Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Kategorie: Reiseziele (Seite 1 von 13)

Mehr Kurvenspaß dank besserer Planung: Die neue App „Grand Tour of Switzerland“

Auf der „Grand Tour of Switzerland“ erleben Touristen die Schweiz aus einer anderen Perspektive. Auf über 1600 Kilometern führt die Ferienstraße durch alle Regionen und vorbei an den bekanntesten Attraktionen. Die brandneue App hilft bei der Planung und informiert über Sehenswürdigkeiten entlang der Route. Das kurvige Vergnügen ist auch problemlos mit dem Elektroauto möglich, dank des dichten Netzes an Stromtankstellen entlang der Route. Die dritte Etappe zum Beispiel bringt die Gäste auf 220 Kilometern in den Süden der Schweiz: von den Gletschern des Engadins hinunter zu den Palmen im Tessin.

Die neue Grand Tour App
Die Grand Tour App ist die ideale digitale Begleiterin auf der bekannten Ferienstraße. Sie unterstützt Reisende bei der Planung und Navigation entlang des Schweizer Roadtrips. Die App informiert unter anderem über die wichtigsten Highlights des Landes und führt zu den Grand Tour Foto-Spots mit den schönsten Aussichten für ein unvergessliches Erinnerungsfoto. Die App ist ab dem 5. Mai auf den gängigen App-Stores erhältlich. www.myswitzerland.com/grandtourapp

Von St. Moritz bis zum San Bernardino
Kurz nach dem Start der Etappe heißt es bereits „einen Gang herunterschalten“. Es geht hinter St. Moritz hoch auf den Julierpass auf 2284 Metern. Auf der Passhöhe prangt unübersehbar ein 30 Meter hoher, roter Turm. Es handelt sich um eine temporäre Spielstätte des „Origen Festival Cultural“, das klassische Opernstücke mit der rätoromanischen Sprache verbindet. Direkt hinter dem Pass führt die Strecke durch den Parc Ela, den größten regionalen Naturpark der Schweiz. Er bietet ursprüngliche Natur mit Moor- und Gletscherlandschaften, intakte Dörfer und eine gelebte Kultur in den drei Sprachen Rätoromanisch, Italienisch und Deutsch.

In Albula sollten Eisenbahnfreunde unbedingt einen zehnminütigen Abstecher zum Parkplatz „Landwasserviadukt“ einplanen. Von dort ist es nur noch ein kurzer Spaziergang bis zum Viadukt, das von der UNESCO als Teil der gesamten Albula-Strecke zum Weltkulturerbe erklärt wurde und das jedes Bähnlerherz höher schlagen lässt.

Die Ferienstraße verliert weiter an Höhe, bis sie Thusis erreicht hat. Ab hier führt der Weg wieder bergwärts. Immer dem Hinterrhein entlang und vorbei an der spektakulären Viamala-Schlucht, die früher Römische Säumer verzweifeln ließ, heute Touristen in Staunen versetzt. Schließlich erreicht die Tour einen weiteren Scheitelpunkt, den San-Bernardino-Pass auf gut 2000 Metern Höhe.

Von San Bernardino nach Locarno
Mit dem Überqueren des Passes passieren die Tourer auch die nächste Sprachgrenze. Ab jetzt gibt Italienisch den Ton an. In Bellinzona angekommen, sind die Wahrzeichen der Tessiner Hauptstadt nicht zu übersehen: die drei Burgen Castelgrande, Sasso Corbaro und Montebello. Die ehemaligen Wehranlagen gehören zu den bedeutendsten Zeugen der mittelalterlichen Befestigungsbaukunst im Alpenraum; seit dem Jahr 2000 gehören sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. In den Gassen der verwinkelten Altstadt beeindrucken reich verzierte Patrizierhäuser, schöne Kirchen und ausladende Plätze. Nicht verpassen sollten Besucher den großen Wochenmarkt, der jeden Samstag auf der Piazza Nosetto stattfindet.

San Bernardino in Graubünden (c) Schweiz Tourismus / André Meier

Mit Locarno erreicht die Grand Tour of Switzerland die wärmste und sonnigste Stadt der Schweiz. Am Nordufer des Lago Maggiore gelegen, gedeihen hier mediterrane Pflanzen wie Zitronenbäume und Palmen. Berühmt sind die autofreie Seepromenade mit den bunten Straßencafés, die verzweigten Altstadtgassen und natürlich die Piazza Grande, die sich jedes Jahr im August während des Locarno Filmfestivals in ein großes Freilicht-Kino verwandelt. Ein Kleinod ist der botanische Garten auf den Brissago Inseln, die direkt ab Locarno mit dem Schiff angesteuert werden. Der 2,5 Hektar große Park beherbergt in traumhafter Lage rund 1700 Pflanzenarten, darunter Lotosblumen, Mammutbäume, Sumpfzypressen und sogar Eukalyptusbäume.

Von Locarno nach Lugano
Der letzte Abschnitt der dritten Etappe führt nach Lugano, der größten Stadt des Tessins. Lugano ist nicht nur ein wichtiger Finanzplatz der Schweiz, sondern auch die Stadt der Parks und Blumen, der Villen und Sakralbauten. Der Stadtkern mit südländisch anmutenden Plätzen und Arkaden sowie zahlreiche Parks mit subtropischen Pflanzen wie etwa der Parco Civico am Seeufer laden zum Dolcefarniente ein. Kunstliebhaber dürfen sich auf das LAC (Lugano Arte e Cultura) freuen. Der eindrucksvolle Bau am Ufer des Sees beherbergt das kantonale Kunstmuseum und einen modernen Theater- und Konzertsaal.

Rund um Lugano locken sehenswerte Ausflugsziele. Von den beiden Luganeser Hausbergen, Monte San Salvatore und Monte Brè, genießen Besucherinnen und Besucher einen überwältigenden Panoramablick über die Stadt, den Luganersee und die Bergkulisse. Vom Monte Brè führt ein Spaziergang hinunter ins Dorf Brè, das seinen typischen Tessiner Dorfkern bewahrt hat und mit Kunstwerken geschmückt ist. Vom San Salvatore führt eine beliebte Wanderung durch das wunderschön gelegene Carona hinunter nach Morcote am Ufer des Luganersees. Die Rückfahrt per Schiff vom ehemaligen Fischerdorf nach Lugano bildet einen würdigen Abschluss der Etappe.

Quelle: Schweiz Tourismus

Neue Informationen über Sommerurlaub in der Schweiz

Wer urlaubsreif ist, kann mit dem Träumen schon mal beginnen: Die neue Ausgabe des Magazins „Schweiz.“ erzählt Geschichten über Berg, Wasser, Haus und Mensch, inklusive eines Infoteils mit Auskünften zu Hotels und Bahnen. Diese und weitere Broschüren können auf MySwitzerland.com/broschueren online durchgeblättert, heruntergeladen oder bestellt werden.

Wer bei Bergen, Seen, Kühen und Käse an die Schweiz denkt, liegt richtig. Aber das Alpenland bietet abseits dieser durchaus korrekten Klischees auch spannende, kaum bekannte Überraschungen. Die neue Ausgabe der Broschüre „Schweiz.“ bildet beide Seiten ab und ist ein hilfreicher Ideengeber bei der Planung des nächsten Sommerurlaubs.

Die Gesslerburg bei Küßnacht in der Schweiz. Bild: Reisende Reporter

Präsentiert werden im neuen Magazin unter anderem Wissenswertes über Berghütten und Berghotels sowie die schönsten Ausflüge von den Schweizer Städten. Außerdem werden die schönsten Orte mit Wasseranbindung in den Schweizer Städten gezeigt. Einen zentralen Platz nehmen die beschriebenen Fahrradtouren ein, die meist durch das eher flache Mittelland führen, das zum Radfahren perfekt geeignet ist. Einblick in die bäuerliche Seite der Schweiz geben die Beiträge zum Agrotourismus mit Informationen zu Unterkünften auf dem Land und Möglichkeiten, auf dem Bauernhof selbst mit anzupacken.

Die Broschüre kann auf www.MySwitzerland.com/broschuerenonline durchgeblättert, heruntergeladen oder bestellt werden. Weitere Inspirationen zum Sommer in der Schweiz gibt es auf www.MySwitzerland.com/sommer.

Quelle: Schweiz Tourismus

Die Reisetrends 2021/22: So reisen Deutsche trotz der Pandemie am liebsten

Der Sommer 2021 war bereits der zweite Sommer, in dem die Corona Pandemie einen großen Einfluss auf unseren Alltag und auch unser Reiseverhalten hat. Doch deutsche Reiseliebhaber lassen sich ihre Reiselust davon nicht vermiesen! Im Vergleich zum Vorjahr ist die Nachfrage nach Urlaub um 42,37 % gestiegen.

Dennoch bleiben Urlauber vorsichtig und urlauben lieber an der Ostsee als in der Ferne. Nichtsdestotrotz steigt auch die Nachfrage nach Auslandsreisen wieder deutlich, knapp die Hälfte der Deutschen zieht es wieder ins Ausland – immer vorausgesetzt, die Hygienemaßnahmen vor Ort sind ausreichend und es gibt die Möglichkeit, kurzfristig zu stornieren.

Doch wohin reisen Deutsche momentan am liebsten? Welcher Unterkunftstyp ist der klare Favorit, welche Urlaubsregionen werden immer beliebter und welche Urlaubsform wird derzeit präferiert? Die Reisetrend-Analyse von Travelcircus hat alle wichtigen Antworten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Land in Südeuropa ist der klare Urlaubsfavorit
  • Für Hausboote gibt es traurige Nachrichten
  • Mit 155 % mehr Nachfrage ist eine Mittelmeerinsel beliebter denn je
  • Urlaub wird 5x lieber spontan gebucht
  • 26 % weniger Nachfrage: Niederlande und Schweden liegen nicht mehr im Trend
  • Deutsche Urlauber lieben das Meer – ob nah oder fern

Travelcircus hat das Google Suchvolumen in Deutschland für 18 Länder und 263 Urlaubsregionen in Europa ermittelt, wobei die Suchbegriffe jeweils mit 27 verschiedenen Urlaubsarten und Unterkünften kombiniert wurden. So kamen beispielsweise Suchbegriffe wie “Amsterdam Städtereise”, “Ostsee Camping” oder “Gardasee Hausboot” zustande.

Recherchiert und verglichen wurden die Suchergebnisse für den Zeitraum Juni bis September der Jahre 2020 und 2021. Die Wahl fiel auf den Zeitraum von Juni bis September, da der Sommer allgemein als Haupturlaubssaison bekannt ist und die Sommerurlaubs-Saison 2021 pandemiebedingt etwas später begonnen hatte.

Die 18 untersuchten Länder wurden danach ausgewählt, dass sie von Deutschland aus zügig mit dem Auto erreichbar sind. Aus diesem Grund wurden beliebte Urlaubsländer wie Spanien, Portugal, Großbritannien oder auch Griechenland und Malta nicht mitberücksichtigt.

Fernreise im Sommer 2021? Nein – Urlaub in Deutschland!

Im Sommer 2021 wurde wieder etwas mehr als im Vorjahr verreist, die Corona-Situation hatte sich im Sommer etwas entspannt. Immer mehr Leute konnten dank Impf- oder Genesenennachweis wieder verreisen. Da wir hier bei den Reisenden Reportern aber die Gebiete außerhalb von Deutschland anschauen, möchten wir auf den entsprechenden Artikel bei den Kollegen von der EXPEDITION R verweisen.

Die beliebtesten Reiseländer der Deutschen im Sommer 2021

Auch wenn Deutschland so wunderschön ist, haben doch viele Reisende großes Fernweh und machen nach wie vor gerne Urlaub im Ausland. Doch welche Länder waren im letzten Sommer besonders beliebt?

UrlaubslandØ SV Jun/Sep 2020Ø SV Jun/Sep 2021Veränderung
Italien240.733434.02080,29 %
Frankreich79.360112.82342,17 %
Polen46.04052.57514,19 %
Slowenien36.83049.29833,85 %
Ungarn19.79823.35517,97 %
Norwegen31.03334.70811,84 %
Luxemburg10.92014.02028,39 %
Belgien35.77044.04023,12 %
Kroatien250.905264.6885,49 %
Monaco7.4376.983-6,56 %
Dänemark197.633185.263-6,26 %
Slowakei8.8658.528-3,81 %
Österreich175.190173.075-1,21 %
Tschechien70.37065.085-7,51 %
Schweiz49.64843.690-12,00 %
Niederlande284.600212.973-25,17 %
Schweden60.62844.653-26,35 %
Nachfrage nach Urlaub im europäischen Ausland, gemessen am durchschnittlichen Suchvolumen im Zeitraum Juni bis September.

Klarer Favorit der Deutschen mit 434.020 Suchanfragen: Italien

PlatzierungUrlaubsland (Ausland)Ø SV Jun/Sep 2020Ø SV Jun/Sep 2021
1Italien240.733434.020
2Kroatien250.905264.688
3Niederlande284.600212.973
4Dänemark197.633185.263
5Österreich175.190173.075
6Frankreich79.360112.823
7Tschechien70.37065.085
8Polen46.04052.575
9Slowenien36.83049.298
10Schweden60.62844.653
Top 10 der europäischen Urlaubsländer (ohne Deutschland), gemessen am durchschnittlichen Suchvolumen im Zeitraum Juni bis September.
Der Gardasee in Oberitalien. Bild: Reisende Reporter

80 % mehr Nachfrage zeigen deutlich: Deutsche liebe la dolce vita in Italien

Der klare Favorit der Deutschen ist Italien. Das schöne Land mit seinen malerischen Städten und dem mediterranen Klima war schon immer sehr beliebt, doch im letzten Jahr hat es noch einmal deutlich zugelegt. Es gab durchschnittlich 434.020 Suchanfragen zum Thema Urlaub in Italien – so viel wie bei keinem anderen Land abgesehen von Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Nachfrage nach einem Urlaub in bella Italia um unglaubliche 80,29 % gestiegen.

Sommerurlaub in Kroatien auf der Überholspur

Ein weiteres Urlaubsland, das sich auch im Sommer 2021 großer Beliebtheit erfreute, ist Kroatien. Mit durchschnittlich 246.688 Suchanfragen in den Sommermonaten gehört das schöne Land im Süden Europas nach Deutschland und Italien eindeutig zu den Lieblingen der Deutschen.

Kein Wunder, wenn man an die bezaubernden Naturparks, die romantischen Städte wie Dubrovnik, was auch für Game of Thrones Fans ein echtes Highlight sein dürfte, und all die wunderschönen Strände denkt! Die Nachfrage ist zudem leicht gestiegen: Es gab 5,49 % mehr urlaubsrelevante Suchen zum Thema Kroatien.

Der Lieblingsnachbar mit über 200.000 Suchanfragen: Die Niederlande

Beim Blick auf das Suchvolumen gibt es ein weiteres Land, das mit einem Suchvolumen von 212.973 deutlich hervorsticht: die Niederlande. Trotzdem gehört das charmante Nachbarland zu den Verlierern der Urlaubssaison 2021. Die Nachfrage nach einem Urlaub in den Niederlanden ist um 25,17 % gesunken.

Das wunderschöne Frankreich wird wieder beliebter

Auch ein weiteres Nachbarland Deutschlands war bei Reisenden im Sommer 2021 sehr viel beliebter als im Vorjahr: Frankreich. Das bezaubernde Land lockt mit traumhaften Küsten, wunderschönen Städten, der romantischen Hauptstadt und natürlich auch mit Minnie, Micky & Co. Das Interesse, gemessen am Suchvolumen, war im letzten Sommer um 42,17 % höher als im Jahr davor.

Satte 34 % mehr Nachfrage: Slowenien verzaubert immer mehr Reisende

Urlaub in Slowenien? Warum eigentlich nicht? Genau das haben sich im letzten Sommer viele Deutsche auch gedacht. Die Nachfrage ist um satte 33,85 % gestiegen. Die beeindruckende Landschaft mit zahlreichen Wasserfällen, Schluchten und Bergen empfiehlt sich auch für alle, die gerade in dieser besonderen Zeit lieber fernab der Massen urlauben wollen. Wer Slowenien noch nicht auf seiner Bucket List hat, sollte dies ganz schnell ändern!

Bis zu 26 % weniger Nachfrage: Diese Länder liegen leider nicht mehr im Trend

Das Interesse an Urlaub in einigen Ländern ist bei manchen  im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Bei einigen, wie Österreich (-1,21 %), der Slowakei (-3,81 %) oder auch Dänemark (-6,26 %), ist die Nachfrage nur leicht zurückgegangen. Bei anderen hingegen ist sie deutlich gesunken. Zu den deutlichen Verlierern gehören Schweden, die Niederlande und die Schweiz mit einem Rückgang von 26,35 %, 25,17 % und 12 %.

Die beliebtesten Urlaubsregionen in Europa

Neben einem Urlaub im eigenen Land zieht es Reiseliebhaber auch wieder immer mehr ins wunderschöne europäische Ausland.

+ 155 % Nachfrage: Eine Mittelmeerinsel ist beliebter denn je!

Urlaubsregionen (Europa)Ø SV Jun/Sep 2020Ø SV Jun/Sep 2021Veränderung
Sardinien31.65880.780155,17 %
Elba10.02519.79097,41 %
Toskana16.22329.86884,11 %
Gardasee84.913139.40364,17 %
Istrien10.12320.10098,57 %
Polnische Ostsee18.74524.87032,68 %
Paris35.34063.06878,46 %
Oslo3.9586.75570,69 %
Südtirol27.48537.21335,39 %
Kopenhagen11.07817.32056,35 %
Den Haag35.68522.970-35,63 %
Nachfrage der europäischen Urlaubsregionen, gemessen am durchschnittlichen Suchvolumen im Zeitraum Juni bis September.

Gleich 4 italienische Regionen unter den Top 5!

PlatzierungUrlaubsregion (Ausland)Ø SV Jun/Sep 2020Ø SV Jun/Sep 2021
1Gardasee84.913139.403
2Sardinien31.65880.780
3Paris35.34063.068
4Südtirol27.48537.213
5Toskana16.22329.868
6Polnische Ostsee18.74524.870
7Den Haag35.68522.970
8Istrien10.12320.100
9Elba10.02519.790
10Kopenhagen11.07817.320
Top 10 der europäischen Urlaubsregionen, gemessen am durchschnittlichen Suchvolumen im Zeitraum Juni bis September.

Italien und das Mittelmeer

Die nicht-deutsche Region, die mit Abstand die meiste Nachfrage hatte, ist der Gardasee mit einem durchschnittlichen Suchvolumen von 139.403 während der Sommermonate 2021. Damit stieg die Nachfrage nach einem Urlaub am Gardasee um 64,17 %. Drei weitere Regionen Italiens können sogar noch einen deutlich höheren Zuwachs an urlaubsbezogenen Suchanfragen verzeichnen: die Toskana (+84,11 %), die italienische Insel Sardinien (+97,41 %) und das Archipel Elba (+155,17 %).

Die italienischen Urlaubsregionen hatten im Vergleich vom Sommer 2019 auf den Sommer 2020 einen deutlichen Rückgang zu verzeichnen. 2021 wurden sie dafür wieder umso beliebter und liegen alle deutlich über den Werten von 2019. Das durchschnittliche Suchvolumen zu Urlaub auf Sardinien lag im Sommer 2020 bei 31.658 und im Sommer 2021 bei unglaublichen 80.780. Damit hat die Insel Sardinien, die nicht umsonst auch als Karibik Europas bezeichnet wird, den mit Abstand größten Nachfrage-Anstieg.

Doppelt so viele Urlauber wollen auf die Traum-Halbinsel Istrien
Eine Urlaubsregion, die sich wirklich nicht hinter den italienischen verstecken muss, ist das kroatische Istrien. Auch hier ist das Interesse an einem Urlaub vor Ort immens gestiegen. Mit einem Anstieg um 98,57 % kann die größte Halbinsel in der Adria den zweitgrößten Zuwachs verzeichnen.

Bezaubernde Städtereisen werden wieder viel beliebter

Sonne, Strand und Meer oder doch lieber ein aufregender Städtetrip? Das Interesse an Städtereisen ist im letzten Sommer mit einem Plus von 34,59 % wieder eindeutig angestiegen. Das liegt unter anderem daran, dass immer mehr Menschen gegen das Coronavirus geimpft sind und sich somit auch wieder wohler in Innenstädten fühlen. Hinzu kommt natürlich auch, dass die Coronamaßnahmen im Sommer vielerorts gelockert wurden und es somit wieder möglich wurde, in Cafés, Restaurants oder Museen zu gehen.

Besonderer Beliebtheit dürfen sich dabei Kopenhagen und Oslo erfreuen. Die bunten Häuser und das zauberhafte Hyggefeeling der zwei skandinavischen Städte haben die Urlaubssuchanfragen zu Oslo um 70,69 % und zu Kopenhagen um 56,35 % ansteigen lassen.

Mehr Zuwachs bezüglich des durchschnittlichen Suchvolumens kann nur Paris verzeichnen: Mit durchschnittlichen 63.068 Suchanfragen im Zeitraum Juni bis September 2021 ist das ein Anstieg von 78,46 % im Vergleich zu 2020.

Doch nicht alle bekannten Urlaubsstädte konnten wieder deutlich mehr deutsche Urlauber anziehen. Einer der klaren Verlierer ist das niederländische Den Haag. 2020 hatte es durchschnittlich 35.685 Suchanfragen, 2021 mit nur noch 22.970 ganze 35,63 % weniger. Das könnte unter anderem an den heftigen Protesten gegen die Corona Maßnahmen und den sich oft kurzfristig ändernden Corona-Beschränkungen in den Niederlanden liegen.

Hotel, Ferienhaus oder doch lieber Hausboot? Diese Unterkünfte sind am beliebtesten

Bei der Wahl der geeigneten Unterkunft hat sich der Trend bei deutschen Urlaubern deutlich gewandelt. Im Sommer 2020 suchten Urlauber vermehrt nach Ferienhäusern und Hausbooten. Das lag unter anderen daran, dass es dort die Möglichkeit der Selbstversorgung gibt und der Urlaub somit kontaktlos(er) ablaufen konnte. Hinzu kam, dass viele Hotels geschlossen waren und deswegen nach Alternativen gesucht werden musste. Aber auch für die Unterkünfte haben wir eine Partnerwebseite, die sich darum kümmert. Den entsprechenden Artikel findet man bei Summertime Parcs.

Urlaubsart: Was für ein Urlaub ist besonders gefragt?

Geschmäcker und Reisetypen sind verschieden, doch dank unserer Analyse lässt sich deutlich erkennen, welche Urlaubsformen deutsche Reisende aktuell präferieren.

UrlaubsartØ SV Jun/Sep 2020Ø SV Jun/Sep 2021Veränderung
Last-Minute57.988296.760411,77 %
Wellness318.798360.69830,96 %
Sehenswürdigkeiten1.032.6781.618.32856,71 %
Urlaub zu zweit1.6631.7907,67 %
Kurzurlaub297.155307.6133,52 %
Städtereisen20.33827.37334,59 %
Freizeitparks320.730420.28531,04 %
Nachfrage nach Urlaubsarten, gemessen am durchschnittlichen Suchvolumen im Zeitraum Juni bis September.

Mehr als  5x so viel Nachfrage: Lieber Last-Minute als lange geplant

Für gewöhnlich wird ein Urlaub eher lange im Voraus geplant. So ist es möglich Preise zu vergleichen oder sich schon vorab genau zu überlegen, was man im Urlaub alles sehen und erleben will. Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Lage ist es allerdings kaum möglich, einen Urlaub schon Monate zuvor zu planen. Es kann jederzeit zu kurzfristigen Änderungen und etwaigen Beschränkungen kommen. Dieses Risiko ist vielen Urlaubern einfach zu hoch.

Aufgrund dieser besonderen Situation sucht eine Vielzahl der Deutschen nach tollen Last-Minute Angeboten und verreist eher kurzfristig. Im Vergleich zu Juni bis September 2020 ist die Nachfrage nach Last-Minute-Reisen im Sommer 2021 um 411,77 % gestiegen.

PlatzierungUnterkunftsartØ SV Jun/Sep 2020Ø SV Jun/Sep 2021
1Sehenswürdigkeiten1.032.6781.618.328
2Freizeitparks320.730420.285
3Wellness318.798360.698
4Kurzurlaub297.155307.613
5Last-Minute57.988296.760
6Städtereisen20.33827.373
7Urlaub zu zweit1.6631.790
Top 7 der Urlaubsarten, gemessen am durchschnittlichen Suchvolumen im Zeitraum Juni bis September.

Wellness, Städtereisen, Freizeitparks – im Urlaub will man was erleben

Durch die europaweiten Lockerungen im Sommer war es wieder möglich, zahlreiche Aktivitäten im Urlaub zu unternehmen. Dazu gehören beispielsweise aufregende Tage im Freizeitpark, entspannende Wellnessmomente oder ausgiebige Museumsbesuche. All diese Dinge sind zwar nur unter Auflagen möglich, aber sie werden dennoch gut von Reisenden angenommen.

Das zeigt sich auch in der steigenden Nachfrage nach einzelnen Aktivitäten. Im Vergleich zu den Sommermonaten im Vorjahr ist die Anzahl der Google Suchen zum Thema Urlaub und Wellness um 42,37 % gestiegen, die zum Thema Städtereisen um 34,59 %. Das Interesse an Sehenswürdigkeiten hat um 56,71 % zugenommen und die Nachfrage nach Freizeitparks um 31,04 %. Es wird deutlich, dass sich die Deutschen nach Erlebnissen sehnen und es im Urlaub auf jeden Fall nicht langweilig werden soll!

Zusammenfassung: Einmal kurzfristig in ein schönes Hotel am Meer, bitte!

Der große Urlaubs-Check zeigt deutlich, dass die Lust und das Bedürfnis nach Reisen wieder größer wird. Dank der immer weiter fortschreitenden Impfquote und zahlreicher Lockerungen innerhalb der einzelnen Ländern kann der Durst nach Urlaub insbesondere in den Sommermonaten auch wieder mehr gestillt werden.

Dabei haben sich die Vorlieben der Deutschen jedoch verändert: Es soll lieber wieder ein Hotel statt eines Hausboots sein, der Urlaub wird vorrangig Last Minute gebucht und das Interesse an Sehenswürdigkeiten und Städtereisen hat wieder deutlich zugenommen.

Das liebste Reiseland der Deutschen bleibt erst einmal weiterhin das eigene Land. Dabei sind die deutschen Inseln sowie die Ost- und Nordsee besonders begehrt, ebenso wie die schöne deutsche Hauptstadt Berlin.

Bei Auslandsreisen ist bella Italia der absolute Favorit. Wenn wir uns die stetig steigenden Suchanfragen zu Urlaub auf Sardinien, auf Elba, in die Toskana und am pittoresken Gardasee ansehen, so ist davon auszugehen, dass Italien auch in diesem Jahr überaus beliebt sein wird. Auch bei Frankreich, Kroatien und Slowenien wäre dies durchaus denkbar.

Wenn der Traumurlaub der Deutschen im Sommer 2022 ähnlich wie im Vorjahr aussieht, und es keine unerwarteten neuen Einschränkungen oder Naturkatastrophen gibt, dann wäre er am besten so zu beschreiben: Einmal kurzfristig in ein schönes Hotel am Meer, egal ob Mittelmeer oder die Nord- oder Ostsee, bitte!

Quelle: Travelcircus.de

European Outdoor Film Tour kehrt zurück

Die „European Outdoor Film Tour” ist seit ihrer Gründung im Jahr 2001 zum festen Bestandteil im Eventkalender vieler Outdoor-Begeisterter geworden. Nachdem die Tour wegen Corona 2020 ausfallen musste, wird sie ab kommendem Oktober auf internationale Reise gehen. Partner der Tour ist die Schweiz, Tickets können auf www.eoft.eu erworben werden.

Der Startschuss für das 20-jährige Jubiläum der „European Outdoor Film Tour“ (E.O.F.T.) fällt im Oktober 2021 bei der Premiere in München. Im Anschluss geht Europas größtes Outdoor-Filmfestival auf Reisen – mit mehr als 500 Veranstaltungen in neun Ländern. Das Programm bietet eine unverkennbare Mischung, bestehend aus sechs bis neun Filmen im ikonischen E.O.F.T.-Stil. In diesem Jahr wird die Schweiz Partner der Tour sein. Das Highlight der Kooperation ist ein gemeinsames Filmprojekt mit dem Schweizer Outdoor-Ausrüster Mammut, das in den Schweizer Regionen Nendaz, Arosa Lenzerheide, Tessin, Bergell und in Grindelwald gedreht wird.

Das diesjährige Gesicht der E.O.F.T. ist die Gipfelstürmerin und Ausnahmealpinistin Caro North. Sie führte die erste reine Frauenseilschaft auf den Gipfel des Cerro Torre, erschloss über 50 neue Routen in Patagonien und hat bereits im Alter von 22 Jahren die Eigernordwand erklommen. Das filmische Portrait folgt ihr genau dorthin: in ihr Zuhause in den Schweizer Bergen.

Aletsch Gletscher, Fieschertal, Schweiz. Photo by Dino Reichmuth on Unsplash

Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 zeigt die European Outdoor Film Tour handverlesene Dokumentarfilme aus den Bereichen Outdoorsport, Abenteuer und Reise. Geschichten von echten Menschen, die ihren Draußen­traum leben und den Zuschauer ungeschönt daran teilhaben lassen. Dabei nimmt die E.O.F.T. eine Vorreiterrolle bei Trendsportarten ein. Unter anderem wurde über Parkour, Bouldern, Basejumping, Trial-Bike, Surfing, Apnoe-Tauchen etc. noch weit vor dem Boom des Outdoorsports berichtet. Im Fokus steht die Kombination von faszinierenden Bilderwelten mit starken Geschichten und authentischen Charakteren. Tickets für die Veranstaltungen gibt es auf www.eoft.eu

Immer schön der Nase nach: Die Schweiz duftet nach Vielseitigkeit

Wonach duftet die Schweiz? Nach Schokolade und Käse? Ja klar, aber das ist nur die halbe Wahrheit. Denn wer die Schweiz der Nase nach besucht, erlebt die Vielfältigkeit des Landes aus einer aufregend neuen Perspektive. Die Geruchspalette reicht von frischem Gletschereis über betörenden Weihrauch bis hin zum süßen Duft von Bären.

Frische Gletscherluft und süße Trauben im Wallis
Klare und frische Bergluft erleben Besucher im Wallis, der höchsten Region der Schweiz. Hier thront der mächtigste Gletscher der Alpen: der Grosse Aletschgletscher. Zehn Milliarden Tonnen Eis erstrecken sich auf mehr als 22 Kilometern Länge und sorgen in der Umgebung für kühle, frische Luft. Diese spüren auch die Teilnehmer von geführten Gletschertouren oder Besucher der verschiedenen Eisgrotten in der Region. Um einiges wärmer und geruchsintensiver präsentiert sich das Rhonetal, dessen Hänge von Rebbergen flankiert werden. 55 verschiedene Trauben werden im Wallis angebaut, unter anderem auch zahlreiche autochthone Sorten. Gäste dürfen im Rahmen des Events „Am Puls der Ernte“ gerne bei der Weinlese selbst Hand anlegen und den betörenden Duft der Trauben aus nächster Nähe erleben. www.valais.ch

Frühlingserwachen und lebendige Traditionen im Tessin
So zeitig im Jahr beginnt der Frühling nirgendwo sonst in der Schweiz. Sobald die Tage milder werden, sprießen die Magnolien, Kamelien und Azaleen. Dann verwandelt ihre Blütenpracht die Landschaft mit den mediterranen Parks und Gärten in ein einziges großes Farbenmeer – während sich auf der klaren Oberfläche der Seen immer noch die schneebedeckten Gipfel spiegeln. Ein ganz anderer Duft liegt im Januar in der Luft. Gold, Weihrauch und Myrrhe reichten die Heiligen Drei Könige einst als Geschenk. Mit dem Dreikönigsingen, das seit 2012 in der Liste der „Lebendigen Traditionen der Schweiz“ aufgeführt ist, gedenken viele Orte im Tessin auch heute noch dieser Heiligen Nacht. Eine weitere christliche Tradition sind die Osterprozessionen in Mendrisio, die seit 2019 zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. www.ticino.ch/gaerten, www.processionimendrisio.ch

Riechbares Brauchtum in der Region Bern
In der Region Bern können Besucher traditionelles Brauchtum riechen, denn der Duft nach geschmolzenem Käse liegt hier an 365 Tagen im Jahr in der Luft. Wer das Außergewöhnliche sucht, reist ins Fondueland Gstaad: Dort stehen für den Fondueverzehr vier überdimensionale Caquelons bereit. In der Stadt Bern können Sie alle Sehenswürdigkeiten auf dem Rücken liegend und sich treibenlassend erleben – denn in oder auf der Aare geht’s vorbei am Tierpark, dem beeindruckenden Bundeshaus und dem Berner Münster. Den Abschluss der Stadtbesichtigung zu Wasser bildet der BärenPark. Die einheimische Parfümeurin Brigitte Witschi hat den Duft des Berner Lebensflusses in einem Eau de Parfum namens „aarewasser“ eingefangen. Grüner Tee und weiße Blüten, umrahmt von einer ozonigen Frische, spiegeln die erfrischende Kühle und die sanfte Bewegung des Flusses wider. www.gstaad.ch, www.artofscent.ch

Monte Brè, Lugano, Schweiz. Photo by Dorothea OLDANI on Unsplash

Blütendüfte im Waadtland
Wenn im Frühling das Wetter milder wird, erwachen die blumigen Düfte des Kantons Waadt zu neuem Leben: von Tulpen über Iris, Kirschbäume, Dahlien und Narzissen. In Morges erblühen im Parc de l’Indépendance mehr als 120.000 Tulpen. Etwas später, etwa ab Juni, sind die Ufer des Genfer Sees mit bunten Dahlien geschmückt, die zu einem Spaziergang durch die vielfarbigen Blumenblätter einladen. Im Herzen des Aubonne-Tals bieten die duftenden Kirschbäume und Magnolien des Arboretums den Besuchern ein Blütenfeuerwerk. Oberhalb von Montreux sind die Wiesen mit den ersten Narzissen in einen weißen Mantel gekleidet. Und das Château de Vullierens lockt mit seinen herrlichen duftenden Iris Wanderer und Blumenfreunde an. www.myvaud.ch

Graubünden: Der Duft der Königin der Berge
Wenn der Steinbock der König der Alpen ist, dann ist die Arve die Königin der Berge. Denn das robuste Nadelholz wächst nur oberhalb von 1300 Metern. Wer die ältesten, über tausend Jahre alten Bäume dieser Art sehen will, reist ins Unterengadin: Am Rande des Schweizerischen Nationalparks liegt der God da Tamangur, der höchstgelegene zusammenhängende Arvenwald Europas. Den Duft der Königin der Berge finden Gäste aber auch im Tal, in den Stüvettas. Diese mit Arvenholz vertäfelten Wohnstuben sind urgemütlich. Zu ihrer entspannenden Atmosphäre tragen auch die wohlriechenden ätherischen Öle des Holzes bei. www.graubuenden.ch/arvenwald-god-da-tamangur

Arosa Lenzerheide: Wo Bären nach Lakritze duften
Was hat Lakritze mit Bären zu tun? Ganz einfach: die schwarze Nascherei wird im Alemannischen „Bäredreck“ genannt, erinnert sie doch bildlich an die Hinterlassenschaft von Meister Petz. Im Schutzzentrum „Arosa Bärenland“ auf 2000 Metern Höhe können die beeindruckenden Tiere in einer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Der süße Duft von Lakritze liegt dabei aber selten in der Luft. Und wenn, dann sind dann doch die Besucher dafür verantwortlich. Ein ganz anderer, frischer und harziger Duft kommt einem auf der anderen Bergseite im Bike Kingdom Lenzerheide entgegen: Galbanum, das in der Parfümerie als frische Grünnote eingesetzt wird, erinnert an grüne Wiesen und feuchte Erde und sorgt für Glücksgefühle bei allen Bikern, die die zahlreichen Trails der Region erkunden. www.arosabaerenland.ch, www.bikekingdom.ch

Geschärfte Sinne in Davos Klosters
In der Destination Davos Klosters duftet es an einem geschichtsträchtigen Ort speziell vielfältig: im privaten Botanischen Garten der Schatzalp. Der durch Thomas Mann berühmt gewordene Kraftort beheimatet im Sommer tausende von Pflanzenarten. Ab Mitte Juni, wenn der Frühling einzieht, bis Mitte Oktober, wenn der erste Schnee fällt, entdecken Besucher täglich neue Blüten. Das Jahres-Programm des Alpinum Schatzalp ist entsprechend vielfältig gestaltet: von der Botanischen Woche, dem Workshop zu Bergheuen & Wiesen, der Botanik im Glas, der Küchenkräuter-Vernissage bis hin zur Neophyten-Ausstellung wird Freunden der Pflanzenwelt Faszinierendes geboten. Und die unzähligen Düfte, die der Wind sanft zur Nase hinträgt, wecken Erinnerungen und schärfen die Sinne. www.schatzalp.ch/de/botanischer-garten-alpinum

Auf einen Spaziergang mit Audrey Hepburn – Neuigkeiten aus dem Waadtland

Die Region am Genfersee hält im Spätsommer einige Neuigkeiten für Gäste bereit: In Morges können Besucher auf den Spuren der berühmten Schauspielerin Audrey Hepburn wandeln. Die Stadt Lausanne und ihre touristischen Highlights lassen sich mit dem neuen City Pass günstig erkunden. Und das Schloss La Sarraz empfängt – nach zweieinhalb Jahren Renovation – wieder Besucher.

Audrey Hepburn in Morges

Fast dreißig Jahre lang lebte Audrey Hepburn in Tolochenaz am Genfersee. Nach ihrem Tod 1993 fand sie auf dem Friedhof des Ortes ihre letzte Ruhe, wo ihr Grab weiterhin besucht werden kann. Noch bis zum 5. September 2021 gibt es in der Expo Stiftung Bolle eine Ausstellung über die Schauspielerin – mit bisher unveröffentlichten Dokumenten. Außerdem können Besucherinnen und Besucher auf einem thematischen Spaziergang zu den wichtigsten Orten von Audrey Hepburn wandern. Dazu gibt es ein online buchbares Angebot für 49 Schweizer Franken (rund 45 Euro). Darin inkludiert sind der Eintritt ins Museum, eine Verkostung im Weinkeller von La Licorne sowie eine Souvenirbox mit einer Flasche Chasselas. Weitere Informationen und Link zur Buchung: www.morges-tourisme.ch/de/Z10609/aktivitaeten-buchung#/destinations, www.morges-tourisme.ch/en/P82549/audrey-hepburn-in-switzerland, www.fondationbolle.chwww.balades-ot.ch/morges

NEU: Der Lausanne City Pass 

Mit diesem neuen Ticket können Gäste der Stadt am Genfersee die Highlights von Lausanne und der Umgebung entdecken – gültig für einen, zwei oder drei Tage. Inhaber des Lausanne City Pass profitieren von kostenlosem Eintritt, zum Beispiel in das Olympische Museum, das Kantonale Kunstmuseum MCBA, das AQUATIS Aquarium-Vivarium, Schloss Chillon oder die Chaplin’s World in Corsier-sur-Vevey. Der Preis pro Person beträgt ab 35 Schweizer Franken (rund 32 Euro).  www.lausanne-tourisme.ch/de/angebot/lausanne-city-pass, www.myswitzerland.com/de-de/planung/angebote/lausanne-city-pass/

Blick von der Kathedrale von Lausanne – Photo by Nolan Krattinger on Unsplash

Schloss von La Sarraz öffnet seine Pforten wieder für Besucher

Nach mehr als zweieinhalb Jahren Renovationsarbeiten wurde das historische Gebäude im Frühjahr mit einem neuen Rundgang und einer kompletten Überarbeitung der Museographie wiedereröffnet. Die Dauerausstellung mit dem Titel „Die Schlüssel des Schlosses gehören Ihnen – 900 Jahre Dynastien“ lädt die Besucher ein, die Geschichte dieses Gebäudes (neu) zu entdecken. 1049 vom Haus Grandson auf einem Felssporn zwischen Morges und Yverdon-les-Bains erbaut, diente dieses Monument fast immer als Residenz der Barone, bis zum Tod der letzten Schlossherrin 1948. Die neue interaktive Tour zeigt die Entwicklung des Lebens auf der Burg und illustriert ihre Verankerung in den Epochen. Die wichtigsten Objekte der Sammlungen werden auf spielerische Weise präsentiert. Dabei wechseln die Besucher zwischen den historischen Räumen, die so ausgestattet sind, als wären sie noch bewohnt, und den Museumsräumen, die Objekte in Vitrinen zeigen und Projektionen sowie interaktive Installationen bieten. Der Besuch kann auf Französisch, Deutsch oder Englisch absolviert werden. Der Eintritt kostet für Erwachsene ab 13 Schweizer Franken (rund 12 Euro) und für Kinder 5 Schweizer Franken (rund 4,50 Euro). Weitere Informationen unter: www.myvaud.ch/de/P493, www.chateau-lasarraz.ch, www.myswitzerland.com/de-ch/erlebnisse/schloss-la-sarraz/

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com.

Wanderung von Naturpark zu Naturpark in der Schweiz

Die 19 offiziellen Schweizer Naturparks sind außergewöhnliche Landschaften, in denen sich die Menschen für eine intakte Natur, den Erhalt der lebendigen Traditionen und eine nachhaltige regionale Wirtschaft engagieren. Die bisher kaum bekannten Parks Diemtigtal, Gantrisch und Gruyère Pays-d’Enhaut in den Regionen Bern und Fribourg werden auf der mehrtägigen „3-Pärke-Tour“ miteinander verbunden.

Die Schweizer Naturparks gehören zu den ursprünglichsten Natur- und Kulturlandschaften des Landes. Sie sind weitgehend intakte, vielfältige, natürliche oder vom Menschen naturnah gestaltete Lebensräume. Neben dem Schweizerischen Nationalpark im Engadin gibt es in der Schweiz 18 weitere Naturparks, die in ihren Kernzonen der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt unberührte Lebensräume zur dynamischen Entfaltung bieten. Die sechstägige „3-Pärke-Tour“ lädt Naturliebhaber dazu ein, auf einer Wanderung den Alltag für einen Moment hinter sich zu lassen und die Natürlichkeit und Ursprünglichkeit der drei regionalen Naturparks Diemtigtal, Gantrisch und Gruyères Pays-d’Enhaut zu erleben.

Passwang Pass, Mümliswil-Ramiswil, Schweiz – Photo by Sven Fischer on Unsplash

Start der Tour ist Zweisimmen im Berner Oberland. Nach einem ersten Anstieg erreichen die Wanderer den Seebergsee – und damit den Naturpark Diemtigtal mit seinen hügeligen Landschaften und uralten Arvenbeständen. Der Weg folgt talabwärts den Gewässern Fildrich und Chirel über Oey nach Erlenbach, von dort geht es mit der Seilbahn hoch auf das Stockhorn auf knapp 2200 Meter. Weiter führt der Weg über eine Panoramawanderung in den Gantrischpark hinein, dann entlang der eindrucksvollen Gantrischkette bis zur Gurnigel Wasserscheide und weiter bis ans Ufer des funkelnden Schwarzsees in der Region Fribourg. Auf dem Weg nach Jaun passieren die Wanderer die historische Burgruine Bellegarde und die durch Gletscher geformte Landschaft Breccaschlund. Die letzte Etappe bringt die Wanderer durch wasserreiche Landschaften und durch den Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut bis ins mittelalterliche Städten Gruyères, Heimat des berühmten Käses.

Die 3-Pärke-Tour ist in sechs Etappen unterteilt und hat eine Gesamtlänge von rund 96 Kilometern. Pro Tag sind bis zu 1200 Höhenmeter zu bewältigen; die Wanderer müssen also über eine gute Kondition und auch über Trittsicherheit verfügen. Die Wanderung ist bis Mitte Oktober möglich. Der Reiseveranstalter Eurotrek organisiert die Reise mit Übernachtungen und Gepäcktransport ab 795 Schweizer Franken (rund 733 Euro).

Weitere Informationen:

www.MySwitzerland.com/schweizerpaerke

www.eurotrek.ch/de/aktivitaeten/wanderferien/schweiz/ch-drei-paerke-tour-6-5

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com.

Freizeitpark Check 2021: Das sind die besten Freizeitparks in Belgien und den Niederlanden

Endlich geht es wieder los – passend zur Sommerferienzeit ist die Freizeitparksaison eröffnet! Auch bei unseren Nachbarn dürfen Freizeitparks wieder Besucher empfangen. Erst letzten Monat hat Travelcircus bereits die Top Freizeitparks in Deutschland gekürt, nun steht der Freizeitpark Check 2021 für Belgien und die Niederlande an!

Welcher Freizeitpark ist dieses Jahr der Beste in unseren Nachbarländern Belgien und den Niederlanden, wo ist der Spaßfaktor für die ganze Familie am größten und welcher Park bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis? Die Reiseexperten von Travelcircus haben die 32 beliebtesten Freizeitparks in Belgien und den Niederlanden genauer unter die Lupe genommen, Preise und über 570 Attraktionen verglichen und daraus den ultimativen Freizeitpark Check Belgien/ Niederlande 2021 erstellt.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Tag Freizeitpark in Belgien oder den Niederlanden für eine 4-köpfige Familie kostet zwischen 24 € und 193 €
  • Im Durchschnitt gibt es 17,7 Fahrattraktionen pro Freizeitpark zu erleben
  • In Belgien zahlen Kinder im Schnitt nur 0,25 € weniger Eintritt als Erwachsene
  • All-Inclusive im Freizeitpark? Das geht! In zwei Parks sind Kaffee, Tee, Limonade, Pommes, Snacks, Suppe, Sandwiches und Wassereis im Eintrittspreis inklusive
  • Die meisten Attraktionen hat ein belgischer Freizeitpark zu bieten
  • Freizeitparkbesuch in Zeiten von Corona? Alle wichtigen Infos auf einen Blick!

Der große Freizeitpark Check 2021

Auf werbefreier Basis hat Travelcircus 36 Freizeitparks kontaktiert, um alle nötigen Infos für diese Auswertung aus erster Hand zu erhalten. Neben den Freizeitparks, die sich bis zur Frist zurückgemeldet haben, haben wir die Daten der restlichen Freizeitparks – wenn möglich – nach bestem Gewissen selbst recherchiert. Alles in allem konnten wir so 32 Freizeitparks auswerten. Travelcircus hat 577 Attraktionen und 380 weitere Daten recherchiert, ausgewertet und miteinander verglichen, um herauszufinden, welche Freizeitparks in Belgien und den Niederlanden dieses Jahr die besten sind.

Folgende Daten waren Grundlage für die Auswertung:

  • Bewertung bei Google
  • durchschnittliches Suchvolumen bei Google der letzten 24 Monate (international)
  • Eintrittspreise
  • Anzahl Fahrattraktionen (nach Mindestalter kategorisiert)
  • Instagram-Beiträge (Stand 13. Juli 2021)

Freizeitparks: Ein teurer Spaß für die ganze Familie
Ein Besuch in einem Freizeitpark ist etwas ganz Besonderes für die gesamte Familie – und leider oft auch ziemlich teuer. Die Preisunterschiede können sich sehen lassen: So zahlt eine 4-köpfige Familie für einen Tag in Efteling inkl. Parken stolze 192,50 € – ohne Essen, Trinken und Souvenirs versteht sich. Auch im Plopsaland de Panne, Walibi Belgium und Walibi Holland muss man für einen spannenden Tag im Freizeitpark tief in die Tasche greifen und über 150 € für einen Tag bezahlen.

Belgien ist am teuersten!

Wenn man sich die durchschnittlichen Preise für Freizeitparks in Belgien, Deutschland und den Niederlanden anschaut, stellt man fest, dass die Freizeitparks in Belgien im durchschnitt die teuersten sind. So zahlt ein Erwachsener im Durchschnitt 27,61 € für einen Tag im belgischen Freizeitpark, während es in Deutschland nur 25,03 € und in den Niederlanden sogar nur 22,55 € sind.

Auch bei den Kinderpreisen ist Belgien Spitzenreiter. Hier fällt vor allem auf, dass der Unterschied zum Erwachsenenpreis sehr gering ist. Im Schnitt zahlen Kinder in Belgien nur 0,25 € weniger als Erwachsene. Grund dafür ist Kinderpreisstruktur vom Plopsaland de Panne, Plopsa Coo und Plopsa Indoor Hasselt. Hier zahlen Personen ab 1,00 Meter Körpergröße schon den vollen Preis. Da bei dieser Auswertung Kinder im Alter ab 4 Jahre (>1m Körpergröße) untersucht wurden, müssen hier alle Familienmitglieder den vollen Preis zahlen.

Auch die Kosten für das Parken sind in Belgien und den Niederlanden viel teurer als in Deutschland. Im Schnitt muss man in Belgien über 7 € für das Abstellen des Autos zahlen, in den Niederlanden ist ein bisschen weniger mit knapp 6 €. Spitzenreiter in puncto Parkkosten sind übrigens Plopsaland de Panne und Efteling: Hier müssen Freizeitparkbesucher ganze 12,50 € für den Parkplatz zahlen! In 8 der 32 untersuchten Freizeitparks ist das Parken hingegen gratis.

Die meisten Attraktionen gibt es im Walibi Belgium!

So unterschiedlich die Parks, so unterschiedlich auch die Attraktionsvielfalt: Während die 32 untersuchten belgischen und niederländischen Freizeitparks im Durchschnitt 17,7 Fahrgeschäfte haben, hat Walibi Belgium mit Abstand die meisten Attraktionen zu bieten: 9 Achterbahnen, 4 Wasserattraktionen und allgemein über 30 Familienattraktionen gibt es im belgischen Freizeitpark zu erleben.

9 Achterbahnen in einem Park

Wer auf Schnelligkeit, Höhe und Kribbeln im Bauch steht, auch der ist im Walibi Belgium an der richtigen Stelle, denn in keinem anderen belgischen und niederländischen Freizeitpark gibt es so viele Achterbahnen. Ganze 9 Stück hat der belgische Freizeitpark zu bieten. Von adrenalinreichen Actionbahnen mit krassen Beschleunigungen und Überschlag über Holzachterbahn und Wasserachterbahn bis hin zum Einsteigermodell ist alles dabei! Ebenfalls viele Achterbahnen bieten Bobbejaanland (8), Efteling (8), Plopsaland de Panne (7) und Walibi Holland (7).

Efteling ist der Instagram-Star!
Efteling ist Instagram-Star 2021! Und das mit Abstand! Der niederländische Freizeitpark ist bei Instagram ein echter Renner! Kein Wunder, denn Efteling bietet mit seinem riesigen Märchenwald und den vielen thematisierten Attraktionen einen Instagram-Hotspot nach dem anderen! Über 560.000 Instagram-Beiträge tragen auf der Fotoplattform mittlerweile den Hashtag #efteling.

Sehr sehr deutlich dahinter mit nicht einmal 50.000 Instagram-Beiträgen liegt das Toverland auf Platz 2 im Instagram-Vergleich. Ebenfalls sehr fotogen sind Walibi Holland mit knapp 36.500 Beiträgen und Slagharen mit fast 30.000 Posts.

Auswertung verrät: Das sind die 10 besten Freizeitparks in Belgien und Niederlanden!

Travelcircus hat 32 Freizeitparks in Belgien und den Niederlanden genau unter die Lupe genommen und daraus den ultimativen Freizeitpark Check 2021 erstellt. Neben Eintrittspreisen, Öffnungszeiten, Bewertungen, Google-Suchvolumen und Instagram-Posts wurden auch alle Attraktionen untersucht und kategorisiert. Für die finale Bewertung wurden folgende Faktoren ermittelt:

Preis-Leistungs-Faktor: Dieser Faktor bezieht sich auf die Anzahl der Fahrattraktionen und die Eintrittspreise. So wurde ausgerechnet, wie viel Eintritt eine 4-köpfige Familie verhältnismäßig pro gebotener Attraktion zahlt. Je weniger man im Schnitt pro Attraktion zahlt, desto höher die Punktzahl.  
Bewertungsfaktor: Wie wurde der Freizeitpark bei Google bewertet? Die Punktzahl entspricht 1:1 der Bewertung bei Google.  
Bekanntheitsfaktor: Wie bekannt ist der Freizeitpark? Je höher das durchschnittliche Suchvolumen bei Google (letzte 24 Monate, international), desto mehr Punkte gibt es.
Spaßfaktor für jedes Alter: “Dafür bist du noch zu klein” – diesen Satz möchte kein Kind hören! Dieser Faktor zeigt auf, in welchen Parks es den höchsten durchschnittlichen Spaßfaktor für alle Altersgruppen gibt. Travelcircus hat dafür alle Attraktionen in den Parks untersucht und jeweils einen Spaßfaktor für 4-, 6-, 8-, 10- und 12-Jährige bestimmt, basierend auf der (prozentualen) Anzahl der Attraktionen, die in diesem Alter gefahren werden dürfen. Je höher der durchschnittliche Spaßfaktor für alle Altersgruppen, desto besser.
Instagram-Faktor: Wie viele Instagram-Beiträge gibt es mit dem jeweiligen Hashtag des Parks?  

Die 10 besten Freizeitparks im Überblick

Grafik: travelcircus.de

Pro Faktor konnten 5 Punkte erreicht werden. Ein Freizeitpark kann also maximal 25 Punkte erreichen, wenn er in allen Kategorien volle Punktzahl erreicht.

Die Travelcircus Top-Freizeitpark-Awards 2021

Jeder Freizeitpark besticht durch ganz individuelle Features. Während die einen durch eine Vielzahl aufregender Achterbahnen punkten, zeichnen sich die anderen durch besondere Kinderfreundlichkeit aus. Deshalb hat Travelcircus zusätzlich zum Ranking der Top 10 Freizeitparks insgesamt sieben Awards ins Leben gerufen, welche die 32 untersuchten Freizeitparks für besondere Eigenschaften auszeichnen.

Das beste Preis-Leistungsverhältnis 2021

In welchem Freizeitpark bekommt man am meisten für sein Geld? Dieser Frage ist Travelcircus auf den Grund gegangen und hat die Kosten für eine 4-köpfige Familie den angebotenen Fahrattraktionen gegenübergestellt. Das Ergebnis: Die Top 10 Freizeitparks 2021 mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis!

PlatzParkKosten pro Attraktion
1Mega Speelstad2,78 €
2Julianatoren2,95 €
3De Waarbeek3,19 €
4Drouwenerzand Attractiepark3,47 €
5Speelpark Oud Valkeveen3,87 €
6De Valkenier4,05 €
7Walibi Belgium4,44 €
8Avonturenpark Hellendoorn4,52 €
9Drievliet Family Park4,58 €
10Plopsaland De Panne4,82 €
Die 10 Freizeitparks mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Für die Auswertung wurden die Kosten für eine 4-köpfige Familie (inkl. Eintritt und Parken) ins Verhältnis zur Anzahl der Fahrattraktionen gesetzt.

Die besten Bewertungen 2021

Welcher Freizeitpark schneidet bei den Gästen am besten ab? Um diese Frage zu beantworten, hat Travelcircus alle Google-Bewertungen der 32 Freizeitparks verglichen. Die Freizeitparks mit den besten Bewertungen erhalten den Top Bewertung Award!

ParkBewertung bei Google
Efteling4,70
Toverland4,60
Adventure City Rotterdam4,60
Speelpark Oud Valkeveen4,50
Walibi Holland4,40
Drouwenerzand Attractiepark4,40
BillyBird Park Hemelrijk4,40
Die 7 Freizeitparks mit dem besten Bewertungen bei Google. Für die Auswertung wurden die Bewertungen bei Google 1:1 übernommen.

Die besten Familienparks 2021

Welcher Freizeitpark in Belgien und den Niederlanden bietet eigentlich die meisten Familienattraktionen? Travelcircus hat alle Fahrattraktionen der 32 untersuchten Freizeitparks kategorisiert und so herausgefunden, wo es die meisten Familienattraktionen gibt. In den ausgezeichneten Parks gibt es ausschließlich Familienattraktionen, in denen alle Familienmitglieder mitfahren dürfen.

ParkAnteil Familienattraktionen, die von allen Altersgruppen gefahren werden dürfen
Julianatoren100,00%
Kinderstad Heerlen100,00%
Mont Mosan100,00%
Familiepretpark Mini Mundi100,00%
Wildlands Adventure Zoo Emmen100,00%

Die besten Freizeitparks für Kiddies 2021

“Dafür bist du leider noch zu klein” – diesen Satz möchte kein Kind hören! Deswegen hat Travelcircus alle Attraktionen der untersuchten Freizeitparks auf das Mindestalter untersucht. Das Ergebnis: Die besten Kiddie-Freizeitparks, in denen alle Attraktionen auch für 4-Jährige geeignet sind.

ParkAttraktionen für 4-Jährige
Julianatoren100,00%
Kinderstad Heerlen100,00%
De Valkenier100,00%
Mont Mosan100,00%
Plopsa Indoor Hasselt100,00%
Familiepretpark Mini Mundi100,00%
Wildlands Adventure Zoo Emmen100,00%
Die 7 besten Kiddie-Freizeitparks in Belgien und den Niederlanden 2021. In die engere Auswahl kamen alle Parks, in denen alle Fahrattraktionen auch für 4-Jährige geeignet sind (teilweise nur in Begleitung eines Erwachsenen).

Top Wasserattraktionen 2021

Wasser marsch! Was ist schöner, als sich an einem heißen Sommertag in der Wasserbahn abzukühlen? Neben rasanten Wasserbahnen gibt es aber auch viele ruhige Wasserattraktionen, wie Themen- und Floßfahrten. Doch welcher belgische oder niederländische Freizeitpark hält eigentlich die meisten Wasserattraktionen bereit? Travelcircus hat es herausgefunden!

ParkAnzahl Wasserattraktionen
Plopsaland De Panne8
Speelland Beekse Bergen7
Duinrell7
Bobbejaanland6
Toverland5
Bellewaerde Park5
Efteling4
Walibi Belgium4
Avonturenpark Hellendoorn4
Die 9 Top Wasserspaß Freizeitparks in Belgien und den Niederlanden 2021. In diesen Parks gibt es die meisten Wasserattraktionen.

Der Top-Achterbahn-Award 2021

Höher, weiter, schneller! Was wäre ein Freizeitpark ohne Achterbahnen? Egal, ob rekordbrechender Megacoaster, aufregende Wasserachterbahn oder familienfreundliche Raupenbahn – die Freizeitparks in unseren Nachbarländern bieten ein riesiges Repertoire an unterschiedlichen Achterbahnen. Doch welcher niederländische oder belgische Freizeitpark bietet eigentlich die meisten Achterbahnen?

ParkAnzahl Achterbahnen
Walibi Belgium9
Bobbejaanland8
Efteling8
Plopsaland De Panne7
Walibi Holland7
Bellewaerde Park6
Toverland6
Drievliet Family Park4
Avonturenpark Hellendoorn3
Duinrell3
Die 10 belgischen und niederländischen Freizeitparks mit den meisten Achterbahnen.

Top Instagram Award 2021

“But first, let me take a selfie” – welcher Park ist bei der Instagram-Community am beliebtesten? Um das herauszufinden, hat Travelcircus geschaut, wie viele Beiträge die Parks mit dem parkeigenen Hashtag bei Instagram vorzuweisen haben.

PlatzParkInstagram-Posts
1Efteling561.239
2Toverland48.766
3Walibi Holland36.482
4Attractiepark Slagharen28.591
5Duinrell27.254
5Bobbejaanland25.322
7Wildlands Adventure Zoo Emmen18.770
8Mondo Verde18.409
9Walibi Belgium15.802
10Julianatoren11.132
Die 10 Freizeitparks mit den meisten Instagram-Posts. Betrachtet wurden alle Posts, die den parkeigenen Hashtag tragen.

Freizeitparkbesuch in Zeiten von Corona

Endlich: Die Freizeitparksaison 2021 ist nach langer Zwangspause eröffnet. Natürlich liegt den Freizeitparks die Gesundheit ihrer Besucher besonders am Herzen. Deshalb gelten in allen Freizeitparks zur Zeit verpflichtende Hygiene- und Abstandsregelungen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Folgende Regeln gelten derzeit in vielen Freizeitparks:

  Tickets vorab online kaufen Tickets müssen online erworben werden (teilweise mit festen Einlasszeiten), um die Besucherzahl begrenzen und kontrollieren zu können Personen, die bereits ein nicht datiertes Ticket erworben haben (z.B. Jahreskarten, Freikarten etc.), müssen dieses vor ihrem Besuch online gegen ein datiertes Ticket umtauschen  
    Mindestabstand im Freizeitpark 1,5 Meter Mindestabstand beim Anstehen, auf dem Parkplatz und beim Einlass in den ParkAbstand in den Attraktionen (je nach Bahn, bspw. nur jede 2. Reihe besetzt oder nur ein Haushalt pro Boot)Wartebereiche werden ggf. angepasst und nach außen verlagertRichtungsweisende Wegführungen im Park  
  Attraktionen, Shows und Paraden Keine freie Platzwahl in den Attraktionen; Platzvergabe durch das PersonalKeine Shows, Paraden und Meet & GreetsKein Single-Rider/ Baby Switch  
  Test- und Maskenpflicht im Freizeitpark (unterschiedliche Regelungen je nach Region) Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (unterschiedliche Bestimmungen, i.d.R. ab 6 Jahre, Schals & Tücher nicht zugelassen)Einlass teilweise nur nach Vorlage eines offiziellen (Schnell-)Tests  
  Weitere Hygienemaßnahmen Stationen zur Handdesinfektion in den ParksEinschränkungen in den Freizeitpark-Hotels (keine Frühstücksbuffets etc.)

Lohnt sich ein Freizeitparkbesuch trotz Corona Einschränkungen?

Trotz der Einschränkungen bringt ein Besuch im Freizeitpark natürlich jede Menge Spaß mit sich – denn auch mit Mundschutz sorgen Attraktionen für Nervenkitzel und Schmetterlinge im Bauch.

Freizeitpark-Expertin Sandra Rönsch berichtet: “Freizeitparkbesuch in Zeiten von Corona? Na klar! Wir waren in der Saison 2021 schon in mehreren Freizeitparks und konnten unseren Besuch trotz Corona-Maßnahmen sehr genießen! Natürlich ist es erst einmal ungewohnt mit Mundschutz Achterbahn zu fahren, aber nach der ersten Fahrt gewöhnt man sich dran. Da es Besuchergrenzen gibt, sind die Parks auch nicht allzu voll, sodass es trotz Mindestabstand in den Attraktionen nicht zu langen Wartezeiten kommt. Die Freizeitparks haben sich viele Gedanken gemacht, wie die neuen Regeln eingehalten werden können. Abstandsmarkierungen auf dem Boden, Handdesinfektionsstellen an gefühlt jeder Ecke und teilweise sogar Apps machen es kinderleicht, sich an alles zu halten. Auch wenn man derzeit auf ein paar Attraktionen und Shows verzichten muss: Ein Besuch im Freizeitpark macht auch im Moment viel Spaß und lohnt sich!”

Quelle: travelcircus.de

Top 7 Instagram Weltwunder

Die 7 Instagram Weltwunder im internationalen Ranking: Entscheidend ist die Anzahl der englischen Beiträge. Grafik: travelcircus.de
Die 7 Instagram Weltwunder im internationalen Ranking: Entscheidend ist die Anzahl der englischen Beiträge. Grafik: travelcircus.de

Schauen wir uns nochmal die internationalen Rankings an, was die „7 Instagram Weltwunder“ betrifft. Den ersten Platz im internationalen Instagram Ranking konnte sich wie in den letzten beiden Jahren der Central Park im Herzen des New Yorker Stadtteils Manhattan sichern. Mit nunmehr 7,3 Millionen Beiträgen ist er der klare Favorit, gefolgt vom Pariser Eiffelturm, der mit “nur” 6,4 Millionen immerhin fast eine Million Beiträge weniger vorweisen kann.

Eine Überraschung gibt es dieses Jahr an der Wall Street: Der Finanz-Boulevard setzt sich mit 4,6 Millionen Instagram-Bildern gegen den Time Square und den Burj Khalifa durch und sichert sich damit den fünften Platz. 2019 lag die Wall Street mit 2,9 Millionen Beiträgen noch auf Platz 12. 2018 ergatterte sie sogar nur Platz 31.

Fotoalarm in New York

Deutlich wird auch: Die USA bieten auf Instagram wohl die fotogensten Sehenswürdigkeiten, denn fünf der “7 Instagram Weltwunder” befinden sich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, verteilt auf Ost- und Westküste. Vier von ihnen sind allein in New York zu finden: Central Park, Broadway, Wall Street und Times Square.

Wall Street auf dem Vormarsch
Das Diagramm zeigt ganz deutlich – der Central Park sichert sich mit Abstand den ersten Platz im Rennen um die beliebteste Instagram Sehenswürdigkeit. Kein Wunder, immerhin gewinnt die New Yorker Attraktion im Vergleich zum Vorjahr nochmal ganze 600.000 Beiträge hinzu.

Doch prozentual gesehen kann unter den Top 7 die Wall Street am meisten aufholen: Fanden sich auf Instagram im letzten Jahr noch 2,9 Millionen Beiträge unter dem Hashtag #wallstreet, sind es 2020 bereits 4,6 Millionen. Das entspricht einem Wachstum von 58,62%. Der Central Park kann hingegen nur ein Wachstum von 8,96% verzeichnen. 

In der Gesamtbetrachtung der 1.001 Sehenswürdigkeiten punkten nicht nur solche, die die meisten Instagram-Beiträge aufweisen, sondern auch jene, die im Vergleich zum Vorjahr sowohl prozentual als auch absolut einiges an Beiträgen hinzugewinnen konnten. In prozentualer Hinsicht kann der Laguna del Laja National Park in Chile punkten. Waren 2019 noch 25 Beiträge mit #lagunadellajanationalpark verlinkt, sind es 2020 schon 102. Das entspricht einem Wachstum von 308%. Auch das Dolphin Reef in Israel und der Lençóis Maranhenses National Park in Brasilien verzeichnen über 200% Wachstum an Instagram-Beiträgen.

Unter den Top 7 nach absolutem Wachstum finden sich fünf Sehenswürdigkeiten, die es auch nach der gesamten Anzahl der Instagram-Beiträge unter die 7 Weltwunder geschafft haben: Burj Khalifa, Broadway (je +800.000), Eiffelturm (+700.000) sowie der Central Park (+600.000). Sieger nach absolutem Zuwachs ist jedoch wie im Vorjahr die Wall Street, die insgesamt 1,7 Millionen mehr Beiträge vorweisen kann als noch 2019. Nichtsdestotrotz haben sich abseits von prozentualem und absolutem Wachstum in unserem Ranking nur solche Sehenswürdigkeiten den Titel “Instagram Weltwunder” verdient, die insgesamt die meisten verschlagworteten Beiträge auf Instagram vorweisen können. Viel Spaß mit den Top 7:

Platz 1: Central Park in New York City (USA). Grafik: travelcircus.de
Platz 1: Central Park in New York City (USA). Grafik: travelcircus.de

Platz 1: Central Park

Der Central Park in New York City ist nicht nur der meistbesuchte Park in den USA, sondern laut Instagram-Ranking auch die fotogenste Sehenswürdigkeit der Welt! Jedes Jahr zieht er rund 25 Millionen Menschen in seinen Bann, von denen bisher 7,3 Millionen ein Bild ihres Besuchs auf Instagram geteilt haben. Damit zählt der Central Park 600.000 Beiträge mehr als noch 2019 und verdient sich somit wiederholt die Pole Position.

Ob bunte Baumwipfel neben zahlreichen Seen oder die Skyline der New Yorker Wolkenkratzer im Hintergrund – der Central Park bietet unzählige Möglichkeiten für Fotomotive. Ein Pluspunkt: Man muss den Central Park nicht einmal betreten, um tolle Fotos von ihm zu machen, denn die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ bietet aus 259 Metern Höhe einen atemberaubenden Blick über den gesamten Park.

Im Central Park ist für jeden etwas dabei

Im Park selbst befinden sich zahlreiche Attraktionen: vom Central Park Zoo über mehrere Seen, Brücken und Restaurants bis hin zu verschiedenen Sportmöglichkeiten. Besonders beliebt bei Groß und Klein sind die beiden Eislaufbahnen im Winter, auf denen man vor toller Kulisse die Winteratmosphäre auf Schlittschuhen genießen kann. Ansonsten eignet sich der Park bestens für Spaziergänge, Fahrradtouren, Kutschfahrten und Picknicks.

Platz 2: Eiffelturm in Paris (Frankreich). Grafik: travelcircus.de
Platz 2: Eiffelturm in Paris (Frankreich). Grafik: travelcircus.de

Platz 2: Eiffelturm

Was bei einer Reise nach Paris nicht fehlen darf? Natürlich ein Besuch des Eiffelturms! Jährlich genießen etwa sieben Millionen Menschen den Blick von den Aussichtsplattformen. Mit 6,4 Millionen Instagram-Beiträgen unter dem Hashtag #eiffeltower gilt der Eiffelturm auch in diesem Jahr als DAS Wahrzeichen Europas. Im letzten Jahr waren es noch 5,7 Millionen Beiträge.

Fotogenität hat ihren Preis

Der 324 Meter hohe Turm, der 1889 als Aussichtsturm zur Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution fertiggestellt wurde, ist die meistbesuchte gebührenpflichtige Sehenswürdigkeit der Welt. Erwachsene ab 25 Jahren zahlen für ein Ticket bis an die Spitze 25,90 Euro und können von dort aus einen traumhaften Blick über die Stadt der Liebe genießen.

Platz 3: Broadway in New York City (USA). Grafik: travelcircus.de
Platz 3: Broadway in New York City (USA). Grafik: travelcircus.de

Platz 3: Broadway

Platz 3 im internationalen Instagram-Ranking sichert sich die wohl berühmteste Musical-Meile der Welt: der Broadway. 2018 schaffte er es mit 3,6 Millionen Instagram-Beiträgen nur auf Position 4, doch seit 2019 ergattert der Broadway die Bronzemedaille. In diesem Jahr zählt er bereits 5,6 Millionen verlinkte Beiträge auf Instagram. 

Der einstige Indianerpfad wurde im 17. Jahrhundert von den ersten niederländischen Siedlern übernommen und als Straße ausgebaut. Heute bezeichnet der Broadway die über 25 Kilometer lange Haupt- und Geschäftsstraße in Manhattan sowie das Theaterviertel am Times Square (siehe Platz 6).

Die Qual der Wahl für Musical-Liebhaber

Mit seinen über 40 Theatern bietet der Broadway alles, was das Herz eines Musikliebhabers begehrt. Zu den erfolgreichsten hier aufgeführten Musicals zählen The Phantom of the Opera, Chicago und The Lion King, gefolgt von Les Misérables und Cats. In der Saison 2020/21 sorgen Highlights wie Hamilton, Wicked und Aladdin für Ohrwürmer.

Platz 4: Las vegas Strip in Las Vegas (USA). Bild: travelcircus.de
Platz 4: Las vegas Strip in Las Vegas (USA). Bild: travelcircus.de

Platz 4: Las Vegas Strip

Der Las Vegas Strip verteidigt mit nunmehr 5,1 Millionen Instagram-Beiträgen unter dem Hashtag #lasvegasstrip den vierten Platz. Die fast sieben Kilometer lange Straße liegt zum Teil bereits außerhalb der Stadtgrenze und bietet eine große Menge an Attraktionen, darunter Hotels und Casinos sowie Freizeitparks, Fahrgeschäfte, Shoppingmöglichkeiten und Nachtclubs.

Spektakuläre Shows auf dem Las Vegas Strip

Bei einem Aufenthalt in Las Vegas sollte man sich den Besuch einer Show nicht entgehen lassen: Der Cirque du Soleil bietet spektakuläre Vorstellungen und weltberühmte Künstler wie David Copperfield treten regelmäßig mit tollen Programmen auf. Auch Frank Sinatra, Elvis Presley und Liza Minnelli eroberten schon die Bühnen am Las Vegas Strip.

Platz 5: Wall Street in New York City (USA). Grafik: travelcircus.de
Platz 5: Wall Street in New York City (USA). Grafik: travelcircus.de

Platz 5: Wall Street

Mit 4,6 Millionen verlinkten Instagram-Beiträgen und damit einem prozentualen Wachstum von 58,62% ergattert sich die New Yorker Wall Street den Titel Instagram-Newcomer 2020. Noch im letzten Jahr verpasste der Finanz-Boulevard auf Platz 12 einen der begehrten Plätze unter den Top 7 – heute liegt die Wall Street an Position 5. 


Filmreifes Finanzzentrum

Im Stadtbezirk Manhattan gelegen, beherbergt die etwa 800 Meter lange Wall Street eine Vielzahl von Kreditinstituten, Banken sowie die weltgrößte Wertpapierbörse, die New York Stock Exchange. Bereits seit 1792 gilt die Straße als Finanzplatz und damit als Herz des New Yorker Finanzwesens. Die Bedeutung der Wall Street wird unter anderem in Filmen wie “Wolf of Wall Street” (2013), “American Psycho” (2000) und “Inside Job” (2010) deutlich.

Übrigens: Der Name der wohl berühmtesten Straße der Welt lässt sich auf einen Wall zurückführen, der im 17. Jahrhundert zum Schutz vor Indianern errichtet wurde.

Platz 6: Times Square in New York City (USA). Grafik: travelcircus.de
Platz 6: Times Square in New York City (USA). Grafik: travelcircus.de

Platz 6: Times Square

Nicht weit entfernt vom Broadway folgt auf dem sechsten Platz der Times Square, der das Zentrum von Manhattans Theaterviertel bildet. Einst unter dem Namen Longacre Square als Ort für Kutschen und Pferdeställe bekannt, eröffnete 1904 die New York Times ein Hochhaus am heutigen Times Square, wodurch er seinen Namen erhielt.

Als Fotomotiv ist der Times Square vor allem nachts besonders spektakulär, wenn es an allen Ecken blinkt und leuchtet. Da wundert es nicht, dass sich auf Instagram mittlerweile 4,3 Millionen Beiträge unter dem Hashtag #timessquare finden – ein verdienter sechster Platz also.

Die angesagteste Silvesterparty!
Was den Times Square außerdem so bekannt macht, ist die große Silvesterfeier mit dem sogenannten Ball Drop, bei dem der Times Square Ball seit 1907 eine Minute vor Mitternacht an einem Fahnenmast herabgelassen wird. Über eine Million Besucher verfolgen das Spektakel jährlich vor Ort und weitere Millionen zu Hause vor dem Fernseher.

Platz 7: Burj Khalifa in Dubai (VAE). Grafik: travelcircus.de
Platz 7: Burj Khalifa in Dubai (VAE). Grafik: travelcircus.de

Platz 7: Burj Khalifa

Wie bereits im letzten Jahr ergattert sich 2020 das höchste Gebäude der Welt die Position 7 im Instagram-Ranking: Mit 4,2 Millionen Beiträgen ist der Burj Khalifa die beliebteste Instagram-Sehenswürdigkeit des asiatischen Kontinents.

In nur sechs Jahren Bauzeit wurde das 828 Meter hohe Gebäude errichtet und öffnete erstmals am 4. Januar 2010 seine Türen für neugierige Besucher. Insgesamt 189 Etagen zählt der Burj Khalifa, von denen 163 tatsächlich genutzt werden: 900 Wohnungen, 3.004 Hotelzimmer und 35 Büros finden hier Platz.

Dubais Blütenpracht

Der Y-förmige Grundriss des Burj Khalifa ist der Wüstenblume “Hymenocallis” nachempfunden und maximiert damit die Anzahl der Fenster. Wer den massiven Turm nicht nur von unten bewundern möchte, kann sich übrigens per Fahrstuhl bis zur Aussichtsplattform auf der 148. Etage in 555 Metern Höhe befördern lassen.

Quelle: travelcircus.de

Top 10 deutsche Instagram Sehenswürdigkeiten

Die Top 10 der deutschen Sehenswürdigkeiten 2020. Für das Ranking wurden die englischen und deutschen Beiträge addiert, sofern es Unterschiede gab. Bild: travelcircus.de
Die Top 10 der deutschen Sehenswürdigkeiten 2020. Für das Ranking wurden die englischen und deutschen Beiträge addiert, sofern es Unterschiede gab. Bild: travelcircus.de

Schwarzwald auf Platz 1 der deutschen Sehenswürdigkeiten

Wer hätte das gedacht: Wie schon in den letzten beiden Jahren sichert sich 2020 nicht etwa das Brandenburger Tor, sondern der Schwarzwald den ersten Platz im Ranking der deutschen Instagram-Sehenswürdigkeiten – und das mit großem Abstand: Insgesamt 2,6 Millionen Beiträge sind mit den Hashtags #schwarzwald oder #blackforest versehen. Im Vorjahr waren es “nur” 1,6 Millionen.

Auch der Bodensee, der Nürburgring und die Berliner Mauer können sich mit jeweils über eine Million Hashtags auf den Positionen 2 bis 4 behaupten. Im Mittelfeld wird es hingegen unruhig: Der Harz läuft dem Brandenburger Tor den Rang ab und ergattert sich Platz 5 mit insgesamt 833.700 verschlagworteten Beiträgen. Ebenfalls bemerkenswert: Die Eifel hat im Vergleich zum Vorjahr 164.400 Beiträge unter dem Hashtag #eifel hinzugewonnen, wodurch die Region den Kölner Dom überholt hat.

Deutschlands beliebteste Sehenswürdigkeiten im ganzen Land verteilt

Vor allem in Zeiten von Corona entscheiden sich immer mehr Menschen für Urlaub in der Heimat. 36% der Deutschen planen, ihren Urlaub 2020 in Deutschland zu verbringen. Umso besser, dass auch die Bundesrepublik so einiges an Instagram-Stars bereithält.

Von Hamburg bis zum Bodensee und von Köln bis Berlin: Die Top 10 Instagram- Sehenswürdigkeiten Deutschlands sind in der gesamten Bundesrepublik vertreten. Wer besonders viele Schnappschüsse auf einmal machen möchte, reist am besten nach Köln. Hier ist nicht nur der Dom beheimatet, auch zum Nürburgring und in die Eifel ist es nicht allzu weit.

Quelle: travelcircus.de

Top 11 europäische Instagram Sehenswürdigkeiten

Die Top 11 der europäischen Instagram Sehenswürdigkeiten 2020. Grafik: travelcircus.de
Die Top 11 der europäischen Instagram Sehenswürdigkeiten 2020. Grafik: travelcircus.de

Hoch hinaus: In Europa stehen Bauwerke an der Spitze

Wie bereits in den beiden Vorjahren geht es auch 2020 in Europa weniger grün zur Sache, zumindest was die beliebtesten Sehenswürdigkeiten betrifft – denn Bauwerke, Museen und Gebäude stehen wieder ganz oben.

Während der Eiffelturm seine Pole Position auf Instagram verteidigen konnte, haben das London Eye und der Louvre den Big Ben aus den Top 3 verdrängt. Damit verliert das berühmte Riesenrad gleich zwei Positionen.

Dennoch haben es immerhin vier Naturspektakel in die Top 11 Europas geschafft. So beispielsweise die türkische Region Kappadokien, die sich erstmals in die Top 11 kämpft und damit das Colosseum aus der Liste der besten Instagram-Sehenswürdigkeiten 2020 verbannt.

Auch der Nationalpark Lake District im Norden Englands, der Mont Blanc zwischen Italien und Frankreich sowie der italienische Gardasee verteidigen tapfer ihre Positionen und lassen damit auch Naturliebhaber in puncto Fotogenität nicht im Stich. 

Frankreich und Großbritannien in Europa ganz vorn Frankreich und Großbritannien dominieren die europäischen Instagram-Sehenswürdigkeiten bis zum achten Platz. Erst dann bringen Italien, Spanien und die Türkei berühmte Wahrzeichen ins Spiel. Dazu zählen unter anderem der Gardasee in Norditalien sowie die Basilika Sagrada Familia in Barcelona, die im Jahr 2026 zum 100. Todestag von Antoni Gaudí fertiggestellt werden soll

Quelle: travelcircus.de

« Ältere Beiträge

© 2022 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑