Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Bad Gögging

Jubiläum auf dem Main-Donau-Kanal: Die „Europäische Wasserstraße“ feiert ihren 25. Geburtstag

Der ursprünglich von König Ludwig I. in Auftrag gegebene ­Schifffahrtsweg ­verbindet Kultur und Natur auf unvergleichliche Weise miteinander. Am 25. ­September feiert die Bundeswasserstraße ihr 25-jähriges Bestehen.​

Von Kelheim aus starten regelmäßig Schiffe, die den Main-Donau-Kanal durchqueren. Bild: The Monarch Hotel / Pixabay

Von Kelheim aus starten regelmäßig Schiffe, die den Main-Donau-Kanal durchqueren. Bild: The Monarch Hotel / Pixabay

Grüne Wiesen und Wälder, beeindruckende Felsformationen und malerische Altstädte mitsamt sich in die Szenerie einfügenden Ritterburgen – dieses Bild durchzieht die Route des Main-Donau-Kanals. Der 171 Kilometer lange Teilabschnitt gehört zur „Europäischen Wasserstraße“, die vom niederländischen Rotterdam bis nach Constanza in Rumänien verläuft, wo sie schließlich im schwarzen Meer mündet. Vom Aufkeimen der Idee, die beiden Flussgiganten Main und Donau miteinander zu verbinden, bis hin zur Realisierung des Bauprojekts zog mehr als ein Jahrtausend ins Land – historischen Aufzeichnungen zufolge wurden bereits im Jahr 793 Theorien für die Konstruktion einer Verbindung zwecks Überfahrt kleinerer Boote zu Papier gebracht. Und trotz aller Kritiken, die insbesondere während der millionenschweren „heißen Phase“ des Ausbaus zwischen 1960 und 1992 durch die Medien gingen, ist der Flussverlauf heute mehr als nur ein Transportweg für Schiffe: Er führt auch durch eine wunderschöne Kulturlandschaft, die ihre Höhepunkte ohne Zweifel im Naturpark Altmühltal im Herzen Bayerns findet.

Der Ludwig-Donau-Main-Kanal
50 der 171 Kilometer des Kanals, dessen Enden bei Bamberg in den Main und bei Kelheim in die Donau übergehen, verlaufen über die Altmühl. Einst für einen rein praktischen Nutzen errichtet, entwickelte sich diese Verbindung insbesondere in der hier liegenden Erholungs- und Entschleunigungsregion in den vergangenen Jahren immer mehr zum Tourismusmagneten. Regelmäßig starten von Kelheim aus Schiffe, die durch den Naturpark fahren und bei allerlei Sehenswürdigkeiten einen kurzen Halt einlegen, damit die Gäste Zeit für einen kulturellen Landgang haben – etwa, um das unvergleichliche Mittelalterflair in Berching zu erleben und die dortige, vollständig erhaltene Stadtmauer mit ihren 13 Türmen zu erkunden, oder um in Beilngries das Informationszentrum „Erlebniswelt Wasserstraße“ in der Gösselthalmühle zu besuchen. Dort erfahren Besucher an Ort und Stelle alles Wissenswerte rund um den Bau des Main-Donau-Kanals, dessen Entstehungsgeschichte und den 1825 von König Ludwig I. persönlich erteilten Auftrag, die Schiffsverbindung zu entwerfen – welche deshalb im Volksmund heute noch „Ludwig-Donau-Main-Kanal“ genannt wird. Neben den Schifffahrten bietet sich die hübsche Lage der Wasserstraße zudem für weitere Aktivitäten in der freien Natur an: So kann die umliegende Flora und Fauna etwa auf geführten Wanderungen oder Fahrradtouren ausgekundschaftet werden. Wer am Ende eines solchen Tages nach Erholung sucht, findet diese in dem nur wenige Kilometer entfernten Kurort Bad Gögging, dem „G’sundheitsort zwischen Hallertau und Altmühltal“. Der kleine Ortsteil von Neustadt ist der einzige Kurort Bayerns, der über drei staatlich anerkannte Naturheilmittel verfügt – darunter Schwefelwasser, Mineral-Thermalwasser und Naturmoor – und sich somit perfekt zum Relaxen eignet.

Natur & Kultur
Das vor Ort liegende Vier-Sterne-Superior „The Monarch Hotel“ bietet für einen Ausflug zum Main-Donau-Kanal das exklusive Arrangement „Natur & Kultur“ an. Dieses beinhaltet neben zwei Übernachtungen und zahlreichen Inklusivleistungen des Hauses auch eine Schifffahrt durch den Donaudurchbruch sowie eine Rundfahrt mit der könglichen Ludwigsbahn durch Kelheim beinhaltet. Buchbar ist diese Kombination auf www.monarchbadgoegging.com.

Quelle: bfs

 

Aktiv wie’s mir gefällt!​ Das perfekte Arrangement für einen Aktiv-Trip ins Altmühltal

Der Naturpark Altmühltal lädt nicht nur zum Radfahren, sondern auch zum Pausieren und Entschleunigen ein. Bild: bfs / © Dirk Holst

Der Naturpark Altmühltal lädt nicht nur zum Radfahren, sondern auch zum Pausieren und Entschleunigen ein. Bild: bfs / © Dirk Holst

Gleich ob Wanderer, Radler oder Kanufahrer – in und um den ­Naturpark ­Altmühltal kommen alle auf ihre Kosten. Denn die „herrlich ­unaufgeregte“ ­Urlaubsregion im Herzen Bayerns wartet mit einer Vielzahl von ­Aktivitätenmöglichkeiten für ein kurzzeitiges Abenteuer auf.

Die schönsten Tage der Woche sind bekanntermaßen die freien, an denen man mal alle Fünfe gerade sein lassen kann. Nur wie man das – auch in diesem Jahr mit geschickter Planung einige Male verlängerte – Wochenende verbringen sollte, sieht jeder anders: Einerseits möchte man sich von den Strapazen des Alltags erholen, andererseits aber auch etwas erleben und seine Freizeit nicht einfach nur vertrödeln. Wie also sieht das perfekte Wochenende aus? Ein Mix aus Entspannung und Abenteuer?

Wiesen, Wälder, Ritterburgen
Auf der Suche nach einer solchen Kombination stößt man im niederbayerischen Altmühltal auf eine wahre Goldader. Denn dort bekommen Naturliebhaber eine abwechslungsreiche Szenerie geboten, in der sich saftig-grüne Wiesen und riesige Felder im Wechsel mit ausgedehnten Wäldern erstrecken. Der mit Flüssen und kleinen Tälern durchzogene Naturpark eignet sich wunderbar dazu, den Alltag einmal Alltag sein zu lassen und zumindest für die Dauer eines Wochenend-Trips zu entschleunigen. Dazu nimmt die Landschaft ihre Gäste mit auf eine Reise in ein längst vergangenes Jahrhundert, denn eindrucksvolle Burgen und Schlösser entlang der Donau warten nur darauf, besichtigt zu werden – beispielsweise die rund 1000 Jahre alte Ritterburg Prunn, die erhaben auf einem 70 Meter hohen Jurafelsen thront, oder die von König Ludwig I. errichtete Befreiungshalle als Wahrzeichen für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon. Erkundet werden kann das Idyll zu Fuß oder per Rad auf gut ausgeschilderten Pfaden, die sich über Hunderte von Kilometern durch die Region schlängeln. Dabei reicht ein Tag allein nicht aus, um das Facettenreichtum der Landschaft zu erforschen, denn allein der als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifizierte „Altmühltal-Panoramaweg“ umfasst bereits ganze 200 Kilometer. Neben weiteren 19 qualitätsgeprüften Rundwanderwegen findet sich hier auch ein 167 Kilometer langer ausgezeichneter Radweg, der bis zur Donau reicht und mit vielen romantischen Flecken zu der ein oder anderen Verschnaufpause einlädt. Weitere naturnahe Trails jedes Schwierigkeitsgrades eignen sich gleichermaßen für Vollblut-Mountainbiker, ganze Familien oder Gelegenheitsradler. Wer der Donau noch näher kommen will als auf zwei Rädern, dem bleibt als weitere Option eine Kanufahrt. Die Wasserroute führt direkt vorbei an dem sogenannten Hundertwasserturm, das Wahrzeichen Bayerischer Braukunst, der in seiner Grundidee von dem namhaften Künstler Friedensreich Hundertwasser entworfen und nach dessen Tod von seinem Partner Peter Pelikan fertiggestellt wurde. Ein kurzer Stopp an dieser Stelle lohnt allemal, denn das architektonische Meisterwerk beinhaltet auf rund 34 Metern Höhe unter anderem eine Sammlung von über 4200 Weißbiergläsern sowie Stationen, die Braukunst und Reinheitsgebot erklären.

„Sei aktiv“
Das nur wenige Kilometer entfernte Vier-Sterne-Superior „The Monarch Hotel“ im Kurort Bad Gögging bietet für ein erlebnisreiches Wochenende im Altmühltal in diesem Jahr erstmals das perfekte Arrangement an: Unter dem Titel „Sei aktiv“ können sich Reisende dank eines Bausteinsystems ihr Programm nach Belieben selbst zusammenstellen und werden auch gleich mit Tagesrationen, Karten der Region sowie Leihrädern ausgestattet. Unter ­www.monarchbadgoegging.com kann das Paket gebucht werden.

Quelle: bfs

Neueröffnung der Römer-Sauna in Bad Gögging

Besucher des „The Monarch Hotel“ können in Zukunft noch besser entspannen

Der großzügig angelegte, imposante Innenhof bietet einen schönen Anblick. Bild: bfs / The Monarch Hotel / Limes Therme

Der großzügig angelegte, imposante Innenhof bietet einen schönen Anblick. Bild: bfs / The Monarch Hotel / Limes Therme

Die für ihr Heilwasser überregional bekannte Limes-Therme im niederbayerischen Kurort Bad Gögging feiert die Neueröffnung ihrer Römer-Sauna, deren Angebot um ein Vielfaches erweitert wurde. Die Therme liegt zwei Minuten Fußweg entfernt von ihrem langjährigen Partner, dem Vier-Sterne-Superior „The Monarch Hotel“, das entsprechende Arrangements inklusive Tageskarten für einen Besuch anbietet.

Die Ruhe genießen
Als Kurort verspricht Bad Gögging Genesung für Körper und Geist. Wer im „The Monarch Hotel“ residiert, hat nicht nur freien Zugang zum hauseigenen Spa-Bereich, sondern ist auch nur einen Katzensprung von der Limes-Therme entfernt, die zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Entspannung für ihre Badegäste bereit hält. Seit 1999 besuchten über eine halbe Million Menschen die Römer-Sauna der Therme, deren groß angelegter Umbau im Juli 2015 ins Rollen gebracht wurde und die nun mit aufgestocktem Repertoire wieder Besucher empfängt. Auf rund 1000 Quadratmetern gibt es unter anderem eine neue Kräuterduft-Peeling-Bio-Sauna sowie eine große Arena-Sauna zu entdecken. Auch der Ruheraum-Pavillon, ein Massageraum und ein großzügig angelegter, imposanter Innenhof nach römischer Architektur sorgen ab sofort für noch mehr Möglichkeiten, dem Stress der Moderne zu entfliehen. Kulinarische Leckerbissen zur Stärkung finden sich im neuen Saunabistro. Die Therme liegt ebenso wie das „The Monarch Hotel“ inmitten einer wunderschönen Natur. Das Wohlfühl-Arrangement „Entspannt abtauchen“, das zwei Übernachtungen und Abendessen sowie eine Entspannungsmassage und eine Tageskarte für die Limes-Therme beinhaltet, kann ab 239,- Euro pro Person auf www.monarchbadgoegging.de gebucht werden.

Über „The Monarch Hotel“
Das Hotel liegt zwischen Ingolstadt und Regensburg im Kurort Bad Gögging. Gäste können hier in einer reizvollen Landschaft Tagungsaufenthalte mit Aktiv- und Wellnessurlaub kombinieren und entspannte Ferien verbringen. Für Tagungen, Events und Messen bietet das „The Monarch Hotel & Convention Center“ eine moderne technische Ausstattung auf ca. 2500 Quadratmetern.

Quelle: bfs / The Monarch Hotel / Limes Therme

Lichterglanz und Budenzauber: Der Adventsmarkt in Bad Gögging lockt mit einem außergewöhnlichen Rahmenprogramm

Am 3. und 4. Dezember 2016 lädt der bayerische Kurort Bad Gögging zum stimmungsvollen Adventsmarkt ein. Foto: djd/Tourist-Information Bad Gögging/Achim Graf

Am 3. und 4. Dezember 2016 lädt der bayerische Kurort Bad Gögging zum stimmungsvollen Adventsmarkt ein.
Foto: djd/Tourist-Information Bad Gögging/Achim Graf

Weihnachtsmärkte gehören untrennbar zur Adventszeit dazu. Wenn die Lichter im Dunkeln glitzern, liebevoll geschmückte Markstände ihr vielfältiges Angebot präsentieren und ein heißes Getränk die Finger wärmt, ist gemütliche Stimmung garantiert. So auch im niederbayerischen Bad Gögging. Am 3. und 4. Dezember lädt der Adventsmarkt unter dem Motto “Lichterglanz und Budenzauber” vor der zauberhaften Kulisse des hell erleuchteten Kurhauses zum Schauen, Bummeln und Genießen ein.

Das Nostalgie-Kinderkarussell und das bunte Kinderprogramm lassen die Augen der Kleinsten leuchten. Aber auch die Erwachsenen können sich neben Glühwein, weihnachtlichen Leckereien und viel Kunsthandwerk auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm freuen. Wer zum Adventsmarkt anreisen will, kann dies im Rahmen der Pauschale “Wohlfühlwinter in Bad Gögging” tun. Das Paket ab 42 Euro pro Person mit zwei Übernachtungen enthält viele Extraleistungen – unter anderem den Eintritt in die Limes-Therme sowie eine geführte Winterwanderung. Ausführliche Informationen gibt es unter www.bad-goegging.de.

Hansi Kraus liest Weihnachtsgeschichte

Ein Highlight des Weihnachtsmarktes ist beispielsweise der Auftritt von Schauspieler Hansi Kraus, der am 4. Dezember im Kursaal Ludwig Thomas “Heilige Nacht” präsentiert – eine der bekanntesten bayerischen Weihnachtsgeschichten. Ein Besuchermagnet dürfte auch die spektakuläre Feuershow “Incredible Flames” am Samstagabend sein, bei der riesige Flammen- und Funkenwolken am Körper der Tänzerinnen zur Musik gezündet werden. Für musikalische Unterhaltung an beiden Veranstaltungstagen sorgen unter anderem die Magic Singers, der MarCanto Chor und die Bad Gögginger Blaskapelle.

Kasperltheater und Geschenkwerkstatt für die Kleinen

Kindern werden die zwei Tage Weihnachtsmarkt viel zu kurz vorkommen – denn das Programm steckt voller spannender Aktionen für die Mädchen und Jungen. Der Nikolaus kommt zu Besuch, in der Geschenkwerkstatt können sie für Mama und Papa das ein oder andere Präsent zaubern, beim Plätzchenbacken im Kurhaus vom Teig naschen und sich beim Kasperltheater unterhalten lassen. Wer möchte, kann sich auch beim “Lattl-Schießen” auf der Eisstockbahn sportlich messen und dabei einen Preis gewinnen. Der Weihnachtsmarkt ist am Samstag von 14 bis 21 Uhr geöffnet, am Sonntag von 14 bis 20 Uhr.

Pauschalangebot “”Wohlfühlwinter in Bad Gögging”

Wer sich eine kleine Auszeit vom Weihnachtstrubel nehmen will, kann sich im niederbayerischen Kurort vom 3. bis 5. Dezember mit der Pauschale “Wohlfühlwinter in Bad Gögging” auf drei Tage Wellness, Kultur und weihnachtliches Flair freuen.

Leistungen:
– zwei Übernachtungen
– einmal Eintritt in die Limes-Therme (2,5 Stunden)
– einmal Eintritt zur Lesung “Die Heilige Nacht” mit Schauspieler Hansi Kraus
– Meet & Greet mit Hansi Kraus
– geführte Winterwanderung
– Adventsmarkt “Lichterglanz & Budenzauber” am 3. und 4. Dezember

Das Paket gibt es ab 42 Euro pro Person. Informationen zu Preisen und teilnehmenden Häusern unter www.bad-goegging.de.

Quelle: djd/Tourist-Information Bad Gögging

Schwitzen wie die alten Römer: Die Sauna der Limes-Therme in Bad Gögging eröffnet mit neuen Highlights

Wohlfühltempel mit Badefreuden: die Limes-Therme in Bad Gögging. Foto: djd/Tourist-Information Bad Gögging/Dirk Holst

Wohlfühltempel mit Badefreuden: die Limes-Therme in Bad Gögging.
Foto: djd/Tourist-Information Bad Gögging/Dirk Holst

Schon vor 2.000 Jahren entspannten die alten Römer im heutigen Bad Gögging in Schwitzbädern und nutzten das gesundheitsfördernde Schwefelwasser, um Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden zu lindern. Damit legten sie den Grundstein für die Limes-Therme in dem bayerischen Kurort zwischen Ingolstadt und Regensburg. Wellnessfans wie Erholungssuchende zieht es seit Jahren in die Wohlfühloase mit großer Badelandschaft, Sauna, Totes-Meer-Salzgrotte und vielen Fitness- und Gesundheitsangeboten. Mit der Modernisierung und Erweiterung der Römer-Sauna auf über 1.500 Quadratmeter können sich Besucher ab Mitte November auf noch mehr Attraktionen freuen und römische Badekultur wie vor 2.000 Jahren genießen. Detaillierte Informationen gibt es unter www.bad-gögging.de.

Imposante Sauna für 60 Personen

Ausgiebig saunieren lässt sich beispielsweise in der imposanten Arena-Sauna für 60 Personen und im Nachbau eines Römerturms, in dem sich zwei Dampfschwitzbäder sowie die bis zu 80 Grad heiße Turm-Sauna befinden. Wer nach antikem Vorbild besonders kreislaufschonend schwitzen möchte, fühlt sich im bis zum 50 Grad warmen Caldarium wohl, das direkt an den Römer-Turm angrenzt. Die Kräuterduft-Peeling-Biosauna wiederum lockt mit angenehmen Dufterlebnissen. Anschließend kann man im großen Ruhepavillon, umgeben von einem atriumförmigen Saunagarten, herrlich entspannen oder sich im Wellness- und Massageraum verwöhnen lassen. Im 35 Quadratmeter großen Thermalwasser-Whirlpool kann man auf Tauchkurs gehen oder einen kleinen Snack im neuen Bistro genießen. Im Zuge der umfangreichen Umbaumaßnahmen wurden ebenso 200 neue Umkleiden geschaffen.

Relaxen in der Höhenluft-Lounge

Wellnessfans und Gesundheitsbewusste finden in der Limes-Therme noch viele weitere Highlights – ob die Höhenklimalounge, wo man richtig durchatmen kann wie im Gebirge, ein Moortretbecken oder das Therapiezentrum mit Angeboten wie Yogakurse oder Klangschalen-Meditation. Das malerische Bad Gögging liegt inmitten der Landschaften von Altmühltal und Hallertau, dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt.

Quelle: djd/Tourist-Information Bad Gögging

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑