert werden. Die Oide Wiesn ist täglich von 10 bis 22.30 Uhr geöffnet und kostet drei Euro Eintritt (Kinder bis 14 Jahren frei).

Öko-Wiesn

1997 wurde das Oktoberfest mit dem Bundesprojektpreis für „Umweltrichtlinien für Großveranstaltungen“, dem sogenannten „ÖkoOscar“, ausgezeichnet. Auch heute setzt das größte Volksfest der Welt Maßstäbe bei der Umsetzung umweltverträglicher und ökologisch relevanter Maßnahmen bei Großveranstaltungen: Abfallreduzierung, Wasser-Recycling, Verwendung von M-Ökostrom und Schmankerlangebote aus zertifiziertem Bio-Anbau und artgerechter Tierhaltung.

Die „günstige“ Wiesn

Gute Gelegenheiten für einen preiswerten Wiesn-Bummel geben zwei Familientage und die wochentägliche „Mittagswiesn“. Hier gibt es ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Verkaufspreise:

Familientage 2015 Di, 22. und 29.9., jeweils bis 18 Uhr
Mittagswiesn Mo – Fr, jeweils 10 – 15 Uhr (nur bei Geschäften mit dem Mittagswiesn-Plakat)

Tipps für einen gelungenen Oktoberfest-Besuch

  • Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird dringend empfohlen.
  • Wer es gern gemütlich hat, sollte die Freitagabende und Samstage für den Besuch meiden und für den Wiesn-Bummel die ruhigeren Tage unter der Woche wählen.
  • „Wiesnhits für Kids“: Eine Auflistung mit speziellen Angeboten und Serviceleistungen für Kinder und Familien findet sich im Internet unter www.oktoberfest.eu und im offiziellen Oktoberfest-Magazin.
  • Erziehungsberechtigte haben darauf zu achten, dass sich Kinder unter sechs Jahren – auch in Begleitung Erwachsener – nach 20 Uhr nicht mehr in Bierzelten aufhalten dürfen. Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist die Anwesenheit auf der Festwiese ab 20 Uhr nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet.
  • Kinderwagen sind auf dem Festgelände Sonntag bis Freitag nur bis 18 Uhr erlaubt, an Samstagen und am Feiertag „Tag der deutschen Einheit“ (3. Oktober) sind Kinderwagen auf der Wiesn und der Oidn Wiesn generell untersagt.
  • Solides Schuhwerk wird empfohlen, Flip Flops oder Ballerinas mit dünnen Sohlen sind für das Gelände nicht geeignet.

Öffnungs- und Betriebszeiten des Oktoberfests 2015

Beginn: Samstag, 19.9., 12 Uhr Anstich
Ende Sonntag, 4.10., 23.30 Uhr
Am 19.9. öffnen die Gaststättenbetriebe um 9 Uhr und dürfen ab 10 Uhr alkoholfreie Getränke (kein alkoholfreies Bier) und kleine Gerichte verkaufen.

Bierausschank
Samstag, 19.9., ab 12 Uhr
Mo-Fr 10 – 22.30 Uhr
Sa, So, Fei 9 – 22.30 Uhr

Festhallen
Täglicher Musikschluss: 22.30 Uhr

Mittelbetriebe
Täglicher Musikschluss und Ausschankende: 23 Uhr
Betriebsende aller gastronomischer Groß- und Mittelbetriebe: 23.30 Uhr
Die „Käfer Wiesnschänke“ und „Kufflers Weinzelt“ bleiben täglich bis 1 Uhr geöffnet, Ende des Ausschanks und Musikschluss ist um 0.30 Uhr

Straßenverkaufsstände
Sa, 19.09. 10 – 24 Uhr
Mo – Do 10 – 23.30 Uhr
Fr 10 – 24 Uhr
Sa/ Fei 9 – 24 Uhr
So 9 – 23.30 Uhr
Ausschank-Ende jeweils 30 Minuten vor Betriebsschluss

Schaustellergeschäfte
Sa, 19.9. 12 – 24 Uhr
Mo – Do 10-12 – 23.30 Uhr
Fr 10-12 – 24 Uhr
Sa/Fei 10 – 24 Uhr
So 10 – 23.30 Uhr
Die Oide Wiesn öffnet täglich von 10 – 22.30 Uhr mit Musik- und Ausschankende um 21.30 Uhr.

Quelle: Wiesn-Pressestelle

Halloween im Disneyland Paris: Schaurig-schöne Momente mit Micky und Co.

© Disneyland Paris

© Disneyland Paris

Es wird gruselig in Disneyland Paris, denn vom 1. Oktober bis zum 1. November 2015 steht dort Halloween auf dem Programm. Während vormittags Micky und seine Freunde farbenfroh und mit vielen Überraschungen feiern, treiben am Nachmittag die Disney Bösewichte ihr Unwesen.

Von der herbstlichen Parade Mickey’s Halloween Celebration über die unheimliche Meet&Greet-Show It’s Good to Be Bad with the Disney Villains! bis hin zu fröhlichen und gespenstigen Begegnungen bietet diese Saison die perfekte Mischung aus Disney Zauber und Halloween Schauder. Einen schrecklich-amüsanten Abschluss bildet die bekannte Disney‘s Halloween Party am 31. Oktober.

Unzählige Kürbisse, davon einige in Form der beliebten Disney Figuren, buntes Laub und jede Menge Maisstauden und Heuballen verwandeln das Disneyland Paris in eine eindrucksvolle Herbstlandschaft. Auch Micky, Donald und Co. haben sich in prachtvolle Kostüme geworfen. Allen voran die Mode-Ikone Minnie, die zusammen mit Stitch ihre extravaganten Halloween-Kleider beim Halloween Costume Corner präsentiert und stolz mit Besuchern für ein gemeinsames Foto posiert. Goofy hingegen hat eine fantastische Bonbonmaschine selbstgebaut und freut sich auf den Besuch kleiner und großer Halloween-Fans.

Doch das Idyll trügt. Die dunkle Fee Malefiz legt einen geheimnisvollen Fluch über das Dornröschenschloss und den Schlosshof. Dornensträucher, geformt wie die Hörner von Malefiz, erstrecken sich auf dem Schlossplatz und bilden den Umriss eines imposanten Drachens – ein schauriger Anblick. Außerdem mischt sich so manches Gespenst unter die Besucher der Main Street, U.S.A.®. Diese sind ganz verrückt nach witzigen Fotos mit den Gästen. Auch Kürbiskönig und Anführer von Halloween Town Jack Skellington aus Tim Burtons Nightmare Before Christmas ist für einen unheimlichen Besuch ins Disneyland Paris zurückgekehrt.

Neue Showhighlights sorgen zudem für grenzenlosen Familienspaß:

It’s Good to Be Bad with the Disney Villains!

Kleine und große Gruselfans sollten den musikalischen Auftritt der Disney Bösewichte nicht verpassen. Auf der Bühne neben dem Dornröschenschloss sorgen sie mit einer Gesangseinlage für schaurig-schöne Stimmung und versuchen anschließend die Besucher bei einem Meet&Greet in ihren Bann zu ziehen. Bislang haben Peter Pans Erzfeind Captain Hook, die jähzornige König aus Alice im Wunderland, Schneewittchens böse Stiefmutter – die Königin, 101 Dalmatiner-Schurkin Cruella de Vil und der größenwahnsinnige Jafar aus Aladdin ihren gruseligen Besuch angekündigt. Doch wer weiß, wer bis zum 1. Oktober alles sonst noch seinen Weg nach Disneyland Paris findet…

Mickey’s Halloween Celebration

Mehrmals täglich zieht ein herbstlicher Festzug durch den Disneyland Park. Die Umzugswagen sind prachtvoll mit allerhand Erntegut dekoriert und die aufwendigen Kostüme der Tänzer strahlen in Gold-, Braun-, und Rottönen. Auf dem farbenfrohen Fest dürfen natürlich die Disney Lieblinge nicht fehlen. Diese haben sich in Schale geworfen und zeigen ihre schönsten Herbst-Outfits. Die drei kleinen Schweinchen, Rudi Ross und seine geliebte Kuh Klarabella, Donald, Daisy, die unzertrennlichen Neffen Tick, Trick und Track sowie ihr Onkel Dagobert feiern zusammen mit Micky und Minnie bei stimmungs­voller Country Musik den goldenen Herbst.

Disney’s Halloween Party

Das große Festival-Finale steigt am 31. Oktober mit der beliebten Disney’s Halloween Party. An diesem Tag legt sich eine nie dagewesene geheimnisvolle Atmosphäre über den Park mit gruseligen Leckereien, jeder Menge gespenstigen Überraschungen und atemberaubenden Halloween-Shows. Gespenster, Bösewichte und andere Figuren geistern quer durch Disneyland Paris.

Quelle: Disneyland Paris

Disneyland Paris: Frühbuchervorteile und Superfrühbuchervorteile – Buchen Sie früh und sichern Sie sich Ihren Wunschtermin!

Der Sommer hat grad erst angefangen. Wer mag da jetzt wohl schon an den Winter denken? Na ja ganz einfach: Derjenige, der von den Frühbucher-Vorteilen profitieren möchte. Disneyland Paris bietet für den Winter 2015/2016 jetzt schon Buchungsmöglichkeinte mit tollen Vorteilen. Aber das ist noch nicht alles, es geht noch einen Schritt weiter: Wer sich jetzt schon für eine Reise in der Hauptsaison 2016 entscheidet, bekommt Super-Frühbuchervorteile. Das hier sind die Angebote:

Top-Angebot – Winter 2015 / 2016

Buchungen bis zum 30. September 2015 für Anreisen vom 1. Oktober 2015 bis 23. März 2016 (ausgenommen vom 19. Dezember bis 2. Januar) und man erhält zusätzlich 1 Übernachtung und 1 Tag Parkeintritt sowie Halbpension inklusive für den gesamten Aufenthalt.

– 2 Nächte/3 Tage buchen und 3 Nächte/4 Tage sowie Abendessen (Halbpension) inklusive erhalten
– 3 Nächte/4 Tage buchen und 4 Nächte/5 Tage sowie Abendessen (Halbpension) inklusive erhalten
– 4 Nächte/5 Tage buchen und 5 Nächte/6 Tage sowie Abendessen (Halbpension) inklusive erhalten

Das Abendessen INKLUSIVE (Halbpension) beinhaltet:

1 Verpflegungs-Gutschein pro Person, pro gebuchter Übernachtung. Flexibel einsetzbar für Mittag- oder Abendessen in einer breiten Auswahl an Restaurants im Resort (Disney Parks, Disney Village® und Disney Hotels). Zum Beispiel in der PLUS OPTION in 20 Büffet-Restaurants und Restaurants mit Tischbedienung in den Parks, Disney Hotels und im Disney Village® sowie im Café Mickey inklusive Treffen mit den Disney Figuren.

Super-Frühbucher Frühling/Sommer 2016

Buchungen bis zum 3. November 2015 für Anreisen vom 24. März bis 30. September 2016 und man erhält bis zu 2 Übernachtungen und 2 Tage Parkeintritt extra. Zusätzlich gelten für dieses Angebot die Preise von Frühling/Sommer 2015.

– 2 Nächte/3 Tage buchen und 3 Nächte/4 Tage oder sogar 4 Nächte/5 Tage erhalten
– 3 Nächte/4 Tage buchen und 4 Nächte/5 Tage oder sogar 5 Nächte/6 Tage erhalten
– 4 Nächte/5 Tage buchen und 5 Nächte/6 Tage oder sogar 6 Nächte/7 Tage erhalten

Gebucht werden können die Aufenthalte in Disneyland Paris auf der offiziellen Webseite: Disneyland Paris

Disneyland Paris: Winter 2015 / 2016 und Frühjahr 2016 mit Frühbuchervorteilen – jetzt Reservierung möglich

Ja, der Sommer hat noch nicht einmal richtig angefangen, wer möchte da schon an den Winter denken? Oder gar an nächstes Jahr? Aber wer jetzt seinen Aufenthalt für die Wintersaison oder das nächste Frühjahr in Disneyland Paris plant, der kann bei den Frühbuchervorteilen kräftig sparen*.

Winter 2015/2016
Buchen Sie bis zum 30. September 2015 für Anreisen vom 1. Oktober 2015 bis 23. März 2016 (ausgenommen vom 19. Dezember bis 2. Januar) und Sie erhalten zusätzlich 1 Übernachtung und 1 Tag Parkeintritt sowie Halbpension inklusive für den gesamten Aufenthalt.

– 2 Nächte/3 Tage buchen und 3 Nächte/4 Tage sowie Abendessen (Halbpension) inklusive erhalten
– 3 Nächte/4 Tage buchen und 4 Nächte/5 Tage sowie Abendessen (Halbpension) inklusive erhalten
– 4 Nächte/5 Tage buchen und 5 Nächte/6 Tage sowie Abendessen (Halbpension) inklusive erhalten

Ihr Abendessen INKLUSIVE (Halbpension) beinhaltet:
1 Verpflegungs-Gutschein pro Person, pro gebuchter Übernachtung. Flexibel einsetzbar für Mittag- oder Abendessen in einer breiten Auswahl an Restaurants im Resort (Disney Parks, Disney Village® und Disney Hotels).
Zum Beispiel in der PLUS OPTION in 20 Büffet-Restaurants und Restaurants mit Tischbedienung in den Parks, Disney Hotels und im Disney Village® sowie im Café Mickey inklusive Treffen mit den Disney Figuren.

Super-Frühbucher Frühling/Sommer 2016
Buchen Sie bis zum 3. November 2015 für Anreisen vom 24. März bis 30. September 2016 und Sie erhalten bis zu 2 Übernachtungen und 2 Tage Parkeintritt gratis. Zusätzlich gelten für dieses Angebot die Preise von Frühling/Sommer 2015.

– 2 Nächte/3 Tage buchen und 3 Nächte/4 Tage oder sogar 4 Nächte/5 Tage erhalten
– 3 Nächte/4 Tage buchen und 4 Nächte/5 Tage oder sogar 5 Nächte/6 Tage erhalten
– 4 Nächte/5 Tage buchen und 5 Nächte/6 Tage oder sogar 6 Nächte/7 Tage erhalten

Ihr Abendessen INKLUSIVE (Halbpension) beinhaltet:
1 Verpflegungs-Gutschein pro Person, pro gebuchter Übernachtung. Flexibel einsetzbar für Mittag- oder Abendessen in einer breiten Auswahl an Restaurants im Resort (Disney Parks, Disney Village® und Disney Hotels).
Zum Beispiel in der PLUS OPTION in 20 Büffet-Restaurants und Restaurants mit Tischbedienung in den Parks, Disney Hotels und im Disney Village® sowie im Café Mickey inklusive Treffen mit den Disney Figuren.

Wenn das kein Grund ist, jetzt schon an den Winter oder das nächste Jahr zu denken! Die Angebote von Disneyland Paris kann man gleich hier buchen!

* Für dieses Angebot ist Disneyland Paris verantwortlich. Keine Gewähr in Bezug auf Irrtümer oder Übermittlungsfehler. Die Buchung ist nur möglich, so lange Kapazitäten frei sind, spätestens aber bis zu den jeweils genannten Terminen.

Bäcker Görtz eröffnet Filiale im Holiday Park

Der pfälzische Freizeitpark und das erfolgreiche Familienunternehmen erweitern ihre Zusammenarbeit

Freuen sich gemeinsam mit Biene Maja auf einen erfolgreichen Saisonstart mit neuer Görtz-Filiale: Parkmanager Bernd Beitz (links) und Peter Görtz (Foto: Holiday Park)

Freuen sich gemeinsam mit Biene Maja auf einen erfolgreichen Saisonstart mit neuer Görtz-Filiale: Parkmanager Bernd Beitz (links) und Peter Görtz (Foto: Holiday Park)

Zum Saisonstart am 28. März 2015 ergänzt Bäcker Görtz das umfangreiche Gastronomiekonzept des großen Erlebnisparks in der Pfalz. Mit der Kooperation zweier etablierter Unternehmen in der Metropolregion RheinNeckar erwartet die Gäste am Fuße der neuen Katapultachterbahn „Sky Scream“ neben dem bestehenden parkeigenen Imbiss ab sofort auch ein umfangreiches Görtz-Backwarensortiment mit Starbucks Kaffeespezialitäten.

„Mit Bäcker Görtz vor Ort im Holiday Park bieten wir unseren Besuchern nicht nur einen kulinarischen Mehrwert, sondern freuen uns auch auf eine langfristige Zusammenarbeit mit einem starken Partner in der Region,“ so Parkmanager Bernd Beitz. Peter Görtz, Geschäftsführer des in Ludwigshafen ansässigen Backhauses, das bereits rund 130 Filialen in der Region betreibt, ergänzt: „Unser Konzept mit regionalen Backwaren in Verbindung mit Starbucks Kaffee soll sowohl Familien wie auch das überwiegend junge Publikum der Achterbahn ansprechen.“

Der Grundstein für die heutige Kooperation konnte bereits 2014 gelegt werden. Im Rahmen einer Sonderaktion verkaufte Görtz in seinen Filialen Schokobrötchen mit Wickie Splash-Branding – die Bäckereikunden konnten sich beim Kauf auf einen rabattierten Eintritt in den Holiday Park und ein Stelldichein mit dem bekannten Wikingerjungen freuen: ein Erfolg für beide Unternehmen, der in der Idee einer Freizeitpark-Filiale mündete. Mit regional produzierten Backwaren, frischen Snacks und Kuchen ist diese eine ideale Ergänzung des umfangreichen Gastronomieangebotes des Holiday Parks. Und wem eine Achterbahnfahrt noch nicht genügend Aufregung ist, den machen die Starbucks Kaffeespezialitäten fit…

Quelle: Holiday Park GmbH

LEGOLAND Feriendorf [Video]

http://youtu.be/SwpOOGflSME

Video

Ein Tag allein reicht nicht aus, um alle acht Abenteuerwelten im LEGOLAND Deutschland zu entdecken. Deshalb hat der Familienfreizeitpark sein Angebot erweitert und sich zur Kurzreisedestination entwickelt. Direkt neben dem Parkgelände ist 2008 ein Feriendorf entstanden, das sukzessive erweitert wurde und inzwischen 72 Häuser, einen Campingplatz und einen prunkvollen Burgenkomplex mit 102 LEGO Themenzimmern umfasst. Neben dem Übernachtungsangebot gehören zum LEGOLAND Feriendorf auch ein See mit Sandstrand, ein Bowling Center, ein Hochseilgarten sowie eine Minigolfanlage, Abenteuerspielplätze und viele weitere Unterhaltungsangebote.

Weitere Informationen unter: www.LEGOLAND.de/LEGOLAND-Feriendorf

“Hier ist alles super!” – 4D-Film mit Charakteren aus dem “LEGO Movie” angekündigt

Emmett und seine Fans. Bild: LEGOLAND Deutschland Freizeitpark GmbH

Emmett und seine Fans. Bild: LEGOLAND Deutschland Freizeitpark GmbH

Die Merlin Entertainments Gruppe hat bekannt gegeben, dass sie mit Warner Bros. Consumer Products und der LEGO Gruppe zusammen arbeitet, um in den LEGOLAND Parks und den LEGOLAND Discovery Centern weltweit im Lauf des Jahres einen neuen 4D-animierten Film herauszubringen, der auf den beliebten Charakteren des LEGO Movie von Warner Bros. Pictures, Village Roadshow Pictures und der LEGO Systems A/S basiert. Der neue 4D-animierte Film wird exklusiv in den sechs LEGOLAND Parks und elf LEGOLAND Discovery Centern in Nord Amerika, Asien und Europa zu sehen sein.

Durch Elemente wie Wind, Wasser, Nebel und spezielle Lichteffekte entsteht ein lebensechtes Filmerlebnis, das die Hauptcharaktere Emmet und Wyldstyle sowie ihre Freunde für ein neues aufregendes Abenteuer zurück auf die Kinoleinwand bringt.

„Wir freuen uns sehr, zusammen mit Warner Bros. Consumer Products und der LEGO Gruppe an einem solch fantastischen Abenteuer zu arbeiten“, sagt Nick Varney, CEO der Merlin Entertainments Gruppe. „Emmet und Wyldstyle sind in unseren Freizeitparks und Discovery Centern weltweit sehr beliebt. Dass wir unseren Gästen nun dieses neue 4D-Filmerlebnis exklusiv anbieten können, entspricht der Philosophie von Merlin, nämlich unseren Gästen unvergessliche Familienerlebnisse zu bereiten.“

“Der LEGO Movie ist mehr als ein Film, er ist vielmehr zum Symbol für kreatives Bauen geworden und hat Familien auf der ganzen Welt dazu inspiriert, ihre LEGO Kisten hervorzuholen und ihrer Fantasie beim Bauen freien Lauf lassen“, erklärt Jill Wilfert, Vice President Licensing und Entertainment bei der LEGO Gruppe. „Ich bin überzeugt, dass die LEGOLAND Gäste es lieben werden, die Charaktere bei neuen lustigen Abenteuern zu begleiten.“

Quelle: LEGOLAND Deutschland Freizeitpark GmbH

Neue Souvenirs im Miniaturpark Madurodam: Eigenes 3D-Porträt für Besucher

Im Miniaturpark in Den Haag gibt es seit Kurzem neue Souvenirs für die Besucher: Im neuen Fantasitron wird mit aktueller 3D-Technologie in Sekundenschnelle ein digitales Mini-Abbild der Gäste gemacht. Selbst kleinste Details in der Kleidung werden erkannt und in die 3D-Version des Besuchers übernommen. Die Miniaturversion seiner selbst erhält jeder Besucher unkompliziert per Email – natürlich in 3D und in Vollfarbe. Mithilfe der zugesandten Datei können sich die Besucher auch tatsächliche 3D-Modelle ihres Fotos in verschiedenen Größen und Materialen erstellen lassen.

Der Miniaturpark Madurodam zeigt ganz Holland im Kleinformat. Besucher können so unter anderem den Königspalast in Den Haag von oben betrachten, Flugzeuge am Flughafen Amsterdam Schiphol beim Start und bei der Landung verfolgen und die riesigen Tulpenfelder bestaunen. Dabei können Besucher selbst Hand anlegen und beispielsweise Container im großen Rotterdamer Hafen verladen. Die Geschichte der Niederlande wird so anschaulich erzählt; gleichermaßen können Besucher das heutige Holland an einem einzigen Tag erleben. Der Park ist eine der beliebtesten Attraktionen der Niederlande.

Madurom ist im September und Oktober von 9 bis 19 Uhr und im November und Dezember von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen: www.denhaag.com; www.madurodam.nl; www.holland.com

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention

München: Von Festhallen, Brotfrauen und dem Schichtl – Das Oktoberfest-Angebot 2014

Das einzigartige Flair des Oktoberfests, dem Fest der Landeshauptstadt München, macht die besondere Mischung aus Bier- und Volksfest, Brauchtum und Party, Achterbahn und Flohzirkus.16 große Festhallen laden zum Feiern mit Münchner Oktoberfest-Bier und herzhaften Schmankerln ein. Alle sechs Münchner Großbrauereien sind mit sieben Festhallen, wie die bis zu 10.000 Besucher fassenden Bierzelte auch genannt werden, auf dem Oktoberfest vertreten. Weitere sechs Festzelte sind in Familienbesitz (Fischer-Vroni, Herzkasperlzelt, Marstall, Kufflers Weinzelt, Käfer Wies’n Schänke, Schottenhamel-Festhalle), im Besitz eines Schützenvereins (Armbrustschützen-Festzelt, Schützen-Festzelt) oder des Festrings München e.V. (Festzelt Tradition).
Die Festhalle der Spaten-Franziskaner-Brauerei pflegt die Tradition der Ochsenbraterei; jeder Ochs, der auf den Grillspieß kommt, wird namentlich bekannt gegeben. Die Augustiner-Festhalle, das Zelt der Fischer-Vroni und die Zelte auf der Oidn Wiesn schenken das Oktoberfestbier noch aus dem Holzfass aus. Alle Festhallen bieten auch alkoholfreies Bier an.
140 gastronomische Mittel- und Kleinbetriebe von der Hühnerbraterei bis zum kleinen Feinkoststandl sorgen zusätzlich für das leibliche Wohl der Festbesucher. Die „Kleinen Wiesn-Wirte“, wie sich die Hendlbrater, Wiesn-Café-Betreiber und Wirte anderer Wiesn-Spezialitäten-Betriebe im Gegensatz zu den Wirten der großen Festhallen nennen, überzeugen ihre Gäste mit gemütlichem Ambiente in überschaubaren Festzeltausmaßen.
178 Schaustellerbetriebe werben um die Gunst der Wiesn-Gäste – mit neuesten Hightech-Fahrgeschäften, aber auch mit nostalgischen Klassikern und historischen Vergnügungen, die es nur noch auf der Wiesn gibt. Hexenschaukel, Flohzirkus, Teufelsrad, Varieté „Auf geht’s beim Schichtl“, Krinoline, Toboggan, Russenrad und Zugspitzbahn stehen neben „Cobra“ oder „Sky Fall“. Hier kann jeder Volksfestfan auf seine Weise selig werden.
Zum bunten Bild des Oktoberfests gehören auch die städtischen Buden vor den Eingängen der Festhallen, entlang der Gärten und an den Zugängen zum Festgelände. Hier werden Feinkost, alkoholfreie Getränke, Süßwaren, Tabakwaren, Obst und Souvenirs angeboten.
Typisch sind die „Brotfrauen“ an den Haupt- und Seiteneingängen der Brauereifesthallen. Im Angebot haben sie die Riesen-Wiesn-Brezn, Semmeln und Salzstangerl für eine zünftige Brotzeit in einem der Wiesn-Biergärten. Viele der Brotfrauen und –männer haben Stammkunden, die jedes Jahr wieder ihren Brotstand aufsuchen und neben Gebäck auch die neuesten Wiesn-Geschichten mitnehmen. Typisch für die Wiesn sind auch die Standplätze in der Mitte der Straßen. Eis, Türkischer Honig, Gebrannte Mandeln, Natursäfte, Scherz- und Zauberartikel, Luftballons und Souvenirs werden an diesen sogenannten „Mastenplätzen“ verkauft. Aber auch das Kräftemessen an einem „Hau den Lukas“ ist mitten auf den Wiesn-Straßen möglich.
Eine auf Volksfesten wohl einmalige Einrichtung ist der Stand „Universum Oktoberfest“, wo die Geschichte des größten Volksfests der Welt samt Hintergrundwissen bei einem Rundgang vermittelt werden.
Wer will, kann an den Glückshäfen des Ersten Fördervereins der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in München e.V. oder an den Losverkaufsständen der Staatlichen Lotterieverwaltung das Glück herausfordern.
Mehrere Serviceeinrichtungen, wie zum Beispiel die Wiesn-Post oder EC-Bankautomaten, stehen auf dem Oktoberfest zur Verfügung.
Die Oide Wiesn ist ein Sehnsuchtsort für alle, die einen Wiesn-Rummel gemütlich angehen wollen. Auf dem Südteil der Theresienwiese haben Volksfest-Tradition, bayerisches Brauchtum, Münchner Gastlichkeit, traditionelle und jugendfrische Volksmusik einen festen Platz bekommen

Das Angebot im Überblick:

Wiesn Gastronomie (140):
47 Feinkostgeschäfte
26 Wurstbratereien
16 Festhallen
11 Stehcafés/Milch/Backwaren
9 Wurstimbisshallen (darunter 1 Haxnbraterei,
1 Kalbsbraterei, je 1 Käse-, Fisch- und Wildspezialitäten sowie die
Erste Münchner Knödelei)
7 Bierausschänke (darunter 2 Weißbierkarussells)
6 Cafés
6 Stehausschänke (Sekt, Spirituosen)
6 Hühnerbratereien
5 Fischbratereien
1 Familienplatzl

Wiesn-Waren (271):
112 Eis und Süßwaren
69 Scherzartikel und Andenken
67 Brotstände
14 Glasierte Früchte
7 Tabak
2 Obst und Säfte
Wiesn-Schaustellerei (160):
37 Spiel- und Wurfbuden
36 Schießbuden
28 Fahrgeschäfte (darunter 17 Rundfahrgeschäfte)
20 Schau- und Belustigungsgeschäfte,
darunter Vogelpfeifer (2), Steilwand (1), Irrgarten(1), Velodrom (1)
7 Autoskooter
6 Achterbahnen
4 Glückshafen (2) und Losverkauf (2)
4 Geisterbahnen
4 Schlaghammer („Hau den Lukas“)
3 Schaukeln
2 Kettenflieger
2 Riesenräder
2 Fotostände (Nostalgie- und Scherzfotograf)
2 Rutschbahnen
2 Wildwasserbahnen
1 Museumszelt
Wiesn für Kinder (18):
8 Karussells
3 Babyflüge
2 Reitbahnen
1 Kasperltheater
1 Marionettentheater
1 Kindertraumschleife
1 Kinderautoskooter
1 Märcheneisenbahn

Quelle: Stadt München

München: Auf geht’s zur Wiesn 2014

16 Tage lang können sich vom 20. September bis zum 5. Oktober 2014 Oktoberfest-Fans und solche, die es werden wollen, auf dem größten Volksfest der Welt amüsieren. Das Oktoberfest beginnt wie in jedem Jahr mit dem berühmten Ausruf “O’zapft is!” des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter beim traditionellen Fassanstich am Samstag, 20. September, 12 Uhr, in der Schottenhamel-Festhalle.

Zur Geschichte des Festes

Seinen Ursprung fand das Oktoberfest anno 1810 in den Hochzeitsfeierlichkeiten des Kronprinzen Ludwig, des späteren König Ludwig I. von Bayern, und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Nach ihr ist auch das Festgelände mitten in der Stadt benannt: die Theresienwiese, von den Einheimischen liebevoll zur „Wiesn“ verkürzt. 24 Oktoberfeste mussten bisher ausfallen – in den Kriegs- und Nachkriegsjahren, wegen Cholera-Epidemien in den Jahren 1854 und 1873. In diesem Jahr wird zum 181. Mal unterhalb der Bavaria wieder Lebenslust und Lebensfreude zu spüren sein, wenn es heißt, „Auf geht’s zur Wiesn!“.

Das Festareal

Das Festgelände erstreckt sich in diesem Jahr insgesamt über eine Fläche von 34,5 Hektar. 605 Betriebe wurden in diesem Jahr zugelassen, darunter 140 aus der Gastronomie, 178 Schaustellergeschäfte, 271 Marktkaufleute sowie mehrere Servicebetriebe (zum Beispiel die Wiesn-Post). Insgesamt sind rund 13.000 Personen auf dem Oktoberfest beschäftigt.

Organisation des Oktoberfestes

Das Oktoberfest ist ein Fest der Landeshauptstadt München. Veranstalter ist das städtische Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW). Für die Organisation und Abwicklung der Wiesn ist der Leiter des RAW, Bürgermeister Josef Schmid verantwortlich.

Neues von der Wiesn

Eine unheimliche Begegnung der dritten Art erfahren nervenstarke Besucher der neuartigen Simulation ENCOUNTER, in der Hightech-Spezialeffekte die Imagination anregen und einen Science-Fiction-Film im Kopf jedes Einzelnen ablaufen lassen. Hula-Hula auf dem Oktoberfest offeriert das Laufgeschäft „Big Bamboo“ mit hawaiianischen Südseezauber und Spaß, Vergnügen und Live-Shows für die ganze Familie. Gäste der Oidn Wiesn können auf dem Springpferdekarussell „Evergreen“ aus dem Jahr 1910 nostalgisches Karussellvergnügen auskosten. Auch für Kinder gibt es dort neue alte Highlights: Ein klassisches Märchen-Hängekarussell von 1905 zum Fahren und zum Kaufen der Ballon-Dackel „Münchner Wastl“, der dem „laufenden“ Schweinderl vom letzten Jahr als neues Wiesn-Souvenir folgt. Einen authentischen Raumeindruck aus der Zeit um 1900 vermittelt ebenfalls auf der Oidn Wiesn eine Schießbude mit mechanischen Zielscheiben, die sich bei jedem Treffer bewegen.
Wechsel im Gastrobereich: Die neue Festhalle „Marstall“ der Wirtsfamilie Siegfried Able bespielt in der Ausstattung das Thema „Pferd“ und steht anstelle des Hippodroms auf der Wiesn. Eine „genussvolle Fortsetzung der ehemaligen Kalbskuchl“ mit der „Kalbsbraterei“ strebt Erich Hochreiter an, der bis letztes Jahr ein Weißbierkarussell auf der Wiesn betrieben hat.

Das Wiesn-Angebot

Festbier und Kulinarisches
In den 16 Festhallen mit zusammen rund 118.000 Sitzplätzen werden die speziellen Oktoberfestbiere der sechs Münchner Großbrauereien (Augustiner, Hacker-Pschorr, Löwenbräu, Paulaner, Spaten und Staatliches Hofbräuhaus) mit einer Stammwürze von rund 13 Prozent ausgeschenkt. Dazu schmecken bayerische Schmankerl wie das klassische Brathendl, Radi (Rettich), Obatzda (angemachter Käse), Schweinswürstl oder Steckerlfisch. Eine Wiesn-Spezialität sind die Ochsen am Spieß in der Ochsenbraterei. Insgesamt laden 140 gastronomische Mittel- und Kleinbetriebe zum Feiern ein.

Bierpreis 2014: 9,70 Euro – 10,10 Euro
(2013: 9,40 Euro – 9,85 Euro)
Alkoholfreies Bier ist zum gleichen Preis erhältlich.

Immer wieder rundherum
178 Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäfte stehen zur Gaudi auf der Wiesn bereit. Typisch für das Oktoberfest ist die besondere Mischung aus Hightech und Nostalgie. Neben spektakulären Großfahrgeschäften wie „Höllenblitz“ oder „Sky Fall“ finden sich Traditionsbetriebe, die nur noch auf dem Oktoberfest anzutreffen sind, zum Beispiel das „Teufelsrad“, die „Krinoline“ und die Wiesn-Institution Varieté Schichtl. Rund 90 Prozent der Schaustellerbetriebe haben ihre Wurzeln im 19. Jahrhundert; dazu gehören unter anderem die Schiffschaukeln, Rutschbahnen und Irrgärten.

Die Oide Wiesn
Auf der Oidn Wiesn im Südteil der Theresienwiese haben Volksfest-
Tradition, bayerisches Brauchtum, Münchner Gastlichkeit, traditionelle und jugendfrische Volksmusik einen festen Platz bekommen. Zum gemütlichen Feiern mit Altmünchner Schmankerln lädt das Festzelt Tradition ein. Das Herzkasperlzelt gibt der jungen bayerischen Volks- und Tanzkultur eine Bühne, wo sie sich in ihrer ganzen Vielfalt präsentiert: lebendig, interkulturell, frech, wild. Im Velodrom stehen für Wagemutige Juxradln zum Rundendrehen bereit. Ein Museumszelt ist der Geschichte der Schaustellerei gewidmet. Im Marionettentheater wird kräftig aufgespielt.
Volksfestattraktionen und Fahrgeschäfte von anno dazumal können zum Sonderpreis von einem Euro ausprobiert werden. Die Oide Wiesn ist täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet und kostet drei Euro Eintritt (Kinder bis 14 Jahren frei).

Öko-Wiesn
1997 wurde das Oktoberfest mit dem Bundesprojektpreis für „Umweltrichtlinien für Großveranstaltungen“, dem sogenannten „Öko-Oscar“, ausgezeichnet. Auch heute setzt das größte Volksfest der Welt Maßstäbe bei der Umsetzung umweltverträglicher und ökologisch relevanter Maßnahmen bei Großveranstaltungen: Abfallreduzierung, Wasser-Recycling, Verwendung von M-Ökostrom und Schmankerlangebote aus zertifiziertem Bio-Anbau und artgerechter Tierhaltung.

Die „günstige“ Wiesn
Gute Gelegenheiten für einen preiswerten Wiesn-Bummel geben zwei Familientage und die wochentägliche „Mittagswiesn“. Hier gibt es ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Verkaufspreise:
Familientage 2014 Di, 23. und 30.9., jeweils bis 18 Uhr
Mittagswiesn Mo – Fr, jeweils 10 – 15 Uhr (nur bei Geschäften mit dem Mittagswiesn-Plakat)

Tipps für einen gelungenen Oktoberfest-Besuch
• Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird dringend empfohlen.
• Wer es gern gemütlich hat, sollte die Freitagabende und Samstage für den Besuch meiden und für den Wiesn-Bummel die ruhigeren Tage unter der Woche wählen.
• „Wiesnhits für Kids“: Eine Auflistung mit speziellen Angeboten und Serviceleistungen für Kinder und Familien findet sich im Internet unter www.oktoberfest.eu und im offiziellen Oktoberfest-Magazin. Erziehungsberechtigte haben darauf zu achten, dass sich Kinder unter sechs Jahren – auch in Begleitung Erwachsener – nach 20 Uhr nicht mehr in Bierzelten aufhalten dürfen. Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist die Anwesenheit auf der Festwiese ab 20 Uhr nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet.
• Kinderwagen sind von Sonntag bis Freitag auf dem Festgelände
bis 18 Uhr erlaubt. An Samstagen sind Kinderwagen auf der Wiesn
generell untersagt.

Öffnungs- und Betriebszeiten des Oktoberfests 2014

Beginn: Samstag, 20.9., 12 Uhr Anstich
Ende Sonntag, 5.10., 23.30 Uhr
Am 20.9. öffnen die Gaststättenbetriebe um 9 Uhr und dürfen ab 10 Uhr alkoholfreie Getränke (kein alkoholfreies Bier) und kleine Gerichte verkaufen.

Bierausschank Samstag, 20.9., ab 12 Uhr
Mo-Fr 10 – 22.30 Uhr
Sa, So, Fei 9 – 22.30 Uhr
Festhallen Täglicher Musikschluss: 22.30 Uhr
Mittelbetriebe Täglicher Musikschluss und Ausschankende: 23 Uhr
Betriebsende aller gastronomischer Groß- und Mittelbetriebe: 23.30 Uhr
Die „Käfer Wiesnschänke“ und „Kufflers Weinzelt“ bleiben täglich bis 1 Uhr geöffnet, Ende des Ausschanks und Musikschluss ist um 0.30 Uhr

Straßenverkaufsstände Sa, 20.9. 10 – 24 Uhr
Mo – Do 10 – 23.30 Uhr
Fr 10 – 24 Uhr
Sa 9 – 24 Uhr
So/Fei 9 – 23.30 Uhr
Do, 2.10. 10 – 24 Uhr
Ausschank-Ende jeweils 30 Minuten vor Betriebsschluss

Schaustellergeschäfte Sa, 20.9. 12 – 24 Uhr
Mo – Do 10-12 – 23.30 Uhr
Fr 10-12 – 24 Uhr
Sa 10 – 24 Uhr
So/Fei 10 – 23.30 Uhr
Do, 2.10. 10 – 24 Uhr

Die Oide Wiesn öffnet täglich von 10 – 22 Uhr mit Musik- und
Ausschankende um 21.30 Uhr.

Aktuelle Oktoberfest-Infos im Internet

Unter www.oktoberfest.eu können alle aktuellen Informationen über das Oktoberfest abgefragt werden. Das Wiesn-Zelte-Barometer liegt ebenfalls auf dieser Seite zum Abruf und zur Verwendung bereit.

Quelle: Stadt München

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑