Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Kategorie: Neuseeland (Seite 1 von 2)

Reisende Reporter: Die zwei Gefährten, Teil 3 – Hin und wieder zurück (Neuseeland III)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/usVLlFXixyk

Der letzte Teil des Berichts von Jack T. Greeley: Die zwei Gefährten überqueren mit dem Interislander die Cook-Straße zwischen der Nord- und der Südinsel Neuseelands. Auf der Südinsel angekommen folgen sie der Spur von Professor Hoaxley weiter durch das ganze Land, von Picton über Nelson, Greymouth, den Arthur’s Pass, Kaikoura, Timaru, Oamaru und Dunedin bis schließlich nach Christchurch…

Die Heimat der “Reisenden Reporter” im Internet: Die ErlebnisPostille!
►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPost…
►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Reisende Reporter: Die zwei Gefährten, Teil 2 – Drüber hin und unten durch (Neuseeland II)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/X9PLp0xdquA

Der Bericht von Jack T. Greeley über die Erlebnisse in Neuseeland geht weiter: In Auckland angekommen versorgen sich die zwei Gefährten mit einem Wohnmobil und machen sich auf die Reise kreuz und quer über die Nordinsel von Aotearoa und bewundern auf den Spuren von Professor Hoaxley die Schönheiten des Landes…

Die Heimat der “Reisenden Reporter” im Internet: Die ErlebnisPostille!

►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPostille/
►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Hier klicken, um das Video auf YouTube anzuschauen.

Reisende Reporter: Die zwei Gefährten, Teil 1 – Eine lang erwartete Reise (Neuseeland I)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jI11fD5s8wA

Zwei Jahre sind ins Land gegangen, aber endlich kommt Jack T. Greeley dazu, seinen Bericht aufzuschreiben über die große Reise, die er damals gemacht hat: Auf den Spuren des Mentors des Phantastischen Projekts führt ihn der Weg nach Neuseeland. Doch diesmal muss er die Aufgabe nicht allein bewältigen, auf Anweisung des geheimnisvollen Magiers Gundolf soll sich eine Gemeinschaft auf den Weg machen, eine Gemeinschaft aus… zwei… Leuten. Okay, eine kleine Gemeinschaft, aber immerhin! Dies ist Teil 1 der Erlebnisse der zwei Gefährten, von der Planung bis zum Eintreffen in Auckland…

Die “Reisenden Reporter” im Internet:
►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPost…
►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:
► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Reisende Reporter 2020 | PHAN.PRO Teaser Trailer

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/YAw7pvQNaAc

“Die ErlebnisPostille” ist ein Teil des Phantastischen Projekts. In diesem Jahr gibt es wieder ein neues Reiseabenteuer der “Reisenden Reporter”: Zum ersten Mal zu zweit geht es direkt ans andere Ende der Welt…

Der Videokanal der Reisenden Reporter findet sich hier:
https://www.youtube.com/user/Erlebnis…

Auf den Fiji-Inseln mit Mantarochen schnorcheln

Paradiesische Südsee-Staaten mit Karawane Reisen während der Nebensaison entdecken

Kristallblaue Gewässer laden zu einem Trip zu den herrlichen Sandstränden ein. Bild: Karawane Reisen / Fiji Tourism

Kristallblaue Gewässer laden zu einem Trip zu den herrlichen Sandstränden ein. Bild: Karawane Reisen / Fiji Tourism

Dank exklusiver Bausteinprogramme von Karawane Reisen lassen sich Rundreisen durch Neuseeland mit einem ­entspannenden Strandaufenthalt auf den Fiji-Inseln bestens kombinieren. Während Neuseeland in der Regel auf einer Rundreise per Mietwagen oder auf Kleingruppentouren erkundet wird, bieten die „Fidschis“ vom Bungee-Jumping über Helikopter-Rundflüge bis hin zum Schnorchelgang mit Mantarochen, Haien und Delfinen eine erlebnisreiche und ­gleichwohl entspannte Zeit.

Trend-Reiseziel – auch in der Nebensaison
Dass sich in der vielfältigen Natur Neuseelands zahlreiche Sehenswürdigkeiten finden, weiß spätestens seit den spektakulären Aufnahmen in Peter Jacksons „Herr der Ringe“-Filmen wohl jeder. Auf organisierten Rundreisen des Ludwigsburger Veranstalters ­Karawane Reisen lässt sich die abwechslungsreiche Landschaft hautnah erleben – nur sollte man schnell buchen. „Da Neuseeland sich in den vergangenen Jahren speziell in der Hauptsaison, also den Monaten Dezember bis März, steigender Beliebtheit erfreut und es deshalb zu erheblichen Engpässen bei Wohnmobilen, Mietwagen- ­sowie Kleingruppenreisen kommt, empfiehlt Karawane, auch an die Nebensaison, hier speziell die Monate April/Mai und September/Oktober, zu denken“, erklärt Steffen Albrecht, Geschäftsführer des Unternehmens. Auf einer abwechslungsreichen Selbstfahrer-Tour erkunden Reisende etwa die Northlands, streifen durch hoch aufragende Karri-Wälder, baden in heißen Quellen oder befahren die Flüsse per Kanu. Helikopter- und Bootstouren zur vorgelagerten Insel White Island ermöglichen spektakuläre Einsichten in aktive Vulkanlandschaften („Die ­Nordinsel ­intensiv entdecken“, ab 1.073,- Euro pro Person). Wer sich mehr Zeit nehmen möchte, kann auf der 25-­tägigen Tour („Mit Mietwagen und Wanderschuhen unterwegs“, ab 2.954,- Euro pro Person) unter anderem den schönen ­Wentworth Wasserfall bestaunen, im Whiranika Forest Jahrhunderte alte Baum- sowie seltene Vogelarten ­beobachten und bei der Erkundung der Fjordregionen mit etwas Glück Delfine, Robben und Pinguine sichten. Einzigartige ­Gletscher- sowie Vulkanlandschaften für Naturliebhaber, spannungsgeladene Aktivitäten wie Bungee-Jumping und Jetboat-Ausflüge für Abenteurer – Neuseeland bietet tatsächlich für jeden etwas.

Paradiesischer Inselurlaub
Wer die Rundreise durch Neuseeland mit einem relaxten Badeaufenthalt oder einer Südsee-Kreuzfahrt kombinieren möchte, hat dank Karawane die Möglichkeit, dem Trip spezielle Bausteine hinzuzufügen – beispielsweise zu den Fiji-Inseln. Von April bis November ist man außerhalb der dortigen Regenzeit und damit zur besten Reisezeit unterwegs. Dann warten weiße Sandstrände, kristallblaue Gewässer und die sprichwörtliche Gastfreundlichkeit der Einheimischen, die jeden mit einem freundlichen „Bula“ begrüßen. Schifffahrten, Wassersportaktivitäten wie Kajakfahren und gar das Schwimmen mit Mantarochen und Haien stehen während einer Blue-Lagoon-Kreuzfahrt auf dem Programm („Escape to Paradise Cruise“, ab 1.941,- Euro pro Person). Wer lieber nur auf dem Festland ausspannt, kann dies entweder in recht schlichten Unterkünften oder aber in Fünf-Sterne-Resorts machen („Inselurlaub Fiji“, ab 1.413,- Euro pro Person). Aktiven Reisenden sei die 9-tägige Tour „Yasawa Aktiv“ (ab 1.054, – Euro pro Person) empfohlen. Diese und viele weitere Touren sowie optionale Zusatz-Bausteine können unter www.karawane.de oder im Reisebüro gebucht werden.

Der als „TOP-Reiseveranstalter“ zertifizierte Spezialist für erstklassige Erlebnis- und Individualreisen in mehr als 80 Ländern sorgt für unvergessliche Urlaubs-Momente. Das 36-köpfige Team entwirft erlebnisreiche Touren, die auf individuelle Wünsche ­abgestimmt sind, und bietet persönliche Beratung.

Fotos: Karawane Reisen / Fiji Tourism

Werbung

[amazon_link asins=’3770178386,1786572141,B00PG1YKPY,1741796970,1409351335,1741047935,3406351751,1741042887′ template=’ProductGrid’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’4627018c-64bc-11e7-9536-138e5a464e84′]

[amazon_link asins=’3829725531,3944921585,3492276202,3770177703,3770167694,3861971399,3765482625,3829728468,3829745281′ template=’ProductGrid’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’575b4d70-64bc-11e7-a1e0-4bfb8f33e781′]

 

Fantastical Journey – #AirNZSafetyVideo

https://youtu.be/oA33IAf23-8

Neuseeland ist ein Ziel, das erlebt werden muss, um geglaubt zu werden. Es ist ein Land der atemberaubenden Schönheit, magischen Orte und freundlichen Menschen. Das neueste Sicherheitsvideo von Air New Zealand zeigt Neuseelands Einzigartigkeit und Schönheit auf die extreme, auf phantastische Weise. Lassen Sie sich von Cuba Gooding Jr. und Katie Holmes auf eine Reise mitnehmen, um die schönsten Orte des Landes zu entdecken, um die Einheimischen und die Air New Zealand Flugbegleiter zu treffen.

Werbung

[amazon_link asins=’3492276202,3944921585,3596512514,3770177703,3770167694,3861971399,3765482625,3829728468,3829745281′ template=’ProductGrid’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’c99c74ca-6675-11e7-8981-15edf87c8541′]

 

Eine fantastische Reise: Air New Zealands neues Sicherheitsvideo mit Katie Holmes und Cuba Gooding Jr.

(c) Air New Zealand

(c) Air New Zealand

Gemeinsam mit den Hollywood-Stars Katie Holmes und Cuba Gooding Jr. entführt Air New Zealand die Zuschauer im neuen Sicherheitsvideo A Fantastical Journey in eine magische Welt. Die Fluggäste bewundern die herrlichen Landschaften Neuseelands und dabei auch die Sicherheitsbestimmungen an Bord. Untermalt sind die Eindrücke von einer Neuinterpretation des 1960er Hits ‚My Own Little Corner of the World‘, gesungen von der Neuseeländerin Gin Wigmore.

Das Video ist ein von Alice im Wunderland inspiriertes Abenteuer auf der Süd- und Nordinsel Neuseelands. Ob Rafting in einem Wolkenmeer oder Mountainbiking in einer Cappuccino-Tasse, die eindrücklichen Szenen faszinieren und verzaubern. Katie Holmes und Cuba Gooding Jr. führen zu den beeindruckenden Landschaften Neuseelands, von den Alpen auf der Südinsel bis hin zur Kathedralenhöhle an der Mercury Bucht auf der Nordinsel. Auf dieser fantastischen Reise leuchtet der Sicherheitsgurt auf dem Mount Taranaki, die Sauerstoffmaske fällt aus dem Himmel und die Notausgänge werden in den Sternen angezeigt.

Da Cuba Gooding Jr. selbst viel reist und für die unterhaltsamen Sicherheitsvideos von Air New Zealand schwärmt, freut er sich sehr, dabei zu sein. „Sie bringen mich zum Lachen, Schmunzeln und ich achte mehr auf die Sicherheitsbestimmungen. Es hat Spaß gemacht, mit Katie Holmes und Kiwi-Künstlerin Gin Wigmore zusammenzuarbeiten. Ihre Stimme verzaubert und ist wohltuend: Genau das, was man bei einem Sicherheitsvideo braucht“, erzählt der Schauspieler.

Auch Katie Holmes hatte viel Freude an der Produktion von A Fantastical Journey. Sie ist begeistert: „Ich war wirklich aufgeregt, Teil dieses Projektes zu sein – das Sicherheitsvideo ist kreativ, magisch und lustig. Die Landschaften sind so wunderschön und am liebsten würde ich gleich nach Neuseeland fliegen!“

In A Fantastical Journey dreht sich alles um Neuseeland und zeigt die schönsten Orte des Inselstaates. „Mit der Hilfe der Hollywood-Stars Katie Holmes und Cuba Gooding Jr. nimmt unser neues Sicherheitsvideo die Zuschauer mit auf eine Reise zu Neuseelands atemberaubender Schönheit, beeindruckender Kultur, freundlichen Menschen und umwerfender Flora und Fauna – und zeigt gleichzeitig die Sicherheitsbestimmungen unserer Airline“, sagt Air New Zealand General Manager of Global Brand and Content Marketing Jodi Williams.

Für die Sängerin Gin Wigmore ist es bereits das zweite Air New Zealand Sicherheitsvideo. Schon 2009 sang die Neuseeländerin beim kreativen Konzept ‚Bare Essentials‘ ihren Song ‚Under My Skin‘. „Ich fühlte mich privilegiert, meine eigene Version von ‚My Own Little Corner of the World‘ aufzunehmen. Es immer eine Herausforderung, einen Song zu covern – vor allem dann, wenn er bereits so gut ist. Besonders schön ist, dass das Lied Bilder meiner Heimat, in der die Kathedrahlenhöhle zu finden ist, begleitet“, freut sich die Sängerin.

Das Sicherheitsvideo A Fantastical Journey wird im nächsten Beitrag auf diesem Blog präsentiert und ist auf allen Flügen von Air New Zealand zu sehen.

Quelle: Air New Zealand / KPRN

Werbung

[amazon_link asins=’3944921585,3596512514,3861971399,3765482625,3829728468,3770167694,3492276202,3770177703,3829745281′ template=’ProductGrid’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’e2700154-6674-11e7-a9ab-7375232864d7′]

 

Freundschaft über 18.000 Kilometer: Air New Zealand vereint beste Freundinnen zum Valentinstag

Eine Maschine der Air New Zealand. Bild: Thorsten Reimnitz

Eine Maschine der Air New Zealand. Bild: Thorsten Reimnitz

Die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand verbindet täglich Menschen auf der ganzen Welt und erlebt dabei immer wieder herzergreifende Geschichten. Zum diesjährigen Valentinstag am 14. Februar ermöglichte Air New Zealand Joanna aus dem neuseeländischen Christchurch ihre beste Freundin Vanessa im britischen Manchester zu besuchen. Die tiefe Freundschaft überdauert fast zwei Jahrzehnte und überwindet eine Distanz von über 18.000 Kilometern.

Vanessa lebte bis 1999 in Christchurch, wo sie auch Joanna kennenlernte und mit der in kurzer Zeit eine unzertrennliche Freundschaft entstand. Nach dem überraschenden Tod von Vanessas Ehemann am Valentinstag im Jahr 1996, entwickelte sich der Tag der Liebenden für Vanessa zum Tag der Trauer. Sie zog drei Jahre später nach England und ließ nicht nur traurige Erinnerungen zurück, sondern auch ihre beste Freundin Joanna.

Air New Zealand hatte zuvor über Social Media seine Fans gefragt, wen sie besonders vermissen und für wen sie eine weite Reise auf sich nehmen würden. Joannas Geschichte berührte das Team von Air New Zealand besonders, weshalb sich die Fluggesellschaft entschloss den besten Freundinnen ein Wiedersehen zu ermöglichen.

https://youtu.be/NIZJilxMVZk

In diesem Video sehen wir die Begegnung der beiden und mehr. Informationen zu Air New Zealand unter www.airnewzealand.de sowie auf www.facebook.com/airnzde.

Quelle: KPRN network GmbH / Air New Zealand

Werbung

[amazon_link asins=’B0111UH78A,3492276202,3770177703,3596512514,3955040186,B00C5FS74Y’ template=’ProductGrid’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’7c2314d0-f2f2-11e6-a46f-43f00302b1c7′]

Love is in the air: Air New Zealand präsentiert die schönsten Liebesmomente seiner Passagiere

"Bear" kommt wohlbehalten bei Norah an. Bild: Air New Zealand

“Bear” kommt wohlbehalten bei Norah an. Bild: Air New Zealand

Täglich verbindet die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand Menschen auf der ganzen Welt. Immer wieder erlebt die Airline berührende Geschichten, wenn sie dabei hilft Familienmitglieder, Freunde oder Paare zusammenzuführen. Selbst Stofftiere reisen manchmal um die halbe Welt, weil sie zuhause vermisst werden. Zum Valentinstag am 14. Februar, dem Tag der Liebenden, erzählt Air New Zealand die herzergreifendsten Liebesmomente ihrer Passagiere.

 

Ein Teddybär geht auf Weltreise: Air New Zealand versüßt Norah das Weihnachtsfest

Kurz vor Weihnachten 2016 erlebte eine Familie aus Kassel eine ganz besondere Überraschung: Über 18.000 Kilometer weit reiste Elena Busche, Flugbegleiterin bei Air New Zealand, von Auckland nach Kassel und brachte den am Flughafen Auckland verloren gegangenen Teddybären „Bear“ zu seiner dreijährigen Besitzerin Norah zurück. Die Freude war unbeschreiblich, als die Flugbegleiterin ganz unterwartet in Deutschland vor der Tür stand und die kleine Norah das Lieblingsstofftier endlich wieder in die Arme schließen konnte. Die Familie zog erst fünf Tage zuvor von Neuseeland nach Deutschland um, als „Bear“ in der Kinderspielecke der Air New Zealand Lounge am Flughafen in Auckland verloren ging. Hier kann das Video von „Bears“ weiter Reise nach Deutschland angesehen werden.

 

Nach 71 Jahren: Air New Zealand fliegt US-Veteranen zu Jugendliebe

Alte Liebe rostet bekanntlich nicht. Dies trifft auch auf Norwood Thomas und Joyce Morris zu. Im Februar 2016 vereinte Air New Zealand den amerikanischen Kriegsveteranen, der im Zweiten Weltkrieg in England stationiert war, nach 71 Jahren mit seiner Jugendliebe. Morris‘ Sohn half der ehemaligen Krankenschwester den inzwischen 93-jährigen Thomas im Internet zu suchen. Kein schwieriges Unterfangen: Denn an seinem 88. Geburtstag ging Thomas  Fallschirmspringen und sorgte damit in den amerikanischen Medien für Schlagzeilen. Morris‘ Sohn konnte mit Unterstützung eines Journalisten die beiden über Skype in Verbindung setzen. Wie viele andere war auch das Team von Air New Zealand sehr gerührt von der ungewöhnlichen Liebesgeschichte. Deshalb ermöglichte die Airline den beiden ein Wiedersehen und organisierte Flüge für Thomas und seinen Sohn vom US-Bundestaat Virginia nach Australien, wo Morris inzwischen lebte. Das Video zur Geschichte von Thomas und Morris ist hier verfügbar.

 

Hochzeit über den Wolken: Trauung auf einem Flug von Air New Zealand

Bei Linley Bendall und Ally Wanikau lag am 19. August 2013 die Liebe sprichwörtlich in der Luft. Auf einem speziellen Flug von Queenstown nach Auckland gaben sich die Eltern von drei Kindern als erstes gleichgeschlechtliches neuseeländisches Paar das Ja-Wort – 10.000 Meter über dem Meeresspiegel. Mit dabei waren auch die Familien, Verwandte und Freunde des Paares. Zuvor hatte Air New Zealand im Rahmen eines Wettbewerbs ein homosexuelles Paar gesucht, das am 19. August 2013, am Tag als Neuseeland die gleichgeschlechtliche Ehe einführte, den Bund fürs Leben schließen wollte. Bendall und Wanikau lernten sich auf der Arbeit kennen und waren zum Zeitpunkt ihres großen Tages bereits seit 13 Jahren zusammen. Die Geschichte des Paares kann hier angesehen werden.

 

Verliebt, verlobt, verheiratet: Amors Pfeil trifft am Flugsteig

Fünf Jahre nachdem sich Gregg Franco und Libby Garrison in der Abflughalle am Flughafen in Auckland im Dezember 2010 kennenlernten, hielt der Amerikaner genau am selben Ort um ihre Hand an. Air New Zealand half Franco dabei, die Situation bei ihrem ersten Treffen möglichst genau nachzustellen. Wie fünf Jahre zuvor reisten die beiden zu Weihnachten nach Kalifornien. Franco sprach Garrison damals an und sie kamen ins Gespräch, das auch auf dem Flug nach Los Angeles weitergeführt werden sollte. Denn ein Flugbegleiter von Air New Zealand organisierte, dass die beiden auch auf ihrem Flug nebeneinandersitzen konnten. Nach einem spontanen Rendezvous mit gemeinsamem Abendessen und Filmeschauen an Bord der neuseeländischen Airline, hatte Amors Pfeil endgültig getroffen. Garrison, die zuvor in Perth lebte, zog nach einem Jahr zu Franco nach Wellington. Air New Zealand begleitete die bewegende Geschichte, das Video kann hier aufgerufen werden.

 

Informationen zu Air New Zealand unter www.airnewzealand.de sowie auf www.facebook.com/airnzde.

 

Quelle: KPRN network GmbH / Air New Zealand

Karawane rät zur schnellen Buchung für das Trendziel Neuseeland

Der neue Katalog des Reiseveranstalters bietet Bausteinprogramme für einen Trip in die Südsee

Selbstentdecker können über den Veranstalter ein Wohnmobil mieten und damit die Landschaft erkunden. Bild: Karawane Reisen

Selbstentdecker können über den Veranstalter ein Wohnmobil mieten und damit die Landschaft erkunden. Bild: Karawane Reisen

Auf 244 Seiten enthält der frisch erschienene „Neuseeland & Südsee 2017/18“-Katalog des Ludwigsburger Spezial-Reiseveranstalters Karawane Reisen exklusive Angebote für Traumurlaube auf pazifischen Inselparadiesen. Dank der Bausteinprogramme sind individuelle Kombinationen aus Rund- und Mietwagenreisen sowie Kurztouren und Kreuzfahrten in einem der zurzeit gefragtesten Reiseziele möglich.​

Neuseeland liegt bei Urlaubern im Trend
In den vergangenen Monaten erlebte der Südpazifik einen regelrechten Boom in der Tourismusbranche. Steffen Albrecht, Geschäftsführer von Karawane Reisen, rät: „Man sollte mindestens acht bis zehn Monate im Voraus buchen, wenn es einen ans andere Ende der Welt zieht“. Sehenswürdigkeiten gibt es zwischen den azurblauen Gewässern, weißen Sandstränden und tropischen Vegetationen zu Genüge, sodass trotz der überschaubaren Größe – Neuseeland ist mit seinen rund 267 000 Quadratkilometern Fläche weitaus kleiner als Deutschland – ein mehrwöchiger Trip empfehlenswert ist. So kann man sich beispielsweise einer 32-tägigen Aktiv-Busrundreise mit deutschsprachiger Reisebegleitung anschließen (ab 4.137,- Euro pro Person) oder aber als Selbstentdecker 24 Tage lang per Wohnmobil einer vorgegebenen Route folgen (ab 1.852,- Euro pro Person). Eine 24-tägige geführte Reise mit deutschsprachiger Leitung und naturkundigem Reiseführer (ab 6.127,- Euro) schließt zudem eine Vielzahl an Aktivitäten wie Helikopterrundflügen und Schiffstouren rund um ebenjene Fjorde und Vulkane ein, die dem ein oder anderen „Der Herr der Ringe“-Fan im Gedächtnis geblieben sein könnten.

Der neue Katalog von Karawane Reisen umfasst auf 244 Seiten zahlreiche exklusive Reise-Angebote. Bild: Karawane Reisen

Der neue Katalog von Karawane Reisen umfasst auf 244 Seiten zahlreiche exklusive Reise-Angebote. Bild: Karawane Reisen

Reiseverlauf individuell erstellen
Wem das nicht reicht, der hat dank des Bausteinprogramms des Katalogs die Möglichkeit, ergänzende Anschlussreisen dazu zu buchen. Möglich ist zum Beispiel die Kombination mit einem achttägigen Mietwagen-Roadtrip über Tahiti und Moorea (ab 1.116,- Euro pro Person) oder eine Kreuzfahrt bei den Fiji-Inseln (vier Tage, ab 784,- Euro pro Person). Wer nur entspannen will, findet im Katalog eine Auflistung zahlreicher Hotels, Resorts und Lodges. Der Katalog „Neuseeland und Südsee“ umfasst Individual- und Gruppenreisen auf paradiesischen Südseeinseln sowie Touren und Programme in Neuseeland, die auf www.karawane.de und über Reisebüros buchbar sind.

[amazon_link asins=’3492276202,3829728468,3596512514,3770177703,3829725531,3869036923,3861971399,3981755413,3770167694′ template=’ProductGrid’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’3e09035a-ceb1-11e6-90a0-b78c583701c2′]

Quelle: Karawane Reisen

Lieblingsteddy geht auf Weltreise: Air New Zealand versüßt der kleinen Norah aus Deutschland das Weihnachtsfest

"Bear" kommt wohlbehalten bei Norah an. Bild: Air New Zealand

“Bear” kommt wohlbehalten bei Norah an. Bild: Air New Zealand

In Kassel erlebte eine Familie eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung: Über 18.000 Kilometer weit reiste Elena Busche, Flugbegleiterin bei der neuseeländischen Fluggesellschaft Air New Zealand, von Auckland nach Kassel und brachte den am Flughafen Auckland verloren gegangenen Teddybären „Bear“ zu seiner dreijährigen Besitzerin zurück. Die Freude war unbeschreiblich, als die Flugbegleiterin ganz unerwartet in Deutschland vor der Tür stand und die kleine Norah ihr Lieblingsstofftier endlich wieder in die Arme schließen konnte.

Die junge Familie zog erst fünf Tage zuvor von Neuseeland nach Deutschland um, als Norahs Teddybär in der Kinderspielecke der Air New Zealand Lounge am Flughafen in Auckland verloren ging. Das Mädchen war den ganzen Flug über tieftraurig, dass der braune Teddy mit dem roten Halstuch in der alten Heimat zurückbleiben musste. Am Flughafen in Auckland konnte Teddy „Bear“ ausfindig gemacht werden und trat von da aus seine Reise mit der Flugbegleiterin um die halbe Welt an.

Das Video zu dieser Geschichte kann auf www.facebook.com/airnzde angeschaut werden.

Weitere Informationen zu Air New Zealand unter www.airnewzealand.de.

Quelle: Air New Zealand / KPRN Network

« Ältere Beiträge

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑