Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Kategorie: Schottland

Wandern in Großbritannien

Blick über das Valley of Rocks - Bild (c) Visit Britain / Robert Small

Blick über das Valley of Rocks – Bild (c) Visit Britain / Robert Small

Der Herbst ist die ideale Zeit, in Großbritannien wandern zu gehen. Wir stellen Ihnen besonders schöne aber auch außergewöhnliche Routen vor: vom South West Coast Path in Cornwall und Devon bis hin zum Fishtrail in Hull oder dem Schlösserweg in Schottland.

South West Coast Path
Über tausend Kilometer erstreckt sich der South West Coast Path entlang den Küsten von Cornwall und Devon bis nach Dorset. Beginnend in Minehead, Somerset, wurde er ursprünglich angelegt, damit die Küstenwache dort patrouillieren und nach Schmugglern Ausschau halten konnte. Jetzt ist er eine beliebte Touristenattraktion, denn der Path eignet sich, je nach Abschnitt, sowohl für entspannte Spaziergänge als auch ernsthafte Wandertouren. Zum Beispiel auf einer fünftägigen Wanderung im Westen Cornwalls entlang zerklüfteter Küste. Von dem Künstlerort Marazion geht es zum weltberühmten St Michael’s Mount bis nach Penzance mit seinen zahlreichen klassischen und modernen Galerien. Am nächsten Tag wird der Küstenpfad von Mousehole nach Lamorna erwandert. In unmittelbarer Nähe befindet sich der weiße Sandstrand von Porthcurno. An Tag drei erreicht man Land’s End, der westlichste Punkt Englands, und wandert weiter auf dem South Coast Path nach Sennen, wo man den Abend in einem der Uferrestaurants bei Fish & Chips ausklingen läßt. Tag vier kann man auf dem 8 km langen Rundweg über Cape Cornwall wandern und wer mag, nachmittags die Botallack Mine besuchen. Am letzten Tag steht die schönste Wanderung auf dem Programm: 12 km auf dem Küstenpfad nach St. Ives, diese ca. 4-stündige Wanderung ist zum Teil recht anspruchsvoll. Am Nachmittag sollte man St. Ives erkunden, die Fischer- und Künstlerstadt ist eines der beliebtesten Seebäder Großbritanniens. Touren wie diese können individuell organisiert werden oder als Tourpakete über Wanderanbieter wie Contours Walking Holidays: www.contours.co.uk oder encounter walking: www.encounterwalkingholidays.com.
Wanderreisen zum South West Coast Path bieten an: www.bits-berlin.com; www.studiosus.comwww.travelling-britain.com; www.wikinger-reisen.de

Weitere Wanderreisenanbieter finden Sie auf: www.entdecken-sie-großbritannien.de

Malt Whisky Trail
Für Whiskyliebhaber ist der Malt Whisky Trail der ideale Wanderweg. Neun Whiskydestillerien laden in der Region Speyside zu Besichtigungen und Verkostung ein. Im wunderschönen Speyside gibt es weltweit die höchste Dichte and Malt Whisky Destillerien – von internationalen Marken bis hin zu kleinen Produzenten. Während der Tour lernt man viel von Fachleuten über die Herstellung und Geschichte des Nationalgetränks der Schotten. http://maltwhiskytrail.com/malt-whisky-country/distilleries; www.visitscotland.com/de-de/see-do/food-drink/whisky/speyside-malt-whisky-trail-itinerary
Reisen zu diesem Thema bietet z.B. TUI Wolters an: www.tui-wolters.de. Weitere Anbieter finden Sie auf www.entdecken-sie-großbritannien.de.

Wales – der längste Küstenwanderweg der Welt
Wales hat mit 1400 Kilometern (870 Meilen) den längsten Küstenwanderweg der Welt. Die gesamte Küste vom Norden bis Süden kann erwandert werden. Besucher können von Buchten über weite Felder und Klippen zu kleinen Orten und Städten laufen und die weite und meist abgeschiedene Landschaft bewundern sowie die weitläufigen Sandstrände genießen: www.walescoastpath.gov.uk
Teile des walisischen Küstenpfads kann man auch mit dem Fahrrad abfahren. Die meisten Radwege sind flach und ohne Autoverkehr und laden zu Ausflügen alleine. Einige der Strecken sind markierte Wege des „National Cycle Network“. www.walescoastpath.gov.uk/what_can_i_do/cycling.aspx

Wanderreisen nach Wales bieten u.a. Wikinger Reisen an: www.wikinger-reisen.de. . Weitere Anbieter finden Sie auf www.entdecken-sie-großbritannien.de.

Loch Ness – ab Herbst 2017 einmal rund um den berühmten See wandern
In der Region von Loch Ness- Inverness gibt es wunderschöne Wanderwege wie den South Loch Ness Trail, der im August 2011 offiziell eröffnet wurde. Der Pfad erstreckt sich über rund 45 km vom Loch Tarff bei Fort Augustus über Whitebridge, Foyers und Dores nach Torbreck bei Inverness. Oder auch der Great Glen Way, er bietet eine anspruchsvolle mehrtägige Wandertour durch einige der dramatischsten Landschaften Schottlands. Der Fernwanderweg ist 117 km lang und folgt der gesamten Länge des Great Glen von Fort William im Südwesten nach Inverness im Nordosten. Im Herbst wird das letzte Teilstück des Wanderrundwegs rund um den Loch Ness fertig gestellt. Für die 112 km sollte man 4-5 Tage einplanen und die fantastische Aussicht auf den dunklen mystischen See genießen. www.visitinvernesslochness.com

Reisen in die Region von Loch Ness finden Sie auf www.entdecken-sie-großbritannien.de.

Fishtrail in Hull
Die Stadt Hull in der Grafschaft Yorkshire ist 2016 UK City of Culture. Natürlich kann man die lebhafte Stadt wie jede andere auch erkunden – eine ganz besondere Art bietet aber eine ungewöhnliche Tour. Besucher können auf dem Fishtrail durch die Altstadt spazieren. 41 Skulpturen – hergestellt aus traditonellen Materialien bis hin zu ausgefallenen Kunstgegenständen – gibt es zu sehen. Der Künstler Gordon Young hat diesen einmaligen Wanderweg 1992 geschaffen und Fische in verschiedensten Größen und Kreationen entworfen. Humorvoll sind die Stücke inzeniert, wie die Scholle auf dem Marktplatz oder der Haifisch vor der Bank. https://www.visitengland.com/experience/explore-city-hulls-fish-trail

Castle Trail in Schottland
Im Nordosten Schottlands gelegen ist Aberdeenshire die Region in Großbritannien mit den meisten Burgen pro Quadratkilometer. Insgesamt 300 Schlösser, Festungen und Burgen machen diesen Winkel Schottlands zu einem kleinen Paradies für Geschichtsfreunde. 17 von ihnen sind über den offiziellen Castle Trail miteinander verbunden. Wer sich auf Castle-Erkundungstour begeben möchte, ist hier genau richtig. Entweder picken Sie sich dafür die Schlösser heraus, die Sie am meisten interessieren, oder entscheiden sich für die viertägige Tour, die die gesamte Bandbreite des Castle Trails abdeckt.
Ausgangspunkt für den Castle Trail ist Aberdeen, von dort aus geht es nach Dunnottor Castle, eine dramatische Burgruine hoch über dem Meer. Die nächsten beiden Stationen der Tour liegen etwas nordwestlich: Crathes Castle und Drum Castle. Fans der Highlander-Reihe von Diana Gabaldon können sich auf Castle Fraser freuen. Weitere Schlösser- Highlights sind Fyvie Castle, Haddo House und Tolquhon Castle. Fyvie Castle aus dem 13. Jahrhundert hat etwas von einem Märchenschloss und wirkt zugleich mit seinen dicken Mauern und massiven Türmen unnahbar. http://www.mystisches-england.de/mystisches-schottland/lowlands/castle-trail.html; www.visitscotland.com

Schottland-Reiseanbieter finden Sie auf  www.entdecken-sie-großbritannien.de.

Quelle: Visit Britain

Werbung

[amazon_link asins=’3861538660′ template=’ProductAd’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’957fd847-5824-11e7-8dee-9dea808f4d6d’]

 

Schottland 2017 – Jahr der Geschichte, Kultur und Archäologie

Bild: Visit Britain

Bild: Visit Britain

Von Weltkulturerbestätten, historischen Bauwerken und denkmalgeschützten Gebäuden bis zu wichtigen Kriegsschauplätzen, von kulturellen Traditionen bis zu fesselnden Mythen, Geschichten und Legenden: 2017 zeigen sich die historischen Orte, Wahrzeichen und versteckten Juwelen Schottlands in bestem Licht.

Geschichte, Kulturerbe und Archäologie: Die Geschichte Schottlands ist gleichermaßen faszinierend und komplex. Es gab keltische Stämme, Pikten mit bemalten Gesichtern, römische Eroberer und wagemutige rothaarige Wikinger, gefallene Monarchen und mächtige Kriegsherren, adlige Clanmitglieder, Entdecker, Philosophen und Erfinder. Und dazu all das, was sie mit sich brachten, sowie das Erbe, das sie hinterließen, einschließlich der erstaunlichen Zeichen ihrer Gegenwart und Weltgewandtheit.

Uralte und mysteriöse Steinformationen, erhabene Burgen und elegante Herrenhäuser, atemberaubende Architektur und verfallene Festungen sind auch heute noch für Besucher erlebbare Relikte vergangener Epochen.  Von der schottischen  Grenze  bis nach  Orkney, von Fife bis zur Isle of Skye wurden  erbitterte Schlachten, grausame Wettrennen und blutige Aufstände gewonnen und verloren, dauerhafte Vereinigungen geschmiedet, neue Entdeckungen und weltverändernde Erfindungen gemacht.

Archäologie – Erhaltene Landschaftswunder

Mit Hilfe der historischen Orte, die auf antike Zeiten zurückgehen, lässt sich die Entwicklung des Lebens in Schottland über die Jahrhunderte detailliert erkunden. Alte Standing Stones wie die Calanais auf der Isle of Lewis oder geschichtsträchtige Burgen wie Braemar Castle, erbaut vom Earl of Mar 1628, das seitdem Jagdschloss, Festung, Garnison und Wohnsitz war, sind Zeugen vergangener Zeiten und können besucht werden.

⇒www.visitscotland.com/de-de/about/history/standing-stones/

Viele Landschaften Schottlands gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe, was nur ein Hinweis auf ihre Besonderheit ist. Dazu zählt auch St Kilda, ein Inselarchipel mit den höchsten Klippen Großbritanniens und Heimat seltener Seevogelarten. Ein weitgehend erhaltenes, verlassenes Dorf vermittelt ein Bild des dortigen Lebens im letzten Jahrhundert.

Ebenfalls zum Kulturerbe erklärt, zeigt das prähistorische Dorf Skara Brae in Orkney, wie vor 5000 Jahren gelebt wurde, noch vor dem Bau von Stonehenge. Archäologische Funde sowie eine Häusernachbildung erlauben Besuchern einen Blick ins Innere der Gebäude des am besten erhaltenen Dorfes aus der neolithischen Zeit. Ausgrabungen, Festivals und weitere archäologische Veranstaltungen finden 2017 im Rahmen der Veranstaltungsreihe Dig it! statt, eine Gelegenheit, Schottland tiefer zu ergründen. ⇒http://digit2017.com/

Lebendige Geschichte(n)

Rob Roy gilt für viele als „schottischer Robin Hood”. Er wurde 1671 als Rob Roy MacGregor am Nordufer des Loch Katrine geboren und war während seines Lebens Soldat, Anführer eines Clans, Viehzüchter, Outlaw und letztendlich ein Volksheld. Sein Gewehr kann in der Waffenkammer von Abbotsford in den Scottish Borders bestaunt werden. Der berühmte Besitzer von Abbotsford,  der Schriftsteller  Sir Walter  Scott, wurde von der Legende des Volkshelden inspiriert und schrieb im Jahr 1817 einen Roman namens Rob Roy, dessen Veröffentlichung 2017 den 200. Jahrestag feiert.

⇒www.visitscotland.com/de-de/info/see-do/abbotsford-p250661

Kultur und Tradition

Die Highland Games zeigen schottischen Sportsgeist und Tradition pur: Mit Veranstaltungen wie Tauziehen und Baumstammwerfen, Wettbewerben für Highlandtänze und Dudelsackklänge sind die Spiele ein Event, das keinem anderen gleicht. ⇒www.visitscotland.com/de-de/see-do/events/highland-games/

Whisky ist Schottlands Nationalgetränk, gehört in jede Bar und wird stolz in Verkaufsregalen in der ganzen Welt ausgestellt. Seltene Flaschen werden für mehrere  Tausend Euro  verkauft  (wirklich  seltene Flaschen sogar für Hunderttausende). Die Whisky-Herstellung wurde seit Generationen in Schottland perfektioniert. Die meisten Whiskys warten Jahrzehnte, bis sie perfekt sind – ein langer Schlaf vor dem Zeitpunkt ihres glanzvollen Auftritts. Es stehen durch die fünf Whiskyregionen in Schottland unendlich viele Sorten zur Auswahl. Auf Touren durch eine Whiskybrennerei können Herstellung und Geschichte des Whisky erkundet werden. ⇒www.visitscotland.com/de-de/see-do/food-drink/whisky/

Quelle: Visit Britain

Werbung

[amazon_link asins=’3829728883,3899538544,3956890299,3829714521,3770167724,382972375X,3770174488,3956891848,1499608969′ template=’ProductGrid’ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’7c22dfef-dbe6-11e6-9df7-11397aae32ff’]

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑