Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Freiluftaktivitäten (Seite 4 von 12)

Erlebnisreiches Niederösterreich

Niederösterreich ist ein kleines Urlaubsparadies, das hauptsächlich durch die vielen verschiedenen und auch sehr unterschiedlichen Strukturen und Landschaftszüge besticht. Dadurch wurde Niederösterreich zu einem Land, in jedem einfach jeder etwas erleben kann und sich sicherlich wohlfühlen wird. Ein solcher Urlaub kann einerseits sehr erholsam, andererseits jedoch auch sehr erlebnisreich und voller Action sein. Die Schönheit, die Niederösterreich zu bieten hat, ist nicht nur bei den Einheimischen sehr beliebt. Auch alle Urlauber werden sehr schnell zu schätzen wissen, welche Schätze diese Gegend zu bieten hat. Schätze, die aus einer wundervollen Natur, diversen Aktivitäten und reiner, frischer Luft bestehen.

Ein Highlight nicht nur für Touristen

Einige wählen die schönsten Plätze des Landes dazu aus, den schönsten Tag ihres Lebens dort zu verbringen. Heiraten in Niederösterreich kann man auf Schlössen, in abgelegenen Kapellen, auf Bergen und in pittoresken Städten. Sowohl Touristen können sich für diese Möglichkeit entscheiden, als auch die Einheimischen. Wer heiraten in Niederösterreich in Betracht zieht, der sollte sich das Schloss an der Eisenstraße genau ansehen. Sehr viele nützliche Informationen erhält man unter Schlosseisenstraße.at. Eine solche Hochzeit wird garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis und einer wahren, märchenhaften Traumhochzeit werden. Inmitten dieses eindrucksvollen Ambientes kann der schönste Tag im Leben ideal genossen werden. Über einen Steg gelangt man von der Altstadt zu diesem herrlichen Schloss. In der Altstadt befinden sich sowohl das Standesamt als auch die Stadtpfarrkirche. Der schöne Saal in dem einmalig schönen Schloss bietet Platz für bis zu 450 Gäste. Ein romantischeres Erlebnis als dieses Fest direkt am Ufer der Ybbs zu feiern ist kaum noch möglich. Dafür sorgen auch die Fahrt mit der Pferdekutsche und die schöne Altstadt von Waidhofen.

Besondere Erlebnisse in Niederösterreich

Niederösterreich hat sehr viele Besonderheiten zu bieten. Viele Informationen hierzu findet man auf Schlosseisenstraße.at. Ein Erlebnis, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte, ist die Holztriftanlage im Mendlingtal. Hierbei handelt es sich um eine Erlebniswelt, von der die ganze Familie bei einem Ausflug etwas hat. Inmitten eines kleinen Naturparadieses erfährt man sowohl eine Menge Abwechslung als auch Erholung. Die Wanderung führt durch ein Tal mit einer Länge von 2,5 km. Das Highlight hierbei ist die letzte Holztriftanlage in Mitteleuropa, die immer noch funktionsfähig ist. Früher wurde es den Holzknechten so ermöglicht, dass die Baumstämme selbst durch unwegsames Gelände gebracht werden können. Hier erhält man den besten Einblick in die damalige Arbeitsweise. In Lassing, am Beginn der Erlebniswelt, findet man zu Anfang das ehemalige Schmiedegesellenhaus. Dort wird dargestellt wie die damaligen Schmiedegesellen mit ihren Familien lebten. Der Weg führt vorbei an vielen schönen Stellen und endet am Hammerherrenhaus, wo man eine leckere Stärkung einnehmen kann.

Panorama von Waidhofen an der Ybbs

Ein erlebnisreicher Urlaub

In Niederösterreich gibt es eine solch große Vielfalt an Erlebnissen, dass es sehr schwer sein wird, alle innerhalb eines Urlaubs mitzumachen. Zu diesen gehören beispielsweise:

  • die verschiedensten Wanderungen
  • Baden an den herrlich klaren Seen
  • Radtouren auf den ausgebauten Fahrradwegen
  • Reiten durch die wundervolle Gegend
  • Klettern
  • Golfen und
  • Paragliden

In Niederösterreich findet sich für jedes Alter die passende Aktivität. Doch auch für all diejenigen, die einfach nur entspannen und sich erholen möchten, hat dieses Land sehr viel zu bieten. So findet man beispielsweise Unterkünfte in den vielen Wellnesshotels. Zudem kann man die Zeit damit verbringen, an einem der herrlichen Badeseen zu relaxen. Doch Niederösterreich hat auch sehr viele, einmalige Besonderheiten zu bieten. Zu diesen zählen unter anderem:

  • sehr geheimnisvolle Höhlen
  • wundervolle Seen
  • eine atemberaubende Berglandschaft
  • erfrischende Flüsse
  • erlebenswerte Alpenübergänge

Heiraten in Niederösterreich im Schloss

Vor allem Bergsteiger werden eine sehr große Freude haben, wenn die diversen Berggipfel erklommen werden und die einmalig schöne Landschaft von dort oben bestaunt werden kann. Zu den schönsten Bergen gehören der Göller, der Gamsstein, der Zellerhut, der Schneeberg und der Königsberg. Mindestens genauso schön und erlebenswert kann es jedoch auch sein, den Tag an einem der erfrischenden Seen zu verbringen. Zu den beliebtesten Badeseen gehören sowohl der Luzerner See als auch der Erlaufsee, der Stausee Ottenstein und der Wienerwaldsee. Diese vielen unterschiedlichen Ausflugsmöglichkeiten sind ein sehr guter Grund, sich einen Urlaub in Niederösterreich nicht entgehen zu lassen. Die vielen unterschiedlichen Gegenden müssen in jedem Fall erlebt werden, denn eine solche Vielfalt gibt es kaum anderswo. Das Mostviertel ist eine dieser besonderen Gegenden. Allein schon dieses einzelne Viertel bietet eine solche Vielfalt, dass die Erforschung der ganzen Schönheit einen ganzen Urlaub lang andauern kann. Durch diese Facettenvielfalt werden sich Männer, Frauen, Kinder, Erwachsene, Paare und Singles gleichermaßen wohlfühlen. Gerne wird nach solch einem Urlaubserlebnis schon der nächste Urlaub in der Region geplant, denn man hat längst nicht alles gesehen.

Höchster Schweizer Bier-Genuss in Davos Monstein

© Schweiz Tourismus 2015

© Schweiz Tourismus 2015

In Monstein stehen die höchstgelegene Brauerei der Schweiz und die erste Schaubrauerei in Graubünden. Besucher können hier nicht nur zusehen, wie aus Monsteiner Quellwasser, Schweizer Hopfen und würzigem Malz Bier gebraut wird, sie können das Bier auch vor Ort verkosten oder selber brauen.

Monstein, ein malerisches Dörfchen auf 1625 Meter Höhe, ist seit 2001 Produktionsstätte der kleinen BierVision Monstein AG. Die Schaubrauerei bietet Bierliebhabern vielfältige Erlebnisse vor Ort. Bei dem Erlebnis „Sonnenuntergang in Monstein“ können Besucher ganzjährig jeweils freitags zwischen 16 und 19 Uhr auf eigene Faust und ohne Führung die Brauerei besichtigen. Außerdem haben die Gäste die Möglichkeit, Bier vor Ort zu verkosten und im Direktverkauf zu erwerben. Das Erlebnis ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.
Weitere Informationen unter: www.biervision-monstein.ch

Wer nicht nur Bier trinken, sondern auch selber Hand anlegen möchte, ist beim Brauseminar bestens aufgehoben. Unter Anleitung eines erfahrenen Braumeisters kann jeder Monsteiner Bier selber brauen. Das Seminar vermittelt hautnah, wie das Monsteiner Bier hergestellt wird, welche Zutaten es enthält und welche Eigenschaften sie haben. Darüber hinaus ist für das leibliche Wohl gesorgt: Kaffee und Gipfeli, eine Brotzeit sowie eine reichhaltige Brauerplatte mit hauseigenen Spezialitäten sind ebenso im Preis enthalten wie Bier à discrétion. Zum Abschluss des fünfstündigen Workshops bekommt jeder Teilnehmer ein Brauerdiplom. Nach der entsprechenden Gär- und Lagerzeit können die Amateur-Brauer das selbst gebraute Bier (17–20 Liter) vor Ort abholen. Der Unkostenbeitrag des Brauseminars beläuft sich auf 143 Euro (150 Schweizer Franken) pro Person inklusive aller genannten Leistungen. Bei weniger als sieben Teilnehmern wird eine Pauschale von circa 1000 Euro (1050 Schweizer Franken) veranschlagt.
Anmeldung unter: www.biervision-monstein.ch/index.php?id=48

Beim einstündigen Brauer-Apéro genießen Besucher im stimmungsvollen Brauerei-Keller die lokalen Biere sowie die hauseigene Brauerplatte mit kulinarischen Spezialitäten. Geeignet ist der Apéro für Gruppen von 10 bis 30 Personen. Die Kosten pro Person betragen rund 33 Euro (35 Schweizer Franken), enthalten sind die Verpflegung und alle Getränke. Bei größeren Gruppen sind der 15. und der 25. Gast eingeladen.
Der Brauer-Apéro ist 365 Tage im Jahr buchbar unter: www.biervision-monstein.ch/index.php?id=48

Weitere Informationen zu Freizeitaktivitäten in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse Info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

Wo die Schweizer Aprikosen gedeihen – Obsterlebnisse im Wallis

Noch bis Ende August können Wallis-Reisende die „Prinzessin des Walliser Obstgartens“ nicht nur am Straßenrand direkt beim Produzenten kaufen, sondern auch leckere Aprikosen–spezialitäten in Walliser Restaurants genießen. So bietet etwa das Berghaus Toni auf der Riederalp einen ausgezeichneten Aprikosenkuchen an. Bei einigen Anbietern wie dem Kiosk Nend’Abricot des Ehepaars Métrailler in Baar pflücken Besucher Obst auch gleich selber. In bis zu 1000 Meter Höhe bauen die Walliserinnen und Walliser voller Stolz und Leidenschaft über 70 Aprikosensorten an.

96 Prozent der Schweizer Aprikosen stammen aus dem Wallis. Angebaut auf einer Fläche von gut 670 Hektar, was etwa einer Fläche von 940 Fußballfeldern entspricht. Im Örtchen Baar gleich beim Wanderweg nach Brignon liegt zum Beispiel der Kiosk Nend’Abricot. Besucher können hier ihr Obst selber pflücken und sich dabei ein Bild vom Obstanbau im Wallis machen. Neben den Aprikosen produziert der Betrieb von Régis und Mireille Métrailler auch den Walliser Aprikosenbrand, genannt Abricotine. Der Mindestalkoholgehalt liegt bei 40 Volumenprozent. Aprikosen, aber auch weitere vor Ort angebaute Früchte wie Kirschen können die Besucher, auch ohne sich die Finger schmutzig zu machen, direkt vor Ort erstehen. Der Kiosk ist vom 1. Juni bis 1. September täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen: www.valais-terroir.ch/de/agritourisme/valais/nend-abricot-kiosque-0-78598

Das Bergrestaurant Chez Coquoz oberhalb von Champéry ist ein Ausflugsziel für Feinschmecker, die die verarbeiteten Aprikosen gleich in der Region verkosten möchten. Neben dem typischen Aprikosenkuchen führt die Speisekarte des Familienbetriebs auch weitere saisonale Walliser Spezialitäten wie Brennnesselsuppe, Enzian-Nierenstück oder Hirtenplatte. Weinliebhaber können sich zudem am Angebot von 200 Weinen aus 25 Walliser Kellereien erfreuen. Wer sich auf der Panorama-Terrasse in 1800 Meter Höhe verpflegt, blickt auf die stolze Bergkette der Dents-du-Midi und der Dents Blanches. Das Restaurant Chez Coquoz hat von Mitte Juni bis Ende September und von Dezember bis Ostern sieben Tage die Woche von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Es ist zu Fuß und mit der Gondelbahn Planachaux ab Champéry erreichbar.
Weitere Informationen unter: www.myswitzerland.com/de-de/restaurant-chez-coquoz-1800m.html

Wer Aprikosenkuchen auch auf dem Zimmer genießen möchte, dem empfiehlt sich zum Beispiel das Berghaus Toni bei Riederalp mit seinen 14 Zimmern mit 45 Betten. Das Berghaus wird seit 2012 von James und Brit Harrison, einer jungen Familie aus England und Belgien, geführt. Das Berghaus ist Mitglied des Vereins „Walliser Köstlichkeiten‟ und bezieht sämtliche Lebensmittel aus einem Umkreis von 15 Kilometern. Dementsprechend liest sich auch die Speisekarte: Entrecôte d’Hérens, Fendant- oder Bier-Käsefondue, Walliser Sorbets und im Sommer natürlich Aprikosenkuchen. Das Berghaus Toni ist von Dezember bis Mitte April und von Mitte Juni bis September ganzjährig sieben Tage die Woche von 8 bis 23 Uhr geöffnet. Es befindet sich direkt gegenüber der Bergstation der Riederalp-West.
Weitere Informationen unter: www.berghaus-toni.com

Die orangene Revolution

Das Mikroklima im Wallis – begünstigt durch das Zusammenspiel von kalten Wintern und heißen Sommern – behagt den anspruchsvollen Aprikosenbäumchen. Bis auf 1000 Meter Höhe gedeihen die Früchte. Aber trotz des mediterranen Klimas sind gerade die empfindlichen Aprikosen den Launen von Petrus besonders ausgesetzt. Denn starker Regen oder Hagel kurz vor der Erntezeit kann schnell die ganze Ernte – und damit ein Jahr harte Arbeit der Produzenten – ausfallen lassen.

Neben der traditionellen Aprikosensorte Luizet kultivieren die Walliser Produzenten heute rund 70 weitere Sorten. Diese Vielfalt ist relativ neu. Früher wurde nur die Luizet kultiviert. Mit der Folge, dass die Aprikosen gleichzeitig reif waren und die Bauern nicht alle Früchte verkaufen konnten. Von der erfolgreichen Umstellung auf weitere Sorten ab 1990, orangene Revolution genannt, profitieren heute auch die Kunden. Denn die Ernte erstreckt sich nun auf fast drei Monate zwischen Juni und Ende August. Das Dorf Saxon widmet der Aprikose alle zwei Jahre eine dreitägige Feier. Das Aprikosenfestival soll im August 2016 wieder über 10.000 Besucher aus der ganzen Schweiz ins Rhonetal locken.

Weitere Informationen zu Agrotourismus in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse Info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourimus

Wellness und Fitness im Mühlviertel

Wer noch ein passendes Urlaubsziel für den Sommer sucht oder schon auf der Suche nach dem nächsten Winterurlaubsziel ist, sollte auf jeden Fall das schöne Land Österreich in Betracht ziehen. Das Land bietet wirklich im Sommer wie im Winter wunderbare Reise- und Ausflugsziele. Österreich lebt vom Tourismus, deshalb wird der Branche hier auch sehr große Bedeutung zugeschrieben. In jedem Gebiet von Österreich, in fast jedem kleinen Ort findet man ein Hotel oder eine Ferienwohnung. Das Schöne hier ist, dass man wirklich immer fündig wird wenn man eine Unterkunft sucht. An Freizeitaktivitäten und Shoppingmöglichkeiten mangelt es hier auch nicht. Salzburg, Wien und Co. sind gern besuchte Städte.

Das Mühlviertel in Oberösterreich

Jede einzelne Region des schönen Landes vorzustellen würde vermutlich den Rahmen sprengen. Das Mühlviertel ist ein wunderschönes Gebiet in Österreich. Es liegt in Oberösterreich und liegt nördliche der Donau an der Grenze zu Tschechien und Bayern. Durch das Viertel fließen die Flüsse Steinerne Mühl sowie Große und Kleine Mühl. Im Westen grenzt das Gebiet an Niederbayern, weshalb auch viele Deutsche das Gebiet gerne besuchen. Neben dem Tourismus wird hier auf die Landwirtschaft gesetzt. So wird zum Beispiel Hopfen und Flachs in der Region angebaut.

Chalets in Österreich bei Nacht

Ausflugsziele

Der Tourismus im Mühlviertel ist nicht ganz so ausgeprägt wie in manch anderen Regionen des Landes. Dennoch gibt es hier vieles was man erleben und unternehmen kann. Durch die Lage kann man Ausflüge nach Südböhmen, nach Passau oder in die Landeshauptstadt Linz machen. Man kann sich außerdem durchaus sehr gut sportlich betätigen und verausgaben indem man Mountainbiken geht, Wandern geht oder sich in einem der zahlreichen Badeseen austobt. Zudem gibt es im Mühlviertel auch noch den Böhmerwald in dem man wirklich viel erleben und entdecken kann. Dieser ist schließlich das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas. Im Winter kann man im Mühlviertel und der Umgebung selbstverständlich auf den verschiedenen Skipisten die wunderbare Luft auf den Bergen genießen und Snowboard oder Ski fahren. Fitness und Sport wird hier sehr groß geschrieben. Doch diese Dinge gelten nur, wenn das Wetter auch mitspielt. Was macht man, wenn das Wetter mal nicht so will?

Wellness im Mühlviertel

Kaum in einer anderen Region in Österreich gibt es so viele Wellnesseinrichtungen wie im Mühlviertel. In vielen Chalets in Österreich gibt es die Möglichkeit, sich mal wieder richtig zu entspannen. Das ist auch hier der Fall. Thermen und Spa-Hotels gibt es hier einige. Wellnesshotels, in denen man den lieben langen Tag die Wellnesseinrichtungen genießen kann, gibt es selbstverständlich auch. Außergewöhnlich ist zudem auch, dass man sich meist in einem Urlaub gar nicht richtig erholt, doch wenn man hierher reist oder allgemein nach Österreich, wird man durch die Abwechslung zwischen Wellness und Action einen wirklich tollen und zugleich auch erholsamen Urlaub haben. Des Weiteren ist man im Sommer wie im Winter von der wunderbaren Landschaft des Landes umgeben.

Wandern im Böhmerwald

Chalets in Österreich

In dem wunderbaren Hotel INNs Holz (innsholz.at) kann man in Chalets wohnen und Wellness genießen. Nebenbei werden einem hier im Mühlviertel Aktivitäten angeboten die sich rund um die Themen “Natur und Vital” drehen. Das Hotel ist zudem auch noch für die ganze Familie geeignet. Hier wird zum Beispiel ein Ausflug in einen Streichelzoo des Böhmerwaldes angeboten. Das heißt, hier gibt es für Groß und Klein die Möglichkeit, den Tieren wie Eseln und Alpakas ganz nah zu sein. Andere Familienausflüge die das INNs Holz Hotel anbietet sind zum Beispiel für den Winter das Schneeschuhwandern oder Eis- und Langlaufen. Ein Familienurlaub wird hier also auf Grund der Balance zwischen Action und Wellness in keinem Fall langweilig. Weitere Informationen gibt es auf innsholz.at.

Kulinarik im Mühlviertel

Neben dem wunderbaren Wellnessangebot welche einem hier zur Verfügung steht und den vielen verschieden Möglichkeiten, seine Freizeit im Mühlviertel zu gestalten, gibt es natürlich hier und auch im ganzen Rest des Landes wunderbare “Schmankerln”. Diese versüßen einem immer wieder den Urlaub in diesem Lande. Im Mühlviertel gibt es zum Beispiel ein richtig gutes Bier, welches Männerherzen höher schlagen lässt. Richtig gut wird ein Gericht hier erst, wenn man es mit den Gewürzmischungen der Bergkräuter aus dem Mühlviertel würzt. Kräuter, Tees und Leinöl sind bekannte Produkte aus der Region. Besondere Leckereien sind natürlich auch die speziellen Apfel- und Birnensorten, die das Mühlviertel zu bieten hat. Ein schöner Teller voll Speck mit Brot, dazu ein Bier und danach ein Nachtisch mit Apfelstrudel. So wird der Urlaub erst richtig perfekt!

 

Fribourg mit Stadtgolf entdecken

Der neue Golfparcours mit 18 Löchern führt durch die idyllische Altstadt und verbindet historische Höhepunkte der Stadt.  Copyright: Fribourg Tourisme

Der neue Golfparcours mit 18 Löchern führt durch die idyllische Altstadt und verbindet historische Höhepunkte der Stadt.
Copyright: Fribourg Tourisme

Den ersten Stadtgolf-Parcours der Schweiz können Gäste ab sofort in Fribourg bestreiten. Die 18 Löcher des Parcours sind jeweils an historischen Monumenten der mittelalterlichen Stadt platziert. Die urbanen Golfer können so die Geschichte der Zähringerstadt spielerisch entdecken. Golfend eine ganze Region erradeln kann man diesen Sommer beim Velo-Golf rund um den Murtensee in der Fribourg Region.

Der neue Golfparcours mit 18 Löchern führt durch die idyllische Altstadt und verbindet historische Höhepunkte der Stadt. Das erste Loch liegt zum Beispiel gleich an der historischen Standseilbahn aus dem Jahr 1899, die mit dem Abwasser der Stadt betrieben wird. Weitere Löcher finden sich etwa beim „Röstigraben-Denkmal“, das an die Vereinigung von Romands und Deutschschweizern erinnert, oder an der Bernbrücke von 1250, der letzten Holzbrücke der Stadt.

Der Parcours ist das ganze Jahr geöffnet und hat eine Länge von acht Kilometern. Für das urbane Golfen sollten circa 4,5 Stunden eingeplant werden, Golfkenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Die Ausrüstung, bestehend aus dreiseitigem Golfschläger, Golfball und einer Karte, können Interessierte bei Fribourg Tourismus leihen. Der Spielspaß kostet für Erwachsene knapp 9 Euro (9 Schweizer Franken), für Kinder 5 Euro (5 Schweizer Franken).
Weitere Informationen unter: www.fribourgtourisme.ch/de/Aktivitaten/Aktivitaeten/Aktivitat-entdeckung/Stadt-golf-freiburg.html

 

Mit dem Fahrrad und dem Swingolf-Schläger um den Murtensee radeln

Der Velo-Golf-Parcours rund um den Murtensee richtet sich ganz an Fahrradfahrer. Wer aber nicht über die ganze Strecke in die Pedale treten möchte, kann den Weg auch mit einer Schifffahrt auf dem Murtensee abkürzen. Denn wer alle der insgesamt 18 Swingolflöcher ansteuern möchte, braucht für die ganze Golfpartie ungefähr 6 Stunden. Schläger und Golfbälle können in den Tourismusbüros von Murten und Avenches sowie beim Campingplatz in Salavaux und Sugiez für 9 Euro (9 Schweizer Franken) bzw. für Kinder vergünstigt zum Preis von 5 Euro (5 Schweizer Franken) geliehen werden. Das Material muss am selben Ort zurückgegeben werden, wo es gemietet wurde.

Der Rundweg ist gut ausgeschildert und folgt größtenteils dem Fahrradwegenetz von SchweizMobil. Einen entsprechenden Plan und nähere Informationen zu diesem Angebot erhalten Sie beim Start oder unter der folgenden Webadresse: www.murtentourismus.ch/de/velo-golf-murtensee.html

Weitere Informationen zu Aktivitäten in Schweizer Städten gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse Info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

 

Quelle: Schweiz Tourismus

Urlaub in Wien – ein unvergessliches Erlebnis

Berühmte Leute sind in Österreichs Hauptstadt geboren und wenn man heute den Namen Wien hört, denkt man an die Kaiserzeit der Habsburger, Marie Antoinette, Franz Josef I., aber auch Falco, den Interpreten des deutschsprachigen Rap, Niki Lauda, den Rennfahrer und Unternehmer und Sigmund Freud, der das Denken eines ganzen Jahrhunderts mit seiner Psychoanalyse revolutioniert hat. Bekannte Künstler haben in Österreichs Metropole gelebt, die Bilder von Gustav Klimt, einem Sohn dieser Stadt, werden heute für Millionensummen gehandelt und Mozart hat in Wien nicht nur seinen Figaro und sein Veilchen komponiert. Wer Wien hört, denkt auch an Sissi. Was wäre diese Stadt ohne sie. Elisabeth, die Kaiserin von Österreich, liebte das höfische Leben nicht. Aber sie verbrachte die Winter in der Hofburg, die Sommer in Schönbrunn, ihr Name ist untrennbar mit Wien verbunden.

Tisch im Hotel Sans Souci in Wien

Wien ist eine Reise wert. Wer hierher kommt, um alles Sehenswerte zu besuchen, sollte viel Zeit mitbringen. Besonders Kunstinteressierte kommen auf ihre Kosten: Im Zentrum von Wien liegt die Albertina im Palais Erzherzog Albrecht, sie beherbergt eine der bedeutendsten graphischen Sammlungen der Welt. Das Kunsthistorische Museum zeigt unter anderem flämische, deutsche, niederländische und italienische Malerei. 12000 Objekte aus einem Zeitraum von 4500 Jahren, beinhaltet die Ägyptisch-Orientalische Sammlung, und stellt damit eine der bedeutendsten Sammlungen ägyptischer Kunst dar. Neben vielem anderen zeigt das Museum Münzen, Waffen, Aquarelle und kunstindustrielle Gegenstände. Berühmt sind Stephansdom, Prater und der Naschmarkt mit seinen bunten Ständen, unbedingt besuchen sollte man auch den Zoo, der in der kaiserlichen Sommerresidenz Schönbrunn liegt. Mit vielen exotischen Tieren und Attraktionen zieht er nicht nur Kinder in seinen Bann. Bei den Fütterungen wird es besonders spannend, die Fütterungszeiten erfährt man online.

Ein ganz besonderes Highlight eines Wienbesuchs ist die Spanische Hofreitschule, die seit 2010 zum Immateriellen Welterbe gezählt wird. Ursprünglich diente sie der Ausbildung der kaiserlichen Familie. Heute kann man das Ballett der wunderschönen Lipizzaner bewundern oder den Reitern bei ihren Aufwärmübungen am Morgen zusehen. Das Burgtheater und die Wiener Staatsoper sind über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Gäste aus aller Welt kommen zu ihren Aufführungen. Wien ist auch eine Stadt, in der man gut einkaufen kann. Die 1,8 km lange Mariahilfer Straße und die Kärtner Straße mit ihrer großzügigen Fußgängerzone sind beliebte Treffpunkte für Jung und Alt und bekannte Shoppingmeilen. Internationale Mode bekannter Modehäuser und hübsche, kleine Boutiquen lassen den Einkauf zum Vergnügen werden.

Hotels in Wien sind in allen Preissegmenten vertreten. Auch für den kleinen Geldbeutel ist viel im Angebot. Vom 1 Sterne Hotel oder Pension bis zu 5 Sterne Hotels in Wien im Luxusbereich, findet man Unterkünfte im gesamten Stadtgebiet. Oft ist es günstiger, im Zug oder Flugzeug anzureisen, denn Parkplätze sind nicht überall ausreichend vorhanden. Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist aber sehr gut ausgebaut. Mit Bus, Straßenbahn oder U-Bahn sind alle Orte schnell und bequem erreichbar.

Zimmer Luxury extended

Der Charme vergangener Zeiten ist in dem 2010 renovierten Hotel Sans Souci Wien, das in der Innenstadt von Österreichs Hauptstadt liegt, in allen Räumen zu spüren. Die alte Architektur des Hauses ist vorgegeben. Mit modernen, individualistischen Elementen zusammengefügt, wurde sie zu einem eleganten Gesamtkomplex gestaltet. Konsequent durchgeführt, von der lichtdurchfluteten Lobby über exquisit eingerichtete Zimmer und Suiten, bis hin zum SPA, Fitnessräumen, Restaurant und modern konzipiertem Konferenzraum, verspricht das Haus einen angenehmen Aufenthalt in luxuriöser Atmosphäre. Klare Linienführung und weiche Farbtöne hat das Londoner Designerduo yoo gewählt und lag damit genau richtig. Beige, creme, weiß, grau und helles braun harmonisieren mit modernen Bildern, Skulpturen und Wanddekorationen. Wer Sanssouci-wien.com in die Adresszeile seines Browsers eingibt, kann sich von den Vorzügen des Hotels überzeugen. Es gehört zu der Hotelgruppe Preferred Boutique, die für Einzigartigkeit und Luxus steht und zu den Healing Hotels of the World. Gesundheit aus ganzheitlicher Sichtweise, unterstützt von exzellenter, schonender Küche, einzigartige Atmosphäre und Achtsamkeit in allen Bereichen des Hotelbetriebs, zeichnen den neuen Lebensstil aus. Auf 450 qm Fläche trifft der Gast auf eine großzügige SPA-Landschaft mit Beauty- und Massageangeboten. Fitnessraum und Pool, stehen von frühmorgens bis spätabends zur Verfügung. Sanssouci-wien.com ist die Adresse für einen exquisiten, entspannten Aufenthalt in Wien.

 

Höchstgelegener Whiskytrek der Welt in der Ostschweiz

Sondereditionen des Säntis Malt Whisky werden jetzt auf dem höchstgelegenen Whiskytrek der Welt angeboten.  Copyright by: Appenzellerland Tourismus AI

Sondereditionen des Säntis Malt Whisky werden jetzt auf dem höchstgelegenen Whiskytrek der Welt angeboten.
Copyright by: Appenzellerland Tourismus AI

Whiskyliebhaber können im Alpstein (Appenzellerland) auf einer Wanderung in 27 verschiedenen Gasthäusern einkehren, die jeweils ihre individuellen Sondereditionen des Säntis Malt Whisky ausschenken. Dieser legendäre Schweizer Whisky reift in speziellen Eichenfässern. Für Sammler gibt es zwei Touren mit unterschiedlichen Längen. In den Wirtshäusern auf dem Trek werden außerdem signierte Miniaturflaschen angeboten – für den Genuss zu Hause oder als attraktives Souvenir.

Der Whiskytrek lässt das Herz jedes Whisky-Sammlers oder -Kenners höher schlagen. Im Appenzellerland kann man jetzt aussichtsreiche Wanderungen und Touren im Alpstein mit dem gewissen Extra für Whisky-Freunde verbinden.

Auf dem neuen Whiskytrek lagert jedes Berggasthaus seinen eigenen, speziellen und individuellen Säntis Malt vor Ort im Eichenfass und hat somit ein ganz besonderes Unikat anzubieten. Viele Bergwirte haben sich bereits für die Lagerung ihres Whiskys einiges einfallen lassen. So wird allein die Besichtigung der Fässer schon zum Erlebnis (zum Teil nur auf Anfrage).

Wer sich etwas für zu Hause gönnen möchte, kann den hauseigenen Whisky im Miniaturfläschchen (10 cl) erwerben. Damit die Exklusivität der verschiedenen Whiskys gewahrt bleibt, können die Miniaturflaschen einzig im jeweiligen Berggasthaus gekauft werden. Jede Miniaturflasche ist vom jeweiligen Bergwirt, dem sogenannten Cask Keeper, unterschrieben.
Eine Übersicht über alle teilnehmenden Gasthäuser findet sich unter: http://www.saentismalt.com/de/whiskytrek/berggasthaeuser.html

 

Touren für Sammler

Es gibt zwei Sammler-Touren: die kürzere Neuner-Tour, bei der neun frei wählbare Berggasthäuser mit ihrem jeweiligen Whisky enthalten sind, für knapp 145 Euro (150 Schweizer Franken) oder aber die komplette Tour mit allen 27 Stationen und Whiskys sowie der Sammler-Box zur Aufbewahrung aller 27 Miniaturflaschen für rund 385 Euro (400 Schweizer Franken). Zur Neuner-Tour kann die Sammler-Box für 48 Euro (50 Schweizer Franken) zusätzlich erworben werden.

Die Whiskytour in diesen beiden Varianten kann bei Appenzellerland Tourismus in Appenzell direkt oder telefonisch sowie bei der Brauerei Locher gekauft werden. Die Whiskytour-Gutscheine gelten drei Jahre.

Alle Informationen zur Whiskytour: www.saentismalt.com/de/whiskytrek.html
Öffnungszeiten von Appenzellerland Tourismus: www.appenzell.info/de/user-navi/service/kontakt/tourist-info.html

 

Weitere Informationen zu Touren in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse Info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

 

Quelle: Schweiz Tourismus

Barrierefreie Hotels in der Schweiz finden

Ein neuer Service der Claire & George Stiftung ermöglicht auch mobilitätseingeschränkten Schweiz-Besuchern die Wahl der passenden Unterkunft.  Copyright by: Toggenburg Tourismus /  Christof Sonderegger

Ein neuer Service der Claire & George Stiftung ermöglicht auch mobilitätseingeschränkten Schweiz-Besuchern die Wahl der passenden Unterkunft.
Copyright by: Toggenburg Tourismus / Christof Sonderegger

Seit April 2015 können mobilitätseingeschränkte Schweiz-Urlauber über die Website der Stiftung Claire & George barrierefreie Ferienunterkünfte finden. Mit besseren Informationen zur Barrierefreiheit von Hotels unter www.claireundgeorge.ch will die Stiftung zusammen mit touristischen Partnern die Potenziale des barrierefreien Tourismus aufzeigen. Ziel ist die Berücksichtigung von Menschen mit Behinderungen im gesamten touristischen Angebot.

Barrierefreiheit bedeutet Komfort für viele. Von Features wie geräumigen Zimmern, ebenerdigen Wegen, gut lesbaren Beschriftungen oder auch Haltegriffen in der Dusche profitieren nicht nur Menschen, die vorübergehend oder permanent im Rollstuhl sitzen, sondern auch Familien mit Kinderwagen, Schwangere und Senioren.

Dieser Tatsache will die Claire & George Stiftung Rechnung tragen und Informationsdefizite rund um das Thema Barrierefreiheit beheben. Gäste mit Mobilitätseinschränkungen, Behinderungen, Pflege- oder Assistenzbedarf sowie deren Angehörige sollen genauso einfach und hilfreich für sie geeignete Hotels auswählen können wie andere Gäste auch.

Aus diesem Grund stellt die Stiftung unter www.claireundgeorge.ch neben allgemeinen Informationen zum Hotel auch Informationen zur Barrierefreiheit zur Verfügung. Angaben werden zu öffentlichen Bereichen wie Zugängen, Lift und Behindertenparkplätzen gemacht. Auch die Zimmer und Badezimmer mit Toilette und Dusche werden auf ihre Barrierefreiheit überprüft.

Nach einer Testphase sollen die Informationen im Herbst 2015 in die Hoteldatenbank von hotelleriesuisse aufgenommen und allen Leistungsträgern des Tourismus zur Verfügung gestellt werden.
Alle Informationen zu den Claire & George Hotels unter: www.claireundgeorge.ch/de/hotels

Weitere Informationen zu Unterkünften in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse Info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

 

Quelle: Schweiz Tourismus

Königliche Stadt am Meer: Zehn Gründe für einen Besuch Den Haags

Mit über 500.000 Einwohnern ist Den Haag die drittgrößte Stadt in den Niederlanden und belegt mit jährlich rund 51 Millionen Besuchern den zweiten Platz der meistbesuchten Touristenstädte in Holland. Und doch gibt es noch einiges Unbekanntes zu entdecken. Die Stadt hat jede Menge zu bieten – von der Lage direkt an Meer, über Museen von Weltrang bis hin zu wahrhaft königlichen Attraktionen. Wir nennen zehn Gründe, warum man diesen Sommer nach Den Haag reisen sollte.

Dünen in Scheveningen - Bild: NBTC

Dünen in Scheveningen – Bild: NBTC

1. Stadt am Meer
Den Haag bietet seinen Besuchern zwei Destinationen in einer: Stadt und Strand. Es ist die einzige Stadt in den Niederlanden, die sich direkt am Meer befindet. Touristen haben die Möglichkeit, die reiche Kultur im historischen Stadtzentrum aufzusaugen und im Anschluss die Seele barfuß am Strand in Scheveningen baumeln zu lassen. Denn zum Strand braucht man weniger als 15 Minuten – bequem mit der Straßenbahnlinie 9 zu erreichen.

Sehenswert: Grand Hotel Amrăth Kurhaus Den Haag Scheveningen, Gevers Deynootplein 30, 2586 CK Den Haag.

2. Sitz des Königshauses
Seit Jahrhunderten ist die Stadt Sitz der königlichen Familie der Niederlande. Besucher können zahlreiche historische Denkmäler der Oranier sowie den Arbeitspalast bewundern, auf königlichen Routen wandeln und bei dem Lieblingsadressen von König Willem-Alexander und Königin Máxima shoppen.

Sehenswert:
Palast Noordeinde (Paleis Noordeinde), Arbeitsplatz von König Willem Alexander, Noordeinde 68, 2514 GL Den Haag.
Palastgarten (Paleistuin), Prinsessewal, 2513 EE Den Haag.
Palast Huis ten Bosch, Wohnsitz von Prinzessin Beatrix, vom Bezuidenhoutseweg sichtbar.
Escher in het Paleis, ehemaliger Winterpalast von Königin Emma Prinsjesdag, Beginn des neuen Parlamentsjahres mit der Thronrede König Willem Alexanders, 15. September, zeremonielle Tour vom Palast Noordeinde bis zum Rittersaal.
Königliche Hoflieferanten, in ganz Den Haag finden sich Geschäfte, die das königliche Wappen als Hoflieferanten tragen dürfen, wie z.B. die älteste Bäckerei der Stadt `t Bakkertje.

Vredespaleis - der Friedenspalast. Bild: Den Haag Marketing

Vredespaleis – der Friedenspalast. Bild: Den Haag Marketing

3. Internationale Stadt des Friedens und der Gerechtigkeit
Den Haag ist gleichzusetzen mit internationalem Recht, Frieden und Diplomatie. Mehr als 160 internationale Organisationen haben ihren Sitz in Den Haag, darunter der berühmte Friedenspalast, der Internationale Gerichtshof (ICC) und die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), die sich dem Weltfrieden verschrieben haben.

Sehenswert: Friedenspalast (Vredespaleis), Carnegieplein 2, 2517 KJ Den Haag.

Museum Humanity House, Besucher schlüpfen in die Haut eines Flüchtlings, Prinsjesgracht 8, 2512 GA Den Haag.

Niederländisches Parlament und Mauritshuis am Ufer des Hofvijver. Bild: Den Haag Marketing

Niederländisches Parlament und Mauritshuis am Ufer des Hofvijver. Bild: Den Haag Marketing

4. Politisches Herz der Niederlande
Die Stadt ist das politische Zentrum der Niederlande. Zu finden ist das politische Herz in Het Binnenhof (Parlamentsgebäude), dort, wo über die Zukunft der Niederlande entschieden wird. Andere wichtige Orte sind der Ridderzaal (Rittersaal) und der Hofvijver (See vor dem Regierungsgebäude).

Sehenswert:
Rittersaal, Binnenhof 8a, 2513 Den Haag.
Führungen durch den Binnenhof vom Rittersaal über die Erste und Zweite Kammer, ProDemos Binnenhof, Hofweg 1.

5. Hochkarätiges Kulturangebot
Den Haag beheimatet eine Fülle an Museen und Attraktionen. Mit moderner Kunst, intimen Theaterstücken, klassischen Meisterwerken und weltberühmten Museen bietet die Stadt das ganze Jahr ein prächtiges kulturelles Potpourri.

Sehenswert:
Gemeentemuseum Den Haag, Stadhouderslaan 41, 2417 HV Den Haag: Das Museum beherbergt die weltweit größte Mondrian-Sammlung.
Fotomuseum Den Haag: Hollands jüngste museale Einrichtung für Fotografie.
Escher in het Paleis, Lange Voorhout 74, 2514 EH, Den Haag: Das Museum im ehemaligen Palast der königlichen Familie zeigt die trügerischen, optischen Illusionen des Grafikers Maurits Cornelis Escher.
Mauritshuis Museum, Plein 29, 2511 CS Den Haag: Das klassizistische Gebäude unterhält das königliche Gemäldekabinett.
Panorama Mesdag: Das Panorama ist Europas größtes Rundgemälde und zeigt das Fischerdorf Scheveningen mit Strand, Meer und Dünen im Jahr 1880.

6. Shoppen, 7 Tage die Woche
Aufgrund ihres charmanten historischen Stadtkerns, dessen Geschäfte an sieben Tagen die Woche zum Shoppen einladen, wurde die Stadt mit dem Titel „Bestes Stadtzentrum in den Niederlanden 2013-2015“ ausgezeichnet. In einem kompakten Gebiet sind Vintage- und Modegeschäfte sowie Kaufhäuser und Galerien fußläufig zu erreichen.

Sehenswert:
Haagsche Passage (erbaut von 1882-1885 nach Pariser Vorbild), zwischen Spuistraat, Hofweg und Buitenhof.
Frederik Hendriklaan, ein Kilometer lange Einkaufsstraße mit individuellen Geschäften.
De Haagse Bluf, ein Platz mitten im Stadtzentrum mit Geschäften, deren Fassaden Kopien von historischen Gebäuden darstellen.
De Haagsee Markt, größter Freiluftmarkt Europas mit vielen exotischen Waren, Herman Costerstraat, Straßenbahnlinien 11 und 12.
Denneweg, eine der ältesten Straßen von Den Haag mit zahlreichen Antiquitätenhändlern.

7. Von frischem Fisch bis hin zu exotischer Küche
Ein Besuch Den Haags bietet eine Fülle an Wahlmöglichkeiten für alle Geschmäcker. Auf der Suche nach hippen Restaurants lohnt sich ein kulinarischer Ausflug zur Avenue Culinaire, bei der es sich an einer der schönsten Grachten Den Haags entspannen lässt.

Sehenswert: Avenue Culinaire: Dunne Bierkade, Bierkade en Groenewegje.

8. Grüne Stadt
In Anbetracht der Bevölkerungsdichte in den Niederlanden sind Besucher Den Haags immer wieder erstaunt, so eine Vielzahl an üppigem Grün in der ganzen Stadt zu finden. Parks, Wälder, Dünen und zahlreiche Grünflächen, die insgesamt über 400 Hektar in Anspruch nehmen, was bedeutet, dass nicht weniger als ein Drittel der Stadt grün ist.

Sehenswert:
Palastgarten (Paleistuin), Prinsessewal, 2513 EE Den Haag
Westbroekpark, Eingang am Kapelweg, Straßenbahnlinie 9 und Buslinie 21.
Malieveld, große Grünfläche auf der viele Festivitäten stattfinden, wie z.B. Zirkus, Flohmärkte oder Musikveranstaltungen.

Grachten in Den Haag - Bild: NBTC

Grachten in Den Haag – Bild: NBTC

9. Grachtenstadt
Nicht nur Amsterdam wird durch wunderschöne Kanäle bereichert, auch Den Haag darf rund 400 Jahre alte Grachten sein Eigen nennen. Eine Bootstour, De Ooievaart, bietet Besuchern der Stadt die Möglichkeit, die alten und neuen Teile Den Haags ebenso wie die königlichen Stallungen oder die königlichen Gärten aus einer anderen Perspektive zu erleben.

Sehenswert: Bootstrip auf den Grachten, De Ooievaart, Bierkade 18b, während der Ferien täglich um 15 Uhr.

10. Festivalstadt
Den Haag präsentiert sich bereits seit Jahren als Festivalstadt. Eines dieser Festivals ist Parkpop, eines der größten frei zugänglichen Popfestivals in Europa. Es findet in diesem Jahr am 28. Juni statt. Desweiteren lockt das Festival Classique Freunde von Klassikmusik in die Stadt – die Konzerte werden vielfach an außergewöhnlichen Orten aufgeführt, wie etwa auf einer Wasserbühne. Das „Tong Tong Fair“ ist eine der größten eurasiatischen Veranstaltungen der Welt: auf dem Malieveld im Stadtzentrum wird vom 27. Mai bis zum 7. Juni eine Mischung aus asiatischem Markt, Kulinarik-Festival und Kultur geboten.

Sehenswert:
Tong Tong Festival, Malieveld, 27. Mai bis 7. Juni
Festival Classique, klassische Konzerte in der ganzen Stadt, z.B. auf einer Bühne auf dem See Hofvijver, 18. bis 21. Juni.
Night at the Park, Sommerabendkonzert, 27. Juni, Zuiderpark
Parkpop, 28.Juni, Zuiderpark.
Internationales Feuerwerkfestival in Scheveningen, 14.,15. Und 21., 22. August, am Pier von Scheveningen.

Weitere Informationen: www.denhaag.com; www.holland.com

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald: Anti-Stress Oase inmitten der Bergwelt

Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald - Bild: SPApress

Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald – Bild: SPApress

Wir leben in einer schnelllebigen Zeit mit vielen Verpflichtungen. Besonders in diesen Phasen ist es wichtig zu entspannen oder andere Möglichkeiten zu nutzen, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Im Sonne Lifestyle Resort lässt der Gast Hektik und Schnelllebigkeit des Stadtlebens hinter sich und genießt die Ruhe und wundervolle Natur des Bregenzerwaldes.  Beim Wandern oder Biken in der  unverfälschten Natur und mit den Wälder-AntiStress Strageien kommt der Geist zur Ruhe, die Seele wieder in Balance, der Körper entschleunigt und atmet die saubere, gesunde Bergluft.

 Pures Wälder Naturerlebnis

 Die Natur erleben und sich selbst in der Natur erleben. Selfness – die Reise zu sich selbst beginnt im Bregenzerwald. Inspiration von der unverfälschten Natur und Entschleunigung des Alltags bei einer Sonnenaufgangswanderung auf die Kanisfluh oder einer geführten Wanderung mit der Gastgeberin des Sonne Lifestyle Resorts Natalie Läßer (Infos zum Wälder Naturerlebnis gibt es hier). Auch begleitete Mountainbike-Touren in der einzigartigen Landschaft des Bregenzerwaldes werden angeboten. Hier gibt es Touren in allen Schwierigkeitsstufen, je nach Kondition und Geschick individuell abgestimmt. Der Gast kann an Fahrtechnikseminaren mit technischer Beratung, Halb-/Tagestouren – von der gemütlichen Sightseeing-Tour bis zu anspruchsvollen Downhill-Touren, teilnehmen (mehr zum Biken im Bregenzerwald hier). Entspannt wird nach den Outdoor-Aktivitäten in einer Packung mit frischem Bergheu in der Schwebeliege oder bei einem Bad in Metzler Molke, die den natürlichen Säureschutzmantel der Haut stabilisiert und unweit des Sonne Lifestyle Resorts hergestellt wird.

Wälder Anti-Stress Special

Regionale Produkte, Vorarlberger Gastlichkeit und eine internationale haubengekrönte Küche sind im Sonne Lifestyle Resort selbstverständlich. Im 1.500 m² großem Wellness Bereich mit Massageliegen, verschiedenen Saunen, Dampfbädern und einem Gartenpool finden Sie Luxus und Entspannung für Körper, Geist und Seele – mit herrlichem Ausblick auf das Bergpanorama. Die wunderschöne Natur bietet den Gästen fast unbegrenzte Freizeitmöglichkeiten: Golfen, Wandern, Biken, Klettern, Fischen oder Kajaking. Das Wälder Anti-Stress Special beinhaltet 5 Übernachtungen mit Gourmet Pension, beruhigender Duft im Zimmer, Bregenzerwald Card für den gesamten Aufenthalt, geführte Wanderungen je nach Wochenprogramm, eine Sonnenaufgangswanderung auf die Kanisfluh (jeweils am Donnerstag), Wanderstöcke und Rucksack zum Ausleihen, Wanderjause vom Frühstücksbuffet, Wälder Entspannung pur (70 min.) – ein Molke-Zirbenbad mit anschließender Wohlfühlmassage mit einem Aromaöl Ihrer Wahl, Benutzung des 1.500 m² großen Wellnessbereichs, ein spezielles Wäldersport-Geschenk. Pro Person ab 735,- Euro.

Sommergenuss – ausnahmsweise ohne Kinder

Im Sonne Lifestyle Resort sollen alle Gäste den Urlaub genießen und Spaß haben. Da es keine speziellen Kinderbereiche für die Kleinen zum Toben und Spielen gibt, hat sich die Sonne entschlossen ein kinderfreies Hotel zu werden. Erwachsene Hotelgäste genießen Ruhe und Erholung fernab von Lärm und Hektik. Gestresste Eltern lassen sich bei einer Auszeit vom Familienalltag verwöhnen. Der Urlauber kann seine Sehnsucht nach Natur, Ruhe und Entspannung stillen. Die perfekte Umgebung, um vom Alltag abzuschalten, die innere Balance zu finden und neue Impulse und Ideen zu sammeln. Outdoor – Aktivitäten und das herzliche Serviceteam runden das Wohlbefinden ab.

Quelle: SPApress

200 Jahre Schlacht von Waterloo

Tausende Darsteller spielen Napoleons Niederlage nach

Am 18. Juni jährt sich die Schlacht von Waterloo zum 200. Mal. 1815 erlitt der französische Kaiser Napoleon I. seine sprichwörtlich gewordene Niederlage auf den Feldern von Wallonisch Brabant südlich von Brüssel. Vom 18. bis 21. Juni 2015 versammeln sich Statisten aus zahlreichen Ländern in Waterloo und stellen Napoleons Kampf gegen die Truppen des britischen Generals Wellington und des preußischen Feldmarschalls Blücher nach. Mehr als 5.000 Darsteller in historischen Uniformen, 300 Pferde, 250 Zivilisten in orginalgetreuen Kostümen, 100 Geschütze und bis zu 60.000 Zuschauer sollen dabei sein.

Rekonstruktion mit Kanonendonner und Pulverqualm

Die Schlacht von Waterloo wird in zwei Teilen rekonstruiert. Am Abend des 19. Juni spielen die Darsteller den Angriff der Franzosen: Die französische Artillerie attackiert den Hügel, auf dem die britischen Truppen positioniert sind. Kanonen donnern, Schießpulver qualmt, Kommandos werden gebrüllt. Am Abend darauf steht der Gegenangriff der Alliierten auf dem Programm, der sich um den Gutshof Hougoumont konzentriert. Die Briten und ihre Verbündeten drängen Napoleons Kaiserliche Garde zurück. Der Kaiser flieht und die Sieger, Wellington und Blücher, feiern im Gasthof Belle Alliance.

Neue Gedenkstätte: Mémorial 1815

An drei Tagen, vom 18. bis 20. Juni, können Besucherinnen und Besucher die Biwaks der Darsteller und Statistinnen besichtigen. Zwischen weißen Zelten hängen eiserne Töpfe über Feuerstellen, Männer in Uniform sitzen auf Hockern und reinigen Gewehre oder Säbel, Kinder spielen, Frauen plaudern miteinander. Dann und wann finden Schießübungen statt, Wachen lösen sich ab, Verletzte werden gepflegt oder junge Rekruten unterwiesen.

Mit dem Mémorial 1815 hat außerdem eine neue Gedenkstätte zum 200. Jahrestag der Schlacht von Waterloo eröffnet. Auf 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden der politische und historische Kontext der Schlacht sowie ihre Folgen veranschaulicht. Der Rundgang ist multimedial und interaktiv.

Mehr Informationen gibt es auf dieser Webseite.

Adressen:
Butte du Lion
Route du Lion
1410 Waterloo;
Mémorial 1815
Route du Lion 252-254
1420 Braine-l’Alleud

Quelle: Belgien Tourismus

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2022 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑